Wie viel kostet die Weltreise?

Weltreise Kosten: Was kostet eine Weltreise? – 15 Backpacker packen aus

Was kostet eine Weltreise? – wahrscheinlich weniger als du denkst. Da jede Weltreise anders aussieht, habe ich ein paar Backpacker gefragt, wie hoch ihre Weltreise Kosten waren. Und es war alles dabei, von 625 bis 2.830 Euro haben sie pro Monat ausgegeben. Die gute Nachricht, die meisten haben etwas weniger als 1.000 Euro je Monat gebraucht. Du musst also kein Millionär sein, um eine Weltreise machen zu können. Wenn du es genauer wissen willst, dann lies dir die Mini-Interviews durch.

 

 

Viel Spaß beim Lesen!

 

Diese Fragen habe ich ihnen gestellt:

 

1. Bitte stellt euch und euren Blog kurz vor.
2. Wie lange und wie viel habt ihr für die Weltreise gespart?
3. Wie viel hat die Weltreise gekostet?
Seid ihr mit dem Geld ausgekommen?
4. Welche Länder habt ihr bereist?
5. Beschreibt kurz euren Reisestil.
6. Was war das teuerste und günstigste Land auf eurer Reise?
7. Was für außergewöhnlich hohe Ausgaben hattet ihr?

 

weltreise kosten unddasisterstderanfang

 

Franzi & Raphael – Und das ist erst der Anfang

Blog | Facebook | Instagram | YouTube

 

1. Bitte stellt euch und euren Blog kurz vor.

Wir sind Franzi und Raphael und wir bereisen die Welt mit dem Rucksack. Wir arbeiten als Freiwillige, fahren per Anhalter und essen an Straßenständen. Das ist unsere Art, andere Länder zu entdecken. Neben aktuellen Reise- und Erfahrungsberichte gibt es hier Tipps zum Thema Backpacking und Reisen mit wenig Geld.

 

2. Wie lange und wie viel habt ihr für die Weltreise gespart?

Wir haben über 1,5 Jahre ca. 8.000 Euro pro Person gespart.

 

3. Wie viel hat die Weltreise gekostet?
Seid ihr mit dem Geld ausgekommen?

11.250 Euro pro Person

 

Unsere Asienreise war günstig. Wir sind mit dem Geld ein ganzes Jahr ausgekommen. In Neuseeland arbeiteten wir für 2,5 Monate, wovon wir weitere 2,5 Monate durch das Land reisen konnten.

 

4. Welche Länder habt ihr bereist?

Indien, Myanmar, Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha, Malaysia, Indonesien, Neuseeland

 

Wanderung

 

5. Beschreibt kurz euren Reisestil.

Am Anfang der Reise waren wir noch recht schnell unterwegs. Alle paar Tage an einem anderen Ort. Dies änderte sich langsam und wir verbrachten mehr Zeit dort, wo es uns gut gefiel. Keine schicken Hotels und große Städte, sondern Bambushütten am Strand zogen uns an. Wir nutzten viele Möglichkeiten zum Tauchen, Surfen, Wandern und andere Outdooraktivitäten. Meist waren wir über Land unterwegs. Geflogen sind wir nur, wenn es sich nicht vermeiden lies.

 

6. Was war das teuerste und günstigste Land auf eurer Reise?

Günstigstes Land: Indien, Teuerstes: Neuseeland

 

7. Was für außergewöhnlich hohe Ausgaben hattet ihr?

Raphael hat viel Geld für Outdoorsport ausgegeben. Tauchen, Kitesurfen und Canyoning waren das teuerste. Aber genau dafür haben wir ja auch gespart.

 

weltreise kosten kommwirmachendaseinfach

 

Marco & Bolle – Komm wir machen das einfach

Blog | Facebook | Instagram | YouTube

 

1. Bitte stellt euch und euren Blog kurz vor.

Wir sind Marco und Bolle von „Komm‘ wir machen das einfach!“ und bereisen seit September 2015 die Welt. Erst acht Monate vor dem Start lernten wir uns über Tinder kennen und lieben. Seit diesem Tag sind wir unzertrennlich und leben nun gemeinsam unseren Traum. Wir lieben die Fotografie, Abenteuer, Action, das Meer, Sport, Sonne und Palmen. Wir sind jung und haben nichts zu verlieren außer Zeit. Und deswegen haben wir die Zelte in Deutschland abgebrochen und uns auf den Weg gemacht.

 

2. Wie lange und wie viel habt ihr für die Weltreise gespart?

Da die Reise recht „spontan“ kam (ganze Story gibt es bei uns auf der Seite nachzulesen), blieb nicht mehr viel Zeit zum Sparen. Jeder hat knapp 6.000 Euro zusammengekratzt innerhalb von 6 Monaten.

 

3. Wie viel hat die Weltreise gekostet?
Seid ihr mit dem Geld ausgekommen?

bisher 7.500 Euro pro Person

 

Da wir feste Einnahmen durch Jobs haben, kommen wir mit dem Geld ganz gut hin. Noch ist das Gesparte nicht aufgebraucht und die Reise kann also weitergehen.

 

4. Welche Länder habt ihr bereist?

bisher auf dieser Reise: Tschechien, Dubai, Sri Lanka, Indonesien, Thailand, Malaysia, Singapur, Hong Kong, Vietnam (nächster Halt: Südafrika und Mauritius).

 

thailand

 

5. Beschreibt kurz euren Reisestil.

Wir reisen extrem langsam und bleiben gerne lange an einem Ort. So müssen wir uns nicht hetzen und lernen das Land und die Leute besser kennen. Da wir kein Zeitlimit haben, ist es eh egal, wie lange wir wo bleiben. Auch ist das „langsame Reisen“ meist günstiger. Man bekommt Rabatte bei Unterkünften oder auch bei der Anmietung eines Rollers. Wir pennen hin und wieder mal in einem Hostel, mögen es aber lieber privater.

 

Wir buchen gerne Apartments bei Airbnb, wo wir unter anderem auch Kochen und Arbeiten können. Wir halten immer Ausschau nach Plätzen, an denen wir uns Zuhause fühlen könnten. Je nach Destination reisen wir mit Zug, TukTuk, Minibus, Reisebus, Boot, Flieger oder Auto. Bisher war schon alles dabei. Wenn wir lange Zeit an einem Ort waren, dann merken wir, dass es nun wieder Zeit wird zu gehen. Dann brauchen wir wieder etwas Action und etwas Neues. Generell mögen wir es aber lieber in ruhigeren Gegenden, die dennoch nicht ganz so weit ab vom Schuss sind.

 

6. Was war das teuerste und günstigste Land auf eurer Reise?

Bisher war das günstigste Land bei uns Thailand. Hier haben wir am Tag meist 45 Euro ausgegeben für zwei Personen (Unterkunft, Roller, Internet, Transport, Essen, Trinken, Einkaufen etc.). Aber auch Indonesien war nicht viel teurer, eigentlich fast identisch. Generell kommen wir bisher aber in jedem Land mit unserem Tagesbudget hin, sogar in einer der teuersten Städte der Welt – Hongkong. Man muss dann eben an anderen Ecken sparen und hier und da auf etwas verzichten.

 

Nächste Woche geht es nach Vietnam und vermutlich wird dieses Land Thailand vom Thron stoßen. Singapur war auf unserer Reise bisher am teuersten, hier waren wir aber auch nur eine Nacht. Aber diese eine Nacht kostete uns schon 40 Euro für ein stinknormales Semi-Hostel. So viel zum Thema Singapur. Wir haben unser Tagesbudget und versuchen damit auszukommen. Wenn wir mal an einem Tag mehr ausgeben, dann geben wir am nächsten Tag einfach weniger aus. Das klappte in den letzten neun Monaten ziemlich gut 🙂

 

7. Was für außergewöhnlich hohe Ausgaben hattet ihr?

Der teuerste Spaß war bisher unser Tauchgang nahe Koh Lanta. Der Trip kostete uns zusammen knapp 250 Euro. Aber wir wollten uns mal was gönnen und was Neues erleben 🙂 Marco war zudem in Bangkok mal beim Floating für 50 Euro und ich im Krankenhaus für 150 Euro auf Koh Samui (einen Teil davon haben wir zum Glück wiederbekommen). Generell haben wir für Visa und Flüge bisher knapp 2.500 Euro ausgegeben (inkl. Langstreckenflüge).Wir könnten definitiv noch mehr sparen und unser Tagesbudget runter schrauben, aber wir wollen auch nicht ganz auf alles verzichten und haben auch einen gewissen Anspruch.

 

weltreise kosten lifeofbalu

 

Mogli / Marcus – Life of Balu

Blog | Facebook | YouTube

 

1. Bitte stell dich und deinen Blog kurz vor.

Ich bin Marcus, doch mittlerweile kennt mich jeder nur noch unter dem Namen MOGLI. Angefangen habe ich zu bloggen bevor ich auf meine große Reise gegangen bin. Seit dem 18. Mai 2016 bin ich nun mit meinem VW Bus Oldtimer BALU unterwegs und berichte darüber auf meinem Blog Life of Balu.

 

2. Wie lange und wie viel hast du für die Weltreise gespart?

Ich hatte bei Abreise etwa 3.500 Euro auf meinem Konto und dachte, ich schaue mal wie lange das reicht. Ich habe kurz vor Abreise viel als Promoter gearbeitet und mir das Geld auf die Seite gelegt.

 

3. Wie viel hat die Weltreise gekostet?
Bist du mit dem Geld ausgekommen?

9.000 Euro pro Person

 

Nein! Das war mir aber von Anfang an klar. Deshalb habe ich die meiste Zeit in Hostels für Unterkunft gearbeitet und in der DomRep mir dann sogar einen Job in einer Bar geangelt….so kam ich über die Runden. Aber ich habe auch extrem darauf geschaut, was ich ausgebe.

 

4. Welche Länder hast du bereist?

Habe in Costa Rica angefangen (5 Monate), dann kurz zum Visa-Run nach Nicaragua, von Costa Rica aus in die DomRep (weitere 5 Monate) und dann noch etwa einen Monat in Puerto Rico

 

Playa-Diamante

 

5. Beschreib kurz deinen Reisestil.

Wie man an den Zeiten des Aufenthalts im jeweiligen Land sehen kann, bin ich absolut kein schneller Reisender. Ich genieße es an einem Ort zu bleiben, Land und Leute zu beschnuppern. Nebenbei surfe ich liebend gern und schau, dass ich die Gegend in der ich bin kennenlerne. Die Aktuelle Reise mit meinem VW Bus Balu ist da ein wenig anders gestrickt. Alle paar Tage wieder weiter, neue Gegenden und Menschen. Aber ich habe ja mein Zuhause unterm Hintern…;)

 

6. Was war das teuerste und günstigste Land auf deiner Reise?

Das teuerste Land war eindeutig Costa Rica. Man nennt es auch die Schweiz Lateinamerikas. Nicht ohne Grund!

 

7. Was für außergewöhnlich hohe Ausgaben hattest du?

Das teuerste waren eindeutig die Flüge. Touren habe ich einige kostenlos machen können, da ich in Hostels gearbeitet habe oder auf meinem Blog darüber berichtet habe!

 

weltreise kosten travelpins

 

Cori & Flo – Travel Pins

Blog | Facebook | Instagram

 

1. Bitte stellt euch und euren Blog kurz vor.

Auf Travel Pins schreiben wir, Corinna und Florian, über Aktiv- und Genuss-Reisen, die sich aus unserer Sicht wunderbar kombinieren lassen. Nach einer Wanderung oder Mountainbike Tour noch richtig gut und authentisch essen gehen oder Möglichkeiten zum Entspannen gesucht? Kein Problem, in unserem Blog wirst du fündig!
Außerdem haben wir bereits einige längere Reisen hinter uns und daher nützliche Tipps zur Organisation einer Langzeit- und Weltreise parat.

 

2. Wie lange und wie viel habt ihr für die Weltreise gespart?

Grob kalkuliert hatte ich ja mit 15.000 Euro für ein halbes Jahr, die ich mir zu 2/3 allein dadurch finanziert habe, dass ich mich für eine berufliche Auszeit in Form eines Sabbaticals entschieden habe. Den Rest hatte ich bereits zuvor am Sparkonto, Corinna ebenfalls. Zusätzlich mussten wir also keine größeren Beträge zur Seite legen, wobei uns hierzu schon noch einige gute Möglichkeiten zum Geld sparen für die Weltreise eingefallen sind.

 

3. Wie viel hat die Weltreise gekostet?
Seid ihr mit dem Geld ausgekommen?

17.000 Euro pro Person

 

Nicht ganz. Ich habe ja wirklich alle Kosten laufend mitgeschrieben, so dass ich im Endeffekt bei 17.250 Euro gelandet bin, inklusive aller Flüge, Unterkünfte, Visa, Touren, Essen und Trinken, Versicherungen, Impfungen und sogar WC-Gebühren 😉 Umgerechnet also knapp 100 Euro pro Tag, was ich als verhältnismäßig (zu anderen Weltreisenden) als eher viel einschätze.

 

4. Welche Länder habt ihr bereist?

Island, USA (Florida), Brasilien, Argentinien, Chile, Bolivien (Flo solo), Peru (Flo solo), nochmal USA (Kalifornien, Hawaii), Singapur, Indonesien (Bali), Malaysia (Penang, Kuala Lumpur), Kambodscha, Thailand, Vereinigte Arabische Emirate (Cori solo / Stopover)

 

kambodscha

 

5. Beschreibt kurz euren Reisestil.

Ich sehe uns weder als die klassischen Budget-Backpacker, noch als Flashpacker. Je nach Reiseziel und manchmal auch „Stimmung“ haben wir in den günstigen Hostels der Stadt gelebt oder die Zweisamkeit im Hotelzimmer mit eigenem Bad gesucht, Inlandsflüge gebucht oder den nächsten Fernbus genommen. Sparsamkeit ist bei mir weniger eine absolute Notwendigkeit um (länger) Reisen zu können, als vielmehr eine spannende Herausforderung in der Umsetzung, z.B. beim Feilschen. Ich liebe das!

 

6. Was war das teuerste und günstigste Land auf eurer Reise?

Am teuersten waren mit Abstand die USA, da wir hier auch die meiste Zeit (ca. 1,5 Monate) verbracht haben und dabei pro Tag im Schnitt 130 Euro ausgegeben haben, inklusiven zwei Langstreckenflügen in die USA (aus Island bzw. Peru) und Inlandsflügen auf Hawaii. Am günstigsten reisten wir exakt 30 Tage lang durch Thailand, mit täglichen Kosten von nur 49 Euro. Hier haben wir aber auch eine Woche lang nördlich von Bangkok auf Einladung einer Freundin übernachtet.

 

7. Was für außergewöhnlich hohe Ausgaben hattet ihr?

Für Flüge haben wir zwar richtig viel Geld ausgegeben (knapp 4.500 Euro), allerdings konnten wir das wenigstens relativ gut vorab planen und berechnen. Hätten wir einige der 14 Länder gestrichen oder wären in Summe „langsamer“ gereist, wäre das sicher auch billiger gegangen. Ansonsten gingen natürlich auch Touren ins Geld, aber die waren dafür auch jeden Cent Wert – da würde ich nicht sparen im Sinne von „verzichten“. Wann sonst macht man denn schon einen Tauchkurs, wenn nicht während einer Reise durch Südostasien? Oder geht Sandboarden in der Atacama Wüste?

 

weltreise kosten lifewithsandyandbenni

 

Sandy, Benni & Liam – Life with Sandy and Benni

YouTube | Facebook | Instagram

 

1. Bitte stellt euch und euren Blog kurz vor.

Wir sind Sandy, Benni und Liam eine junge Familie vom YouTube-Kanal „Life with Sandy and Benni“. Wir haben uns vor etwa 1 1/2 Jahren entschlossen aus dem Hamsterrad auszusteigen und die Welt zu entdecken. Benni hat dafür seine Karriere in der Bank aufgegeben (10 Jahre, zuletzt als Projektmanager) und Sandy ist für drei Jahre in Elternzeit. Jetzt leben wir unsere Träume!

 

2. Wie lange und wie viel habt ihr für die Weltreise gespart?

Ca. 8 Monate vor der Reise angefangen zu sparen. Summe inkl. Elterngeld ca. 22.500 €

 

3. Wie viel hat die Weltreise gekostet?
Seid ihr mit dem Geld ausgekommen?

22.500 Euro für die gesamte Familie

 

Ja

 

4. Welche Länder habt ihr bereist?

Thailand, Kambodscha, Vietnam, Sri Lanka, Singapur, Indonesien (Bali, Gili Inseln, Lombok, Nuss Lembogan)

 

bali

 

5. Beschreibt kurz euren Reisestil.

Die ersten drei Monate sind wir schnell gereist und haben uns so viel wie möglich angeschaut, egal ob Stadt oder Natur (alles was so empfohlen wurde). Untergekommen sind wir in günstigen einfachen Unterkünften. Danach wurde uns das zu viel und wir wollten länger an einer Stelle bleiben, um so auch mehr von Kultur und Menschen (Locals) mitzubekommen. Das ist mittlerweile auch unser bevorzugter Reisestil. Schnell reisen würden wir nur noch für kurze Zeit. Wir machen jetzt mehr Ausflüge vor Ort und kehren dann quasi immer wieder zu unserer „Base“ zurück.

 

6. Was war das teuerste und günstigste Land auf eurer Reise?

Singapur das teuerste Land und Vietnam billigste.

 

7. Was für außergewöhnlich hohe Ausgaben hattet ihr?

Ausflüge und Flüge waren die teureren Ausgaben. Teuerster Ausflug war drei Tage mit dem Boot durch die Halong Bay Bucht (ca. 150€ pro Person).

 

weltreise kosten myroad

 

Bina & Francis – my-road.de

Blog | Facebook | YouTube

 

1. Bitte stellt euch und euren Blog kurz vor.

Wir sind Bina und Francis. Seit Januar 2015 sind wir mit einer Kamera-Drohne auf Weltreise und berichten im Reiseblog my-road.de darüber.

 

2. Wie lange und wie viel habt ihr für die Weltreise gespart?

Ein Jahr lang haben wir bewusst gespart, wobei wir vorher schon Rücklagen hatten. Insgesamt haben wir 14.000 Euro pro Person eingerechnet.

 

3. Wie viel hat die Weltreise gekostet?
Seid ihr mit dem Geld ausgekommen?

14.000 Euro pro Person

 

Ja, wenn wir nicht Sonderkosten wie Notebook-Reparaturen gehabt hätten, wäre sogar noch etwas übrig.

 

4. Welche Länder habt ihr bereist?

Sri Lanka, Indien, Indonesien, Thailand, Malaysia

 

my-road-de_Kanawa-Island-Drohnenaufnahme

 

5. Beschreibt kurz euren Reisestil.

Wir reisen langsam und halten uns in der Regel mindestens eine Woche in jeder Stadt auf (gern auch mal einen Monat). Wir übernachten meist in günstigen Gästehäusern, die allerdings ein paar Ansprüche erfüllen sollten (z.B. Doppelzimmer, WiFi, Fenster, mit Frühstück). Wir wählen vor allem den Land- bzw. Seeweg, wenn das geht. Während der Reise verbringen wir viel Zeit mit Wanderungen in der Natur und zu historischen bzw. religiösen Sehenswürdigkeiten.

 

6. Was war das teuerste und günstigste Land auf eurer Reise?

Das teuerste Land war Indonesien mit einem Tagesbudget von 38,44 Euro pro Person, weil wir da viele Flüge und geführte Touren buchen mussten. Am günstigsten war es bisher in Malaysia mit 26,53 € am Tag.

 

7. Was für außergewöhnlich hohe Ausgaben hattet ihr?

In Indonesien mussten wir mehrere Flüge buchen, um von einer zur nächsten Insel zu kommen. Aber auch die Vulkantour auf Java und unsere Expedition in den Komodo-Nationalpark haben sich im Budget merkbar gemacht.

weltreise-kosten-wirsinddannmalweg

 

Steffi & Daniel – Wir sind dann mal weg

Blog | Facebook | Instagram

 

1. Bitte stellt euch und euren Blog kurz vor.

Wir, das sind Steffi und Daniel, entschieden 2010: Wir sind dann mal weg! Und so starteten wir mit unseren Backpacks unsere über 19 monatige Weltreise durch 19 Länder. Eine unvergessliche Reise. Gleichzeitig entstand auch der zugehörige Reiseblog, auf dem die Weltreise und weitere Reisen festgehalten wurden und werden.

 

In Australien wurden wir vom Offroad-Reisen und Overlanding angesteckt. Seitdem wandert der Fokus vom Backpacking zum Reisen in unserem Toyota Land Cruiser HZJ78. Gerade haben wir unseren nächsten großen Trip gestartet, die Panamericana – von Alaska bis Feuerland.

 

2. Wie lange und wie viel habt ihr für die Weltreise gespart?

Wir haben vor unserer Weltreise etwa 1,5 Jahre Vollzeit gearbeitet und in dieser Zeit wirklich sparsam gelebt mit dem Ziel der Reise vor Augen. Davor hatten wir neben dem Studium versucht so gut wie möglich zu sparen, und durch diverse Jobs Geld zu verdienen.

 

3. Wie viel hat die Weltreise gekostet?
Seid ihr mit dem Geld ausgekommen?

etwas unter 18.000€ pro Person inkl. allen Kosten – auch vor der Reise (Versicherung, Impfung, Ausrüstung, die noch besorgt werden musste..)

 

Unser Ziel war es solange zu reisen, bis wir keine Lust mehr hatten, oder uns das Geld ausgehen würde. Als wir das Ende unserer Reise erreicht hatten, war beides der Fall. Die Reisemotivation ließ nach, wir sehnten uns wieder nach Hause und das Geld wurde ebenfalls knapp.

 

4. Welche Länder habt ihr bereist?

Indien, China, Thailand, Kambodscha, Vietnam, Laos, Malaysien, Indonesien, Australien, Neuseeland, Fidschi, USA, Mexiko, Belize, Guatemala, El Salvador, Nicaragua, Costa Rica, England

 

usa-bryce-canyon

 

 

5. Beschreibt kurz euren Reisestil.

Unser Reisestil war eigentlich von Etappe zu Etappe recht unterschiedlich. Doch je länger wir unterwegs waren, umso öfter legten wir zwischendurch kleine Ruhepausen ein. Manchmal waren wir ein paar Wochen in einem zügigeren Tempo unterwegs, z.B. in Vietnam, wo der Auslöser dafür die „nur“ 30tägige Aufenthaltsgenehmigung war, oder Teile von Guatemala, wo wir mit einer wirklich sympatischen Gruppe Engländer unterwegs waren die dort ihren Sommerurlaub verbrachten und natürlich etwas schneller unterwegs waren. Immer wieder nahmen wir uns allerdings auch die Zeit an einem Ort etwas länger zu bleiben, z.B. blieben wir ca. 3 Wochen in Perth in Australien oder 2 Wochen in El Tunco in El Salvador.

 

Bei unserer Reise war für uns eine gute Mischung von allem dabei. Wir besuchten die großen Städte auf unserer Route, genossen das jeweilige Flair der Stadt, besuchten Museen und andere Sehenswürdigkeiten. Doch zog es uns auch in Nationalparks und kleinere Dörfer. Vor allem auf unserem Roadtrip durch das Outback Australien empfanden wir die Abgeschiedenheit von der Zivilisation als eine positive Abwechslung.

 

Unser bevorzugtes Verkehrsmittel war über Land, doch bei unserer schlussendlichen Route kamen ein paar Flüge zusammen. Gespart haben wir vor allem bei der Unterkunft und versuchten immer eines der günstigsten Hostels zu finden. Fühlten wir uns nicht wohl, war es uns das Geld allerdings wert in eine ein paar Dollar teurere Unterkunft umzuziehen.

 

6. Was war das teuerste und günstigste Land auf eurer Reise?

Das teuerste Land auf der Reise war USA (Hawaii, Kalifornien, Arizona, Utah, Nevada). Grund dafür waren unter Anderem die Kosten für die Mietautos, eines für einen Tagestrip über Oahu, eines für 1 Woche durch Big Island, und ein weiteres Mietauto für unseren Roadtrip auf dem Festland. Dazu kommen die vergleichsweise teuren Preise für Unterkünfte und Verpflegung.

 

Das durchschnittlich überraschenderweiße günstigste Land unserer Reise war nicht etwa eines in Südostasien, sondern Neuseeland. Durch den Kauf und wirklich guten Verkauf des Autos waren die Kosten für unsere Unterkunft im Vergleich zu den anderen Ländern sehr gering. Zusätzlich haben wir (fast) ausschließlich immer selbst gekocht, und eher das Augenmerk auf günstige und nicht gerade abwechslungsreiche Nahrungsmittel gelegt.

 

7. Was für außergewöhnlich hohe Ausgaben hattet ihr?

Flüge (insgesamt 2.425,21 € pro Person), Tauchen, Eintritte für Nationalparks und Sehenswürdigkeiten

weltreise kosten backpackinghacks

 

Meine Weltreise

2. Wie lange und wie viel hast du für die Weltreise gespart?

Ich habe schon seit Jahren Geld beiseitegelegt und konnte so sehr spontan losreisen. Als Reisebudget hatte ich 18.000 Euro zur Verfügung.

 

3. Wie viel hat die Weltreise gekostet?
Bist du mit dem Geld ausgekommen?

16.000 Euro pro Person

 

Ja, es ist sogar etwas übrig geblieben.

 

4. Welche Länder hast du bereist?

Mit dem Zug durch Osteuropa und Russland nach China, weiter nach Südostasien (Laos, Kambodscha, Thailand, Myanmar, Indonesien) und rüber nach Südamerika (Brasilien, Uruguay, Argentinien, Chile, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien) mit einem Trip zur Antarktis.

 

eBook: QUER DURCH PERU

 

Parque Lauca in Chile

 

5. Beschreib kurz deinen Reisestil.

Auf meiner Weltreise bin ich hauptsächlich über Land gereist, um so die Veränderungen von Land und Leuten hautnah mitzuerleben. Gerade am Anfang meiner Reise bin ich sehr schnell gereist, was sich dann etwas verlangsamt hat. Generell brauche ich nicht viel um glücklich zu sein, ich bin mit einfachen Unterkünften und Streetfood zufrieden. Unternehme Dinge auf eigene Faust und buche selten eine Tour. Dafür gebe ich schon mal mehr für besondere Sachen aus, so dass sich meine Ausgaben wieder ausgleichen.

 

6. Was war das teuerste und günstigste Land auf deiner Reise?

Meine Fahrt mit der Transsib durch Russland war am teuersten, inklusive Zugticket waren das etwa 57 Euro pro Tag. Kambodscha dagegen war super günstig, hier habe ich etwa 12 Euro pro Tag ausgegeben.

 

7. Was für außergewöhnlich hohe Ausgaben hattest du?

Mein Flug von Indonesien nach Brasilien war mit Tausend Euro extrem teuer, da es keine guten Flugverbindungen zwischen Südostasien und Südamerika gibt. Und mein Trip zur Antarktis mit 3.000 Euro hat ein Loch in meine Reisekasse gerissen, aber das war es definitiv wert.

 

Zusammenfassung: Weltreise Kosten

Die meisten Backpacker haben um die 1.000 Euro pro Monat ausgegeben, aber die Spanne reicht von 625 Euro bis zu 2.830 Euro je Monat. Die gute Nachricht, du musst kein Millionär sein, um eine Weltreise machen zu können. Wenn du nicht viel Zeit hast, gibst du vielleicht lieber mehr Geld aus, um viel zu sehen. Wenn du Zeit hast, aber weniger Geld, kannst du durch günstige Länder langsam reisen und zwischendurch jobben. Es gibt unzählige Möglichkeiten den Traum von der Weltreise zu leben. Worauf wartest du also?!

 

Wenn du schon konkretere Reisepläne hast, kannst du dein Reisebudget vorab selber berechnen. Hier findest du einen Mini-Guide, der dir dabei hilft. Aber das ist nur ein Anhaltspunkt, da du sowieso nie weißt, was alles passiert und wie oft du deine Pläne änderst.

 

Inspirationen fürs Reisen mit kleinem Budget:

 

Reiseziele für wenig Geld, die sich jeder Backpacker leisten kann

5 einfache Schritte, wie du unterwegs Geld sparst

Viele Spartipps für Backpacker

Kostenlos übernachten – eine andere Art zu reisen

Die besten Tipps für das Trampen als Frau (auch Mann)

15 Tipps fürs Feilschen: So sparst du Geld auf Reisen

 

Wie viel hat deine Weltreise gekostet?

 

 

22 Comments

  • Jan

    Na da sind wir mit unseren run 1.200€ pro Monat ja gutes Mittelmaß 😛

    • Claudia

      Absolut! Wie viel gebt ihr denn in Australien pro Monat aus?

  • Theresa Unger

    So eine Reise kann sich wirklich jeder leisten, wenn er wirklich will! Mit Couchsurfen³ und Kontakten hab ich es auch sogar auf einiges weniger als 6000€ (inkl. Flüge) für 10 Monate geschafft (zu erwähnen: NEUSEELAND (teuer), AUSTRALIEN (teurer), Indonesien, Malaysia, Singapur, Dubai)… und man hätte noch viel mehr einsparen können 😀

  • Udo

    Hi Claudia,

    tolle Übersicht! Wir sind gerade am Rechnen und da helfen ein paar Erfahrungswerte sehr weiter. Wir planen allerdings keine Weltreise, sondern eine Europatour mit einem Camper. Da gestalten sich die Kosten noch wieder etwas anders. Vielleicht können wir bei der nächsten Erhebung dann unsere Erfahrungen beitragen 🙂

    • Claudia

      Super Idee Udo, werde beim nächsten Mal an euch denken.

    • Mogli

      Hey Udo,
      Ich bin gerade mit meinem Balu unterwegs im Osten Europas und dem Balkan.
      Das Camperleben ist wirklich keine günstige Angelegenheit, aber ich würde sagen, man kann auch ‚günstig‘ um die Welt reisen mit einem Camper. Wildcampen, wo es geht und auf lokalen Märkten einkaufen, spart mit Sicherheit Geld!
      Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei:
      http://www.lifeofbalu.com
      Love & Peace
      mogli

  • Dori

    Hey Claudia,
    super Zusammenfassung und sehr aufschlussreich. Ich bin schon länger am Überlegen, für ein paar Monate zu verreisen. Deine Übersicht ist sehr hilfreich und mit deinen Zahlen finde ich hoffentlich leichter einen Reisepartner 😉
    Liebe Grüße
    Dori

    • Claudia

      hey, Danke Dori. Warum reist du nicht alleine?

  • Candy

    Hi Claudia, super interessanter Artikel! Lieben Dank dafür. Ich versuche für die einzelnen Ländern, in denen ich gereist bin, Kostenaufstellungen zu machen, vielleicht ist das ja eine kleine Ergänzung?!
    https://binichschonda.com/tag/reisebudget/

    Liebe Grüße
    Candy

  • Teresa Mende

    Hallo,
    ich finde düsen Post sehr hilfreich, wenn ich in Zukunft mal andere Länder bereisen will, tolle Idee auf jeden Fall!
    Wir sind seit wenigen Wochen zurück von unserer achtmonatigen Reise durch Südostasien, Australien und Neuseeland 🙂 in Südostasien kamen die mit etwa 1000-1200 € zu zweit im Monat hin, Australien und Neuseeland ist natürlich teurer. Auf unserem Blog haben wir auch die genauen Ausgaben festgehalten, die Ziele die noch fehlen folgen in der nächsten Zeit. Wenn ihr für bestimmte Destinationen noch Infos zu den Ausgaben sucht, könnt ihr dort gern mal vorbeischauen (http://www.imreisefieber.com/kosten/) oder mich fragen 🙂

    Liebe Grüße,
    Teresa

  • Conny Hepting

    Super Übersicht, vielen Dank! Ich bin leider zwecks Aufenthalten in Neuseeland und Australien auch eher oben mit dabei. In Neuseeland habe ich 3 Wochen auf ner Farm gewooft, in Australien mache ich gerade 3 Wochen Housesitting. In 6 Monaten bin ich jetzt bei ca. 10.500 € …, danach gehts jedoch nach Asien was ja günstiger wird und so kalkuliere ich für ein Jahr mit 15.000 oder etwas mehr. Lg

    • Claudia

      Danke für die Infos Conny. Du bist trotzdem günstig unterwegs, Australien und Neuseeland sind einfach teurer.

  • MAD TRAVELING - MICHELLE

    Huhu
    Eine wirklich super Übersicht die du da zusammengestellt hast. Sowas hilft wirklich weiter. Wir planen gerade unsere Panamericana Reise welche in 3-4 Jahren (hach es ist noch sooooo lange) starten soll. Dabei haben uns diese Berechnungen hier wirklich weitergeholfen. Mittlerweile überlege ich sogar, ob ich wirklich auf die Panamericana möchte oder doch mit dem Rucksack unterwegs sein möchte. Wenn ich diese Backpacker Bericht lese, krieg ich immer so das „reissen“ einfach meinen Rucksack zu packen und sofort abzudüsen.
    Liebe Grüsse
    Michelle

    • Claudia

      Und wenn ich von deinen Panamerica-Abenteuer höre, bekomme ich direkt Fernweh. Beides cool 😉

  • Chris

    Hallo Claudia,
    vielen Dank für diese umfangreiche Zusammenfassung. Du hast wirklich gezeigt, dass eine Weltreise nicht so teuer sein muss, wie an manchen Stellen im Internet behauptet wird. Wir haben auch vor dem Beginn unserer Reise lange überlegt und lieber großzügig das Budget geplant. Mittlerweile sind wir seit guten 6 Wochen unterwegs und merken, dass es vermutlich doch günstiger geht, als zunächst angenommen 🙂 Schön, dass viele andere das genauso sehen!
    Liebe Grüße
    Chris

    • Claudia

      Hey Chris,
      das ging mir genauso, ich habe damals in Südostasien viel weniger gebraucht als gedacht. So hatte ich ein kleines Extra-Budget, das ich an anderer Stelle später gut gebrauchen konnte.
      Gute Weiterreise und liebe Grüße nach Mexiko
      Claudia

  • Bearnerdette

    Was ich auch interessant finde: Man sieht einen Trend bei den Reiseländern. Asien scheint sehr beliebt, der europäische Norden (Skandinavien etc) taucht seltener auf.

    VG
    Bearnerdette

  • Caro

    Hey Claudia!
    Ein toller Artikel und eine echt interessante Übersicht 🙂
    Wir haben gerade erst mit der Planung begonnen und können aus beruflichen Gründen erst Anfang 2018 starten (dafür dann auch Open End) – aber wir verkaufen schon mal fleißig unseren Krempel und sparen für diesen großen Traum.
    Problem ist nur… wir haben uns sicher schon 1000x umentschieden, wo wir denn wohl starten… Wird vermutlich auch noch ein paar Mal so weitergehen, gibt einfach zu viele spannende Ecken auf der Welt. Hat vielleicht jemand Tipps bzw. Favoriten, wenn es im Januar losgehen soll? Südostasien und Mittel-/Südamerika stehen ganz oben auf der Liste 🙂
    Schöne Grüße,
    Caro

    • Claudia

      Danke Caro. Gar nicht so einfach sich zu entscheiden, wenn einem die ganze Welt offen steht 😉 Wenn ihr nach Patagonien wollt, ist der Januar perfekt. Dann ist da unten Sommer und ihr könnt danach weiter in den Norden reisen. Aber auch Mittelamerika und Südostasien sind perfekt für diese Jahreszeit. Die Qual der Wahl.

Post A Comment

neunzehn + eins =