sumatra backpacking

Sumatra: Die Highlights für Backpacker & Abenteurer

Sumatra umgibt ein wilder, rauer Charme, der magisch abenteuerlustige Backpacker, Surfer, Taucher, generell Naturliebhaber in seinen Bann zieht. Eine Reise durch Sumatra ist oft anstrengend, Straßen sind schlecht, Busse brauchen ewig für die Strecken und doch ist es jede Anstrengungen wert. Denn auf Sumatra findest du noch die Unberührtheit, die in vielen Teilen von Südostasien bereits verloren gegangen ist.

 

Früher war Sumatra überzogen von einem dichten Dschungel, der immer mehr den vielen Palmölplantagen weichen muss. Aber im Vergleich zu den Nachbarinseln ist Sumatra immer noch eine grüne, nicht sehr dicht besiedelte Gegend. So bleibt noch genug Platz für atemberaubende Landschaften und unberührte Rückzugsgebiete für Elefanten, Nashörner, Tiger und Orang Utans.

 

Sumatra ist etwa doppelt so groß wie England und hat so viel für Backpacker zu bieten. Du kannst auf aktive Vulkane klettern. Eine der besten Wellen in ganz Südostasien surfen. In eine bunte Unterwasserwelt abtauchen. An paradiesischen Stränden entspannen. Auf Entdeckungsreise durch alte buddhistische Tempelanlagen gehen. Eine vielfältige Kultur erleben und super leckeres Essen probieren.

 

Ich bin einen Monat durch Sumatra gereist und kann es gar nicht erwarten zurückzukehren. Denn ich will noch die restlichen Ecken kennenlernen.

 

sumatra-backpacking-karte

Orang Utah Indonesien

 

Inhaltsverzeichnis

 

Nicht nur Sumatra ist interessant, Indonesien hat noch viele Trauminseln zu bieten. Schau mal in meinen Indonesien Insel Guide rein.

 


 

Meine Highlights von Sumatra

Ketambe: Zu Besuch bei den Orang Utans

Der Gunung Leuser Nationalpark ist eine der letzten Orte auf der Welt, wo du noch Orang Utans in freier Wildbahn sehen kannst. Für mich ist damals ein großer Kindheitstraum in Erfüllung gegangen ihnen Augen in Augen im Urwald zu begegnen. Nur wenn ich schon daran denke, bekomme ich eine Gänsehaut.

 

Hier kannst du die ganze Geschichte nachlesen und bekommst Tipps für deinen Trip.

 

Auf Sumatra kannst du von Bukit Lawang oder Ketambe auf eine geführte Dschungel-Tour gehen. Neben den Orang Utans wirst du noch viele andere Affen, Vögel und Insekten sehen.

 

sumatra-berastagi vulkan

 

Einen aktiven Vulkan besteigen

Auf Sumatra stehen einige der aktivsten Vulkane der Welt, gerade in den letzten Jahren kam es des Öfteren zu Ausbrüchen. Wenn es die Sicherheitslage erlaubt, kannst du einige von ihnen besteigen und die Kraft der Natur am eigenen Leib erleben.

 

Berastagi: Gunung Sibayak & Gunung Sinabung

Ein einfacher für den Anfang ist der Sibayak bei Berastagi, innerhalb einer guten Stunde stehst du zwischen dampfenden Schloten und es stinkt bestialisch nach Schwefel. An vielen Stellen ist die Erde super warm, was dir einen kleinen Vorgeschmack gibt. Denn am Fusse des Berges gibt es heiße Quellen, in denen du baden kannst.

 

In Berastagi kannst du dir einen Guide suchen, der dich auf den Sibayak begleitet. Frag einfach in deiner Unterkunft, ob andere Leute mitkommen wollen, die Mitarbeiter werden dir dann helfen, alles zu organisieren. Ich bin zusammen mit einer anderen Backpackering alleine hochgelaufen, was gar kein Problem ist. Auf dem Rückweg kommst du übrigens an heißen Quellen vorbei, also bring Badesachen mit.

 

Eine Nummer größer ist der Nachbarvulkan Sinabung, dessen Besteigung deutlich anstrengender ist. Hier solltest du dir auf jeden Fall einen Guide organisieren, da es ansonsten zu gefährlich ist.

 

Kerinci: Der höchste Vulkan Indonesiens

Der größte Berg von Sumatra ist zugleich einer der schönsten Vulkane der Insel, der Kerinci ist 3.805 Meter hoch und somit der höchste Vulkan Indonesiens. Der perfekt geformte Vulkankegel liegt mitten in einem saftig grünen Nationalpark und die Aussicht von oben ist einfach unbezahlbar.

 

Er liegt südwestlich von Padang, in einem touristisch unerschlossenen Gebiet. Eine Besteigung mit Guide ist möglich, wird aber nicht oft gemacht.

 

In zwei Tagen kannst du den Kerinci Vulkan in Begleitung von einem Guide besteigen. Die Wanderung startet im Dorf Kersik Tuo, wo es ein paar Homestays gibt. Eine Nacht verbringst du im Zelt unterhalb vom Gipfel, der letzte Anstieg beginnt dann in den frühen Morgenstunden, damit du zum Sonnenaufgang oben bist. Im Anschluss beginnt der lange Abstieg.

 

Wer eine körperliche Herausforderung sucht, hat sie gefunden.

 

Die Vulkaninsel Krakatau

Aber es geht noch cooler! Wenn du mit dem Schiff zur Vulkaninsel Krakatau fährst, hast du das Gefühl an einem Filmset gelandet zu sein. Mitten in der Meeresstrasse zwischen Sumatra und Java ragt ein Vulkan aus dem Wasser empor, den du auf einer geführten Tour besichtigen kannst. Der Spaß ist zwar nicht ganz billig, aber es ist sicher ein einmaliges Erlebnis.

 

Die Insel liegt zwischen Java und Sumatra. Touren zum Vulkan werden von Java aus angeboten.

 

Achtung: Ende 2018 ist der Krakatau ausgebrochen, daher erkundige dich, wie die aktuelle Lage ist.

 

sumatra-pulau-weh

 

Pulau Weh: Ein Paradies für Taucher und Schnorchler

Eine gute Stunde nördlich von Sumatra liegt die kleine Insel Weh, die ein wahres Unterwasser-Paradies mit einer bunten Korallenwelt und großen Artenvielfalt ist. Direkt vor der Küste gibt es viele Schnorchelplätze, so dass du einfach vom Steg losschwimmen kannst. Für Taucher gibt es zusätzlich noch viele Tauchplätze rund um die Insel.

 

Mich hat Pulau Weh zum Schnorchel-Junkie gemacht. Ich war fast den ganzen Tag im Wasser und kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Eine meiner Highlights waren die täglichen Begegnungen mit den Schildkröten, ein unerwartete Besuch einer Mantaroche, das faszinierende Balzverhalten der Sepien (Cuttlefish), das einer Lichtershow gleicht, die scheuen Tintenfische und vieles mehr… Ich könnte dir stundenlang Geschichten von meinen Unterwasser-Abenteuern erzählen.

 

Gut zu wissen: Freitags darfst du nicht ins Wasser, aus Respekt vor dem Freitagsgebet und den muslimischen Tradtition. Im Norden-Sulawesis leben strenggläubige Muslime und die Scharia (islamisches Recht) gilt.

 

Hier sind noch ein paar Schnorcheltipps falls du ein Anfänger bist.

 

Unterkunft & Anreise

Die Insel ist perfekt zum Runterkommen und Entspannen. Du stehst morgens mit der Sonne auf, verbringst den Tag im Meer oder faul in der Hängematte und schaust jeden Abend den Sonnenuntergang. Ich habe in Iboih in Yulia’s Bungalow* in einer kleinen Hütte direkt am Meer mitten im Grünen gewohnt, der beste Spot auf der Insel, wenn du mich fragst. Hier musst du quasi nur ins Wasser fallen und bist umgeben von einer fantastischen Unterwasserwelt. Außerdem bieten sie auch Essen an, so kannst du komplett relaxen.

 

Noch mehr Unterkünfte auf Pualau Weh findest du hier.*

 

  Jeden Morgen gegen 8:30 Uhr und 10:00 Uhr fährt ein „Slow Boat“ (günstiger als das „Fast Boat“ – 25.000 IDR / 1,60 € vs. 85.000 IDR / 5,40 €) von Banda Aceh nach Pulau Weh. Das schnelle Boot braucht 30 Minuten, das langsame 2 Stunden. Wenn du auf der Insel Weh ankommst, warten bereits Taxis und Motorräder, die dich überall hinbringen. Verhandle nur vorher den Preis, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

 

 

sumatra-bukittinggi niederländisches dorf canyon

Bukittinggi: Natur, Kultur & Action

Eine positive Überraschung auf meiner Backpacking Reise durch Sumatra war Bukittinggi. Die idyllische Kleinstadt und ihr Umland haben es in sich. Es ist angenehm kühl hier oben, was die Stadt zum perfekten Ausgangspunkt für Ausflüge macht. Nimm dir ein paar Tage Zeit das außergewöhnliche Flair zu erleben und das leckere Essen zu probieren.

 

Sumatra blickt auf eine lange Geschichte zurück und war früher ein wichtiger Handelsort auf der Route zwischen Europa und Asien. Noch heute kannst du den Einfluss der Holländer in der Stadt sehen, da ist das alte Fort mit Kanonen und der markante Uhrenturm. Etwas außerhalb liegt das „Dutch Village“ mit gut erhaltener Kolonialarchitektur. Ansonsten fallen die geschwungenen Dächer auf, die typisch für die Minangkabau-Kultur sind. Der Mix macht’s. Eingebettet ist die Stadt in eine grüne Landschaft mit zwei Vulkanen im Hintergrund.

 

Langweilig wird dir in Bukittinggi sicher nicht. Du kannst einen alten japanischen Bunker aus dem zweiten Weltkrieg besichtigen, durch den Canyon wandern, ein ehemaliges niederländisches Dorf besuchen oder einen Tagesausflug unternehmen.

 

Hier findest du eine Übersicht an Unterkünften in Bukittinggi.*

 

sumatra-bukkitinggi-raflesia

Raflesia

 

Tagesausflüge von Bukittinggi

Im Dschungel etwas außerhalb der Stadt kannst du die Rafflesia im Dschungel sehen, das ist die größte Blume der Welt.

 

Außerdem wird in den umliegenden Dörfer Zimt und der berühmte Kaffee „Kopi Luwak“ gewonnen, der wahrscheinlich teuerste Kaffee der Welt. Das ist wilder Kaffee, der im Dschungel wächst. Wenn die Kaffebohnen reif sind, werden sie von Zibetkatzen (Civet) gegessen, da die Kerne unverdaulich sind, werden sie ausgeschieden. Die Dorfbewohner sammeln den Kot ein, waschen die Kaffeebohnen und lassen sie in der Sonne trocknen.

 

Ich habe damals (durch Zufall) ein Dorf besucht, wo der Kopi Luwak noch wie früher im Dschungel gesammelt wurde. Leider gibt es mittlerweile auch Kaffeefarmen, wo die Tiere in Käfigen gehalten werden. Informiere dich also vorher.

 

Der Besitzer meiner Unterkunft hat uns die Tipps gegeben und gesagt, in welches Dorf wir fahren müssen. Zusammen mit anderen Backpackern bin ich dann mit einem Minivan hingefahren. Da die Raflesia nur kurze Zeit blüht, kannst du Glück haben, das eine in der Nähe ist oder nicht.

 

Welche Ausflüge gibt es noch? Du kannst den alten Pagaruyung Palast bei Batusangkar besichtigen, der komplett aus Holz ist. Den Sonnenaufgang auf dem Vulkan Merapi erleben.

 

sumatra-danau-maninjau

Maninjau-See

 

Was lohnt sich sonst noch?

Jetzt habe ich noch zwei Orte zum Relaxen in der Natur.

 

Nicht weit von Bukittinggi liegt der Kratersee Maninjau, den du mit einem Scooter oder Fahrrad umrunden kannst. Er ist von umgeben von Reisfeldern und kleinen Dörfern, in denen Fischer leben. Direkt am See gibt es ein paar Unterkünfte, aber du kannst ihn auch auf einem Tagesausflug besuchen. Cool, fand ich den Aussichtspunkt am Kraterrand, wo das Foto entstanden ist.

 

Ansonsten ist das Harau Valley (Google Maps) noch interessant. Es ist ein von Felsen umschlossenes Tal mit Reisfeldern und Wasserfällen. Wer Lust hast, kann es zu Fuss erkunden.

 

 

surfer-guatemala

 

Was hat Sumatra noch zu bieten?

Surfing auf Sumatra: Die besten Wellen in Südostasien

Eins vorweg, ich bin kein Surfer. Aber ich habe Stories gehört von perfekten Wellen, die sich über flachen Korallenriffen brechen, die du für dich alleine hast. Da war dieses Leuchten und Funkeln in den Augen der Surfer, wenn sie mir davon erzählten. Es sind sicher nicht die einfachsten Bedingungen hier auf Sumatra, aber entlang der Westküste findest du Wellen, von denen Hardcore-Surfer träumen.

 

Mittlerweile gibt es immer mehr Surfcamps und du kannst alles vor Ort leihen, aber nicht überall.

 

Gute Orte zum Surfen auf Sumatra sind die Insel Nias, die Mentawai Inseln, Insel Simeulue und Krui im Süden.

 

Auf einer Trauminsel chillen

Auch wenn du kein Surfer bist, wirst du die vielen Inseln rund um Sumatra lieben. Dort findest du einsame endlose Strände mit weißem Sand und türkisfarbenem Wasser, wie aus dem Katalog. Manche Paradiese sind so unerschlossen, dass du am Strand zelten oder in einer einfachen Hütte leben kannst.

 

Im Norden findest du die Insel Weh, die bei Tauchern sehr beliebt ist. Entlang der Westküste reiht sich eine Inseln an die nächste, besonders an den beliebten Surf-Spots findest du eine gute Infrastruktur. Im Südosten kannst du Insel-Hopping auf Pulau Bangka und Pulau Belitung machen, wo du sowohl einfache als auch teure Unterkünfte findest.

 

Wenn du nur ein paar entspannte Tage am Wasser verbringen willst, dann könnte die Insel Samosir im Toba-See etwas für dich sein. Sie ist besonders bei Backpackern beliebt und einfach zu erreichen.

 

Sumatra Off-the-Beaten-Path

Sumatra an sich ist schon kein typisches Backpackerziel, die wenigen Reisenden konzentrieren sich auf Bukit Lawang (Orang Utans) und den Toba-See. Aber wenn du wirklich ein Abenteuer suchst, dann bleib nicht nur im Norden von Sumatra, sondern fahr weiter an die Westküste, in den Osten und in den Süden.

 

Hier sind ein paar Inspirationen

 

  • Im Osten unweit der Stadt Jambi findest du den Muaro Jambi Tempel, ein riesiger buddhistischer Tempelkomplex.
  • Pagar Alam im Südwesten ist ein grünes Hochland mit unzähligen Wasserfällen und Teeplantagen.
  • Der Way Kambas Nationalpark im Süden ist eine der letzten Zufluchtsort für das Sumatra-Nashorn, Sumatra-Elefant, Sumatra-Tiger, Malaienbär und vielen weiteren Tierarten.
  • In der Kiluan Bay an der Südküste findest du tropische Traumstrände. Das Highlight ist jedes Jahr, wenn die Schildkröten zur Eiablage an den Strand zurückkehren.

 

indonesien-kinder sumatra

 

Sumatra Backpacking: Reiseplanung

Beste Reisezeit

Trockenzeit: Mitte April bis Mitte Oktober

 

Die Regenzeit in Sumatra ist sehr feucht mit viel Niederschlag, daher kann ich dir diese Zeit nicht empfehlen. In Sumatra willst du den Dschungel erkunden, Vulkane besteigen oder Tauchen gehen, das macht während der Regenzeit keinen Spaß. Ich selber war im Oktober auf Sumatra und hatte nur gelegentlich Regen, was absolut okay war. Gerade zum Beginn und Ende der Regenzeit kommt weniger Wasser runter.

Ausführliche Infos zum Wetter findest du hier.

 

Brauchst du ein Visum?

Du hast drei Möglichkeiten in Indonesien einzureisen. Generell muss dein Reisepass noch mindestens sechs Monate gültig sein und mindestens zwei Seiten im Reisepass frei sein.

 

Informiere dich über die aktuellen Einreisebedingungen, in Zeiten von Corona ändern sich diese schnell.

 

„Visa free visit“ – Einreise ohne Visum

 

„Visa on Arrival“ – Visum bei Einreise

 

„Visit Visa“ – Visum vor der Einreise

  • Aufenthalt von höchstens 60 Tagen, 4x um 30 Tage verlängerbar
  • 50 Euro (Deutschland), 70 SG (Singapur) – über Visa-Agentur ab 200 Euro (wird empfohlen)
  • Weiter oder Rückflugticket vorhanden

 

Ausführliche Infos zu den indonesischen Visa findest du hier.

 

 

sumatra-moschee

 

Packliste

Im tropisch heißen Wetter brauchst du vor allem leichte luftige Kleidung. Fürs Dschungel-Trekking sind lange Sachen als Mückenschutz und Schuhe mit gutem Profil sinnvoll. Da Sumatra etwas konservativer ist, hast du am besten auch ein paar längere Teile mit, die die Schultern und Knie bedecken, besonders als Frau. Hier geht’s zu meiner Packliste.

 

Hast du eine Kreditkarte, mit der du kostenlos Geld abheben kannst? Und hast du an eine Krankenversicherung gedacht?

 

  Reiseführer: Lonely Planet: Indonesia*

 

Tipp: Auf der Webseite von Lonely Planet kannst du einzelne Kapitel aus dem Indonesien Reiseführer kaufen und als pdf-Datei herunterladen. Für Sumatra gibt es keine separaten Reiseführer von Lonely Planet.

 

Anreise

Am einfachsten ist die Anreise per Flugzeug, die beiden größten Flughäfen sind in Medan und Padang, beide werden von Billig-Airlines in Südostasien angeflogen. Schau mal auf Skyscanner*.

 

Reisekosten

Tagesbudget (Budget Backpacker): 15 bis 25 Euro

 

Sumatra ist deutlich günstiger als Bali, so kommst du mit einem schmalen Budget aus. Plane mehr Geld ein, wenn du Surfen oder Tauchen gehen willst.

 

Sumatra Schmetterling

 

Interessante Links

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du über den Link ein Produkt kaufst, eine Unterkunft oder Flug buchst, eine Versicherung abschließt oder eine Kreditkarte beantragst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Als Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Danke für deine Unterstützung.

 

 

0