huayhuash-trek-peru

Der Huayhuash Trek in Peru: Dem Himmel so nah

Der Huayhuash Trek in Peru zählt zu den schönsten Trekkingtouren der Welt. Tagelang wanderst du durch eine wilde Natur, umgeben von majestätischen schneebedeckten Gipfeln. Hier oben ist die Luft dünn und klar. Die Berge scheinen direkt in den Himmel zu ragen. Hinter jeder Ecke wartet die nächste grandiose Aussicht.

 

Jetzt denkst du sicher, dass ich übertreibe, aber schau selber.

 

Inhaltsverzeichnis

 

huayhuash-beste-aussicht

huayhuash-trek-tag5-c

 

Wo liegt die Cordillera Huayhuash?

Die Cordillera Huayhuash liegt im Norden von Peru und zwar genau hier. Etwa 150 Kilometer entfernt von Huaraz, was den meisten Wanderer als Base dient. Die Cordillera Huayhuash gehört zu einem der spektakulärsten Gebiete der Anden. Außerhalb des Himalayas gibt es keine Bergregion, die so eine hohe Dichte an 5.000 und 6.000 Meter hohen Gipfeln vorweisen kann. Zudem liegt sie nah am Äquator, so dass die Schneegrenze sehr hoch liegt.

 

Nirgends ist es einfacher solchen Berggiganten so nahe zu kommen, wie auf dem Huayhuash Trek.

 

Der Name Huayhuash ist ein echter Zungenbrecher und wird ausgesprochen, wie die englischen Wörter: „why wash“. Der Gebirgszug liegt in einem abgelegenen Gebiet, das kaum besiedelt ist und nur über eine minimale Infrastruktur verfügt. Dadurch ist die Natur immer noch ursprünglich und es sind kaum Wanderer unterwegs.

 

So kannst du die wilde Schönheit der Natur in Ruhe auf dem Huayhuash Trek genießen.

 

huayhuash-trek-tag1

 

Die Gefahren der Vergangenheit

Unter Bergsteigern ist der Huayhuash Trek schon lange bekannt. In den 80er Jahren war er berühmt berüchtigt, weil sich hier eine Guerilla-Gruppe eingenistet hatte. In dieser abgelegenen Region hat die Polizei, bis heute nicht viel zu sagen. Das führte dazu, dass die Berge nicht immer sicher zum Wandern waren.

 

In den Jahren 2002 und 2004 sind bei Überfällen sogar Menschen ermordet worden, weil sie Widerstand geleistet haben. Daraufhin haben sich die Anwohner zusammen geschlossen und erheben eine „Protection Fee“ oder „Camping Fee„, die sie an den Zeltplätzen einsammeln. Offiziell erhalten sie das Geld, um die Wege und Campingplätze in Stand zu halten.

 

Egal, wie du es nennst. Sie haben jedenfalls dafür gesorgt, dass es zu keinen weiteren Übergriffen mehr kam.

 

Wie gefährlich ist der Huayhuash Trek heute?

Das Gebiet ist so sicher, wie noch nie. Weigerst du dich die „Schutzgebühr“ zu zahlen, riskierst du jedoch eine Auseinandersetzung, deshalb zahle sie einfach. Wenn du eine geführte Tour machst, bekommst du von der gesamten Transaktion wahrscheinlich noch nicht mal etwas mit, da der Guide alles diskret abwickelt.

 

Die Menschen führen ein sehr entbehrungsreichen armes Leben und haben meist nichts von den Touristen, außer sie arbeiten als Guide oder transportieren die Ausrüstung mit ihrem Esel. Auf diese Weise kannst du etwas zurückgeben, ansonsten gibt es keinerlei Parkgebühr für den Besuch.

 

huayhuash-trek-tag2-b

 

Was erwartet dich auf dem Huayhuash Trek?

 

Berge, die in den Himmel ragen

Die Faszination dieser hohen Berge ist nur schwer in Worte zu fassen und kein Foto kann ihre Präsenz wirklich einfangen. Die Cordillera Huayhuash liegt mitten in einer sanften Grasebene und die Berge ragen mitten aus ihr empor. Die schroffen Gipfel sind überzogen aus einer Schicht aus Eis und Schnee, wenn die Wolken sie umspielen, hast du das Gefühl dem Himmel sehr nah zu sein. Dann gibt es Gletscherzungen, die in den Gebirgsfalten hinab ragen und in türkisfarbenen Lagunen münden.

 

Die Farben sind intensiver. Das Licht der Sonne greller. Was wahrscheinlich an der dünnen Luft in diesen Höhen liegt. Was dazu führt, dass du deine Augen von den Bergen nicht mehr abwenden kannst und dich ständig selber kneifen musst, weil du nicht glauben kannst, was du da siehst.

 

Abwechslung pur

Und das beste, jeden Tag wirst du aufs Neue geflasht sein. Da ich dir die Überraschung nicht nehmen will, werde ich dir nicht im Detail erzählen, was dich jeden Tag genau erwartet. Aber vertraue mir, es wird besser, als du es dir vorstellen kannst.

 

Jeden Tag wirst du ein bis zwei Pässe überschreiten und jedes Tal wird anders aussehen. Teils sind sie breiter oder steiler, sanfter oder schroffer. Du wirst die meiste Zeit auf bequemen Graswegen laufen, aber auch über Geröll klettern. Steil hinauf und wieder hinab steigen. Durch sanfte Täler wandern, vorbei an grasenden Eseln, Kühen und Schafen.

 

Selten habe ich so eine abwechslungsreiche Landschaft erlebt. Das macht den Huayhuash Trek so einzigartig und lohnenswert.

 

Jeden Abend wirst du an einem anderen spektakulären Platz zelten. Umgeben von dieser einzigartigen Bergkulisse, die zum Greifen nahe ist. Die Nächte sind eisig kalt und oft sternenklar. Selten wirst du so viele Sterne am Himmel funkeln sehen, wie in dieser abgeschiedenen Dunkelheit.

 

huayhuash-trek-zeltlager-peru

 

Die Anforderungen an dich

Für den Huayhuash Trek solltest du körperlich fit und am besten wandererfahren sein. Nicht weil der Trek technisch anspruchsvoll ist, sondern weil es darum geht, deine Kräfte gut einteilen zu können.

 

Der Weg an sich ist nicht schwierig, aber die Höhenlage.

 

Denn die größte Herausforderung der Wanderung ist die Höhe. Fast die gesamte Zeit befindest du dich auf über 4.000 Metern und einige Pässe sind um die 5.000 Meter hoch. Bist du gut akklimatisiert, wirst du es schaffen, aber geh es langsam an. In diesen Höhen bist du nicht mehr so leistungsstark und wirst schnell außer Atem sein, wie du es gewohnt bist. Langsam, aber stetig kommst du ins Ziel. Schritt für Schritt.

 

huaraz-laguna-churup-peru

huaraz-laguna-69-peru

 

Die Akklimatisierung

Von daher ist es zwingend erforderlich, dass du für den Trek gut akklimatisiert bist. Am besten nimmst du dir ein paar Tage Zeit, um dich  in Huaraz an die Höhe zu gewöhnen. Die Stadt hat zwar nicht viel zu bieten, aber du kannst wunderschöne Tagesausflüge in die umliegenden Berge unternehmen. Hier kann ich dir die Laguna Churup und die Laguna 69 empfehlen. So kannst du testen, wie dein Körper mit der Höhe zurecht kommt.

 

Ansonsten ist es wichtig, dass du deinem Körper Ruhe gönnst und viel trinkst. Lass hingegen die Finger weg vom Alkohol.

 

Auf dem Huayhuash Trek

Lass dir Zeit, gerade wenn es bergauf geht. Ignoriere die Anderen, unter diesen Bedingungen hat jeder sein eigenes Tempo. Egal, wie fit du bist, einige haben mehr Probleme mit der Höhe, als andere. Mir ging es gut, aber einer aus unserer Gruppe ist bereits am ersten Tag umgekehrt, weil die Kopfschmerzen unerträglich waren. Hör also auf deinen Körper und spiele nicht den Starken.

 

Wenn du eine geführte Tour machst, ist zudem meist ein Pferd mit dabei, was Leute im Notfall tragen kann. Das ist einer der vielen Gründe, warum ich dir immer zu einer Tour raten würde, aber mehr dazu später.

 

Die Wege sind bis auf ein paar Ausnahmen sehr gut und einfach. Wenn du jedoch nicht trittsicher bist oder Probleme mit den Knien hast, ist ein Wanderstock eine gute Unterstützung.

 

huayhuas-trek-karte-peru

 

Welche Huayhuash Trek Route?

Es gibt nicht nur einen Weg, der das Huayhuash Gebirge umrundet, sondern eine Vielzahl an Wegen. Die klassische Route dauert meist zwischen acht bis vierzehn Tagen und umrudet ein mal das Bergmassiv. Für geübte Kletterer gibt es außerdem die Möglichkeit mehrere Gipfel zusätzlich zu besteigen.

 

Wer sich den gesamten Huayhuash Trek nicht zutraut, kann kürzere Touren unternehmen. Diese „Mini Huayhuash Treks“ umrunden nicht die Cordillera, sondern bleiben nur auf einer Seite und dauern zwischen zwei bis vier Tagen.

 

Die meisten Touren starten und enden im Dorf Llamac, da es von hier eine Busverbindung nach Huaraz gibt. Da die Route nicht fix ist, kann der Guide je nach Fitness der Gruppe, einfachere oder schwerere Strecken laufen. Außerdem gibt es immer mal wieder zusätzliche Schlenker, zum Beispiel schöne Aussichtspunkte.

 

Ich erzähle dir jetzt von meiner Route, wobei es natürlich viele Variationen gibt. Gefühlt läuft jede Gruppe eine andere Route, was den Vorteil hat, dass du oft alleine mit deiner Gruppe bist und sich alle auf die unterschiedlichen Campingplätze verteilen.

 

huayhuash-trek-tag6

 

Meine 8-tägiger Huayhuash Trek

Tag 1: Anreise von Huaraz, mit dem Bus ging es in viereinhalb Stunden nach Llamac, von hier aus war es nicht mehr weit zu unserem ersten Camp, was abseits der Straße lag.

 

Tag 2: Der erste Wandertag ging durch sanft grüne Berge. Es gab zwei Pässe zu bewältigen, die um die 4.700 Meter hoch sind. Unser Lager haben wir an der Laguna  Carhuacocha aufgeschlagen.

 

Tag 3: Das Highlight des Tages waren die drei Lagunas Quesillacocha, die alle eine andere Farbe haben. An dem Tag passierten wir nur einen Pass mit 4.800 Metern Höhe. Das Camp für die Nacht hieß Tupac Amuara.

 

Tag 4: Am Ende des Tages wurden wir mit einem heißen Bad belohnt. Mitten im Nirgendwo steht ein Betonbecken, was von einer heißen Quelle gespeist wird. Das Wasser war mir sogar zu heiß, aber es fühlte sich wundervoll an durch und durch warm zu sein. Wir campten direkt bei der Agua Caliente.

 

Tag 5: Der höchste Pass des gesamten Treks war der Cuyoc mit 5.000 Meter. Mittlerweile machte mir die Höhe immer weniger aus. Den anderen ging es genauso, so dass wir einen zusätzlichen Schlenker zu einem Mirador auf 5.200 Metern machten. Wir übernachteten unten im Tal, wo es unzählige Campingplätze gibt.

 

Tag 6: Mittags betraten wir das Dorf Huayllapa und stärkten uns, bevor es zum nächsten Pass auf 4.800 Meter ging. Aber wir überqueren ihn nicht, sondern zelteten kurz vorher. Es war die mit Abstand kälteste Nacht, aber der Blick auf den vom Mond beschienenen schneebedeckten Gipfeln war unbezahlbar.

 

Tag 7: Es folgte der krönende Abschluss des Huayhuash Treks. An diesem Tag genossen wir einige der besten Aussichten auf die Berge und übernachteten an der Laguna Jahuacocha.

 

Tag 8: Es hieß Abschied nehmen, wir kehrten den Bergen unseren Rücken zu und wanderten gemächlich bergab. Mittags kamen wir in Llamac an und nahmen den Bus zurück nach Huaraz. Noch völlig erfühlt von den Erlebnissen.

 

Das war der bisher beste Trek, den ich jemals gewandert bin.

 

huayhuash-trek-tag2

 

Den Huayhuash Trek mit oder ohne Tour machen?

 

Meine Empfehlung ist eine geführte Tour

Am einfachsten machst du den Huayhuash Trek mit einer geführten Tour. Es ist ein rundum-sorglos-Paket, da du dich um nichts kümmern musst. Ein erfahrener Guide weist dir den Weg durch das Gelände und variiert die Strecke, je nach Fitness der Gruppe. Er kennt sich aus und ist auch mit dem Wetter vertraut.

 

Die gesamte Campingausrüstung mit Zelt, Schlafsack und Isomatte wird dir zur Verfügung gestellt. Dein Guide kümmert sich ebenfalls ums Essen. Und das wohl beste, das gesamte Gepäck wird von Packtieren getragen. So kannst du mit einem leichten Tagesrucksack wandern, was es viel einfacher macht.

 

Für mich war es das erste Mal, dass ich solch eine geführte Wandertour gemacht habe. Und ich kann es dir auch empfehlen. Es gibt viele Gründe, die dafür sprechen.

 

Vor allem, dass du nicht alleine bist und erfahrene Leute bei dir hast. Im Notfall wüssten sie was zu tun wäre und könnten dir helfen. Es gab außerdem ein Pferd, das dich im Notfall getragen hätte. Unser Guide kannte sich sehr gut aus und die Anwohner grüßten ihn alle freundlich. So habe ich mich immer sicher gefühlt.

 

Noch dazu hätte ich mir einen Wanderpartner suchen müssen, denn diese Tour hätte ich niemals alleine gemacht.

 

huayhuash-trek-tag7

 

Auf eigene Faust

Grundsätzlich kannst du die Wanderung ohne Guide machen. Dann solltest du jedoch Erfahrungen mit Höhenwanderungen haben und mit Kompass und Karte umgehen können, denn es gibt keine klar markierten Wege oder Wegweiser.

 

Da die Route durch ein sehr abgelegenes Gebiet geht, bist du im Notfall auf dich alleine gestellt. Wobei ich dir dringend davon abrate, die Tour alleine zu machen. Seid mindestens zu zweit.

 

Außerdem musst du deine gesamte Campingausrüstung und Essen mit dir schleppen, was eine zusätzliche Belastung ist. Wir sind nur durch ein Dorf gekommen, wo du deine Vorräte auffüllen könntest. So ist dein Rucksack am Anfang sehr schwer.

 

Falls du es doch machen willst, findest du hier einen interessanten Bericht eines Solo-Wanderers.

 

Wo kannst du eine Tour buchen?

Am besten machst du das in Huaraz. Es ist ein Mekka für Wanderer und Kletterer. Hier findest du viele Touranbieter und musst dich nur erkundigen, welche Touren in den nächsten Tagen starten, welche Route sie nehmen, wer deine Mitwanderer wären und so weiter. Jetzt kannst du die Angebote vergleichen und dich für eins entscheiden.

 

Die Preise variieren stark, je nach Gruppengröße und Komfort. Die teuren sind meist kleine Gruppen und dir wird morgens der heiße Kaffee ins Zelt gereicht. In diesen Gruppen liegt der Altersdurchschnitt deutlich höher und meist ist das Tempo langsamer.

 

huayhuash-trek-packesel-peru

 

Was ist alles in der Tour enthalten?

Deshalb habe ich mich für einen günstigen Anbieter entschieden und war sehr zufrieden. Alle in der Gruppe waren jung und fit, so dass wir nie lange auf Nachzügler warten mussten.

 

Für mich war es außerdem schon Luxus, dass ich nicht selber meine Sachen tragen musste, das übernehmen die Packtiere. Außerdem bekommst du die Campingausrüstung samt Zelt, Schlafsack und Isomatte zur Verfügung gestellt wurde. Diese hatte zwar Gebrauchsspuren, war aber in einem guten Zustand.

 

Auch ums Essen musst du dir keine Gedanken machen, das war immer lecker und ausreichend. Meist gibt es Frühstück, für mittags bekommst du ein Lunch-Paket mit und abends kochen sie für dich. Gegessen wir dann im Schutz eines Zeltes. An besonders kalten Abenden habe ich mich immer ins Kochzelte geschlichen, da war es schön warm.

 

Die Tour umfasst den Guide, Transportkosten, Campinggebühren, Campingausrüstung, Transport deiner Sachen durch Lasttiere und das Essen.

 

Am Ende der Tour ist natürlich Trinkgeld gern gesehen. So kannst du den Leuten direkt etwas zurückgeben.

 

huayhuash-trek-wasserfall-peru

 

Was brauchst du für den Huayhuash Trek

 

Die Schuhe

Die Wege sind meist in einem guten Zustand, ein Großteil geht über schmale Pfade mit einem guten Untergrund. Nur die Pässe sind oft sehr steil und gerade die Abstiege teilweise rutschig, daher brauchst du ein gutes Profil an den Schuhen. Hohe Wanderstiefel sind aber nicht zwingend erforderlich.

 

Ich bin den Huayhuash Trek mit einfachen Laufschuhen gegangen, die für Turnschuhe jedoch ein gutes Profil hatten. Bis auf ein paar Stellen fand ich sie ausreichend, aber ich hatte ein paar Mal nasse Füße. Beim nächsten Mal würde ich die Tour wohl mit GoreTex-Trailrunning-Schuhen* machen.

 

Warme Kleidung

Da du dich in großen Höhen befindest, ist es auch tagsüber kühl. Nur wenn die Sonne rauskommst, wirst du dich ausziehen. Daher hast du am besten viele dünne Layer dabei, um dich immer passend zu kleiden. Denn du willst auch nicht ins Schwitzen kommen, wenn es bergauf geht. Bist du jedoch im Schatten und strengst dich nicht an, wirst du leicht frieren. Pack daher eine Mütze und Handschuhe ein, die wirst du abends und nachts auf jeden Fall brauchen.

 

Denn Nachts wird es besonders kalt und die Temperaturen können auf Null Grad abfallen. Bring daher genug extra Schichten mit, damit du nicht erfrierst. Auf meiner Weltreise hatte ich keine warme Jacke dabei, so habe ich mich schon relativ früh abends in meinen Schlafsack verkrochen, wo es schön warm war. In den besonders kalten Nächten bin ich trotzdem wach geworden, weil ich gefroren habe. Ohne Mütze, extra Leggins und dicken Socken hätte ich wohl nicht überlebt.

 

Was sonst noch?

  • Eine Regenjacke, die dich vor Regen und Wind schützt ist ein Muss. Ich kann dir meine Regenjacke* empfehlen.
  • Dann brauchst du Badesachen für die heiße Quelle.
  • Chlortabletten* (Water Purification) für dein Trinkwasser, was du aus den umliegenden Bächen zapfst. Da es viel Weidevieh gibt, sind die Tabletten wichtig, um nicht krank zu werden.
  • Toilettenpapier, weil die sanitäre Situation sehr einfach ist.
  • Und Wanderstöcke sind eine gute Idee, um deine Knie zu entlasten und an den rutschigen Wegstrecken besseren Halt zu haben.
  • Um im Dunkeln auf Toilette zu gehen, brauchst du eine Stirnlampe*.

 

huayhuash-trek-tag8

 

Zusammenfassung: Der Huayhuash Trek in Peru

Der Huayhuash Trek in Peru zählt landschaftlich zu den spektakulärsten Trekkingrouten der Welt.

 

Für die anspruchsvolle Wanderung wirst du belohnt mit einer atemberaubenden Bergkulisse und einer unberührten Natur. Es ist ein einzigartiges Hochgebirge, wo sich ein Highlight ans nächste reiht. Unvergesslich sind auf jeden Fall die unzähligen Ausblicke auf die schneebedeckten Gipfel und türkisfarbenen Lagunen.

 

Es war mein persönliches Highlight von Peru und vielleicht wird es auch deines.

 

Hier findest du noch mal das wichtigste im Überblick.

 

Der Huayhuash Trek

  • Eine der schönsten Trekkingtouren der Welt
  • Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer – wegen der Höhe (meistens über 4.000 m)
  • Herausforderungen: Höhe (über 4.000 Meter, höchster Pass 5.000 Meter), Kälte (nachts um 0 Grad), Einfachheit (einfach Campingplätze, keine Dusche, Plumpsklo), Abgeschiedenheit
  • Beste Wanderzeit ist von Mai bis September (Trockenzeit, kühl)
  • Lage: ca. 200 km nördlich von Lima
  • Tour von Huaraz organisieren (Luxus bis Basic: große Preisspanne, mehrere Angebote einholen)
  • Huayhuash Trek (Umrundung): 8 bis 14 Tage, es gibt mehrere Routen
  • Mini-Huayhuash Trek: 4 bis 7 Tage
  • Start- und Zielort der Wanderung: mit dem Bus von Huaraz nach Llama

 

Huaraz

  • Vor der Tour ein paar Tage in Huaraz akklimatisieren.
  • Schöne Tagestouren von Huaraz sind zur Laguna Churup und Laguna 69.
  • Unterkünfte für Huaraz findest du auf Booking.com*
  • Dein Gepäck lässt du in Huaraz, die meisten Unterkünfte lagern es für dich gegen eine kleine Gebühr.

 

Packliste

  • Campingausrüstung wird dir gestellt: Zelt, Schlafsack, Isomatte
  • Erkundige dich was der Komforttemperaturbereich des Leihschlafssacks ist.
  • Packliste: gute Schuhe, warme Kleidung (nachts um die Null Grad), Regenjacke, Handschuhe und Mütze, Badesachen (heiße Quelle), Chlortabletten für Trinkwasser, Toilettenpapier, Wanderstöcke (optional)
  • Huayllapa ist das einzige Dorf auf der Strecke
  • Wanderkarte

 

Viel Spaß!

 

Diese Artikel könnten dich interessieren:

 

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du über den Link ein Produkt kaufst, eine Unterkunft oder Flug buchst, eine Versicherung abschließt oder eine Kreditkarte beantragst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Als Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Danke für deine Unterstützung.