Laos Backpacking

Laos wird dich verzaubern – Laos Backpacking Guide

Mein Herz hat Laos im Sturm erobert, weil ich mit offenen Armen empfangen wurde. Um jede Ecke wird dir ein schallendes SABADEE zugerufen, was Hallo auf Laotisch heißt. Lachende Kinder werden dir zuwinken und du kannst gar nicht anders, als zurück zu strahlen. Laos hat etwas magisches an sich, mit seiner Lebensfreude, der Ruhe und Entspanntheit.

 

In diesem ausführlichen Laos Backpacking Guide erfährst du, was dich sonst noch in Laos erwartet, welche Highlights du nicht verpassen darfst und zum Schluss habe ich noch ein paar Reisetipps für dich.

 

 Schau hier mal vorbei, wenn du weitere Inspirationen für deine Reiseplanung und Routenvorschläge suchst.

 

Letzte Aktualisierung im Januar 2020

 

Inhaltsverzeichnis

Der Süden von Laos

Der Norden von Laos

 

Reisetipps für Laos

 

Mönche in Laos

Familie auf Motorrad laos

 

Das ist Laos

 

Grün

Die dominierende Farbe in Laos ist grün. Bis heute leben die meisten Menschen von der Landwirtschaft, vor allem dem Reisanbau, und führen ein einfaches Leben. Dagegen gibt es so gut wie keine große Industrie. Außerdem ist das Land nicht dicht besiedelt und fast die Hälfte ist mit Regenwäldern bedeckt. Beim Blick aus dem Busfenster wirst du oft ins Grüne blicken.

 

Spiritualität

Neben Grün wird dir vor allem das durchdringende Orange der Mönche ins Auge fallen. Der Buddhismus spielt im täglichen Leben der Laoten eine wichtige Rolle. Schon vor Sonnenaufgang machen sich die Mönche auf den Weg, um die Spenden der Gläubigen einzusammeln.

 

In Laos verbringt jeder Junge mindestens eine Lebensphase im Kloster, um mehr über seinen Glauben zu lernen und Zugang zur Bildung zu haben. Es ist besonders eine Entlastung für ärmere Familien, die kaum Geld für Essen und schon gar nicht für die Schule haben. So wirst du sehr viele Mönche im Kindes- und Jugendalter sehen.

 

„Lao Time“

Der nächste große Unterschied ist die Zeit, die Uhren ticken deutlich langsamer in Laos und du musst einen Gang runter schalten. Aus China kommend fühlte es sich wie eine Vollbremsung an.

 

Besonders bei Busfahrten wird deine Geduld auf die Probe gestellt. Abfahrtzeiten werden nicht so ernst genommen und fast jede Fahrt dauert länger. Aber auch beim Essen, habe ich schon mal zwei Stunden auf ein Curry gewartet. Zum Glück war ich in netter Gesellschaft, sonst hätte mich mein knurrender Magen, um den Verstand gebracht.

 

Lässt du dich drauf ein, wirst du zur Ruhe kommen und gelassener werden. Die Langsamkeit ist ein Teil der Laos-Erfahrung. Und falls sie dich doch mal frustet, findest du sicher ein süßes Tier, das dir die schlechte Laune vertreibt.

 

Tierbabies

Denn in Laos laufen überall süße Tierbabys herum, da sind Hunde, Katzen, Schweine, Hühner, Gänse und vieles mehr. In keinem anderen Land habe ich so viel niedlichen Tiernachwuchs gesehen, wie in Laos. Noch dazu scheinen sie ein gutes Leben zu führen, da sie selten eingesperrt sind, sondern meist frei herumlaufen können.

 

Laos scheint das Paradies zu sein, aber es gibt auch Schattenseiten.

 

Ferkel laos

Bomben in Phonsavan laos

 

Der Geheime Krieg in Laos

Ich hatte keine Ahnung, welche Rolle Laos im Indochinakrieg und dem Vietnamkrieg gespielt hat. In Phonsavan erfuhr ich dann, dass in dieser Region mehr als drei mal so viele Bomben abgeworfen wurden, wie über ganz Japan während des Zweiten Weltkriegs. Da ein Teil des Ho-Chi-Minh-Pfads durch Laos führte, wollten die Amerika die geheime Versorgungslinie unterbrechen.

 

Und die Fakten sind erschreckend.

 

Die Bomben

Laos zählt zu den meist ausgebombten Ländern der Welt. Etwa 2 Millionen Tonnen Bomben wurden über Laos abgeworfen, davon sind nur etwa 30% detoniert. Das Problem ist bis heute, dass Bauern bei der Feldarbeit oder Kinder beim Spielen auf Blindgänger treffen und es selbst Jahrzehnte später zu schlimmen Unfällen kommt. So sterben heutzutage etwa 60% der Menschen, die eine Bombe durch Zufall finden.

 

Es wird geschätzt, dass es noch rund 80 Millionen Bomben in Laos gibt. Am verheerendsten sind dabei die Cluster-Bomben, die aus Hunderten tennisballgroßen Flugkörper bestehen. Wenn diese explodieren, schleudern sie viele kleine Metallsplitter in alle Richtungen.

 

Mehrere Hilfsorganisationen haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Land von den Bomben zu räumen.

 

MAG Info-Center in Phonsavan laos

 

Wo kannst du mehr erfahren?

In drei Städten haben die NGO’s Info-Center eingerichtet, wo du anhand von einer kleiner Ausstellung und einem Film mehr erfahren kannst, unter anderem auch über ihre Arbeit.

 

Sie kümmern sich um die Auffindung von Bomben, deren Entschärfung, aber auch die medizinische Behandlung von Explosionsopfern und die Bereitstellung von Prothesen. Ein wichtiger Teil ist zudem die Aufklärungsarbeit der Bevölkerung, um die Zahl der Unfälle zu minimieren.

 

 

Interessant fand ich auch das Buch „The Ravens: The Men Who Flew in America’s Secret War in Laos“ von Christopher Robbins. Es berichtet von U.S. Air Force Piloten, die während des Vietnamkrieges Einsätze über Laos geflogen sind. Du findest es sicher auf einem Nightmarket oder im „Book Exchange“ Schrank eines Hostels.

 

Nun lass uns zurück zu den Sonnenseiten von Laos gehen. Ich stelle dir die einzelnen Highlights von Laos vor und wir starten ganz unten im Süden.

 

laos-backpacking-karte

 

Hier geht’s zu den Routenvorschlägen für Laos!

 

4000-islands-mekong-laos

4000-islands-sonnenuntergang-laos

 

Die Laos Highlights vom Süden

4.000 Island: Entspannen auf Don Det & Don Khone

Die Inseln liegen nicht am Meer, sondern im Mekong, im äußersten Süden von Laos, an der Grenze zu Kambodscha. Der Fluss ist hier sehr breit, während der Regenzeit schwillt er sogar auf eine Breite von bis zu 14 Kilometern an. Meist sind die Inseln winzig und nur ein Teil ist bewohnt, touristisch erschlossen sind drei: Don Det, Don Khone und Don Khong.

 

Viele Backpacker versacken auf 4.000 Islands für ein paar Tage, um zu relaxen. Mir ging es nicht anders, nach meinem 5-wöchigen Trip durch Laos brauchte ich eine Pause. Es tat so gut, einfach in der Hängematte zu liegen und raus auf den vorbeiziehenden Fluss zu schauen. Jeden Tag lecker zu essen und den Sonnenuntergang zu schauen. Balsam für Seele und Körper.

 

Don Det

Die meisten Backpacker bleiben gleich auf Don Det und das ist auch meine Empfehlung. Hier hast du die größte Auswahl an günstigen Unterkünften und Restaurants. Noch dazu sind die Wege kurz und du kannst alles zu Fuß erreichen. Trotzdem ist es schön ruhig, perfekt also.

 

Don Khone

Die Insel ist etwa doppelt so groß, wie Don Det. Über eine Brücke sind die beiden miteinander verbunden, seitlich von der Brücke findest du die meisten Unterkünfte. Don Khone gilt als noch ruhiger und viele Bungalows sind etwas besser. Ohne Fahrrad wäre sie mir jedoch zu abgelegen.

 

Don Khong

Die dritte Insel ist viel größer und liegt weiter nördlich den Fluss hoch. Kaum ein Backpacker kommt nach Don Khong, da es hier die teuersten Unterkünfte gibt und andere Touristen angelockt werden sollen.

 

Mekong Wasserfälle Don Khon laos

 

Was gibt es auf den Inseln zu tun?

Tatsächlich gibt es nicht viel zu tun.

 

Mach einen Fahrradausflug nach Don Khone, um die Somphamit Liphi Mekong Wasserfälle zu sehen. Dies sind die größten Wasserfälle von ganz Südostasien, nicht weil sie besonders hoch sind, sondern wegen der enormen Wassermenge. Ansonsten kannst du am südlichen Zipfel von Don Khone rein theoretisch pinke Flussdelfine sehen, da es aber kaum noch welche gibt, stehen deine Chancen schlecht.

 

Alternativ kannst du Kajak fahren oder einen Bootsausflug machen, aber in der Trockenzeit kommst du bei dem flachen Wasser oft nicht weit. Andere Backpacker haben mir noch vom „The Last Resort“ vorgeschwärmt, wo du morgens Yoga und abends Filme im Mini-Outdoor-Kino schauen kannst.

 

Vor allem Don Det ist übrigens noch dafür bekannt…

 

4000-islands-happy-laos

 

Wo schlafen?

Wie gesagt, ich empfehle dir auf Don Det zu übernachten. Hier findest du einfache günstige Holzhütten mit Moskitonetz und Ventilator. Wenn du willst, kannst du online* etwas reservieren, stört es dich nicht etwas herumzulaufen, kannst du jedoch genauso gut erst vor Ort schauen.

 

Neben den Holzbungalows findest du auch günstige Dorms, wenn du alleine unterwegs bist.

 

Wie kommst du nach Don Det?

In Pakse kannst du meist in deiner Unterkunft einen direkten Transport für 60.000 bis 75.000 Kip (ca. 6-7,50 Euro) nach Don Det organisieren, der den Bus und das Boot enthält. Wenn du es auf eigene Faust machen willst, musst du nach Nakasang fahren und selber ein Boot finden. Jedoch wirst du auf diese Weise mehr Zeit verlieren und kaum Geld sparen.

 

Wenn du aus Kambodscha kommst, nimmst du den Bus von Kratie nach Nakasang, was etwa drei Stunden dauert. Für die Einreiseformalitäten musst du teilweise eine weitere Stunden rechnen. In Nakasang nimmst du dann für 10.000 Kip (1 Euro) ein Boot rüber nach Don Det. Es gibt auch Busse, die dich direkt nach Siem Reap bringen. Schau dafür mal auf 12Go.Asia vorbei.*

 

bolaven-plateau-loop-tad-fane-laos

 

Ausflug zum Bolaven Plateau & Pakse

Nach den 4.000 Islands ist die nächste Anlaufstelle in Laos die Stadt Pakse, um einen Ausflug auf das Bolaven Plateau zu machen. Eine fruchtbare Hochebene auf über 1.000 Metern mit grünen Wäldern, Kaffeeplantagen und Wasserfällen. Neben Kaffee wird hier noch Tee und Pfeffer angebaut. Wenn du die Zeit hast, lohnt sich auf jeden Fall ein mehrtägiger Motorradtrip auf das Plateau.

 

Einen ausführlichen Guide für den Bolaven Plateau Loop mit Karte findest du hier.

 

Pakse

Die Stadt selber ist weniger interessant und dient mehr als Sprungbrett. Durch die Nähe zu den Kaffeeplantagen findest du aber bereits guten Kaffee in Pakse und für’s Frühstück kann ich dir das „La Boulange“ empfehlen.

 

Tipp: Ende Oktober findest jedes Jahr das „Boat Race Festival“ statt.

 

bolaven-plateau-loop-tad-lo-laos

 

Tagesausflug

Mach wenigstens einen Tagesausflug, wenn du es eilig hast. In einem Tag kannst du ein paar Wasserfälle sehen und eine Kaffeeplantage besichtigen. Starte am besten früh morgens, um möglichst viel Zeit zu haben. Bring einen einen warmen Pullover mit, denn auf dem Plateau ist es deutlich kühler.

 

Routenvorschlag: Tad Fane & Tad Yuang Wasserfall, CPC Kaffee- und Teefarm (Besuch kostenlos), Thamchampy & E-Tu Wasserfall

 

Bolaven Plateau Little Loop (2 Tage)

Ich habe damals den kleinen Loop mit einer Ergänzung gemacht. Denn ich bin noch nach Champasak gefahren, um mir die Khmerruinen Wat Phou anzuschauen, die 45 Kilometer südlich von Pakse liegen. Der Tempel gehörte einst zum Khmerreich und wenn du noch nicht in Angkor warst, lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall.

 

Am ersten Tag fährst du von Pakse nach Sekong, mit Stopps an ein paar Wasserfällen und dem Besuch einer Kaffeeplantage, zum Beispiel CPC oder Sinouk Cafe. Am zweiten Tag stehen weitere Wasserfälle auf dem Programm: Tad Hus Kon, Tad Feek, Tad Hang und Tad Lo. Abends bist du zurück in Pakse.

 

Hast du einen Tag mehr Zeit, übernachte in Tad Lo in einem Bungalow direkt am Fluss. Und fahr am dritten Tag nach Champasak, wo du Wat Phou besichtigst. Auf dem Rückweg kannst du einen Stopp beim Riesenbuddha im Wat Phou Salao einlegen. Von hier oben hast du eine grandiose Aussicht, die sich besonders zum Sonnenuntergang lohnt.

 

Wat Phou in Champasak

 

Bolaven Plateau Big Loop (3-4 Tage)

Den großen Loop machen die meisten in umgekehrter Richtung. Am ersten Tag geht es zum Tad Pha Suam Wasserfall und zu Mr. Viengs Coffee Plantation. Über Nacht bleibst du in Tad Lo. Am nächsten Morgen kannst du die Captain Cook Plantation besuchen und es geht weiter in den Norden, zur landschaftlich schönsten Strecke des Loops.

 

Über Nacht bleibst du am Tad Tayicsua Wasserfall, in dessen Umgebung noch weitere Wasserfälle sind, die du am dritten Tag erkunden kannst. Auf dem Rückweg nach Pakse besuchst du noch den höchsten Wasserfall des Plateaus, den Tad Fane.

 

Den Big Loop kannst du um einen Tag erweitern, um Champasak zu besuchen oder um mehr Zeit bei den Wasserfällen zu verbringen.

 

Weiterreise von Pakse

Mit dem Bus bist du in gut acht Stunden in Thakhek, von wo du weiter zur Kon Lor Cave oder Vientiane fahren kannst. Auf dem Weg kannst du einen Zwischenstopp in Savannakhet einlegen, was bekannt für sein schönes französisch Viertel ist.

 

kong-lor-cave-reisfeld-laos

 

Thakhek Loop & Kong Lor Cave

Immer beliebter wird der 3- bis 4-tägige Motorradloop rund um Thakhek, der dich durch eine abgelegene Gegend bringt und wo du dir vor allem Höhlen anschauen kannst. Es ist das Highlight in Laos für viele, den die Runde gefahren sind. Ich kenne den Loop nicht, aber kann dir wärmstens die Kong Lor Cave empfehlen, die du separat besuchen kannst.

 

 Übernachte direkt am Busbahnhof in Thakhek*, dann musst du nicht in die 5 Kilometer entfernte Innenstadt fahren. Im Khammoun Grand Backpacker KGB2 kannst du dir zum Beispiel ein Motorrad leihen.

 

Die Route vom Thakhek Loop

Am ersten Tag kommst du an ein paar netten kleinen Höhlen vorbei und fährst durch eine schöne Karstlandschaft. In Thalang kannst du dann im Sabaidee Guesthouse oder Phosy Thalang Guesthouse übernachten. Weiter geht’s am nächsten Tag nach Laksao und es folgen ein paar optionale Stopps entlang des Weges. Übernachten kannst du im Sanbak Guesthouse oder wenn du früh dran bist, weiter Richtung Kong Lor fahren. Etwa einen Kilometer vor der Höhle gibt es noch das Thongdam Guesthouse.

 

Am dritten Tag fährst du mit einem Boot samt Motorrad durch die größte Höhle der Region, die Kong Lor Cave. Auf der anderen Seite gibt es ebenfalls Unterkünfte. Erfahrene Fahrer können einen Ausflug in den Nationalpark machen, die unbefestigte Straße ist jedoch schwierig zum Fahren. Danach geht es nach Nakai und entlang der langweiligen Hauptstraße zurück nach Thakhek

 

Einen Erfahrungsbericht des Loops findest du hier.

 

  • Tag 1: Paseum Cave, Xieng Liap Cave, Tha Falang (eher uninteressant), Tham Aen Cave, Tad Song Souk Wasserfall, Thalang
  • Tag 2: Buddha Skulpturen, Laksao, Dragon Cave, Cool Springs (34km nach Laksao), Bomb Boats
  • Tag 3: per Boot durch Kon Lor Cave (200.000 Kip für 1 Person + 1 Motorrad, 300.000 Kip für 2 Personen + 1 Motorrad), Nationalpark (anspruchsvolle Strecke, Regenzeit unpassierbar), Nakai

 

Weiterreise von Thakhek

Von Thakhek gibt es Direktbusse weiter nach Vientiane, wofür du etwa vier Stunden brauchst.

 

kong-lor-cave-laos

Sonnenuntergang Kong Lor Cave

 

Die Kong Lor Cave

Die Höhle kannst du auch ohne Motorradtour besuchen. Für mich war es eines der Highlights meines Laos Trips. Der Besuch der Höhle war beeindruckend, aber noch viel mehr hat mir die Umgebung gefallen. Zu Fuß sind wir durch die Reisefelder gelaufen und habe kleine Dörfer besucht. Abends habe ich dann den besten Sonnenuntergang meines Lebens gesehen.

 

Von Vientiane gibt es einen Direktbus zur Kong Lor Cave, die Fahrt dauert etwa sieben Stunden und kostet 100.000 Kip (ca. 10 Euro). In die andere Richtung ist die Anreise etwas komplizierter. Hier nimmst du ein Songthaew nach Nahin, was etwa eine Stunde dauert, von da geht es weiter mit dem Bus in drei Stunden nach Thakhek und weitere acht Stunden per Bus nach Pakse.

 

So das war der Süden von Laos. Jetzt geht’s weiter in den nördlichen Teil.

 

vientiane-baeckerei-laos

 

Die Highlights von Nord-Laos

Die Hauptstadt Vientiane

Vientiane wird von vielen Reisenden nur als kurzer Zwischenstopp genutzt, dabei lohnt es sich durchaus etwas mehr Zeit hier zu verbringen, schon alleine wegen dem guten Street Food und ein paar interessanter Sehenswürdigkeiten. Ich kann hier nur aus zweiter Hand berichten, da ich selber wegen Magen-Darm flach lag.

 

Die Highlights von Vientiane: Pha That Luang (wichtigstes Heiligtum von Laos, mit einer großen goldenen Stupa), Patuxai „Arc de Triomphe“, Buddha-Park Xieng Khuan, Lao National History Museum, COPE Visitor Centre (Räumung von Blindgängerbomben aus dem Vietnamkrieg)

 

Noch mehr Infos zu Vientiane findest du auf diesem Blog und auf Wikivoyage.

 

Weiterreise

Mit dem Bus oder Minivan bist du in vier bis fünf Stunden für 40.000 Kip (ca. 4 Euro) in Vang Vieng. Wenn du willst kannst du dein Busticket online kaufen.*

 

vang-vieng-berge-laos

 

Vang Vieng & Umgebung

Vang Vieng war einst berühmt berüchtigt für seine Tubing-Parties und Drogenexzesse. Ganz vorbei ist es immer noch nicht, aber lange nicht mehr so wild, wie früher. Heute rückt die malerische Karstlandschaft mit ihren blauen Lagunen, Höhlen und Reisefeldern mehr in den Vordergrund. Am besten erkundest du diese auf einem Ausflug per Scooter, Fahrrad oder Quadbike.

 

Tubing auf dem Fluss

In den vergangenen Jahren war das Tubing immer mal wieder verboten, weil es zu tödlichen Unfällen gekommen ist. In Kombination mit Alkohol und Drogen hat es für einige nicht gut geendet. Im Moment ist das Tubing wieder erlaubt, aber viele Bars am Flussufer sind geschlossen. Es ist also eher eine gemütliche Erfahrung, sich runter treiben zu lassen.

 

Leih dir einen aufgeblasenen Ring (Tube) aus und fahr mit dem Tuktuk hoch zur Mulberry Farm oder noch weiter flussaufwärts. Bring Sonnencreme und einen Drybag* für deine Sachen mit. Dann lass dich treiben und paddle in Vang Vieng ans Ufer.

 

Wer will kann auch mit dem Kajak fahren, was aber deutlich teurer ist.

 

Die blauen Lagunen

Am bekanntesten sind die Blue Lagoon 1 und 3, in denen du schwimmen kannst und es gibt „Swings“ zum Springen.

 

Die Blaue Lagune 1 (10.000 Kip) liegt nur 15 Minuten per Scooter von Vang Vieng entfernt und ist meist sehr überlaufen. Komm daher am besten früh morgens her und schau kurz in die Tham Phu Kham Höhle rein (10.000 Kip, Stirnlampe mitbringen). Direkt um die Ecke ist der Nam Xay Aussichtspunkt.

 

Deutlich schöner ist die Blaue Lagune 3 (10.000 Kip), vor allem weil es ruhiger ist. Mit dem Motorrad brauchst du etwa eine Stunde hierher.

 

vang-vieng-hoehle-laos

 

Die Aussichtspunkte

Rund um Vang Vieng gibt es mehrere Viewpoints, die beiden beliebtesten sind Nam Xay und Pha Ngern, für die du je 10.000 Kip zahlst. Beide liegen östlich von Vang Vieng. Nam Xay ist direkt bei der Blue Lagoon 1 und Pha Ngern liegt näher an der Stadt dran. Der Aufstieg ist beide Male anstrengend und erfordert etwas Kletterei, daher solltest du Schuhe anhaben. Dafür ist die Aussicht von oben phänomenal.

 

Nähere Details und Fotos für alle Aussichtspunkte rund um Vang Vieng findest du hier.

 

Die Höhlen

Der weiche Kalkstein wurde mit der Zeit vom Wasser ausgehöhlt, so dass unzählige Höhlen entstanden sind. Das sind die vier beliebtesten:

 

  • Tham Phu Kham (10.000 Kip) liegt direkt bei der Blue Lagoon 1 und ist bekannt für seinen liegenden Buddha.
  • Tham Chang (15.000 Kip) hat beeindruckende Stalaktiten, aber nur wenigen Stalagmiten. Die Höhle kannst du zu Fuß in 30 Minuten von Vang Vieng erreichen.
  • Tham Sang (Elephant Cave) ist benannt nach seinem Stalaktiten, der die Form eines Elefanten hat. Es ist ebenfalls ein Tempel mit Buddhastatuen und einem Fußabdruck Buddhas.
  • Tham Nam (Water Cave) liegt 15 Kilometer nördlich der Stadt und ihr Besuch ist am abenteuerlichsten. In der Regenzeit kannst du mit einem Wasserreifen dich durch die Höhle hangeln. Aber Achtung, das ist nichts für Klaustrophobiker, da es teils sehr eng wird und meist viel los ist.

 

Sonstige Aktivitäten: Wenn Geld keine Rolle spielt, kannst du noch Rockclimbing oder Ziplining in Vang Vieng machen, besonders schön stelle ich mir die Fahrt mit dem Heißluftballon vor (Vang Vieng Tour für 90 USD, ca. 80 Euro).

 

Wo übernachten?

In Vang Vieng haben viele Unterkünfte eine schlechte Bewertung. Empfehlen kann ich dir das Park View Hostel, was in 2019 eröffnet hat. Es ist günstig, sauber und hat eine tolle Aussicht.

 

Weiterreise

In fünf Stunden bist du mit dem Bus in Luang Prabang, er kostet 110.000 Kip (ca. 11 Euro).

 

luang-prabang-tempel-laos

 

Luang Prabang & Kuang Si Wasserfälle

Nicht umsonst ist Luang Prabang der meist besuchteste Ort von Laos. Die verträumte Kleinstadt hat das gewisse Etwas. Es liegt in einer idyllischen Berglandschaft direkt am Mekong. Ein Hauch von früher weht durch die Straßen. Zum Frühstück gibt’s knusprige Baguettes in kleinen Cafés und in den Straßen stehen unzählige verwitterte Kolonialgebäude.

 

Darüber hinaus ist es das spirituelle Herz von Laos, da es früher der Sitz des Königs war. Noch heute findest du in der Stadt unzählige imposante Tempel- und Klosteranlagen.

 

Einziger Haken sind die vielen Touristen.

 

luang-prabang-aussicht-laos

 

Die Highlights von Luang Prabang

Zum Sonnenaufgang ziehen die Mönche durch die Straßen, um Opfergaben einzusammeln. Dies kannst du zwar überall in Laos beobachten, aber in Luang Prabang ist zu einem Sightseeing Punkt für Touristen geworden. Ich fand es ein friedliches Erlebnis, aber ich habe gehört, dass es mittlerweile öfters zu Störungen durch Touristen gekommen ist.

 

Wenn du sowieso ein Frühaufsteher bist, hast du nichts zu verlieren, ansonsten mach es einfach in einem anderen Ort, wo es ein großes Kloster gibt.

 

Was lohnt sich sonst noch? Besuch das Royal Palace Museum (30.000 Kip) und schau in die Tempel Wat Xieng Thong (20.000 Kip), Wat Mai (10.000 Kip) und Wat Xieng Mouane (kostenlos) vorbei. Und steig zum Mount Phu Si (20.000 Kip) für die schöne Aussicht hoch, jedoch nicht zum Sonnenuntergang, dann ist es viel zu voll hier oben.

 

Lohnenswert ist noch das UXO Laos Visitor’s Center, wo du mehr über den Geheimen Krieg und Bombenräumungsarbeiten erfährst. Noch mehr Inspirationen zu Luang Prabang findest du auf Culture Trip.

 

Das Essen

Ein wesentlicher Teil jedes Luang Prabang Besuchs ist das Essen. Seien es die köstlichen frischen Croissants und Baguettes, in den französischen Bäckereien oder der Nightmarket, wo du neben Essen auch Souvenirs findest.
Eine zentrale Anlaufstelle in Luang Prabang scheint das Utopia zu sein, wo du morgens Yoga machen kannst, tagsüber chillst und dich abends auf ein Bier triffst.

 

luang-prabang-kuang-si-laos

 

Ausflug zum Kuang Si Wasserfälle

Auf keinen Fall verpassen darfst du die Kuang Si Wasserfälle (20.000 Kip), die 23 Kilometer außerhalb von Luang Prabang liegen. Ich bin mit dem Fahrrad hingefahren, was ich nur Sportlichen empfehlen kann, da das letzte Stück nur bergauf geht. Die meisten fahren mit einem Scooter oder Tuktuk hin.

 

Die Wasserfälle ergießen sich stufenweise in mehrere Pools, in denen du schwimmen kannst. Seitlich kannst du weiter hoch zu den anderen Wasserfällen steigen. Auf dem Rückweg lohnt sich ein Stopp im Schmetterlingspark und der Büffelfarm, wo du Eis und Käse aus Büffelmilch probieren kannst.

 

Weiterreise

Luang Prabang hat zwei Busstationen, der nördliche für alle Ziele im Norden und die südliche für alles im Süden. Neben Orten in Laos gibt es auch Busse, die dich direkt nach Chiang Mai in Thailand oder Hanoi in Vietnam bringen. Buchen kannst du diese vorab online auf Webseiten, wie zum Beispiel 12Go.Asia.*

 

Einen umfangreichen Guide für Luang Prabang findest du auf Wikitravel, wo du auch mehr zu Anreise per Boot aus Laos und die Weiterreise per Bus nachlesen kannst.

 

phonsavan-ebene-der-tonkruege-laos

 

Phonsavan & die Ebene der Tonkrüge

Den Schlenker nach Phonsavan machen deutlich weniger Leute, dabei lohnt sich der Besuch der Ebene der Tonkrüge (Plain of Jars) auf jeden Fall, die bis heute ein Rätsel bleibt. Wozu wurden die über 300 Steingefäße aufgestellt? Wurden sie einst für die Lagerung von Wasser oder Wein genutzt? Der Fund von menschlichen Knochen könnten jedoch auf Urnen hinweisen.

 

Und das zweite Mysterium ist, wie die Menschen vor etwa 2.000 Jahren die Gefäße geschaffen und bewegt haben, denn sie sind groß und schwer. Der größte, der Königskrug (King Jar), ist 2,50 Meter hoch, hat einen Durchmesser von 2,50 Metern und wiegt etwa 6 Tonnen.

 

Außerhalb von Phonsavan gibt es mehrere Fundstätten, wobei nur drei von Bomben geräumt und für die Öffentlichkeit freigegeben wurden. Am einfachsten kannst du die „Site No. 1“ erreichen, entweder mit einem Tuktuk oder Scooter. Von da aus lohnt es sich weiter nach Muang Khoun zu fahren.

 

muang-khoun-laos

 

Die ehemalige Provinzhauptstadt Muang Khoun

Etwa 30 Kilometer von Phonsavan liegen die Überreste der einstigen Stadt Muang Khoun, die durch amerikanische Luftangriffe komplett zerstört und nie wieder aufgebaut wurde. Ein Besuch lohnt sich trotzdem wegen den Überresten des Tempels Wat Phiawat mit dem zerbröselnden Buddha und die Stupas That Dam.

 

Noch eine Warnung: Die Region ist längst noch nicht von allen Bomben geräumt, daher solltest du auf keinen Fall querfeldein laufen und besonders achtgeben, wenn du Bomben-Warnschilder siehst.

 

Tipp: Im MAG (Mines Advisory Group) Visitor Centre in Phonsavan kannst du mehr über das Problem erfahren.

 

Anreise

Mit dem Bus brauchst du etwa 8 bis 9 Stunden nach Luang Prabang, 6 Stunden bis Vang Vieng und 10 Stunden nach Sam Neua, wenn du Vieng Xai besuchen willst.

 

viang-xai-berge-laos

 

Die Höhlen von Vieng Xai

Es gibt nur zwei Gründe in diesen fernen Teil ganz im Nordosten von Laos zu kommen: a) du willst weiter nach Vietnam reisen oder b) du willst dir die Höhlen aus dem Vietnamkrieg anschauen, die vom Pathet Lao im Geheimen Krieg als Rückzug genutzt wurde.

 

Etwa 20.000 Menschen fanden hier Unterschlupf und konnten oft nur im Schutz der Dunkelheit die Höhlen verlassen. Es war schon eine richtige kleine Stadt mit Schlafräumen, Krankenhaus, Bibliothek, Schule, Waffenlager, Sitz der Parteiführung und weiteren Einrichtungen.

 

Die Höhlen heute

Auf einer geführten Tour mit Audioguide kannst du die Höhlen besichtigen und erfährst mehr über die damaligen Lebensbedingungen. Für die Tour brauchst du ein Fahrrad, was du dir am Visitor Centre für 15.000 Kip ausleihen kannst.

 

Einen ausführlichen Guide zu Vieng Xai findest du auf Travelfish.

 

viang-xai-hoehle-laos

 

Wo übernachten?

Du kannst einen Tagesausflug vom 30 Kilometer entferntem Sam Neua machen, wo du eine größere Auswahl an Unterkünften hast. Ich fand Vieng Xai mit den vielen Karstbergen jedoch deutlich schöner, daher kann ich dir empfehlen direkt hier zu übernachten.

 

Anreise

Gelegentlich pendeln Songthaews zwischen Sam Neua und Vieng Xai (1 Stunde, 20.000 Kip), ansonsten musst du ein Tuktuk nehmen. Willst du weiter nach Vietnam kannst du versuchen einen Bus in Vieng Xai zu stoppen, der zum Grenzübergang Na Meo fährt.

 

Von Sam Neua bist du rein theoretisch in etwa sechs Stunden in Nong Khiaw. Meine Fahrt hat mehr als das doppelte gedauert, da die kurvige schmale Straße sich durch die Berge schlängelt und unser Bus ein paar technische Probleme hatte. Nimm also am besten genug Essen und Wasser mit.

 

nong-khiaw-fluss-laos

 

Nong Khiaw & Muang Ngoi

Die beiden Orte sind schon lange kein Geheimtipp mehr, aber landschaftlich ist es immer noch so schön wie früher. Nong Khiaw und Muang Ngoi sind kleine verträumte Dörfer, die am Fluss Nam Ou liegen und umgeben von grünen Karstbergen sind.

 

Hier kannst du einfach relaxen, die Natur genießen, auf Berge klettern und Höhlen besichtigen. In Nong Khiaw lohnt sich der Aufstieg auf den Phadeng Peak (20.000 Kip) für den 360-Grad-Rundumblick auf diese wunderschöne Berglandschaft.

 

Mit einem Boot (20.000 Kip) bist du in einer Stunde in Muang Ngoi, was noch bis vor einigen Jahren nur per Boot zu erreichen war. Aber selbst jetzt hast du noch das Gefühl mitten im Nirgendwo zu sein. Zu Fuß kannst du zu den umliegenden Dörfer, einer Höhle, einem Wasserfall und zu schönen Aussichtspunkten laufen.

 

Ich war zur Regenzeit hier und kann mich noch erinnern, wie ich einen regnerischen Nachmittag in der Hängematte verbracht habe und einfach die Wolken beobachtet habe, die die Berge umspielt und immer wieder komplett eingehüllt haben.

 

Laos erdet dich und bringt dich zur Ruhe, wenn du es zulässt.

 

muang-ngoi-laos

 

Anreise

Von Nong Khiaw fährst du mit dem Tuktuk (30.000 Kip) in einer Stunde nach Pak Mong, wo du mit dem Bus in drei Stunden weiter nach Oudomxay fährst. Hier kannst du einen weiteren Bus nach Luang Namtha nehmen, was nochmals drei Stunden dauert.

 

Von Nong Khiaw fahren Busse direkt nach Luang Prabang, was 3 bis 4 Stunden dauert und 40.000 bis 50.0000 Kip kostet.

 

Willst du weiter nach Vietnam, kannst du den Fluss weiter hoch nach Muang Khua fahren, eine eher uninteressante Stadt. Von hier aus fahren Busse ins vietnamesische Dien Bien Phu (60.000 Kip), die Grenze überquerst du in Pang Hoc.

 

luang-namtha-laos-reisfeld

 

Luang Namtha & Dschungel-Trekking

Luang Namtha liegt im Nordwesten von Laos, wenige Kilometer entfernt von der chinesischen Grenze. Die Stadt ist die erste Anlaufstelle für alle, die aus China kommen und für alle Outdoorbegeisterten, denn du kannst im nahe gelegenen Nationalpark Dschungel-Trekking machen.

 

Die nähere Umgebung erkunden

Ansonsten macht es einfach Spaß mit einem Fahrrad oder Scooter die nähere Umgebung zu erkunden. Die Leute sind hier weit weniger Reisende gewöhnt, so dass du einen warmherzigen Empfang bekommst. Wenn du eine Motorradtour machen willst, schau mal auf Marek’s Blog vorbei.

 

luang-namtha-laos-trekking

 

Dschungel-Trekking

Von Luang Namtha kannst du mehrtägige Treks unternehmen.

 

Ich war selber zwei Tage unterwegs und hatte eine tolle Zeit, was vor allem an den Menschen lag. Denn die Bedingungen in der Regenzeit (Anfang Juni) waren nicht optimal. Es gab Blutegel und die Pfade waren sehr matschig, was alles etwas abenteuerlicher gemacht hat.

 

Ein Highlight waren die kleinen Dörfer, die wir unterwegs besucht haben und die Familie, bei der wir übernachtet haben. Überall liefen süße Tierbabys herum und abends haben wir mit den Kindern gespielt. Der Regenwald selber war weit weniger dicht, als ich es sonst schon mal erlebt habe. Die Tour war nicht spektakulär, aber sehr authentisch.

 

Schau mal bei meinen Bloggerkollegen vorbei, die ebenfalls im Dschungel wandern waren.

 

Anreise

Mit dem Bus kannst du nach Huay Xai fahren (4 Stunden, 55.000 Kip), um weiter nach Chiang Rai in Thailand zu fahren. Nach Luang Prabang brauchst du etwa acht Stunden (100.000 Kip).

 

Vang Vieng in Laos

 

Slow Boat Mekong: von Huay Xai nach Luang Prabang

Falls deine Laos Reise im Norden beginnt, hast du die Wahl zwischen Bus oder Boot, um weiter nach Luang Prabang zu fahren. In zwei Tagen kannst du von Huay Xai mit einem Boot langsam den Mekong bis nach Luang Prabang runter schippern, dabei bleibst du eine Nacht in Pak Beng. Das war früher die schnellste Verbindung, aber mittlerweile ist der Bus schneller und bequemer.

 

Daher ist die Frage: Ob sich die Fahrt mit dem Slow Boat lohnt oder ob du besser den Bus nimmst? Und Marek hat beide Routen schon genommen und gibt dir eine Antwort.

 

Hast du von der Gibbon Experience gehört?

Bevor du dich für das Boot oder den Bus entscheidest, habe ich noch eine Idee, was du vorher in Huay Xai machen kannst.

 

Lebe für ein paar Tage in den Baumwipfeln, umgeben von grünen Wäldern und hoffentlich Affen. Das ist ein Kindheitstraum von mir, der bisher nicht in Erfüllung gegangen ist. Jeden den ich bisher getroffen habe, war von der Gibbon Experience begeistert. Sie ist leider nur nicht sehr günstig.

 

Als Entscheidungshilfe erfährst du hier genau, was dich erwartet.

 

Viang Xai in Laos

 

Reisetipps für Laos

Zum Schluss habe ich noch ein paar praktische Tipps für deine Reise durch Laos.

 

Visum verlängern

Wenn du länger als 30 Tage in Laos bleiben willst, solltest du dich früh genug um eine Verlängerung kümmern. Diese erhältst du zum Beispiel in Luang Prabang und Vientiane. Für jeden Extra-Tag zahlst du 2 US-Dollar, überlege dir daher genau, wie viel länger du bleiben willst.

 

Versäumst du es, musst du bei der Ausreise 10 US-Dollar für jeden zusätzlichen Tag „Overstay“ zahlen. Es kann sogar zur Verhaftung und Abschiebung kommen.

 

Mehr Infos rund ums Laos Visum findest du hier.

 

Wie kommst du an Bargeld?

Am besten nutzt du hierfür deine Kreditkarte um am Geldautomaten Bargeld zu ziehen, diese findest du in allen größeren Städten. Keine Geldautomaten gibt es in abgelegenen Ecken und kleineren Ortschaften, wie zum Beispiel auf den 4.000 Islands oder bei der Kong Lor Cave.

 

Fürs Geldabheben zahlst du einen Gebühr von 20.000 bis 40.000 Kip (2-4 Euro).

 

Busfahren in Laos

Das Reisen fühlt sich etwas beschwerlicher in Laos an, im Vergleich zu Thailand, besonders im gebirgigen Norden. Die Busse sind oft nicht pünktlich und die Fahrt kann immer länger dauern, als erwartet. Nicht alle Straßen sind zudem in einem guten Zustand.

 

Tickets kannst du direkt am Busbahnhof kaufen, das sie aber meist außerhalb liegen, ist es praktischer sie in der Unterkunft oder online* zu kaufen.

 

Die Busbahnhöfe befinden sich immer außerhalb der Städte und du musst mit dem Tuktuk oder Songthaew ins Stadtzentrum fahren. Mit Tuktukfahrern in Laos den Preis zu verhandeln, macht meist wenig Spaß.

 

Zum Glück kannst du überall ein Motorrad leihen, um Ausflüge auf eigene Faust zu unternehmen. Die Preise für einen Tag bewegen sich meist zwischen 80.000 bis 100.000 Kip. Aber Achtung, wahrscheinlich fährst du illegal durch die Gegend.

 

PS.: Kennst du schon meinen Artikel mit Routenvorschlägen und Tipps für die Reiseplanung.

 

Noch mehr Inspirationen findest du im Lonely Planet Reiseführer für Laos*.

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du über den Link ein Produkt kaufst, eine Unterkunft oder Flug buchst, eine Versicherung abschließt oder eine Kreditkarte beantragst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Als Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Danke für deine Unterstützung.