Südostasien Packliste

Südostasien Packliste für Aktive & Minimalisten (zum Ausdrucken)

Was gehört auf deine Südostasien Packliste? Und was brauchst du nicht einpacken? Insgesamt war ich über ein Jahr in Südostasien unterwegs und ich verrate dir, was sich bei mir bewährt hat. Diese Packliste ist für aktive Entdecker, die minimalistisch nur mit Handgepäck reisen wollen, egal wie lange der Trip dauert.

 

Nimm meine Packliste als Orientierung und passe sie für dich an.

 

 

Nur mit Handgepäck reisen

Ich selber reise nur noch mit Handgepäck und du kannst das auch, besonders in Südostasien. In den Tropen ist es heiß und du brauchst fast nur kurze Sachen einpacken, was es so einfach macht, mit leichtem Gepäck zu reisen.

 

Wenn du gerne minimalistisch reisen willst, aber es irgendwie nicht schaffst, habe ich ein paar Tipps für dich. Leg dir alles raus, was du mitnehmen willst und fang an immer weiter zu reduzieren. Stell dir immer die Frage: Brauche ich das wirklich? Was würde passieren, wenn ich es nicht mitnehme? Der ganze Prozess braucht etwas Zeit, Überwindung und mehrere Durchgänge, aber so wird der Stapel immer kleiner.

 

Beschränke dich auf die wichtigen Sachen und lass alles weg, was du nur vielleicht brauchen könntest. Und keine Sorge, vor Ort kannst du immer noch shoppen gehen, falls du was vergessen hast oder etwas vermisst.

 

Wenn du noch auf der Suche nach dem richtigen Handgepäck Rucksack bist, schau hier mal in diesen Rucksack Vergleich rein.

 

Der Tagesrucksack

Da ich ein aktiver Mensch bin, kommt eine Umhängetasche für mich nicht in Frage. Das will ich meinem Rücken nicht antun. Seit einem halben Jahr nutze ich den Faltrucksack Squezzy von Tatonka* und bin überrascht, wie gut er sich tragen lässt. Außerdem schwitze ich weniger darunter und kann ihn schnell auswaschen. Brauche ich ihn nicht, nimmt er im großen Rucksack keinen Platz weg.

 

Tipp: Sowohl für den Handgepäck Rucksack, als auch für den Tagesrucksack, habe ich einen Regenschutz, denn es kann ordentlich in Südostasien regnen und auf einigen Bootsfahrten waren sie schon echte Lebensretter.

 

Nachdem die Gepäckfrage geklärt ist, kommen wir nun zur eigentlichen Südostasien Packliste.

 

Weltreise Packliste: Reisepass, Geld, Kreditkarte

 

Dokumente & Geld

Reisepass

Kontrolliere, wie lange er noch gültig ist (mind. 6 Monate länger als deine Reise) und ob er genug freie Seiten hat. Mach vorher noch zwei Kopien von der Hauptseite. Gelegentlich wollen Leute deinen Reisepass als Sicherheit behalten (was ich nie machen würde), geben sich aber auch mit einer Kopie zufrieden. Und mein letzter Tipp, kauf dir einen soliden Zipp-Beutel*, damit nichts an den Reisepass dran kommt.

 

  • Reisepass (2 Kopien, Zipp-Beutel zum Schutz)
  • zusätzliche Passbilder (für weitere Visa)

 

Gesundheit

  • internationaler Impfpass
  • Versicherungsschein der Auslandskrankenversicherung inkl. Hotline-Nummer

 

Für einen Urlaub ist eine Jahresreiseversicherung die günstigste Option. Die Zeitschrift Finanztest (4/2017) empfiehlt hier den ReiseMed Tarif RD von der DKV und den Tarif RD der Ergo Direkt. Falls du länger unterwegs bist, brauchst du eine Auslandskrankenversicherung, einen gute Übersicht findest du hier.

 

Tipp: Lass dich früh genug von deinem Arzt beraten, welche Impfungen für deine Reise Sinn machen. Eine erste Übersicht zu typischen Reiseimpfungen findest du hier.

 

Sonstige Reisedokumente

  • Original Führerschein + internationaler

 

Du brauchst beide, wenn du in Südostasien Roller fahren willst, auch wenn du beim Ausleihen selten danach gefragt wirst. Dafür kontrolliert die Polizei gerne Ausländer auf Rollern, um abzukassieren. Das muss nicht sein, einen internationalen Führerschein bekommst du schon für etwa 15 Euro beim Straßenverkehrsamt in deinem Wohnort.

 

  • Optional: internationaler Studentenausweis, PADI-Tauchausweis
  • Reiseunterlagen für Flüge, Unterkünfte, Mietwagen, etc. (Buchungsbestätigungen, Adressen)

 

Tipp: Scanne die wichtigsten Reisedokumente ein oder fotografiere sie ab, um sie dir online im Email-Postfach oder in der Cloud abzulegen. Im Notfall kannst du so einfach darauf zurückgreifen.

 

Bargeld

 

Geld

Portemonnaie

Ich reise gleich mit zwei, beide sind super minimalistisch und klein. Eins nutze ich im Alltag und das zweite nutze ich als Reserve, hier ist das meiste Bargeld und meine Kreditkarte drin. Oft lasse ich es in der Unterkunft, denn ich nehme immer nur das Nötigste mit. So sieht jeder das es im meinem Alltags-Portemonnaie nicht viel zu holen ist, und falls es mir gestohlen wird, ist der Schaden gering.

 

2 Kreditkarten

Es ist immer besser mit zwei Kreditkarten zu reisen, da immer etwas Unerwartetes passieren kann und du so nicht ohne Geld dastehst. Sie kann gestohlen werden, sie wird wegen einem Betrug gesperrt oder sie funktioniert nicht an jedem Geldautomaten oder bei Online-Buchungen, mit zwei Karten hast du immer ein Backup. Deine EC-Karte lässt du besser daheim, sie nützt dir in Südostasien meistens nichts.

 

Tipp: Fürs Reisen kann ich dir dies Kreditkarten empfehlen.

 

  • 2 Kreditkarten
  • Notfall-Telefonnummer um Kreditkarten sperren zu lassen: die +49116116 gilt für alle Karten.
  • Notfall-Bargeld: 100 bis 200 US-Dollar (kleine Banknoten, auch zum Bezahlen von Visa)
  • Unterlagen fürs Online-Banking (im Urlaub nicht unbedingt notwendig)

 

Weltreise Packliste Ausrüstung: Kulturbeutel, Reiseapotheke, Pacsafe, Packtowl, Sarong

 

Reiseapotheke

Was du brauchst, hängt stark von deinen Gewohnheiten und Bedürfnissen ab. Ergänze daher alles, was du zu Hause regelmäßig nutzt. Aber übertreibe es nicht, in Südostasien findest du überall Apotheken und Ärzte. Wenn du krank wirst, kannst du dir vor Ort die entsprechenden Medikamente kaufen.

 

Falls du es genauer wissen willst, findest du hier meinen ausführlichen Artikel zum Thema Reiseapotheke.

 

Tipp: Lass die Verpackung zu Hause und nimm nur die Blister samt Beipackzettel mit, um Platz zu sparen.

 

Als Standard nehme ich oft folgendes mit:

 

Was sonst noch?

  • Verhütung (Pille), Kondome
  • verschreibungspflichtige Medikamente
  • Brille, Kontaktlinsen (Behälter, Reinigungsflüssigkeit)
  • Augentropfen
  • Malariamedikamente
  • Wund- und Heilsalbe (Bepanthen)
  • Reiseübelkeit
  • Antihistaminika
  • etc.

 

Kulturbeutel

 

Seife für Haut und Haar

Schon seit Jahren nutze ich kein klassisches Shampoo oder Duschgel auf Reisen, so sparst du dir viel Platz und Gewicht. Hast keinen Ärger, dass Sachen auslaufen und keine Probleme mit den Flüssigkeit-Limitierungen beim Fliegen, wenn du nur mit Handgepäck reist.

 

 

Pflegeprodukte

  • Zahnbürste & Zahnpasta (One Drop Only Zahnpasta* Konzentrat fürs Handgepäck)
  • Lippenbalsam und Gesichtscreme mit Lichtschutzfaktor, Deo, etc.
  • Bürste/Kamm, Hairstyling, Makeup, kleiner Handspiegel, etc.

 

Hier ist weniger mehr, das gilt besonders für Frauen.

 

Sonnencreme & Mückenspray

Bring dir Sonnenmilch mit, die ist in Südostasien verhältnismäßig teuer. Das Mückenspray würde ich eher vor Ort kaufen, ansonsten kann ich das Anti Brumm forte* empfehlen. Ein Moskitonetz brauchst du nicht mitbringen, da es in vielen Unterkünften vorhanden ist oder es kaum Mücken gibt.

 

  • Sonnenmilch
  • Mückenspray

 

Sonstiges

  • Tampons (Menstruationstasse), Rasierer, Nagelknipser, Pinzette, Ohrstöpsel, Schlafbrille, etc.

 

Ein Satz noch zu Tampons, du wirst sie nicht überall bekommen, da Frauen vor Ort vielfach Einlagen nutzen. In Großstädten im Supermarkt oder Drogerien findest du sie aber. Nimm dir also einen kleinen Vorrat mit und warte nicht bis zum letzten, bevor du dir Nachschub besorgst. Eine umweltverträglichere Alternative ist die Menstruationstasse, dann bist du unabhängig und sparst Geld.

 

Weltreise Packliste: Kleidung, Schuhe

 

Pack Klamotten für eine Woche ein

Kommen wir nun zum wichtigsten Thema. Gerade bei Kleidung neigen wir dazu, zu viel mitnehmen zu wollen. Dabei werden Klamotten auf Reisen meist zweitrangig, und es wird dir nichts ausmachen, andauernd das selbe anzuziehen, weil es jeder macht und ganz normal unter Backpackern ist.

 

Pack daher deine Lieblingsklamotten ein, die du gerne trägst, zu jeder Situation passt, die leicht, unempfindlich, nicht teuer und gut kombinierbar sind. Nimm nichts enganliegendes mit, darunter schwitzt du in den Tropen unnötig. Und nicht nur Tops, da beim Besuch von Tempeln deine Schultern bedeckt sein müssen und es vielerorts unüblich ist, so viel Haut zu zeigen.

 

Lange Sachen brauchst du in klimatisierten Räumen, besonders Busse und Flüge können eisig sein. Auf dem Roller oder Boot kann der Fahrtwind kalt sein. Wenn du in den Bergen bist, kann es nachts frisch werden. Im nördlichen Teil von Südostasien kann es in unseren Wintermonaten kälter sein, besonders abends.

 

Falls du gerne abends etwas langes trägst, kannst du dir vor Ort eine leichte weite Hose (Thai-Hose) für ein paar Euro kaufen. Viele Backpacker laufen so herum. Ansonsten sind bei Frauen Leggins beliebt, die kannst du auch in Kombination mit einem langen Shirt oder einen kurzen Hose gut tragen.

 

Kleidung

  • 4-5 T-Shirts & Tops
  • 1 Longsleeve / Bluse / Hemd
  • 1 Pulli (mit Kapuze)
  • 1 Beutel mit Unterwäsche
  • 1-2 Paare Socken
  • 1 Bikini / Badeshorts
  • 1 Schlauchtuch* (multifunktional: Haar-/Schweißband, Mundschutz, Schlafbrille)
  • 1 Beutel für Schmutzwäsche
  • 2-3 Shorts / Röcke
  • 1 lange Hose
  • 1 Schlafanzug (nicht notwendig)

 

Brauchst du eine Regenjacke?

Als aktiver Mensch, ja: Auf Wanderungen oder Dschungeltreks, beim Rollerfahren oder Radfahren wird dich ein Schirm oder Poncho nerven. Aber nimm eine leichte einlagige Jacke mit. Hier kann ich dir die „Flight Series“ von Northface* oder Frauen die Neufundland von Schöffel* empfehlen.

 

Schuhe

Kein leichtes Thema und über die Jahre habe ich einiges ausprobiert. In Südostasien nutze ich hauptsächlich meine Teva-Sandalen* und Flip Flops*. Auf unwegsamen Gelände und auf langen Wanderungen ziehe ich Trail Running Schuhe oder Laufschuhe mit gutem Profil an.

 

 

 

wasserflasche-auffuellen-platypus-softbottle

 

Weitere Ausrüstung

 

Tipp: In vielen Unterkünften und in einigen Städten kannst du gefiltertes Wasser abfüllen, und so viel Müll vermeiden.

 

  • Sonnenbrille, Kappe (Sonnenschutz)

 

Und was auch immer du sonst brauchst. Ich reise in Südostasien zum Beispiel mit meinem Schnorchel, da ich es liebe und so unabhängig bin.

 

Weltreise Packliste: Kamera, Handy, USB, Lampe, Uhr

 

Elektronik

Fotos machen

Immer mehr Leute nutzen nur noch ihr Handy zum Fotografieren, was praktisch ist, aber auch schade. Mit einer ordentlichen Kamera kannst du viel bessere Fotos machen und deine Reiseerlebnisse festhalten. Fürs Reisen kann ich dir Premium-Kompaktkameras empfehlen, die handlich klein sind und hochwertige Aufnahmen machen. Hier findest du einen Vergleich der besten Kompaktkameras.

 

  • Kamera mit extra Memorycard & Ersatz-Akku, Ladegerät, USB-Cardreader
  • Smartphone, Ladegerät, Kopfhörer
  • USB-Memory-Stick für Backup von Daten & Fotos

 

Tipp: So sicherst du deine Fotos unterwegs, auch ohne Laptop.

 

Stirnlampe

Du brauchst die Stirnlampe* öfters, als du denkst. Nicht alle Straßen sind nachts beleuchtet, für Sonnenaufgangs-Fotomissionen, nächtlichen Strandspaziergängen, bei abenteuerlichen Unterkünften brauchst du Licht auf dem Weg zur Toilette, bei Stromausfällen oder wenn du Höhlen erkunden willst. Natürlich kannst du dafür das Handy nutzen, aber manchmal brauchst du freie Hände. Bei mir hat sich die Stirnlampe bewährt.

 

Casio-Armbanduhr

Während ich daheim nie eine Uhr trage, habe ich meine Casio* auf Reisen lieb gewonnen. So muss ich nicht immer mein Handy mitnehmen, kann mir im Nachtbus oder im Hostel-Dorm einen Wecker stellen (ohne mir Sorgen zu machen, dass mein Handy geklaut wird).

 

eBooks auf dem Kindle lesen

Nie wieder werde ich Bücher mit mir herumschleppen, Papier ist einfach zu schwer. Digital kannst du deine gesamte Bibliothek dabei haben, was einfach super ist. Dafür kannst du das Kindle Paperwhite* nehmen oder installiere dir einfach die Kindle App auf deinem Smartphone, wenn du nur gelegentlich lesen willst.

 

Was du nicht brauchst

Einen Stromstecker-Adapter brauchst du nur sehr selten, so zum Beispiel in Malaysia. Daher rate ich dazu keinen universalen Adapter mitzunehmen, sondern bei Bedarf einen regionalen vor Ort zu kaufen. Das ist günstiger und spart dir Platz.

 

Sicherheit

 

Noch mehr Tipps: Wie kannst du deine Wertsachen auf Reisen sicher aufbewahren?!

 

Rucksack packen: kleine Helfer

 

Meine kleinen Helfer

Drybag

Der wasserdichte Packsack* ist nützlich, wenn du durch strömenden Regen läufst oder eine Bootstour machst. So bleiben deine Wertsachen trocken. Ich selber nutze einen super dünnen und leichten, den ich kompakt zusammenrollen kann.

 

Tipp: Steck ein paar Beutel mit Silicagel rein, die sind oft in Schuhkartons.

 

Göffel

Die Spork* ist eine Kombination aus Löffel, Gabel und Messer, und super praktisch auf Reisen. So kannst du zwischendurch Obst oder einen Joghurt essen. Und Müll vermeiden, wenn du nur Wegwerf-Besteck angeboten bekommst. Nur ein Tipp, kauf dir direkt das Etui* dazu, so bleibt die Spork sauber und zerbricht nicht.

 

Toilettenpapier

Nicht überall findest du welches, wenn du es brauchst. Daher habe ich mir angewöhnt im Tagesrucksack einen Zipp-Beutel mit Toilettenpapier dabei zu haben. Das muss keine ganze Rolle sein, nimm einfach einige Blätter mit.

 

Wäscheleine

In Südostasien kannst du fast überall für ein paar Euro deine Sachen waschen lassen. Eine Wäscheleine* wirst du daher selten brauchen, aber damit bist du unabhängig schnell Sachen mit der Hand zu waschen oder deine Badesachen zu trocknen.

 

Diverses

  • Zipp-Beutel für Kleinkram, Notizbuch und Stifte, Nadel und Faden (um kleine Löcher zu flicken), Sicherheitsnadel, Tape und Kabelbinder, denn du weißt nie, wofür du es noch brauchst.

 

 

Und noch ein paar Pack-Tipps für dich

 

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du über einen Link etwas auf Amazon kaufst, eine Unterkunft buchst, eine Auslandskrankenversicherung abschließt oder eine Kreditkarte beantragst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Danke für deine Unterstützung.

 

 

No Comment

Post A Comment

drei × 5 =