ausgeraubt auf reisen: neue Kreditkarte, neuer Reisepass, smartphone gestohlen

Ausgeraubt auf Reisen – Alles ist weg! Das solltest du jetzt tun

Der Alptraum jedes Reisenden, unterwegs bestohlen, ausgeraubt oder gar überfallen zu werden. Aber was tun in solch einer Situation? An was musst du als erstes denken? Wie kommst du schnell an Bargeld, eine Ersatz-Kreditkarte und einen neuen Reisepass? Was machst, du wenn dein Smartphone oder Laptop gestohlen wurde?

 

Zum Glück wurde ich noch nie überfallen, aber mir wurde schon mal Bargeld und ein anderes Mal die Tasche mit dem Reisepass und der Kreditkarte geklaut. So kann ich teils aus eigener Erfahrung und andererseits von anderen Backpackern berichten, wie du damit umgehst. Alle offenen Fragen habe ich recherchiert, um alle Möglichkeiten zu berücksichtigen.

 

Hoffen wir, dass du das Wissen nie brauchst. Aber im Notfall bist du vorbereitet. Darüber hinaus habe ich viele Tipps, welche Vorkehrungen du treffen kannst.

 

Da der Artikel sehr lang geworden ist, findest du am Ende eine Zusammenfassung mit den wichtigsten Punkten.

 

Das sind die Themen

Erste Schritte

Bargeld & Kreditkarte

Reisepass

Smartphone

Wenn alles weg ist

Wie geht’s weiter

Zusammenfassung

 

Reisevorbereitung

 

Was musst du als erstes nach dem Diebstahl tun?

Sobald du merkst, dass dir etwas gestohlen wurde, musst du aktiv werden.

 

Lass alle gestohlenen Bankkarten sperren

Ruf die zentrale Sperr-Hotline an: +49 116 116 oder +49 30 4050 4050 (gebührenpflichtig).

 

Sie gilt bankübergreifend. Hier kannst du jegliche Giro-Bankkarten, Kreditkarten, Mobilfunk SIM-Karten und sogar Reisepässe sperren lassen.

 

Alternativ kannst du die Notfall-Nummer deiner Bank oder der Visa-Card unter +1410 5819 994 anrufen. Mehr Tipps von Visa-Card findest du hier.

 

Welche Daten brauchst du zum Sperren?

Halte die Kreditkarten-Nummer oder deine IBAN-Nummer für die Giro-Karte beim Anruf bereit. Ansonsten wirst du deinen Namen und Details zum Diebstahl angeben müssen, wann und wo es passiert ist.

 

Falls dein Handy gestohlen wurde

Melde dein Gerät als gestohlen. Das kannst du selber online bei Google oder Apple machen. Die Sperrung wird jedoch erst aktiv, wenn dein gestohlenes Smartphone mit dem Internet verbunden ist.

 

Lass die SIM-Karte bei deinem Anbieter sperren, damit der Dieb nicht mehr telefonieren kann.

 

Nutzt du Google Pay oder Apple Pay auf dem Gerät, solltest du den Token löschen lassen.

 

Ändere alle Passwörter, die auf deinem Smartphone in der App hinterlegt waren. Denk auch an deinen Cloud-Service.

 

Geh zur Polizei

Am besten erledigst du das zeitnah, denn du musst den Diebstahl bei der örtlichen Polizei melden. Warum magst du dich fragen. Die Anzeige brauchst du zum Beispiel für die Beantragung eines neuen Reisepasses, für die Auslandskrankenversicherung, falls du verletzt wurdest oder für die Reisegepäckversicherung.

 

Bargeld

 

Wie kommst du schnell an Bargeld und eine neue Kreditkarte?

 

Auf den Notfall vorbereitet sein

Lass uns kurz über mögliche Vorkehrungen sprechen. Wenn du meinen Blog schon länger liest, wirst du diese beiden Tipps bereits kennen. Denn ich rate jedem Backpacker etwas Notfall-Bargeld und eine zweite Kreditkarte separat aufzubewahren. Damit du im Notfall, nicht ohne alles dastehst.

 

Als Notfall-Bargeld habe ich meist zwischen 100 bis 200 US-Dollar oder Euro dabei. Je nach Reiseland macht die eine oder andere Währung mehr Sinn. Auch die Höhe des Betrages variiert, je nachdem wie teuer das Land ist.

 

Vorsichtsmaßnahmen auf Reisen

Wie vorsichtig ich bin, hängt vom Reiseland und der Situation ab. In Südostasien mache ich mir weit weniger Sorgen, um Überfälle. Ansonsten passe ich in Städten vor Taschendieben auf und habe nachts nur kleine Summen Bargeld dabei. In Südamerika hingegen hatte ich immer nur das Nötigste dabei, der Rest lag sicher im Schließfach meines Hostels.

 

Auf Reisen ist es ratsam zwei Portemonnaies zu benutzen. Eins für den Alltag, mit genug Bargeld für den Tag. Und das zweite mit der Kreditkarte und dem restlichen Bargeld. Die beiden hebe ich immer getrennt auf. Vor Ort lasse ich das Reserve-Portemonnaie in der Unterkunft, außer ich habe ein schlechtes Gefühl.

 

In Südamerika habe ich einige Backpacker kennengelernt, die ein perfektes Fake-Portemonaie für den Alltag hatten. Darin war etwas Bargeld, eine Fake- oder abgelaufene Kreditkarte und irgendein Ausweis (alter Studentenausweis, Bibliothek). So lassen dich die Diebe bei einem Überfall schneller in Ruhe, da sie das Gefühl haben, dass sie eine gute Beute gemacht haben.

 

Notfall-Service deiner Bank nutzen

Hast du deine Kreditkarte über die zentrale Hotline gesperrt, solltest du dich trotzdem bei deiner Bank melden. Diese sollte bereits über den Diebstahl informiert sein. Aber sicher ist sicher und du kannst direkt mit ihnen besprechen, wie du am besten weiter vorgehst.

 

Denn einige Banken, wie zum Beispiel die Comdirect Bank und die DKB, bieten einen umfangreichen Notfall-Service an. So stellen sie dir innerhalb von 24 Stunden Bargeld bereit, um die erste Zeit zu überbrücken. Du kannst dich auch an Visa-Card wenden, da es für jedes Land eine andere Telefonnummer gibt, findest du hier eine Telefonliste.

 

Erkundige dich, ob der Notfall-Service kostenlos ist oder wie hoch die Gebühren sind.

 

Wie du sonst an Bargeld kommst

Denn es gibt noch andere Wege, wie du schnell an Geld kommst.

 

Bitte andere Backpacker oder das Hostel um Hilfe. Schick ihnen sekundenschnell per Paypal Geld und lass es dir in bar geben.

 

Alternativ kannst du einen Geldtransfer-Service, wie Western Union nutzen. Jemand in Deutschland oder du selber kannst dir innerhalb von Minuten online Geld schicken. Das Geld wird dir dann in einer Filiale von Western Union ausgezahlt. Soweit ich weiß musst du dich hierfür jedoch ausweisen. Wurde dir der Reisepass gestohlen, kannst du es also nicht machen.

 

Die wichtigsten Infos zum Geldtransfer hat das Auswärtige Amt in diesem PDF zusammengefasst.

 

Kontrolliere deine Kreditkarten-Abrechnung

Selbst wenn du deine Kreditkarte schnell gesperrt hast, können die Diebe sie bereits benutzt haben. Daher ist es wichtig, dass du besonders in der ersten Zeit deine Abrechnung genau prüfst. Um gegeben falls deine Bank zu kontaktieren, damit sie die Transaktionen stornieren.

 

Das ist jedoch nicht immer möglich. Dann hängt es davon ab, wie kulant deine Bank ist. Wenn du Pech hast, bleibst du auf dem Schaden sitzen.

 

Bankdaten auf gestohlenem Smartphone

 

Falls du Fotos oder die Daten deiner Kreditkarte unverschlüsselt auf deinem Handy aufbewahrt hast, würde ich die Karte nicht direkt sperren. So kannst du dir unnötigen Stress vermeiden. Das Risiko von Missbrauch ist gering, da die Diebe beim Onlineshopping wahrscheinlich an den zusätzlichen Sicherheitsfragen scheitern (z.B. Verified-by-Visa).

 

Behalte aber in diesem Fall, deine Kreditkartenabrechnung noch mehr im Auge, um im Notfall schnell zu reagieren und sie dann doch zu sperren.

 

Wie kommst du an eine neue Kreditkarte

Das hängt von deiner Bank ab. Einige schicken dir eine neue Kreditkarte überallhin, andere werden sie automatisch an deine Heimatadresse versenden. Dann musst du jemanden daheim bitten, sie dir per Kurier weiter zu schicken.

 

Erst letztes Jahr habe ich mir eine neue Kreditkarte nach Asien schicken lassen. Das ging innerhalb von ein paar Tagen und war gar kein Problem.

 

Wichtig ist, dass du eine vertrauenswürdige Adresse hast, wohin du dir die neue Kreditkarte schicken lassen kannst. Ich habe zum Beispiel ein Hostel genommen, dass ich bereits kannte und vorab alles mit den Mitarbeitern abgeklärt. Dann habe ich den Tracking-Service vom Kurierdienst genutzt, um ihre Reise mitzuverfolgen und war entsprechend am Auslieferungstag vor Ort, um sie persönlich entgegenzunehmen.

 

Vielleicht kennst du jemanden vor Ort oder deine Bank hat eine Filiale in der Stadt. Die deutsche Botschaft oder das Konsulat wirst du dafür nicht nutzen können.

 

Reisepass

 

Wie kommst du an einen neuen Reisepass im Ausland?

Geh zur deutschen Botschaft

Den neuen Reisepass musst du persönlich beantragen, dass kannst du in der deutschen Botschaft oder einem Konsulat machen. Hier findest du heraus, welche am nächsten ist.

 

Um dich ausweisen zu können, brauchst du eine Kopie deines Reisepasses, die du dir hoffentlich online hinterlegt hast. Keine Panik, falls du das vergessen hast. Die Identitätsprüfung geht auch ohne, braucht jedoch deutlich länger.

 

Neben der Reisepasskopie musst du noch aktuelle Passfotos mitbringen. Vor Ort füllst du dann einige Formulare aus, bezahlst die Gebühr und reichst alle Unterlagen gesammelt ein. In ein paar Tagen kannst du deinen neuen Reisepass abholen.

 

Vorläufiger Reisepass für Heimreise

Aber höchstwahrscheinlich wird dies ein vorläufiger Reisepass sein. Denn bist du noch in Deutschland gemeldet, hast du keinen Anspruch auf einen vollwertigen Ersatz. Der vorläufige Reisepass ist nicht lange gültig und du kannst damit nicht in andere Länder einreisen. Er ist nur für die direkte Heimreise nach Deutschland gedacht.

 

Über drei Ecken habe ich zwar gehört, dass ein Weltreisender einen neuen Reisepass im Ausland bekommen hat. Aber ob die Geschichte stimmt weißt ich nicht. Offiziell konnte ich nichts herausfinden, vielleicht ist es ermäßenssache der jeweiligen Botschaft oder Konsulat. Keine Ahnung. Wäre ich in der Situation würde ich es auf jeden Fall versuchen.

 

Wie kommst du an einen neuen Reisepass?

Der einfachste Weg ist, wenn du mit deinem vorläufigen Reisepass nach Hause fliegst und an deinem Wohnsitz einen neuen Reisepass beantragst.

 

Hast du dich jedoch vor der Weltreise in Deutschland abgemeldet und hast somit keinen festen Wohnsitz mehr, musst du dich an die Botschaft oder das Konsulat an deinem Wohnort im Ausland wenden. Das wäre in deinem Fall einfach die nächstgelegene Stelle. Erkundige dich vorab online, ob die Botschaft einen Pass-Service anbietet. Denn leider tun das nicht alle und dann musst du in eine größere Stadt fahren.

 

Alle deutschen Reisepässe werden zentral in Berlin hergestellt und es fallen zusätzliche Gebühren für den Auslandsservice an. Wie hoch diese sind, variiert je nachdem von wo du gerade bist. Auch ist die Wartezeit etwas länger, als für einen vorläufigen Reisepass.

 

Smartphone mit Kopfhörern

 

Was tun, wenn dir dein Smartphone gestohlen wurde?

Wie abhängig du von deinem Smartphone auf Reisen bist, wirst du merken, wenn es weg ist. Kein Maps.me, um den Weg zu finden. Du kannst nicht checken, welches Hostel du gebucht hast oder wann dein Flug geht. Ich wüsste noch nicht mal auswendig, was mein Passwort ist, um mich notfalls in einem Internet-Café in meinen Email-Account einzuloggen.

 

Darum ist es so wichtig, das du die essentiellen Dinge in der Cloud hinterlegt hast und du das Passwort für deine Cloud auswendig kennst oder es an einem sicheren Ort notiert hast. Du kannst es zusätzlich deiner Vertrauensperson daheim geben.

 

Maßnahmen im Vorfeld

Sichere alle deine Passwörter in einem Passwortsafe, wie zum Beispiel KeePass. Hinterlege die Datei in der Cloud oder speichere sie als Email-Anhang unter Entwürfe. Achte darauf, dass sie immer aktuell ist.

 

Hinterlege im Passwortsafe auch jeglichen sensiblen Daten, wie von deiner Bank (Online Banking, Bankverbindung, Notfall-Nummern, Details Bankkarten, etc.), Kundennummern, Zugangsdaten für Email, Nummern von Reisedokumenten (Reisepass, Führerschein), Versicherungsdaten (Police-Nummer, Notfall-Hotline), Mobilfunk (PIN, PUC), Elektronikgeräte (Seriennummer) und so weiter.

 

Erstelle dir eine Notfall-Telefonliste mit allen wichtigen Nummern für Sperrungen und speichere sie in der Cloud.

 

Aktiviere an deinem Handy und in den Apps, dass deine Daten automatisch in der Cloud gesichert werden. So sind deine Daten nicht verloren.

 

Registriere dein Handy bei Google oder Apple, um das Tracking nutzen zu können (mehr dazu später).

 

Mach dein Smartphone sicherer, indem du eine automatische Bildschirmsperre bei Inaktivität einschaltest und es nur per Wischmuster, PIN oder Fingerabdruckscan entsperrt werden kann. Und sichere deine SIM-Karte mit einem PIN, der bei jedem Neustart abgefragt wird. Verschlüssele dein Handy, wobei das mittlerweile Standard ist.

 

Schütze wichtige Konten und Apps mit einer 2-Faktor-Authenfizierung.

 

Und für die Digitalkamera, sichere regelmäßig deine Fotos an mindestens einem weiterem Ort. Tipps für die Fotosicherung findest du hier.

 

Das gestohlene Smartphone finden

Hast du vorab dein Gerät bei Google oder Apple registriert, kannst du dein Handy tracken. Aber ich wage zu bezweifeln, dass dir das wirklich weiterhilft. Denn Profis werden das Gerät direkt nach dem Diebstahl ausschalten und das Handy reseten, bevor sie damit online gehen.

 

Aber selbst wenn dein Dieb ein Amateur ist und du den Standort herausfinden kannst. Was tust du dann? Fährst du hin und forderst dein Handy zurück? Hilfe von der Polizei kannst du nicht erwarten, die interessiert so eine Bagatelle nicht. Und du weißt nicht, was dich erwartet und welchen Gefahren du dich aussetzt. Wozu also das Risiko eingehen.

 

Der Tracking-Service ist meines erachtens nur hilfreich, wenn du es verloren oder verlegt hast. Bei Diebstahl bereitet es eher Frust.

 

Wie sieht es mit deiner Privatsphäre aus

Da ich nichts vom Tracking halte, kann ich gar nicht sagen, welche Rechte du Google oder Apple mit dem Tracking-Service einräumst. Können diese dich nun nonstop verfolgen oder erfolgt, dass nur, wenn du aktiv ein Tracking anforderst.

 

Hier bin ich tatsächlich überfragt, deshalb erkundige dich, wenn du darüber nachdenkst.

 

Für Android-Nutzer gibt es übrigens Alternativen. Du kannst Drittanbieter wie zum Beispiel Prey Project, Seekdroid Lite, AntiDroidTheft und so weiter nutzen. Da ich es selber nicht nutze, kann ich dir nichts empfehlen.

 

polizei-peru

 

Überfall: Wenn alles weg ist

Stell dir vor, du kommst spät abends in einer neuen Stadt an und wirst auf dem Weg zum Hostel überfallen. Die Diebe nehmen dir alles weg, dir bleiben nur die Kleider am Leib.

 

Eine absolute Notfall-Situation, die zum Glück nur selten eintritt. Aber was wäre wenn? Wer hilft dir jetzt? Wo kannst du schlafen? Und wie kommst du an etwas zu essen und zu trinken?

 

Aber noch viel wichtiger.

 

Bist du verletzt?

Im ersten Schock bemerkst du wahrscheinlich gar nicht, dass du blutest und spürst keinen Schmerz. Ich hatte selber schon einen Fahrradunfall und dachte, dass nicht viel passiert ist. Aber an der Reaktion der herbeieilenden Passanten habe ich gemerkt, dass es doch etwas ernster war. Deshalb hör auf die Leute, wenn sie darauf bestehen, dass du einen Arzt brauchst.

 

Wieder ein gutes Beispiel, warum du vor der Reise eine Auslandskrankenversicherung abschließen solltest. So musst du dir im Notfall keine Gedanken machen, wie du die Krankenhausrechnung bezahlen wirst.

 

Selbst wenn du unverletzt bist, wirst du durch den Wind sein. Versuch dich daher erst zu beruhigen und einen klaren Kopf zu bekommen. Bevor du dich um Dinge kümmerst.

 

Um Hilfe bitten

Vielleicht haben Passanten den Überfall gesehen oder dich niedergeschlagen auf der Straße gefunden. Sie werden dir sicher bei den ersten Schritten helfen. Ansonsten sprich Leute an und erzähl ihnen, was geschehen ist. Frag nach der nächsten Polizeistation.

 

Von Anderen habe ich gehört, wie hilfsbereit fremde Menschen in so einer Situation waren, ohne dass sie sich jemals dafür revanchieren konnten. Ansonsten habe keine Scheu, um Hilfe oder etwas Geld zu bitten. So kannst du ein Taxi zum Hostel nehmen. Erkläre ihnen die Situation, sie werden sicher Verständnis haben und dir weiterhelfen.

 

So kannst du sicher das Hostel im Nachhinein zahlen und jemand kann dir etwas Geld leihen, damit du dir was zu essen kaufen kannst.

 

Melde dich zu Hause

Nach dem ersten Schock solltest du dich bei deiner Familie melden. Vielleicht können sie dich aus der Ferne unterstützen oder wenigsten seelischen Beistand leisten. Wenn deine Eltern eher ausrasten, würde ich damit ein paar Tage warten, bis das schlimmste vorbei ist. Ruf stattdessen jemanden an, der dir in einer solchen Situation wirklich helfen kann und nicht jemanden, den du beruhigen musst.

 

Es hilft enorm, wenn du jemanden zum Reden hast, auch wenn er weit weg ist.

 

Vorsichtsmaßnahmen für Laptop, Tablet & Kamera

Ähnlich wie beim Smartphone würde ich ein paar Vorkehrungen treffen, wenn du ein Laptop, Tablet oder eine Kamera mit auf Reisen nimmst.

 

Beim Laptop und Tablet kannst du ebenfalls einen Passwortschutz einrichten und die Geräte bei Google oder Apple registrieren. Sichere alle Daten automatisch in der Cloud, damit du dir um Datenverlust keine Gedanken machen musst.

 

Bei der Kamera ist es wichtig, dass du alle paar Tage deine Fotos auf einem externen Datenträger, deinem Laptop oder in der Cloud zusätzlich speicherst. Schau auch mal in meinen Artikel über Fotosicherung auf Reisen rein, da gehe ich intensiv auf das Thema ein.

 

Was tun bei Diebstahl von Laptop & Tablet

Sind diese bei Google oder Apple registriert, dann melde diese als gestohlen. Und du kannst versuchen, ob du sie tracken kannst. Hierzu kennst du bereits meine Bedenken.

 

Ändere alle Passwörter, die auf den Geräten hinterlegt waren.

 

Hast du irgendwelche sensiblen unverschlüsselten Daten? Musst du jemanden darüber informieren, Kunden oder Partner? Oder anderweitig aktiv werden?

 

Reisegepäckversicherung

Waren deine Sachen über eine Reisegepäckversicherung oder eine Hausratsversicherung abgesichert? Dann musst du den Schadensfall melden. Hierfür musst du alle gestohlenen Sachen auflisten, meist samt Kaufdatum und Preis, den du per Rechnung belegen musst. Das alles reichst du mit der polizeilichen Anzeige bei deiner Versicherung ein.

 

Was dir die Versicherung nach Prüfung tatsächlich erstattet, steht auf einem anderen Blatt. Denn oft ist nicht alles abgedeckt, der Verlust von Bargeld oder Kreditkarten zum Beispiel. Auch brauchst du für Laptops und Kameras Zusatzversicherungen. Noch dazu haben deine Sachen durch Abnutzung und Gebrauch an Wert verloren. Darüber hinaus gibt es viele Einschränkungen und viele Meldungen werden abgelehnt, weil du dich in ihren Augen fahrlässig verhalten hast.

 

Für Backpacker lohnt sich eine Reisegepäckversicherung daher weniger. Leg das Geld lieber beiseite, um im Notfall ein Reservebudget für den Neukauf zu haben. Anders sieht der Fall aus, wenn du als professioneller Fotograf mit teurem Equipment auf Reisen gehst. Da macht eine Versicherung durchaus Sinn.

 

alleine reisen

 

Wie geht’s weiter

 

Lass dich nicht entmutigen

Nach dem Schock wirst du Zeit brauchen, um dich zu erholen. Bleib an einem Ort, wo du dich sicher fühlst und zur Ruhe kommen kannst. Danach heißt es weiter machen, was meist leichter gesagt, als getan ist. Die Leichtigkeit wird fehlen und hinter jeder Ecke wirst du Gefahren wittern.

 

Am Anfang wirst du dich in vielen Situationen unwohl fühlen und einige Situationen wirst du ganz vermeiden. Wenn du nachts überfallen wurdest, wirst du sicher nicht so schnell nachts einen Fuß vor die Tür setzen.

 

Gib dem Ganzen etwas Zeit und versuch das Erlebte zu verarbeiten. Es ist ein Prozess wieder Vertrauen zu fassen. Mach es dir einfacher, indem du mehr mit anderen Leuten unternimmst oder in einem anderen Land weiterreist. Wahrscheinlich wirst du übervorsichtig anfangs sein, aber das ist okay.

 

Lass dir von einer negativen Erfahrungen nicht den Spaß am Reisen verderben.

 

Sicherheitstipps

Es fängt schon bei der Vorbereitung an. Informiere dich über dein Reiseland, was für Sicherheitsrisiken gibt es und in welchen Gegenden musst du aufpassen. Eine gute Quelle hierfür ist das Auswärtige Amt. Die Angaben in Reiseführern sind nicht immer aktuell.

 

In Südamerika habe ich meist beim Check-In im Hostel gefragt, ob sie Sicherheitstipps für mich haben. Welche Ecken abends gefährlich zum Ausgehen sind und welche Taxis sichern sind.

 

Bist du draußen unterwegs, bleib einfach aufmerksam und beobachte deine Umgebung. Dreh um, wenn du kein gutes Gefühl hast. In Südamerika ist es mir ein paar Mal passiert, dass ich mir sicher war, dass mir ein Taschendieb folgt. Dann bin ich stehen geblieben und habe ihn angeschaut, dann hat er meist das Weite gesucht.

 

Bitte um Hilfe oder schließe dich anderen Leuten an, wenn du dich auf einmal unwohl fühlst. Das habe ich paar Mal gemacht, als ich durch einsame Gegenden gewandert bin oder die Stadt abends ausgestorben war. Besonders als Frau ist das sehr einfach.

 

Vermeide unnötige Risiken, das gilt vor allem nachts. Zügel dich beim Trinken, damit du nicht die Kontrolle verlierst. Sag nein zu Drogen. Geh in einer Gruppe aus. Nimm ein Taxi.

 

Wenn ihr zu zweit reist, könnt ihr ein Notfall-Wort vereinbaren. Dann verliert ihr keine Zeit, wenn es brenzlig wird oder einer ein ungutes Gefühl habt.

 

Ich verlinke dir noch meinen Sicherheitstipps für Südamerika, die im Kern weltweit gelten.

 

Weltreise planen

 

Zusammenfassung: Diebstahl & Überfall auf Reisen

Der Artikel ist sehr umfangreich, deshalb findest du hier die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitstipps fürs Reisen

Vor der Reise

  • Organisiere alle deine Passwörter und sensiblen Daten mit einem Passwortsafe (z.B. KeePass) und hinterlege dir die Datei in der Cloud oder speichern sie dir als Email-Entwurf.
  • Leg dir die wichtigsten Daten in der Cloud ab: Kopien von Reisedokumenten, Reiseunterlagen, Versicherungen, Liste mit Notfall-Nummern, etc.
  • Schreib eine Liste mit Notfall-Sperr-Telefonnummer und den Daten, die zur Sperrung deiner SIM, Kreditkarte und so weiter brauchst.
  • Richte eine automatische Datensicherung in der Cloud auf all deinen Geräten ein. Denk beim Smartphone auch an dein Adressbuch, persönliche Daten, Fotos, Notizen und so weiter.
  • Gib deiner Vertrauensperson die wichtigsten Unterlagen und dein Cloud-Passwort.
  • Optional: Registriere alle deine Geräte, damit du sie tracken kannst.
  • Schütze deine Geräte mit einem PIN (Fingerabdruckfreigabe, Wischmuster) und aktiviere die automatische Sperrung des Screens bei Nichtnutzung.
  • Richte zusätzliche eine PIN-Abfrage für deinen SIM-Karte am Handy ein.
  • Schütze wichtige Apps mit 2-Faktor-Authentifizierung.
  • Schließe eine Auslandskrankenversicherung ab, um im Notfall medizinisch versorgt zu sein.
  • Von einer Reisegepäckversicherung rate ich ab.

 

Artikel-Empfehlungen

 

Vorsichtsmaßnahmen auf Reisen

  • Reise mit leichtem Gepäck. Es ist leichter unterwegs zu handhaben und im Auge zu behalten. Noch dazu passt es eher ins Hostel Schließfach.
  • Nimm nur Wertsachen mit, die du wirklich brauchst. Lass alles andere zu Hause.
  • Reise mit mindestens zwei Kreditkarten und bewahre sie separat auf.
  • Versteck irgendwo Notfall-Bargeld (100-200 US-Dollar).
  • Sichere regelmäßig deine Fotos.
  • Nimm nur mit, was du brauchst (Bargeld, Wertsachen). Schließe den Rest in deiner Unterkunft ein.
  • Hab zwei Portemonnaies. Eins für den täglichen Gebrauch mit wenig Geld und eins mit dem restlichen Geld und Kreditkarten.
  • Vermeide aufzufallen mit teurem Schmuck (auch wenn er nur so aussieht), einer dicken Uhr oder einer fetten Kamera, die verführerisch von der Schulter baumelt.
  • Wie vorsichtig du sein musst, hängt von deiner Umgebung ab.
  • Informiere dich über das Land. Nimm Sicherheitswarnungen ernst.
  • Bleib aufmerksam und behalte dein Umfeld im Blick.
  • Hör auf dein Bauchgefühl.
  • Sei nicht leichtsinnig.

 

Artikel-Empfehlungen

 

Was tun bei Diebstahl oder Überfall

Erste Schritte nach dem Diebstahl

  • Sperre alle Bankkarten, SIM-Karten und den Reisepass unter der zentralen 24h-Sperr-Hotline: +49 116 116 oder +49 30 4050 4050 (gebührenpflichtig)
  • Melde dein Gerät (Smartphone, Tablet, Laptop) bei Google oder Apple als gestohlen.
  • Ändere alle Passwörter, die in den Apps oder den Geräten hinterlegt waren.

 

Bargeld & Kreditkarte

Viele Banken und Visa-Card selbst bieten einen Notfall-Service an. Sie unterstützen dich innerhalb von 24h an Bargeld zu kommen, und besorgen dir in wenigen Tagen eine neue Kreditkarte.

 

Wenn du vorher Geld brauchst, kannst du anderen Backpackern per Paypal sekundenschnell Geld überweisen und es dir in bar geben lassen. Oder lass dir von deiner Familie Geld per Western Union schicken, das geht auch schnell.

 

Kontrolliere deine Kreditkartenabrechnungen, um Transaktionen vor der Sperrung zu stornieren.

 

Lass dir eine Ersatz-Kreditkarte an eine sichere Adresse schicken. Verfolge per Tracking, wo sie ist und sei vor Ort, um sie persönlich entgegen zu nehmen.

 

Neuer Reisepass

Geh zur deutschen Botschaft oder einem Konsulat, hier ist eine Liste aller Auslandsvertretungen. Bring eine Kopie deines Reisepasses, den Polizeibericht und Passfotos mit. Füll die Formulare aus. Bezahle die Gebühr. Reiche alles ein. Hol den vorläufigen Reisepass ein paar Tage später ab.

 

Mit dem vorläufigen Reisepass darfst du in kein anderes Land einreisen, sondern nur auf direktem Weg nach Deutschland zurückreisen. In Deutschland kannst du an deinem festen Wohnsitz einen neuen Reisepass beantragen.

 

Hast du keinen festen Wohnsitz in Deutschland, kannst du dich an die Botschaft/Konsulat deines Wohnorts im Ausland wenden.

 

Tipp: Fotografiere immer die Einreisestempel in deinem Pass und die Entry-Card, um bei Verlust einen Nachweis zu haben, wann du ins Land eingereist bist.

 

Artikel-Empfehlungen

 

Bei einem Überfall

  • Kümmere dich zuerst um deine Verletzungen.
  • Bitte Passanten, Mitarbeiter im Hostel oder Mitreisende um Hilfe.
  • Hol dir seelische Unterstützung. Ruf Freunde und Familie an.

 

Wie geht’s weiter danach

  • Erhole dich vom Schreck. Bleib an einem Ort, wo du dich sicher fühlst.
  • Die beste Therapie ist weiter reisen.
  • Falls du dich nicht traust. Wechsle das Land. Such dir Reisebegleiter. Treff extra Vorsichtsmaßnahmen.
  • Mach kleine Schritte, um dein Selbstvertrauen wieder aufzubauen.

 

 

Und zum Schluss: Ich drücke dir die Daumen, dass du nie auf Reisen überfallen wirst.