bulgarien-backpacking-route-tipps

Bulgarien Backpacking Route & Tipps

Geht es für dich bald nach Bulgarien? Dann habe ich paar Ideen, wie deine Reiseroute aussehen könnte. Hierfür habe ich zwei konkrete Vorschläge, jeweils eine für Backpacker und eine für eine Rundreise mit einem Mietauto.

 

Einen ausführlichen Reiseguide für Bulgarien mit allen Highlights findest du hier.

 

Welche interessanten Orte der Balkan sonst noch zu bieten hat.

 

bulgarien-backpacking-route-karte

 

Bulgarien Backpacking Route für 10 bis 14 Tage

In zwei Wochen hast du die besten Sehenswürdigkeiten Bulgariens gesehen. Hast du mehr Zeit, kannst du die Reiseroute beliebig erweitern,

 

Inspirationen findest du in meinem Bulgarien Backpacking Guide. Natürlich kannst du auch einfach langsamer reisen, dir mehr Zeit für die einzelnen Stationen nehmen. Besonders am Schwarzen Meer kannst du tagelang am Strand relaxen.

 

Start in Sofia

1 bis 3 Tage + 2 bis 5 Tage für Ausflüge

 

Ich gehe einfach mal davon aus, das deine Reise in Sofia startet. Falls du noch keinen Flug hast, findest du einen auf Skyscanner*.

 

Sofia ist eine facettenreiche Stadt, die immer mal wieder mit Berlin verglichen wird. Plane mindestens einen Tag ein, um die Stadt näher kennenzulernen. Hast du mehr Zeit, kannst du Museen besuchen, dich auf die Suche nach Street Art begeben, feiern gehen oder dich einfach treiben lassen.

 

Nachdem du die Stadt ausgiebig erkundet hast, wird es Zeit das Umland von Sofia zu entdecken. Und tatsächlich ist es oft einfacher, dies auf Tagesausflügen von Sofia zu machen. Beliebte Tagesausflüge von Sofia sind zum Rila Kloster und zu den Rila Seen zum Wandern, der Belogradchik Festung, das süße Dorf Koprivshtitsa oder das Buzludzha Monument.

 

Eine Unterkunft für Sofia findest du auf Booking.com*, die Hostels sind nur durchschnittlich, daher habe ich keine direkte Empfehlung.

 

  Wann Busse von Sofia abfahren und wie viel ein Ticket kostet, findest du auf Omio* heraus.

 

Tagesausflug zum Rila Kloster

1 Tag

 

Das Rila Kloster liegt in einem Tal im Rila Gebirge und ist bis heute ein Pilgerort für Gläubige. Es ist das bekannteste Kloster Bulgariens und spielte eine wichtige Rolle in der Geschichte des Landes. Ein Besuch lohnt sich gleich doppelt, da du ein Stückchen vom gebirgigen Teil Bulgariens erlebst und dieses beeindruckende Kloster besichtigen kannst.

 

Ohne eigenes Transportmittel hast du im Grunde zwei Optionen: 1. Du kannst eine Tour von Sofia* buchen oder 2. du nimmst den öffentlichen Bus.

 

Jedoch fährt täglich nur ein Bus hin und zurück (25 BGN / 12 €, 2,5 Stunden). Morgens gegen 10 Uhr verlässt er Sofia und kehrt nachmittags zurück, so bleiben dir etwa zwei Stunden, um dir das Kloster anzuschauen. Der Vorteil von einem privaten Shuttle ist, das du etwa eine halbe Stunde schneller bist und drei Stunden vor Ort Zeit hast. Der Transfer kostet dich etwa 20 Euro.

 

bulgarien-rila-7-seen

 

Tagesausflug zu den Rila Seen

1 Tag

 

Am nächsten Tag (vorausgesetzt das Wetter ist schön) geht es zurück in den Rila Nationalpark, um zu den 7-Rila-Seen wandern zu gehen. Eine fantastische Bergtour, die du nicht verpassen darfst.

 

Am einfachsten nutzt du einen Shuttle-Service*, um von Sofia zum Sessellift zu kommen. Jetzt hast du 7 Stunden Zeit zum Wandern, bevor es nachmittags zurück geht. Der Transfer kostet etwa 25 Euro, nicht mit inbegriffen ist der Sessellift, was 10 Euro sind.

 

Wenn du nicht so viel Zeit in Bergen verbringen willst, kannst du das Rila Kloster und die Rila Seen in einem Tag auf einer Tour* besuchen. Der Transfer kostet dich 40 Euro.

 

Tagesausflug zur Belogradchik Festung

1 Tag

 

Den nächsten Ausflug kannst du auf eigene Faust unternehmen. Die Belogradchik Festung wirkt wie eine Filmkulisse aus Game of Thrones.

 

Die Busfahrt von Sofia nach Belogradchik dauert etwa 4 Stunden und kostet 16 BGN (8 Euro). Soweit ich weiß, fährt täglich nur ein Bus. Es kann also sein, das du eine Nacht vor Ort verbringen musst.

 

bulgarien-veliko-tarnovo

 

Weliko Tarnowo

1 Tag + 1 Tag Ausflug

 

Da es keine gute Busverbindung von Belogradchik nach Weliko Tarnowo gibt, ist es einfacher nach Sofia zurückzukehren und von hier aus weiter nach Weliko Tarnowo zu fahren. In etwa 3 Stunden dauert die Busfahrt von Sofia nach Weliko Tarnowo.

 

Weliko Tarnowo ist eine der ältesten Städte Bulgariens und hat eine wunderschöne Stadttopographie. Um mehr über die lange Geschichte zu erfahren, schließt du dich am besten einer Free Walking Tour an. Am folgenden Tag kannst du eine Tour zur Devetashka Höhle machen, die wahnsinnig beeindruckend ist.

 

  Das Hikers Hostel* hat sicher eine der besten Aussichten in Weliko Tarnowo, da vergißt man glatt den steilen Anstieg, um hierher zu gelangen.

 

Plowdiw (Plovdiv)

1 bis 2 Tage

 

Weiter geht es in die zweitgrößte Stadt Bulgariens, nach Plowdiw. Sie gilt als das kulturelle Herz des Landes und wurde auf sieben Hügeln errichtet, von denen du schöne Aussichten auf die Stadt genießen kannst. So macht es Spaß durch die unterschiedlichen Viertel zu streifen, die römischen Ausgrabungsstätten zu besuchen und im Kreativviertel Kapana auszugehen.

 

  Viele Unterkünfte in Bulgarien wirken etwas in die Jahre gekommen, nicht so das Temple House* in Plowdiw, ein modernen und hell eingerichtetes Hostel.

 

Varna

1 Tag + 2 Tage für Ausflüge

 

Für die letzten Tage deiner Reise geht es an die Schwarzmeerküste. Eine gute Base ist die Stadt Varna, wo du Hostels findest und per Bus Tagesausflüge unternehmen kannst.

 

  Das Nomado Hostel* liegt im Herzen der Stadt und zu Fuß bist du in einer guten Viertelstunde am Strand. Mit seinem wunderschönen Garten ist es der perfekte Ort zum Chillen.

 

bulgarien-kap-kaliakra

 

Tagesausflug zum Kap Kaliakra

1 Tag

 

Einer der schönsten Orte am Schwarzen Meer ist das Kap Kaliakra. Eine Landzunge, die umgeben ist von weißer und roter Steilküste.

 

Ohne eigenes Auto ist eine Tour, deine beste Option Kap Kaliakra zu sehen. Falls dein Hostel dir nicht weiterhelfen kann, lohnt es sich in einem der großen Hotels nachzufragen. Täglich fahren große Reisebusse zum Kap. Die Fahrt von Varna dauert etwa 1 Stunde.

 

Ein weiterer lohnenswerter Ausflug von Varna führt dich nach Nessebar, das du mit dem Bus erreichen kannst.

 

Burgas

1 bis 2 Tage

 

Mit dem Bus sind es etwa 2,5 Stunden von Varna nach Burgas, was dich 14 BGN (7 Euro) kostet.

 

In Burgas lohnt sich der Besuch des Salzwerks am Atanassow-See, der Stadtpark und der Strand. Wenn du willst kannst du einen Ausflug nach Sozopol machen, was mich stark an Nessebar erinnert hat.

 

Genieße die letzten Tag am Meer bevor es mit dem Bus zurück nach Sofia geht. Alternativ kannst du auch von Burgas nach Hause fliegen, im Sommer wirst du günstige Flüge finden. Schau mal auf Skyscanner*.

 

bulgarien-sehenswürdigkeiten

 

Bulgarien Backpacking Tipps

Anreise

Es gibt günstige Flüge von Deutschland nach Sofia. Schau am besten direkt auf Skyscanner*, was für Angebote es gibt.

 

Vom Flughafen Terminal 2 kannst du mit der Metro in die Innenstadt nach Serdika fahren (1 BGN, 20 Minuten). Ansonsten ist Sofia mit anderen Städten auf dem Balkan per Fernbus gut zu erreichen, der Busbahnhof liegt in Sofias Zentrum direkt neben dem Hauptbahnhof. Willst du weiter nach Istanbul fahren, kannst du den Zug nehmen.

 

Beste Reisezeit

Meine Empfehlung: Juni und September

 

In den heißen Sommermonaten Juli und August kann das Thermometer 35 Grad und mehr anzeigen. Dann strömen die meisten Bulgaren zum Schwarzen Meer, um ihren wohlverdienten Urlaub zu genießen. Deutlich ruhiger und doch sommerlich warm sind die Monate Juni und September, was eine ideale Zeit für eine Reise nach Bulgarien ist.

 

Die Winter sind ähnlich kalt wie in Deutschland, nur an der Schwarzmeerküste ist es milder. Ab April steigen dann langsam wieder die Temperaturen und im Mai fällt der meiste Regen des Jahres. Der Herbst beginnt in Bulgarien etwas später, so kannst noch schöne warme Tage im September erleben. Erst im November sinken die Temperaturen unter 10 Grad.

 

Als Reiseführer kann ich dir den Lonely Planet Romania & Bulgaria* empfehlen.

 

bulgarien-roter-salzsee-burgas

 

Währung & Bezahlen

Bulgarien hat keinen Euro, stattdessen bezahlst du mit dem bulgarischen Lew (BGN). In 2021 hast du für 1 Euro etwa 2 Lew bekommen, was das umrechnen einfach macht.

 

Vielerorts kannst du kontaktlos mit deiner Kreditkarte zahlen, so zum Beispiel in vielen Unterkünften, Supermärkten und Tankstellen. Kleinere Beträge im Bus, auf dem Markt und Eintritte zahlst du in bar. Gerade im Bus ist es ratsam das Fahrgeld möglichst passend dabei zu haben. Bargeld beschaffst du dir einfach an einem der unzähligen Geldautomaten.

 

Reisekosten

Budget Backpacker: 25 bis 35 Euro pro Tag

 

Als Frugal Traveler kannst du mit wenig Geld durch Bulgarien reisen. Ein Hostelbett bekommst du bereits für etwa 8 bis 10 Euro, Snacks und einfache Gerichte in Restaurants mit Buffet für 3 bis 5 Euro und eine einstündige Fahrt im Bus kostet dich etwa 2 Euro. Kommen noch Eintritte hinzu, die irgendwo zwischen 2 bis 5 Euro kosten.

 

Unterkunft

In den größeren Städten wie Sofia, Plovdiv, Veliko Tarvono und Varna findest du Hostels, wo du ein Bett für 8 bis 10 Euro bekommst. Außerhalb wirst du in einfachen Unterkünften übernachten. Die Preise variieren von 15 bis 20 Euro, seid ihr zu zweit unterwegs, wird es günstiger.

 

Transport

Das beste Transportmittel in Bulgarien ist der Bus, es gibt zwar auch Züge, diese sind aber meist langsamer. In Städten gibt es meist einen Busbahnhof, wo du ein Ticket kaufen kannst. Busverbindungen zwischen größeren Städten kannst du auch online buchen, zum Beispiel auf Flixbus, Omio* oder busbud. Auf dem Land bezahlst du direkt den Fahrer, bring das Fahrgeld möglichst passend, da er nicht immer viel Wechselgeld hat.

 

Wenn ihr zu zweit unterwegs seid, ist es manchmal günstiger sich einen Mietwagen* zu holen, als eine Tour zu buchen. Vor allem wenn du wandern gehen willst oder abgelegene Höhlen sehen willst, wirst du mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht weit kommen. Dann ist ein Mietwagen die beste Lösung.

 

 

Wohin soll es als nächstes gehen?

Falls du gerade durch den Balkan reist, könnten dich diese Artikel interessieren:

 

 

Balkan Reiseguides: Albanien Bosnien & Herzegowina  |  Griechenland  Montenegro Rumänien Slowenien

 

Als Reiseführer kann ich dir den Lonely Planet Romania & Bulgaria* empfehlen.

 

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du über den Link ein Produkt kaufst, eine Unterkunft buchst, eine Versicherung abschließt, eine Kreditkarte beantragst oder einen anderen Service nutzt, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Danke für deine Unterstützung.

 

 

0