Südamerika Backpacking Reiseroute & beste Reisezeit

Reiseroute durch Südamerika planen

Was ist eine gute Südamerika Reiseroute? Wo willst du starten? Wann ist ein gute Reisezeit? … Fragen über Fragen und hier findest du hoffentlich ein paar Antworten. Denn bei der Planung der Reiseroute durch Südamerika darfst du die klimatischen Bedingungen in den einzelnen Ländern nicht vergessen. Gerade im Winter wird es im Süden sehr kalt und ungemütlich. In den Tropen ist es vor allem die Regenzeit, die du umgehen willst, besonders wenn du viele Outdoor-Aktivitäten geplant hast.

 

Link-Tipp: Kurze Länderporträts von Südamerika mit den Highlights, der beste Reisezeit und den Reisekosten findest du hier.

 

Hier sind die beliebtesten Reiserouten durch Südamerika

(Wenn du es eilig hast, findest du ganz unten eine Zusammenfassung mit konkreten Tipps.)

 

Der Gringo Trail in Südamerika

Die meisten Backpacker reisen in etwa auf der Panamericana durch Südamerika, diese startet ganz unten im südlichsten Zipfel von Südamerika, in Ushuaia auf Feuerland. Danach schlängelt sie sich entlang der Anden gen Norden durch Patagonien, Argentinien, Chile, Peru, Ecuador und Kolumbien. In Kolumbien ist die Panamericana unterbrochen, hier musst du aufs Flugzeug oder Schiff umsteigen, um nach Panama zu kommen. Danach geht es weiter durch Mittelamerika, die USA und Kanada, bis hoch nach Alaska.

 

Die Strecke in Südamerika ist sehr abwechslungsreich und besticht vor allem durch seine atemberaubenden Landschaften. Wer noch mehr Abwechslung will, sollte Abstecher entlang der Panamericana einlegen. Auf dem Weg in den Süden wirst du durch fast alle Klimazonen reisen, vom Karibikstrand, dem kalten Andenhochland, der rauen Pazifikküste, den tropischen Dschungelgebieten, den wüstenähnlichen Landschaften, Regionen mit gemäßigten Temperaturen, wie in Europa bis zum kalten Patagonien ist alles mit dabei.

 

südamerika reiseroute

 

Beliebte Reiserouten durch Südamerika

In der Karte ist rot die Hauptreiseroute durch Südamerika eingezeichnet, blau sind mögliche Nebenrouten. Im nachfolgenden habe ich dir die klassischen Stopps entlang der Route aufgezählt, mit jeweils der besten Reisezeit je Land. Los geht’s im Norden in Kolumbien.

 

Kolumbien

Anreise

Per Flugzeug aus Panama oder mit dem Segelschiff von den San Blas Inseln in Panama, was bei Backpackern sehr beliebt ist.

 

Einreise

visumsfrei, bis 90 Tage

 

Route

Cartagena (bunte Kolonialstadt), Naturpark Tayrona (Strand), Medellin (Pablo Escobar, Guatapé), Salento (Kaffeeplantagen, Valle de Cocora), Bogota (Hauptstadt), San Agustin (antike Felsskulpturen), Popayan (weiße Kolonialstadt)

 

Pro

Für mich sind es vor allem die freundlichen Menschen, ihre Lebensfreude und die unzähligen Feste. Außerdem ist Kolumbien sehr abwechslungsreich, von der Karibik, den Dschungelgebieten, dem kühlen Hochland bis zur abgelegenen Pazifikküste. Ich bin ein Kolumbien-Fan.

 

Contra

Es ist viel sicherer, als noch vor einigen Jahren, aber es gibt immer noch Einschränkungen. Gebiete, die du meiden solltest. Strecken, die du nicht per Nachtbus nehmen solltest. Und gerade in Städten, wie Bogota und Cartagena, musst du im Dunkeln mehr aufpassen.

 

Link-Tipp

Die Highlights von Kolumbien

 

Ecuador

 

Ecuador

Anreise

Mit dem Bus über Pasto, dann die Grenze in Ipiales / Tulcan überqueren, weiter nach Ibarra und den Bus wechseln nach Otavalo oder Quito.

 

Einreise

Visa-on-Arrival, bis 90 Tage

 

Route

Otavalo (Markt), Quito (Hauptstadt, Äquator-Denkmal), Latacunga (Wanderung Quilotoa Loop), Banos (Outdoor, heiße Quellen), Riobamba (Vulkanbesteigung), Cuenca (Kolonialstadt, Panamahut, Ingapirca), Loja

 

Pro

Die „Straße der Vulkane“ ist landschaftlich reizvoll und nirgendwo auf der Welt ist es so einfach einen 6.000er zu besteigen. So nah am Äquator liegt die Schneegrenze sehr hoch, so dass auch unerfahrene in Begleitung eines Guides den Aufstieg schaffen. Das absolute Highlight ist jedoch der Besuch der Galpagosinseln.

 

Contra

Ecuador ist ein Outdoor-Paradies, wenn du also Pech mit dem Wetter hast, fallen viele Aktivitäten weg. Gerade für die Vulkanbesteigungen brauchst du gute Bedingungen.

 

Machu Picchu Peru

 

Peru

Anreise

Von Cuenca geht es mit dem Bus nach Loja, in Macará über die Grenze nach Piura. Hier wechselst du den Bus nach Trujillo, wo du wiederum umsteigst, um nach Huaraz zu kommen. Willst du in Peru surfen gehen, wirst du eine andere Route nehmen.

 

Einreise

Visa-on-Arrival, bis 90 Tage

 

Route

Trujillo, Huaraz (Outdoor, Bergbesteigungen, Trekking), Lima (Hauptstadt, Essen), Huacachina (Oase, Dünen), Nazca (Nazca Linien), Cusco (Valle Sagrado, Machu Picchu), Arequipa (Kolonialstadt, Colca Canyon), Titicacasee

 

Pro

Peru ist ein sehr vielfältiges Land, durch das monatelang reisen könntest. Es hat viele antiken Ausgrabungsstätten, besonders Machu Picchu ist ein Must-See Ort. Aber auch kulturell und kulinarisch hat es einiges zu bieten. Peru ist ein großes Land, mit guten Surfspots, atemberaubendem Trekking und Iquitos ist ein guter Startpunkt, um das Amazonasgebiet zu erkunden.

 

Contra

Der Massentourismus in Orten wie Cusco und Machu Picchu ist unschön, trotzdem solltest du sie nicht verpassen.

 

laguna-colorada-bolivien

 

Bolivien

Bolivien liegt nicht auf der Panamericana und wird von einigen Backpackern ausgelassen. Viele besuchen auch nur La Paz und die Salar de Uyuni, um von da aus weiter nach Chile oder Argentinien zu reisen. Was wirklich schade ist, da Bolivien viel mehr zu bieten hat.

 

Anreise

Mit dem Bus von Copacabana am Titicacasee geht es nach Puno und weiter nach Arequipa. Reist du mit dem Flugzeug an, ist es besser in Sucre, als in La Paz zu landen. Da La Paz auf über 3.600 Metern liegt, haben viele Menschen Probleme mit der Höhenkrankheit. Sucre hingegen liegt tiefer und du kannst dich beim Reisen langsamer an die Höhe gewöhnen.

 

Einreise

visumsfrei, 30 Tage (auf bis zu 90 Tage verlängerbar)

 

Route

Copacabana (Titicacasee, Isla del Sol), La Paz (El Alto, Märkte, Party), Rurrenabaque (Dschungel Tour), Potosi (Kolonialstadt, Minentour), Uyuni (Salar de Uyuni Tour)

 

Pro

Spannend ist die kulturelle Vielfalt, da etwa die Hälfte der Bolivianer einer indigenen Bevölkerungsgruppe angehören. Das Highlight jeder Bolivien Reise ist eine Tour zur Salar de Uyuni und den umliegenden Lagunen. Bolivien bietet ansonsten viele abenteuerliche Aktivitäten: Bergbesteigungen,  Besuch einer aktiven Mine und Dschungeltouren. Bolivien ist ein aufregendes Land und eins meiner Favoriten.

 

Contra

Besonders im Hochland sind die Menschen verschlossen und oft unfreundlich. Ansonsten sind es vor allem die regelmäßigen Streiks und Straßensperren, die deine Reisepläne jederzeit durchkreuzen können.

 

Link-Tipp

Die Highlights von Bolivien

 

Süd Patagonien Backpacking

 

Chile & Argentinien

Anreise

Es gibt unzählige Wege. Viele machen eine Mehrtagestour durch die Salar de Uyuni, die in San Pedro de Atacama in Chile endet. Genauso kannst du von Tupiza nach Salta in Argentinien fahren. Sowohl von Arequipa in Peru, als auch von La Paz in Bolivien kannst du über Arica nach Chile einreisen.

 

Einreise

visumsfrei, bis 90 Tage

 

Route

Auf dem Weg in den Süden wirt du ständig zwischen Argentinien und Chile hin- und herspringen, dabei gibt es mehrere Routen.

 

entlang der Anden (aus Peru & La Paz kommend): Arica (Chile; Surfing, Lauca NP), Antofagasta (Chile; Sternenbeobachtung, Steilküste), Santiago de Chile (Chile; Hauptstadt)

Variante: von Arica nach San Pedro de Atacama (Chile; Wüste, Valle de Luna, Geysir), Salta (Argentinien; Kolonialstadt, Purmamarca), Cafayate (Argentinien; rote Canyons, Wein), Mendoza (Argentinien; Wein), Santiago de Chile (Chile; Hauptstadt)
weiter nach: Valparaios (Chile; Street Art), Pucon (Chile; Outdoor, Vulkan Villarrica), Insel Chiloe (Chile; Natur, Holzkirchen), Carretera Austral von Puerto Montt nach Villa O’Higgin (Chile; Natur, Abenteuer, Patagonien Highlight)
Variante: von Pucon rüber auf die argentinische Seite, Bariloche (Argentinien; Outdoor), El Bolsón (Argentinien; Outdoor), Esquel (Argentinien; Outdoor, Los Alerces NP)
weiter nach: El Chalten (Argentinien; Outdoor, Fitz Roy), El Calafayte & Perito Moreno (Argentinien; Gletscher), Puerto Natales & Torres del Paine (Chile; Trekking), Punta Arenas (Chile), Ushuaia in Feuerland (Argentinien; Outdoor, Pinguine, Antarktis)

 

Weitere interessante Orte in Argentinien

Buenos Aires (Hauptstadt, Essen, Ausflug Colonia del Sacramento Uruguay), Iguazu Wasserfälle, Cordoba (Uni-Stadt), Peninsula Valdes (Wildlife)

 

Pro

Beide Länder erstrecken sich über ein großes Gebiet, so dass du Wüsten, tropische Gebiete, die trockene Pampa, Berge und das raue Patagonien besuchen kannst. Chile und Argentinien haben einen europäischen Flair mit schönen Städten und gutem Essen. Zu den Highlights zählen Patagonien, San Pedro de Atacama und die Iguazu Wasserfälle.

 

Contra

Argentinien und Chile sind die mit Abstand teuersten Länder auf der Panamericana, besonders Patagonien ist kostspielig. Die Reisedistanzen sind größer, zum Glück gibt es komfortable Nachtbusse.

 

Link-Tipp

Patagonien vom Feinsten: Die Highlights vom Süden!

 

rio de janeiro brasilien

 

Brasilien

Brasilien gehört nicht zum Gringo-Trail und es gibt keine typische Reiseroute. Viele Backpacker besuchen nur einzelne Orte oder Regionen.

 

Anreise

Über Land reisen viele an den Iguazu Fällen von Argentinien ein, aber die meisten werden per Flugzeug nach Brasilien kommen.

 

Einreise

visumsfrei, bis 90 Tage

 

Interessante Orte in Brasilien

Rio de Janeiro (Cristo Redentor, Copacabana, Zuckerhut, Party), Iguazu Wasserfälle, Amazonasgebiet (Boots-, Dschungeltour), Jericoacoara (Strand, Dünen), Salvador (Kolonialstadt, Afro-Kultur), Pantanal (Dschungeltour, Wildlife)

 

Pro

Brasilien ist ein bunter Blumenstrauß mit Traumstränden, pulsierenden Städten und wilden Dschungelgebieten. Die Brasilianer haben Samba im Blut, feiern gerne und verbreiten gute Laune.

 

Contra

Brasilien ist teuer. Da die Distanzen sehr groß sind, wirst du zwischendurch fliegen, was nicht günstig ist. Und dann ist das Thema Sicherheit viel präsenter, besonders in den Großstädten. Ein weiterer Punkt ist, dass sie portugiesisch sprechen.

 

Paraguay

Paraguay wird nur von wenigen Backpackern besucht und viele belassen es bei einem Tagesausflug in die Hauptstadt Asuncion, die nicht unbedingt eine Schönheit ist.

 

Anreise

Die meisten Backpacker reisen von den Iguazu Wasserfällen ein und fahren weiter nach Asuncion.

 

Einreise

visumsfrei, bis 90 Tage

 

Interessante Orte in Paraguay

Concepcion (Kolonialstadt), Encarnación, The Chaco (Wildlife, Mennoniten)

 

Pro

Es ist absolut Off-the-beaten-Path.

 

Contra

Es gibt nicht viel interessantes zu sehen.

 

colonia-uruguay

 

Uruguay

Anreise

Eine schöne Art nach Uruguay zu kommen, ist von Buenos Aires per Boot nach Colonia del Sacramento. Es geht natürlich auch per Bus. Von den Iguazu Wasserfällen kommend gibt es Direktbusse nach Montevideo.

 

Einreise

visumsfrei, bis 90 Tage

 

Interessante Orte in Uruguay

Montevideo (Hauptstadt), Colonia del Sacramento (Kolonialstadt), Cabo Polonio (Strand)

 

Pro

Uruguay ist nett.

 

Contra

Es ist teuer und hat weniges spektakuläres zu bieten.

 

 

Venezuela

Im Moment ist nicht unbedingt die beste Zeit für Venezuela, was für ein paar Backpacker jedoch kein Hindernis ist.

 

Einreise

visumsfrei, bis 90 Tage

 

Interessante Orte in Venezuela

Salto Angel (Wasserfall), Roraima Plateau (Hochplateau, Trekking), Merida (Kolonialstadt)

 

Pro

Gerade landschaftlich hat es außergewöhnliche Landschaften zu bieten. Das Roraima Plateau steht auf meiner Bucket-List, genauso wie der höchste Wasserfall, der Salto Angel.

 

Contra

Es gibt regelmäßig Versorgungsengpässe an Lebensmitteln oder Sprit. Das Thema Sicherheit.

 

südamerika beste reisezeit

 

Beste Reisezeit in Südamerika

Argentinien

Norden: ganzjährig (April bis September)
Mitte: Oktober bis März (Frühling & Herbst)
Patagonien: Dezember bis Februar
mehr Infos

 

Bolivien

Mai bis Oktober
mehr Infos

 

Brasilien

Süden: kühle Winter, Sommer bis 40°C
Südosten: meister Regen im Dezember bis Februar, an der Küste kühler im Winter, heißer Sommer
Nordosten: der meiste Regen fällt im Mai bis Juli, meist tropisches Wetter
Norden: das Amazonasgebiet ist ganzjährig feucht und heiß, Hauptregenzeit ist Januar bis April, weniger Regen im Juli bis November, Höchststand der Flüsse im März bis Juni
Westen: Regenzeit ist von Oktober bis März, der Sommer ist sehr heiß und der Winter kühler
Nebensaison: ist von August bis Mitte Dezember und März bis Juni, Ferienzeit der Brasilianer ist hauptsächlich im Juli
mehr Infos

 

Chile

Norden: ganzjährig
Mitte: Oktober bis April
Patagonien: Dezember bis Februar
mehr Infos

 

Ecuador

Hochland: Juni bis September
Galapagosinseln: Januar bis Juni
mehr Infos

 

Kolumbien

Karibikküste: Dezember bis März
Hochland: Januar bis März und Juli bis September
mehr Infos

 

Paraguay

Mai bis September
mehr Infos

 

Peru

Hochland: Mai bis September
mehr Infos

 

Uruguay

November bis April
mehr Infos

 

Venezuela

Dezember bis April
mehr Infos

 

geheimtipps für südamerika

Hier kannst du mehr über die Geheimtipps erfahren.

 

Zusammenfassung: Beste Südamerika Reiseroute

Es ist schwer eine generelle Aussage zu treffen, da Routen und Reisetempo variieren. Wenn du jedoch hauptsächlich entlang der Panamericana unterwegs bist, gibt es ein paar Anhaltspunkte.

 

Süd-Nord-Reiserichtung

Starte im Sommer (Dezember bis März) in Patagonien und nimm dir etwa zwei bis drei Monate Zeit für Chile und Argentinien. Verbringe die Herbstmonate von März bis Juni in Bolivien und Peru, und den Winter von Juni bis September in Ecuador und Kolumbien.

 

Nord-Süd-Reiserichtung

Wenn du in umgekehrte Richtung reisen willst, eignen sich die Wintermonate (Juni bis September) zum Start in Kolumbien, Ecuador, Peru und Bolivien. Den Frühling von September bis Dezember kannst im Norden von Chile und Argentinien verbringen und sobald die Temperaturen wärmer werden, weiter nach Patagonien ziehen und den Sommer (Dezember bis März) dort verbringen.

 

Reisedauer

Bis auf die kleinen Länder empfehle ich dir mindestens einen Monat Zeit pro Land zu nehmen. Für die großen Länder wie Brasilien, Argentinien, Chile, Kolumbien und Peru kannst du noch mehr einplanen, da du hier problemlos mehrere Monate verbringen kannst.

 

So kommst du beim klassischen Gringo Trail auf sechs bis neun Monate.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Durch welches Land willst du in Südamerika reisen? Dieser Artikel hilft dir bei der Entscheidung.

Noch mehr Tipps für die Planung deiner Weltreise-Route?!

Packliste für Südamerika: Hast du an alles gedacht?!

 

 

3 Comments

  • Michi

    Hallo, ich hätte eine Frage zur Durchreise in Südamerika.
    In jedem Land wird eine Ausreisebestätigung in form eines flugtickets vorausgesetzt. Ist das zwingend notwendig? Wie hast du das gemacht?
    Ich bin bereits in Ecuador und meine reise geht in den süden bis hinauf nach Brasilien und werde die Staatsgrenzen vorrausichtlich alle mit dem Bus überqueren.

    Vielen Dank im voraus
    Lg Michi

    • Claudia

      Hi Michi,
      auf dem Landweg hatte ich damit gar keine Probleme und musst nie etwas vorweisen. Falls du doch mal fliegst und dir Sorgen machst, kannst du dir ein Flugticket für 24h mieten. Das kostet nicht viel und geht ganz einfach, schau hier mal https://www.backpackinghacks.de/weltreise-organisation-reisepass-visa/#4
      Viele Grüße, Claudia

      • Michi

        Danke für die schnelle Antwort! Von Österreich nach Ecuador hatte ich eh ein Bestonward Ticket. Am Flughafen haben sie nicht einmal danach gefragt. Hätte aber sein können :)
        Wäre nur schade für jedes Land soeines zu mieten. Das würde dann doch etwas die Reisekasse drücken.

        Lg Michi

Post A Comment

zwei × fünf =