Südamerika Backpacking: Welches Land?

Backpacking Südamerika: Welches Land?

Backpacking in Südamerika von A wie Argentinien bis V wie Venezuela – hier findest du kurze Länderporträts mit den Highlights, der besten Reisezeit und dem durchschnittlichen Tagesbudget je Land.

 

Auf meiner Weltreise bin ich acht Monate lang durch Südamerika gereist, dabei habe ich mich Hals über Kopf die Menschen und die Landschaften verliebt. Wenn du mich jetzt fragst, was mein Lieblingsland in Südamerika ist? Kann ich nur mit den Schultern zucken, denn irgendwie ist jedes für sich faszinierend. Deshalb stelle ich dir alle Länder in Südamerika kurz vor, damit du selber herausfindest, welches Land dir gefällt.

 

Link-Tipp: Beliebte Reiserouten durch Südamerika & beste Reisezeit

 

Vamos!

 

Perito Moreno Gletscher, Argentinien

 

Argentinien

Das zweitgrößte Land in Südamerika besticht durch seine vielfältige Natur und seinen europäischen Charme. Es sind vor allem die Kontraste und die gastfreundlichen Menschen, die es zu einem interessanten Reiseziel machen.

 

Im Norden liegen Wüstenlandschaften neben tropischen Gebieten, lebendige Metropolen wie Buenos Aires und ausgedehnte Weingebiete im Zentrum gehen über in die karge Pampas, dem Land der Gauchos, bis hin zu den atemberaubenden Landschaften in Patagonien und Feuerland ganz im Süden.

 

Es ist ein einfaches Reiseland für Backpacker. Die bequemen Busse fahren in alle Ecken des Landes und überall findest du Hostels. Einziges Manko sind die Preise, die fast schon ein europäisches Niveau erreicht haben, besonders Patagonien ist sehr teuer.

 

Highlights

Patagonien mit El Chalten (Fitz Roy) & Perito Moreno Gletscher, Ushuaia & Umgebung in Feuerland, Lake District mit Bariloche, Iguazu Wasserfälle, Buenos Aires, rote Canyons in Cafayate, Weinanbauregion von Salta bis Mendoza, Peninsula Valdes (Wale, Pinguine, Seelöwen)

 

Beste Reisezeit

Norden: ganzjährig (April bis September)
Mitte: Oktober bis März (Frühling & Herbst)
Patagonien: Dezember bis Februar

zur Übersicht

 

Reisebudget

von 30 bis 50 Euro pro Tag

Tipp: Schau dir den aktuellen Wechselkurs an, dieser schwankt stark.

 

Links

Travel Guide von Nomadic Matt
Routenvorschläge von Rough Guides
Süd-Patagonien (Chile & Argentinien)
Reiseführer: Lonely Planet* | Rough Guide*

 

bolivien uyuni

 

Bolivien

Als ich auf meiner Weltreise nach Bolivien kam, schlug direkt mein Herz höher. So schön Chile und Argentinien auch sind, so erinnern sie mich doch sehr stark an Europa. Nicht so in Bolivien, wo viele Dinge einfach komplett anders sind und es viel Neues zu entdecken gibt. Das macht für mich den Reiz des Reisens aus.

 

Zudem hat Bolivien fast alle Klimazonen zu bieten, von den Tropen bis zum Hochgebirge. Und beherbergt einzigartige Landschaften, wie die Salzpfanne Uyuni, den Titicacasee und hat eine lebendige indigene Kultur zu bieten. Es ist ein Paradies für Wanderer, Naturliebhaber und Abenteurer.

 

Denn eine Reise durch Bolivien ist ein Abenteuer im Vergleich zu Argentinien. Das Land ist ärmer und die Infrastruktur ist einfacher. Regelmäßig gibt es Straßensperren und Busse fahren nicht. So musst du flexibel bleiben und das Beste aus der Situation machen. Auf der anderen Seite ist sehr günstig zum Reisen.

 

Highlights

Tour von Tupiza zur Salar de Uyuni, Titicacasee mit Ausflug zur Isla del Sol, La Paz und Ausflug in die Berge, Moutainbiketour auf „Death Road“, Minentour in Potosi, Dschungeltour in Rurrenabaque

 

Beste Reisezeit

Mai bis Oktober
zur Übersicht

 

Reisebudget

von 20 bis 30 Euro pro Tag

 

Links

Die Bolivien Highlights für Backpacker und Abenteurer
Routenvorschläge von Rough Guides
Reiseblog: Bolivian Life
Reiseführer: Lonely Planet* | Rough Guide* | Footprint*

 

Ipanema Brasilien

 

Brasilien

Es ist zugleich das größte und bevölkerungsreichste Land in Südamerika, dementsprechend viele Facetten hat es. In Brasilien sind es die offenen Menschen und ihre Lebensfreude, die mich vom ersten Tag an begeistert haben. Sie sind berühmt berüchtigt für ihre Liebe zum Fußball, Samba, Karneval, Partys und den perfekten Beachbody.

 

Wie soll man so ein großes Land nur kurz vorstellen?! Es gibt paradiesische Strände, moderne Großstädte, verträumte Kolonialstädtchen, undurchdringliche Dschungelgebiete und eine multikulturelle Bevölkerung, aber auch Armut, Korruption und Gewalt.

 

Die Strecken in Brasilien sind teils so groß, dass du besser das Flugzeug nimmst. Ansonsten ist es relativ einfach von A nach B zu kommen und in den größeren Städten gibt es meistens Hostels. Die Preise liegen auf dem Niveau von Mitteleuropa, was das Reisen zu einem teuren Spaß macht. Im Gegensatz zum restlichen Südamerika wird hier portugiesisch gesprochen, was die Verständigung etwas erschwert.

 

Highlights

Rio de Janeiro, Iguazu Wasserfälle, Abenteuer am Amazonas, Tiere im Pantanal beobachten, paradiesische Strände von Nord bis Süd, verträumte Orte wie Jericoacoara und Parati, Salvador de Bahia, Dünenlandschaft in Lencois Maranhenses,

 

Beste Reisezeit

Norden: Amazonasgebiet ganzjährig feucht und heiß, weniger Regen im Juli bis November, Höchststand der Flüsse im März bis Juni
Westen: April / Mai, Sommer sehr heiß
Nebensaison: August bis Mitte Dezember und März bis Juni

abhängig von der Region, schau dir die Übersicht an

 

Reisebudget

von 30 bis 60 Euro pro Tag

 

Links

Highlights: Travelettes | Latin Mag
Abenteuer am Amazonas
Reiseführer: Lonely Planet* | Rough Guide*

 

Guanacos in Chile

 

Chile

Der schmale Streifen von Chile schmiegt sich an seinen Nachbarn Argentinien. Die beiden Länder haben viel gemeinsam und doch hegen sie eine lieb gewonnene Feindschaft. In Chile ist es besonders einfach in Kontakte zu den vielen trampenden Studenten zu kommen, sie sind super offen und teilen immer gerne ihren Mate-Tee mit dir.

 

Das Land erstreckt sich auf über 4.000 Kilometern. Im Süden ist der Streifen besonders schmal und geht über in die vorgelagerten Inseln. Dieser Teil von Patagonien ist besonders rau und bekannt für sein wechselhaftes Wetter. Daran schließen die Seegebiete, die Weinregionen und die Hauptstadt Santiago de Chile an. Dann folgt die einsame Gegend der Atacama-Wüste und ganz im Norden ein paar beliebte Surfspots.

 

Genau wie in Argentinien gibt es eine gute Infrastruktur aus Bussen und Hostels, preislich ist es meist etwas günstiger. Das Backpacken ist einfach und bequem. Für die langen Strecken sind besonders Übernachtfahrten beliebt. Persönlich fand ich die spanische Aussprache der Chilenen am herausfordersten in ganz Südamerika.

 

Highlights

Per Anhalter auf der Carretera Austral, Trekking in Torres del Paine, San Pedro de Atacama & Umgebung, Streetart in Valparaiso, Pucon & Umgebung, Osterinseln, Termas Geometricas, Lauca

 

Beste Reisezeit

Norden: ganzjährig
Mitte: Oktober bis April
Patagonien: Dezember bis Februar
zur Übersicht

 

Reisebudget

von 30 bis 50 Euro pro Tag

 

Links

Travel Guide von Nomadic Matt
Routenvorschläge von Rough Guides

Süd-Patagonien (Chile & Argentinien)
Per Anhalter auf der Carretera Austral
Die Highlights der Osterinseln
Reiseführer: Lonely Planet* | Rough Guide*

 

Ecuador

 

Ecuador

Die meisten Backpacker folgen der „Straße der Vulkane“ längs durch Ecuador und halten sich meistens nur im Hochland auf. Immer mehr besuchen auch die Galapagosinseln auf eigene Faust, was gar nicht so teuer ist.

 

Highlights entlang der „Straße der Vulkane“ sind die schöne Stadt Cuenca, wo der Panamahut hergestellt wird, das Outdoor-Mekka Banos mit der wahrscheinlich meistfotografierten Schaukel der Welt (das dürfte mittlerweile Bali sein), der Wanderung Quilotoa Loop, dem Vulkan Cotopaxi und der Hauptstadt Quito.

 

Ecuador ist ein einfaches Reiseland und etwas günstiger, als seine Nachbarn. Nicht in jeder Stadt findest du Hostels, dafür aber günstige Unterkünfte. Die Distanzen sind kurz, so dass du weniger Zeit im Bus verbringst.

 

Highlights

Galapagosinseln, Vulkan besteigen (Chimborazo, Cotopaxi), Outdoor-Action in Banos, Quilotoa Loop wandern, Quito & Äquator, Cuenca

 

Beste Reisezeit

Hochland: Juni bis September
Galapagosinseln: Januar bis Juni
zur Übersicht

 

Reisebudget

von 20 bis 35 Euro pro Tag (ohne Galapagosinseln)

 

Links

Galapagos: San Cristobal & Santa Cruz
Reiseführer: Lonely Planet* | Rough Guide*

Die Guayana’s

Dazu zählen die drei Länder: Guayana, Suriname und Französisch-Guayana, die ganz im Nordosten von Südamerika liegen. Generell reisen wenige Touristen in den Guayanas und noch weniger Backpacker, weil es einfach zu teuer ist. Landschaftlich gesehen sind sie zwar schön, aber vergleichbar mit ihren Nachbarländern.

 

Reisebudget

ab 50 Euro aufwärts

 

salento-kolumbien

 

Kolumbien

In den letzten Jahren ist Kolumbien immer beliebter bei Backpackern geworden, die dunklen Schatten der Vergangenheit und die unsichere Situation im Land sind langsam vergessen. Kolumbien ist ein sehr abwechslungsreiches Land mit vielen verschiedenen Landschaftszonen, aber es sind vor allem die freundlichen Menschen, die den Reiz von Kolumbien ausmachen.

 

Am beliebtesten sind die paradiesischen Karibikstrände und die alte Kolonialstadt Cartagena ganz im Norden. Im Zentrum des Landes erstreckt sich ein fruchtbares Hochplateau mit etwas kühleren Temperaturen und der „Zona Cafetera“ mit unzähligen Kaffeeplantagen. Durch die Netflix-Serie „Narcos“ ist Medellin bekannter geworden, auf einer Führung erfährst du mehr aus dem Leben des Drogenbosses Pablo Escobar. Durch den Süden reisen weniger Leute, wobei ich dir vor allem die Region San Agustin ans Herz legen kann. Die Pazifikküste ist nur schwer zu erreichen, aber sie soll traumhaft schön sein.

 

Falls du noch nicht in Kolumbien warst, solltest du jetzt dorthin reisen, bevor der große Ansturm kommt. Vor Ort findest du ein gutes Busnetz, Hostels und günstige Unterkünfte, preislich liegt es im Mittelfeld in Südamerika. Auf den typischen Backpackerpfaden ist es relativ sicher zu reisen, nur in den Städten musst du etwas aufpassen und Nachtbusse vermeiden, so wie in vielen Teilen von Südamerika.

 

Highlights

Karibikküste mit Kolonialstadt Cartagena und dem Naturpark Tayrona, Lost City Dschungeltrek zur Ciudad de Perdida, Kaffeeplantagen in Salento, Palmen im Valle de Cocora, Ausgrabungsstätten in San Agustin, auf den Spuren von Pablo Escobar in Medellin & Ausflug nach Guatape, wandern in der Sierra Nevada del Cocuy

 

Beste Reisezeit

Karibikküste: Dezember bis März
Hochland: Januar bis März und Juli bis September
zur Übersicht

 

Reisebudget

von 25 bis 45 Euro pro Tag

 

Links

Kolumbien wird bei Backpackern immer beliebter – kein Wunder!

Travel Guide von Indie Traveller
Segeltrip von Kolumbien nach Panama
Reiseführer: Lonely Planet* | Rough Guide*

Paraguay

Im Zentrum von Südamerika liegt das wenig beachtete Land Paraguay. Nur wenige Backpacker reisen durchs Land, ein paar wenige besuchen die Hauptstadt Asuncion. Das macht es zur perfekten Off-the-Beaten-Path Destination. Das Reisen ist mitunter etwas anstrengend und die Verhältnisse sind recht einfach in dem armen Land. Dafür bekommst du einen authentischen Einblick in das Land, auch wenn es wenige touristische Highlights zu bieten hat.

 

Highlights

Concepcion, Encarnación, The Chaco

 

Beste Reisezeit

Mai bis September
zur Übersicht

 

Reisebudget

von 20 bis 35 Euro pro Tag

 

Links

Travel Guide von Time Travel Turtle

 

Machu Picchu Peru

 

 

Peru

Das Land ist einfach riesig und hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Es ist die richtige Mischung aus Kultur, Natur und Action, die es so unwiderstehlich machen. Und natürlich darf Machu Picchu auf keiner Reise fehlen.

 

Die Küste im Norden ist bei Surfern sehr beliebt. Im Landesinneren ist die Stadt Huaraz ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen in die spektakuläre Bergwelt. Von Iquitos im Nordosten kannst du tief ins Amazonasgebiet und weiter nach Brasilien fahren. Rund um Cusco findest du viele Relikte der Inkas und das Weltkulturerbe Machu Picchu. Im Süden ist einer der tiefsten Schluchten der Welt, der Colca Canyon und die wunderschöne Stadt Arequipa.

 

Peru ist ein einfaches Reiseland für Backpacker. Die Preise in den touristischen Ecken sind relativ hoch, aber im Rest des Landes deutlich niedriger. Das beste Verkehrsmittel ist der Bus und überall findest du Hostels.

 

Highlights

Inka-Ausgrabungsstätten in Machu Picchu, Valle Sagrado, Choquequirao & Chachapoyas, Colca Canyon & Kondore, Arequipa, Nazca Linien, Puno am Titicacasee, Trekking rund um Huaraz, Dschungeltour im Nordosten

 

Beste Reisezeit

Hochland: Mai bis September
zur Übersicht

 

Reisebudget

von 30 bis 45 Euro pro Tag

 

Links

Highlights von Peru
Routenvorschläge von Rough Guides
Reiseblog: Info-Peru
Mehrtageswanderungen: Salkantay Trek to Machu Picchu | Huayhuash Trek
Reiseführer: Lonely Planet* | Rough Guide* | Quer durch Peru*

 

colonia-uruguay

 

Uruguay

Wer einen entspannten Start in Südamerika will, der ist in Uruguay richtig. Es ist klein, ruhig, relativ wohlhabend und so gar nicht, wie seine Nachbarn. Das Land ist ziemlich flach und im Inland kannst du die romantische Gaucho Atmosphäre erleben. Die Küste ist besonders im Sommer sehr beliebt und dann meist überteuert. Die kleine romantische Kolonialstadt Colonia del Sacramento kannst du auch auf einem Tagesausflug von Buenos Aires aus besuchen.

 

Uruguay ist ein nettes Reiseland, das jedoch sehr teuer ist. In den Städten Sacramento und Montevideo findest du Hostels, ansonsten gibt es günstige Unterkünfte. Die komfortablen Busse sind das beste Fortbewegungsmittel.

 

Highlights

romantische Kolonialstadt Colonia, entspannte Strandorte (jedoch teuer)

 

Beste Reisezeit

November bis April
zur Übersicht

 

Reisebudget

von 30 bis 60 Euro pro Tag

 

Links

Uruguay – Südamerika für Anfänger
Travel Guide von Happy Backpacker

Venezuela

Jetzt ist vielleicht nicht der richtige Zeitpunkt für eine Reise nach Venezuela, aber es ist definitiv ein lohnenswertes Reiseziel. Vor allem der Südosten des Landes mit dem höchsten Wasserfall der Welt „Salto Angel“ und dem einzigartigen Roraima Plateau würden mich persönlich sehr reizen. Schon lange ist Venezuela instabil und nicht sehr sicher, hinzu kommen momentan noch die Versorgungsengpässe.

 

In den vergangenen Jahren habe ich immer mal wieder Backpacker kennengelernt, die einen kleinen Teil des Landes bereist haben. Seitdem hat sich die Situation nicht verbessert, was es zu einem äußerst schwierigen Reiseziel macht. Die Preise schwanken enorm und zeitweise ist es nicht leicht Transportmittel zu finden.

 

Highlights

Angel Wasserfälle, Wanderung aufs Roraima Plateau, Merida, Isla de Margarita

 

Beste Reisezeit

Dezember bis April
zur Übersicht

 

Links

Travel Guide von The Broke Backpacker

 

geheimtipps für südamerika

 

Weitere interessante Links zu Südamerika

So planst du deine Reiseroute durch Südamerika (+ beste Reisezeiten)

So reist du sicher durch Südamerika
Kurzvorstellung der einzelnen Länder
Reisekosten in Südamerika (2016)
Reiseroute in 14 Wochen durch Südamerika

Gelbfieber-Karte von Südamerika

Packliste für Südamerika

 

Facebook Gruppe: Reisen durch Mittel- und Südamerika  |   South America / Südamerika Backpacker  |  Reisen in Südamerika

 

Was ist dein Lieblingsland in Südamerika?

 

PS.: Hier findest du noch mehr beliebte Reiseziele rund um dem Globus.

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du über einen Link etwas auf Amazon kaufst, eine Unterkunft buchst, eine Auslandskrankenversicherung abschließt oder eine Kreditkarte beantragst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Danke für deine Unterstützung.

 

 

2 Comments

  • Marie

    Hola Claudia,

    superknackig deine Aufstellung! Könnte mich gar nicht entscheiden was mich am meisten anspricht. Bis auf Kolumbien kenne ich Südamerika noch gar nicht! Im südlicheren Teil Kolumbiens fande ich die Tatacoa Wüste und Leticia im Amazonas richtig beeindruckend!

    Liebe Grüße an dich
    Marie

    • Claudia

      Hi Marie, ich habe schon ein paar Länder in Südamerika bereist und kann mich auch nicht entscheiden, wo es am schönsten ist;) Kolumbien hat mir auch sehr gut gefallen!
      Claudia

Post A Comment

eins × fünf =