wo-in-mexiko-stadt-übernachten-hostel sichere viertel

Wo in Mexiko-Stadt übernachten? Sichere Viertel & schöne Hostels

Vor meiner ersten Reise nach Mexiko-Stadt (kurz CDMX) war ich überwältigt von dem Angebot an Hostels und wie riesig die Stadt ist. Ich hatte keine Ahnung, in welchen Viertel ich in Mexiko-Stadt übernachten sollte. So fing ich an, zu recherchieren, wo es sicher ist. Dann habe ich geschaut, was ich mir alles anschauen will und wo Metrostationen sind.

 

Langsam bekam ich eine Idee, in welcher Ecke ich übernachten will. Damit du es einfacher hast, stelle ich dir schnell die sichersten Viertel von Mexiko-Stadt vor und wo es schöne Hostels gibt.

 

Hostelempfehlung in einem sicheren Viertel (für alle, die es eilig haben):

 

  Budget Backpacker – Altstadt: Viajero CDMX Centro Hostel (Booking.com* | Hostelworld*)

 

  Flashpacker & Digitale Nomaden – Codensa: Casa Pancha (Booking.com* | Hostelworld*)

 

  Partyleute & LGBTQ – Zona Rosa: Wanderlust District* oder Casa Raffaello*

 

Pin it – auf Pinterest

 

taschendieb sicherheit in mexiko-stadt

 

Wo in Mexiko-Stadt übernachten?

Welche Viertel in Mexiko-Stadt sind sicher?

Mexiko-Stadt ist eine Großstadt und hat sichere, aber auch gefährliche Ecken.

 

Besonders Ciudad Neza und Iztapalapa außerhalb des Stadtzentrums haben keinen guten Ruf, aber dorthin verirren sich eigentlich keine Touristen.

 

Aufpassen musst du hingegen beim Stadtteil Tepito, das nördlich an die Altstadt grenzt und in dem du aus versehen landen könntest. Genauso betrifft das Doctores, was sich zwischen der Altstadt und Roma Norte befindet.

 

Ansonsten sind die Stadtteile tagsüber sicher, wo Touristen unterwegs sind.

 

Wie immer musst du auf Taschendiebe aufpassen, die gerne im Gedränge der Altstadt, auf Märkten und in der vollen Metro unterwegs sind. Aber das ist wie in jeder anderen Großstadt in der Welt.

 

Die Metro kannst du tagsüber ohne Bedenken benutzen, nur die Rushhour würde ich vermeiden, wenn es zu voll ist.

 

Im Dunkeln ändert sich dann vieles. So solltest du ab abends nicht mit der Metro fahren und stattdessen auf ein Taxi oder Uber ausweichen. Die Altstadt kann nachts sehr ausgestorben wirken, so dass du dich mitunter dort nicht wohl fühlst.

 

Andere Stadtteile wie Condensa, Roma Norte und Juárez, die ich unten erwähne, sind hingegen abends belebter.

 

Das liegt daran, dass es typische Wohnviertel sind, wo mehr Leute abends auf der Straße unterwegs sind. So wirst du dich dort abends sicherer fühlen, aber spät nachts sind die Straßen hier auch leer gefegt.

 

Erkundige dich in deiner Unterkunft, wo du aufpassen musst. Die Einheimischen wissen es immer am besten.

 

Noch mehr allgemeine Sicherheitstipps für Reisen durch Mittelamerika.

 

 

mexiko-stadt welche viertel sind sicher gefährlich

 

Was sind die schönsten Ecken von Mexiko-Stadt zum Übernachten?

Die offensichtliche Wahl für die erste Reise nach Mexiko-Stadt ist die Altstadt, das Centro Histórico.

 

Dort befinden sich unzählige Sehenswürdigkeiten und eine große Auswahl an Unterkünften, auch Hostels. Aber auf der anderen Seite ist es oftmals laut, chaotisch und nachts etwas verwaist.

 

Eine Ausweichmöglichkeit sind die hippen Wohnviertel von Roma Norte und Condesa, die ruhig, sicher und grün sind.

 

Die beiden Viertel haben viel Charme und eine Fülle an gemütlichen Cafés, Restaurants und kleinen Läden. In Roma Norte sind außerdem einige Bars. Noch mehr findest du im Ausgehviertel Zona Rosa, was nicht weit weg liegt.

 

Die drei Viertel Condesa, Roma Norte und Zona Rosa bieten keine klassischen Sehenswürdigkeiten, aber eine ruhige Base, um Mexiko-Stadt zu erkunden. So kannst du entspannt in einem Café in den Tag starten und ihn hier abends in einem der Restaurants ausklingen lassen.

 

Innerhalb des Viertels erreichst du alles zu Fuß und musst dir keine großen Gedanken um deine Sicherheit machen. Auch abends ist es belebter, nur nachts würde ich für größere Distanzen ein Uber nehmen.

 

Tagsüber kannst du mit der Metro oder einem Uber in die Altstadt und zu den anderen Sehenswürdigkeiten fahren.

 

Dann gibt es noch das Viertel Polanco, ein modernes Viertel mit Shopping Centre, Geschäften, Museen, Restaurants und gehobenen Hotels.

 

Weiter draußen befinden sich weitere sichere Wohnviertel, wegen den langen Wegen zu den Sehenswürdigkeiten sind sie jedoch weniger attraktiv zum Besuch von Mexiko-Stadt.

 

Auch Coyoacán, wo Frida Kahlo’s Haus steht, hat viel Charme und fast schon Dorfcharakter. Es liegt jedoch ebenfalls abgelegen und du besuchst es besser auf einem Tagesausflug.

 

mexiko-stadt-alameda-central-park jogger

 

Die Altstadt von Mexiko-Stadt

Für wen: Budget Backpacker, wenig Zeit in CDMX, Fokus auf Sightseeing

Pro: zentrale Lage, unzählige Sehenswürdigkeiten, lebendig, Street Food, Bars, viele Hostels

Contra: laut, chaotisch, nachts einsame Straßen

Metro: Linien 1, 4, 5 & 8

 

Für den ersten Besuch von Mexiko-Stadt ist die Altstadt (Centro Histórico) ideal zum Übernachten. Eine Vielzahl der Sehenswürdigkeiten befinden sich im Zentrum der Innenstadt.

 

Zu den wichtigsten zählen der Hauptplatz Zócalo mit der Kathedrale, dem Nationalpalast und dem Templo Mayor. Dann gibt es den Park Alameda Central, wo sich der Palacio de Bellas Artes, der Torre Latinoamericana und die Post befinden.

 

Im Vergleich zu meinen anderen Empfehlungen, wo du übernachten kannst, ist die Altstadt am lebendigsten und abwechslungsreichsten.

 

Die Bandbreite reicht von den Top-Sehenswürdigkeiten, über prachtvolle Gebäude, einem schönen Park, zu vornehmen Geschäften, aber auch quirligen Märkten und leckerem Street Food.

 

So wirst du automatisch Zeit in der Altstadt verbringen, wenn du Mexiko-Stadt besuchst. Außerdem bist du mit der Metro schnell in den Nachbarvierteln, um dort Museen, Parks und Cafés auszuchecken.

 

mexiko-stadt-kathedrale-zocalo

 

Schöne Hostels im Centro

Für das Stadtzentrum habe ich zwei Empfehlungen für dich.

 

Das Barrio Downtown Mexico City Hostel (Booking.com* | Hostelworld*) ist ein neues modernes Hostel, das 8er-Dormitories (Mehrbettzimmer) und Privatzimmer anbietet.

 

Die hellen Dorms haben geräumige Schlafboxen, die du mit einer Schiebetür verschließen kannst. Innerhalb der Schlafbox gibt es eine Ablagefläche, Licht, Steckdosen und sogar einen Safe.

 

Das Hostel befindet sich südlich vom Hauptplatz Zócalo und ist nicht weit entfernt von der Metro. Es bietet eine Dachterrasse und Gemeinschaftsräume, die durch bunte Kunstwerke aufgelockert werden. Alles ist sauber und neu.

 

Ein negativer Punkt ist die fehlende Küche, es gibt nur eine Mikrowelle und heißes Wasser. Auch hört man in den Zimmern Straßenlärm.

 

Das Hostel organisiert Aktivitäten, wo du andere Reisende kennenlernen kannst. Denn sonst scheint das, wie in so vielen Großstadt-Hostels, schwierig zu sein.

 

Und das zweite Hostel ist das Viajero CDMX Centro Hostel (Booking.com* | Hostelworld*).

 

Es liegt etwas nördlich vom Zócalo in einem alten Haus, was ihm viel Charme gibt. Das Herzstück ist der Innenhof, wo sich alle Leute treffen. Ansonsten gibt es eine kleine Küche, die jedoch für die vielen Leute etwas größer sein könnte.

 

Zum Schlafen gibt es Mehrbettzimmer mit 6 bis 14 Betten, aber auch Privatzimmer. Die Dorms haben Schlafboxen mit Vorhängen, Licht und Steckdosen. Unter dem Bett befindet sich ein Schließfach für den Rucksack.

 

Auch dieses Hostel bietet Aktivitäten und Führungen an. Da es relativ groß ist, musst du dir Mühe geben andere Leute kennenzulernen.

 

Ein großer Pluspunkt ist, dass es in einer Fußgängerzone liegt und dadurch nachts relativ ruhig ist. Wie überall in der Altstadt wirst du dich nachts nicht immer wohl fühlen, wenn du durch die einsamen Straßen läufst.

 

mexiko-stadt-roma-norte-street-art

 

Roma Norte – das Hipsterviertel

Für wen: ruhige Base für Sightseeing, Kreative, Flashpacker, Digitale Nomaden

Pro: grün, lebendig, bunt, trendige Cafés & Bars, cooler Vibe, Nachtleben

Contra: höhere Preise, fehlender Mexiko-Vibe

Metro: Linien 1, 3 & 9

 

Die nächsten drei Stadtteile sind alles nette Wohnviertel, in denen viele hippe junge Mexikaner, aber auch Expats und Digitale Nomaden wohnen.

 

Das Stadtviertel Roma besteht aus zwei Teilen, der südliche ist ein Wohnviertel, das dem von Condesa ähnelt und nahtlos in es übergeht. Es hat eine niedrige Bebauung mit breiten grünen Straßen und vielen schönen alten Gebäuden.

 

Und Roma Norte, der Norden, ist der hippe Teil, wo es unzählige trendige Cafés, Restaurants und Geschäfte, aber auch Bars gibt.

 

Im Vergleich zu Condesa ist Roma Norte lebendiger, hier gibt es eine höhere Dichte an Cafés und Shops. Auch findest du hier mehr Bars und Restaurants, um abends auszugehen.

 

Das beste an Roma Norte ist, dass du dich zu Fuß abends im Viertel bewegen kannst und dir keine Sorgen, um die Sicherheit machen musst.

 

Roma Norte liegt auf halber Strecke zwischen dem Park Chapultepec und der Altstadt, so bist du schnell in anderen Teilen der Stadt, wo sich Sehenswürdigkeiten befinden.

 

Durch die Street Art wirkt Roma Norte verspielter und bunter. Auf der andere Seite hat es viele Parks und baumbestandene Straßen, was es extrem vielfältig macht, besonders wenn du Roma Sur hinzu nimmst.

 

In der ruhigen Wohngegend findest du den Mercado Medellín, ein typischer mexikanischer Markt, wo du dich mit frischen Obst und Gemüse versorgen kannst.

 

mexiko-stadt-roma-norte-strasse

 

Schöne Unterkünfte in Roma Norte

In Roma Norte findest du keine schönen Hostels. Sie sehen auf den Fotos zwar gut aus, aber verblassen in der Realität, weil sie nicht in Stand und sauber gehalten werden. Wie schade, denn sie hätten viel Potential.

 

Am besten von ihnen ist noch das Metro Hostal Boutique*, was jedoch schreckliche Dorms hat. Daher mein Tipp, übernachte besser in einem coolen Hostel in Condesa, dem Nachbarviertel von Roma Norte.

 

Wenn du auf jeden Fall in Roma Norte übernachten willst, kannst du dir ein Hotel nehmen oder diese Privatunterkunft (Homestay).

 

Das 1940s B&B Mi casa, tu casa Roma Norte* wird liebevoll von Octavio geführt und der Name ist Programm: „Mein Zuhause, ist dein Zuhause“. So wohnst du in seiner gemütlichen Wohnung, wo er dir jeden Morgen ein leckeres Frühstück zubereitet und dir unzählige Tipps für die Stadt gibt.

 

Die Wohnung befindet sich im Zentrum von Roma Norte, in einer sicheren Wohngegend. Sie ist etwas schwierig zu finden, aber ansonsten ist das Zimmer sauber. Die Einrichtung ist einfach und du teilst dir das Bad, aber das ist Teil des Erlebnisses.

 

Wenn das nicht dein Ding ist, wirst du dich in einem Hotel besser aufgehoben fühlen.

 

Ebenfalls mitten im Roma Norte Viertel befindet sich das coole Hotel MX roma*, das eine außergewöhnliche Einrichtung und super Dachterrasse hat.

 

Eine nette Abwechslung zu den sonst eher traditionellen (und austauschbaren) Hotels in der Stadt. Auch das Personal gibt sich viel Mühe, damit du dich wohl fühlst.

 

Ansonsten gibt es morgens ein einfaches Frühstück und du kannst dir kostenlos ein Fahrrad ausleihen, um durch Roma Norte, Condesa und Juárez zu radeln.

 

Das beste an der zentralen Lage in Roma Norte ist, dass du alles zu Fuß erreichst. In der Nachbarschaft findest du gemütliche Cafés, Bars, Restaurants und Taquerias, wo du leckere Tacos bekommst.

 

mexiko-stadt-condensa-strasse

 

Condesa – ein ruhiges Wohnviertel

Für wen: Introvertierte, Ruhesuchende, gute Base für Stadt, Digitale Nomaden

Pro: ruhig, wenig Verkehr, grün, schöne Cafés, entspannte Atmosphäre, nah beim Chapultepec Park

Contra: teurer als Altstadt, kaum Street Food, fast schon europäisch

Metro: Linien 1 & 9

 

Roma Sur und Condesa sind noch etwas ruhiger und grüner.

 

Als ich sonntagmorgens auf der Allee Avenida Amsterdam entlang schlendere, begegne ich vielen Hundebesitzern, Joggern und jungen Kindern mit ihren Eltern.

 

Die Bäume filtern samt das Sonnenlicht und geben den Blick frei auf ein paar Art-Deco-Häuser. Die Ruhe ist himmlisch, nach dem Chaos gestern in der Altstadt.

 

Mein Weg führt mich weiter westlich, wo ich an vielen Cafés, kleinen Läden, Vintage Stores und Restaurants vorbei komme. In einem Coffeeshop genehmige ich mir einen ausgezeichneten Flat White.

 

Der Laden ist voll mit jungen Leuten, die vor ihrem Laptop sitzen oder sich mit Freunden treffen.

 

Condesa ist perfekt für alle, die ruhig in den Tag bei einem guten Kaffee starten wollen oder ein temporäres Zuhause als Digitaler Nomade suchen.

 

mexiko-stadt-condensa-hunde

 

Schöne Unterkünfte in Condesa

Nach der Enttäuschung in Roma Norte hat Condesa überraschenderweise sogar zwei schöne Hostels zu bieten.

 

Beides sind hochwertige Flashpacker Hostels, die teurer als die Hostels in der Altstadt sind, aber dafür bekommst du auch etwas geboten. Es sind wunderschöne ruhige Rückzugoasen, wo du dich vom Sightseeing und Lärm der Stadt erholen kannst.

 

Das Casa Pancha (Booking.com* | Hostelworld*) Hostel wirkt wie ein Boutique Hotel mit seinem zurück haltenden skandinavischen Design.

 

Es gibt einen großen Gemeinschaftsraum mit unzähligen Sitzmöglichkeiten und einer Küche, wo es morgens ein leckeres Frühstück gibt. Die Atmosphäre ist ruhig und entspannt.

 

Neben Backpackern wirst du in dem Hostel auch auf Digitale Nomaden treffen. Über eine WhatsApp-Gruppe kannst du dich mit den anderen Hostel-Bewohnern austauschen und verabreden. Auch bietet das Hostel Touren an. Die Mehrbettzimmer sind mit gemütlichen Schlafboxen ausgestattet.

 

Das Fungi Hostal Condesa (Booking.com* | Hostelworld*) wirkt im direkt Vergleich dazu funky.

 

Es wird geprägt von der bunten Wandmalerei im Innenhof, dem vielen Holz und seiner familiären Atmosphäre. Überall gibt es Sitzgelegenheiten drinnen, im Innenhof und auf der Dachterrasse, wo du schnell ins Gespräch mit anderen Backpackern kommst.

 

Das Hostel liegt im Herzen von Condesa, wo du süße Cafés, Restaurants und Läden findest. Auf dem Markt kannst du dich mit frischem Obst und Gemüse versorgen und in der Küche selber kochen.

 

Morgens gibt es ein kostenloses Frühstück. Die Zimmer sind alle hell und sauber, die Hochbetten bieten durch die Jalousie etwas Privatsphäre. Das Viertel ist so ruhig, dass du hier gut schläfst.

 

Wer keine Lust auf Hostel hat, kann im Condesa Cibel* übernachten.

 

Ein modernes und gepflegtes Hotel mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Die Zimmer haben alle ein eigenes Bad, bequeme Betten und alles ist sauber.

 

Unten gibt es ein paar Sitzgelegenheiten in der Gemeinschaftslounge und oben eine kleine Dachterrasse. Die Rezeption ist 24 Stunden besetzt und das Personal stets hilfsbereit.

 

Auch die Lage ist perfekt zum Erkunden von Condesa.

 

mexiko-stadt-zona-rosa-zebrastreifen-regenbogen

 

Zona Rosa – das Ausgehviertel

Für wen: LGBTQ, Partyleute, Koreaner

Pro: vielfältig, bunt, Restaurants, Nachtleben, Shopping

Contra: nachts laut, besonders am Wochenende; weniger Atmosphäre, nicht so gemütlich

Metro: Linie 1

 

Nachdem immer mehr Leute nach Roma Norte und Condesa gezogen sind, stiegen natürlich auch die Mieten, so sind viele junge Mexikaner weiter nach Juárez gezogen. Was gar nicht weit liegt, nur auf die anderen Seite vom Paseo de la Reforma.

 

Bisher war hier vor allem die Zona Rosa bekannt, der Rest aber bisher nicht. Der südliche Teil von Juárez ist die Zona Rosa, das LGBTQ-Zentrum und beste Ausgehviertel von Mexiko Stadt. Nirgendwo findest du so viele angesagte Bars und Clubs.

 

Außerdem haben sich hier viele Koreaner angesiedelt, so macht „Pequeño Seúl“ (Little Korea) die Zona Rosa noch bunter.

 

Von den drei Vierteln ist Juárez das vielfältigste. Wie schon Roma und Condesa hat es ruhige grüne Wohnblocks mit schöner Gastronomie, aber es gibt auch eine moderne Seite mit Hochhäusern, großen Hotels und Shopping Centre.

 

Tipp: Jeden Sonntagmorgen ist der Paseo de la Reforma für den Autoverkehr gesperrt und gehört den Radfahrern und Inlineskatern. Hol dir eines der Leihfahrräder und schließe dich den Leuten an, um die Stadt aus einer ganz neuen Perspektive zu erleben.

 

flat-white-kaffee

 

Schöne Unterkünfte in der Zona Rosa

Das Wanderlust District* ist ein hochwertiges Hostel, das sowohl Privatzimmer, als auch Mehrbettzimmer anbietet. Die Betten im Dormitory haben Vorhänge und separate Schließfächer.

 

Das Hostel ist relativ klein und wird liebevoll von den beiden Besitzern geführt, die regelmäßig Touren anbieten. Oben gibt es eine Dachterrasse und einen Aufenthaltsraum, wo am Wochenende manchmal Veranstaltungen stattfinden.

 

Jeden Morgen wird frisch ein leckeres Frühstück bereit gestellt, jedoch erst nach 9 Uhr. Schlecht für Frühaufsteher, jedoch gut für alle, die die Nacht vorher feiern waren.

 

Deshalb kann ich das Hostel auf jeden Fall am Wochenende zum Ausgehen empfehlen. Willst du früh los, um dir die Stadt anzusehen, wirst du dich in Condensa wohler fühlen.

 

Ein schönes Hotel in der Zona Rosa ist das Casa Raffaello*, das mitten im Viertel liegt. Es hat ein minimalistisches modernes Interieur, das vor allem junge Leute anspricht. Alle Zimmer haben ein eigenes Bad und einige sogar eine Mini-Terrasse.

 

Ansonsten findest du in der Zona Rosa viele mittelgroße und große Hotels, die einen guten Service und Preis-Leistungsverhältnis bieten. Wenn du früh genug bucht, kannst du dir tolle Rabatte sichern.

 

Das waren die schönsten Viertel von Mexiko-Stadt zum Übernachten.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

 

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du über den Link ein Produkt kaufst, eine Unterkunft buchst, eine Versicherung abschließt, eine Kreditkarte beantragst oder einen anderen Service nutzt, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Danke für deine Unterstützung.

 

 

0