Fernweh

Bist du mit dreißig zu alt für eine Weltreise?

Auf gar keinen Fall!!! Ich bin der festen Überzeugung, dass man niemals zu alt fürs Reisen ist. Und es auch nie zu spät ist, zum ersten Mal eine Fernreise zu machen, alleine zu reisen oder um auf eine Weltreise zu gehen. Und doch kann ich die Bedenken und Zweifel von Leuten verstehen, die diese Frage quält.

 

Was denken die Anderen?

Auch wenn lange Reisen immer mehr zur Normalität werden, so sind sie doch eher die Ausnahme und passen nicht in die Vorstellung eines „normalen Lebens“.

 

Mit 30 solltest du eigentlich erwachsen sein und an deine Zukunft denken. Du weißt schon heiraten, Haus bauen, Kinder kriegen und Karriere machen. Und nicht die Wohnung auflösen, um auf Weltreise zu gehen.

 

"Die Frage ist: Ist es normal, nur weil alle es tun? Ist es normal, nur weil alle es tun?" - Die Fantastischen Vier, Ganz Normal

 

Sich davon frei zu machen, fällt einigen leichter als anderen. Am Ende ist es dein Leben! – Nicht das deiner Eltern, deines Partners, deiner Freunde, Arbeitskollegen oder Nachbarn.

 

Was wäre, wenn…?

  • …dein Opa stirbt während du weg bist?
  • …jemand aus deiner Familie schwer erkrankt?
  • …etwas Schlimmes mit dir auf Reisen passiert?

 

Was würdest du dann tun? Wie würdest du dich fühlen? Würdest du dir dann Vorwürfe machen?

 

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass du dann einfach auf die aktuelle Situation reagieren wirst. Du kannst das Vergangene nicht ändern, aber du kannst dich in den Flieger nach Hause setzen, um bei deiner Familie zu sein.

 

Es kann immer etwas passieren und es liegt nicht in deiner Macht dies zu ändern. Aus Angst deshalb nicht zu reisen, ist meist nicht die Lösung, außer es gibt einen akuten Grund.

 

Pinguine Antarktis

 

Willst du keine Kinder haben?

Tick, tack – mit dreißig machen wir Frauen uns doch den einen oder anderen Gedanken, ob und wann wir Kinder haben wollen. Vielleicht sind wir noch auf der Suche nach dem Partner fürs Leben oder es war noch nicht der richtige Zeitpunkt da. Was früher noch in weiter Ferne lag, wird nun immer präsenter. Im Freundeskreis dreht sich immer mehr ums Thema Babies und du träumst von einer Weltreise…

 

Eine Reise ist aber nicht unbedingt eine Entscheidung gegen Kinder. Du hast immer noch genügend Zeit und falls du mit deinem Partner reist, könnt ihr es bereits unterwegs versuchen. Ich habe auf Reisen einige Paare in ihren Dreißigern getroffen, die unterwegs schwanger geworden sind. Zur großen Freude der Familien daheim, deren Nachwuchsträume nun endlich in Erfüllung gegangen sind.

 

Bin ich zu alt zum Backpacken?

Gerade erst vor ein paar Tagen habe ich einen Artikel über eine 89-jährige Russin gelesen, die alleine als Backpacker um die Welt reist. Das Alter spielt auf Reisen weit weniger eine Rolle als Zuhause. Leute sind einfach neugierig und das Reisen verbindet.

 

Natürlich gibt es gelegentlich Situationen, wo du dich fehl am Platz fühlst. Wenn du dir mit 18-jährigen ein Dorm teilst und dich zurückversetzt fühlst in deine Schulzeit. Aber auch in Orten, die berühmt berüchtigt sind für ihre wilden Partys, kann dir das passieren.

 

Tipp: Pass bei der Auswahl deiner Unterkunft auf. Ich vermeide Party-Hostels, die du meist an den Fotos und den Bewertungen erkennst.

 

Im Großen und Ganzen wirst du aber immer Backpacker in deinem Alter finden oder Gleichgesinnte, mit denen du auf einer Wellenlänge bist. In manchen Ecken mal mehr und mal weniger.

 

Vang Vieng in Laos war für mich so ein Ort. Auf der Straße liefen halbnackte Betrunkene herum, die vom Tubing kamen und nachts wummerten die Bässe von den Partys am Fluss. Das war definitiv nicht meine Szene und doch mochte ich den Ort. Denn tagsüber hatten wir einen netten Ausflug in die umliegende Karstlandschaft gemacht, noch jemanden interessanten kennengelernt und einen schönen Abend gemeinsam verbracht.

 

alleine reisen

 

Ich bin noch nie alleine gereist!

Gerade am Anfang wird es ungewohnt sein, alleine unterwegs zu sein, wenn du bisher mit deinem Partner oder Freunden gereist bist. Gib dir etwas Eingewöhnungszeit, um deinen neuen Reisemodus zu finden. Es hilft, wenn du dir gezielt beliebte Reiseländer und Unterkünfte aussuchst, wo du auf andere Backpacker triffst. So musst du nicht alles alleine unternehmen, sondern kannst dich anderen anschließen.

 

Es ist nie zu spät herauszufinden, ob dir das alleine Reisen gefällt. Mit der Zeit findest du die Balance zwischen gemeinsamen Aktivitäten und Zeit nur für dich. Da tickt jeder anders.

 

Auf meiner Weltreise bin ich immer phasenweise mit Anderen gereist, teilweise sogar mehrere Wochen. Solche Arrangements sind meist ganz unverbindlich und lösen sich oft von alleine wieder auf, wenn die Pläne auseinander gehen. Ich genieße beide Seiten: die Gemeinschaft und die Freiheit mein Ding zu machen.

 

Link-Tipp: Die Vor- und Nachteile alleine auf Weltreise zu gehen

 

Wie kannst du deinen gutbezahlten Job aufgeben?!

Viele Leute können sich einfach nicht vorstellen, warum du das alles aufgeben willst. Sie teilen nicht deine Reiselust und haben ein ganz anderes Sicherheitsbedürfnis. (Wobei nichts sicher im Leben ist, es erscheint nur so.)

 

Lass dich davon nicht verunsichern, sondern vertraue auf dein Bauchgefühl. Vielleicht willst du sowieso den Job wechseln oder dich neuorientieren, dann ist die kleine Auszeit sogar eine Chance. Auf einer Reise bekommst du deinen Kopf frei und kannst mit etwas Abstand alles besser beurteilen, um einen neuen Weg zu finden.

 

Mach dir nicht zu viele Sorgen wegen der Jobsuche. Nimm es als Herausforderung an, die du nach der Reise angehst. Mit einem kleinen finanziellen Polster oder dem Arbeitslosengeld überbrückst du die kleine Durststrecke direkt nach der Rückkehr und nimmst dir den Druck, um in Ruhe anzukommen.

 

Tipp: Wenn du deinen alten Job behalten willst, kannst du mit deinem Chef ein Sabbatical aushandeln.

 

Strasse

 

Ist eine Weltreise ein Karriere-Killer?

Wenn du die Karriereleiter hinaufsteigen willst, erscheint eine Weltreise wenig förderlich zu sein. Das mag in einigen Branchen zutreffend sein, aber lange nicht in allen. Denn der gerade Weg ist nicht unbedingt der Beste oder der Einzige. Durch deine Weltreise grenzt du dich von anderen Bewerbern ab und kannst ganz andere Erfahrungen vorweisen.

 

Durch die Reise wirst du dich weiterentwickeln und als Person enorm wachsen. Nach der Weltreise hast du mehr „Softskills“ zu bieten, und wirst ganz andere Auftraggeber auf dich aufmerksam machen. Natürlich werden dich Unternehmen wegen deiner Weltreise nicht zum Bewerbungsgespräch einladen, aber dann hättet ihr wahrscheinlich sowieso nicht zusammengepasst.

 

Du kannst die Auszeit nicht nur fürs Reisen nutzen, sondern auch um dir neue Fähigkeiten anzueignen oder neue Erfahrungen zu machen. In vielen Ländern kannst du als Volunteer mithelfen, eine Sprachschule besuchen, Online-Kurse belegen, für ein bis zwei Monate an einer Fortbildung teilnehmen oder ein Praktikum machen.

 

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten die Auszeit sinnvoll zu nutzen, um im Job weiterzukommen.

 

Das Gefühl im Leben zurückzufallen!

Wir neigen dazu uns zu stark mit anderen Menschen zu vergleichen und oft ziehen wir Überflieger als Maßstab heran. Kein Wunder also, wenn wir das Gefühl haben, dass alle an uns vorbeiziehen und uns abhängen. In diesem Licht erscheint eine Weltreise auf einmal eine ganz dumme Idee zu sein, da dadurch der Vorsprung der Anderen nur noch größer wird.

 

Während du in deinen Zwanzigern noch Meilensteine wie Schul- und Studienabschluss mit einem Alter gleichsetzen kannst, wird es danach immer weniger. So wird der Unterschied mit zunehmendem Alter immer größer, wo Menschen in ihrem Leben stehen und welche Erfolge sie bereits gefeiert haben.

 

Sowohl beruflich als auch privat können wir uns mit Anderen vergleichen. Wirklich gut werden wir uns dabei nie fühlen. Dabei gibt es keinen fixen Zeitplan dem wir folgen müssen. Jedes Leben verläuft anders. Viel schlimmer wäre, wenn wir einer fixen Idee hinterherrennen ohne zu leben und uns treu zu sein.

 

paar

 

Ich will meine Freunde nicht verlieren!

Wenn ihr schon seit Jahren befreundet seid, werden die paar Monate euch nicht entzweien. Halte Kontakt zu ihnen und bleibe ein Teil ihres Lebens. Überall auf der Welt bist du mit zwei Klicks mit ihnen verbunden oder kannst einen Video-Call machen.

 

Trotzdem passiert es, dass sich Freundschaften verändern oder sogar auseinander gehen. Gerade wenn ihr euch in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Das ist schmerzhaft, aber dafür wirst du neue Leute kennenlernen, die besser zu dir passen.

 

Die Menschen, die dir nahe stehen, werden dir aber erhalten bleiben.

 

Ich weiß nicht, ob ich den Neuanfang schaffe?!

Die Vorstellung nach so einer langen Reise nach Hause zu kommen, und ohne alles dazustehen, kann ganz schön abschreckend wirken. In der Praxis machst du einfach einen Schritt nach dem anderen nach der Rückkehr.

 

Am Anfang wirst du viel Zeit mit deinen Lieblingsmenschen verbringen wollen, vielleicht hat einer von ihnen eine Couch, auf der du schlafen kannst. Dann findest du entweder schnell eine neue Wohnung oder nimmst dir etwas zur Zwischenmiete. Gerade in den ersten Tagen musst du Papierkram erledigen wie Anmeldungen bei der Stadt, der Krankenversicherung und dem Arbeitsamt. Danach fängst du mit der Jobsuche an und so weiter.

 

Falls dich der Gedanke immer noch stresst, kannst du den Neustart etwas sanfter gestalten, indem du ein Sabbatical vorher vereinbarst oder deine Wohnung nur untervermietest. So fängst du nicht bei null an.

 

Alternativ kannst du ein paar Sachen bereits auf der Weltreise vorbereiten: einen Plan machen, Wohnungsangebote checken, dein Netzwerk um Hilfe bitten, Lebenslauf aktualisieren und auf Jobbörsen surfen. Ich kenne sogar Leute, die sich von unterwegs beworben haben und Interviews über Skype geführt haben.

 

Hier tickt jeder Typ anders. Viele wollen die letzten Tage auf Reisen genießen und kümmern sich um alles, wenn sie zurück sind.

 

Noch nicht überzeugt?! Dann lies dir 15 Gründe fürs Reisen in deinen Dreißigern durch.

 

 

No Comment

Post A Comment

2 × 5 =