weltreise-arbeitsamt

Weltreise: So sicherst du dir deinen Arbeitslosengeldanspruch

Es ist definitiv nicht das spannendste Thema über das Arbeitsamt (sorry Agentur für Arbeit) zu reden, deshalb mache ich es kurz und schmerzlos. Hier erfährst du, wann du dich arbeitslos melden musst und wie du dir das Arbeitslosengeld sichern kannst. Denn es ist wichtig, dass du dich noch vor Abreise darum kümmerst, um deinen Anspruch zu sichern. Hier sind die Punkte, die du beachten musst und wie du am besten vorgehst.

 

Wer hat Anspruch auf Arbeitslosengeld?

Aber starten wir doch am Anfang, folgende Bedingungen müssen erfüllt sein, damit du überhaupt ein Anrecht aufs Arbeitslosengeld (ALG 1) hast:

 

  • Du hast in den letzten zwei Jahren vor der Arbeitslosigkeit mindestens 12 Monate in einem Angestelltenverhältnis gearbeitet.
  • Du bist arbeitssuchend.

 

Um nun Arbeitslosengeld nach der Weltreise zu bekommen, solltest du folgende Schritte tun.

 

Was musst du vor der Weltreise machen?

Leider bleibt dir der ganze Papierkram nicht erspart, aber dafür sicherst du dir Unterstützung für deine Rückkehr. Mit ein wenig Glück bekommst du einen Sachbearbeiter, der mit deiner Weltreise nicht überfordert ist, denn solche Personen (die freiwillig nicht arbeiten wollen) sieht das System nicht vor.

 

1. Arbeitssuchend melden

Sobald du vom Ende des Arbeitsverhältnisses erfährst oder selber gekündigt hast, spätestens aber drei Monate vor Ende deines Arbeitsvertrages, solltest du dich bei der Agentur für Arbeit als arbeitssuchend melden. Das kannst du online machen oder persönlich vorbei gehen. Wichtig ist, dass es innerhalb von drei Tagen nach der Kündigung erfolgt, sonst bekommst du eine Woche Sperre fürs Arbeitslosengeld.

 

2. Beratungstermin

Nach ein paar Tagen erhältst du Post von der Agentur für Arbeit mit weiteren Unterlagen, die du und dein Arbeitgeber ausfüllen müssen. Jetzt musst du noch einen Beratungstermin vereinbaren.

 

Folgende Unterlagen brauchst du für den Termin: Personalausweis, Sozialversicherungsnummer, Lebenslauf, ausgefüllte Formulare, Kündigungsschreiben mit Bestätigung, Gehaltsnachweis (der letzten 24 Monate) und Arbeitsbescheinigung vom Arbeitgeber. Falls du in den vergangenen Monaten bereits Arbeitslosengeld, Krankengeld oder andere Unterhaltszahlungen erhalten hast, brauchst du hierzu ebenfalls Nachweise.

 

3. Arbeitslos melden

Nach dem Ende des Arbeitsverhältnisses solltest du dich direkt arbeitslos melden. Am besten gehst du vorab persönlich bei der Arbeitsagentur vorbei, um alle etwaigen Fragen zu klären und den Zeitpunkt für die Arbeitslosigkeit zu definieren. Jetzt werden deine Ansprüche aufs Arbeitslosengeld ermittelt.

 

Tipp: Es ist ein großer Vorteil, wenn du dich noch vor der Weltreise arbeitslos meldest, auch wenn es nur für einen Tag ist. So sicherst du dir deine Rechte für vier Jahre, auch wenn deine Weltreise länger als ein Jahr dauert. Dann wären deine Ansprüche nämlich verfallen.

 

3. Bei Agentur für Arbeit abmelden

Bevor du nun auf deine Reise startest, musst du dich noch schriftlich abmelden. Was ganz schnell geht. Danach erhältst du einen Aufhebungsbescheid, den du prüfen und gut aufheben solltest.

 

Was musst du während der Weltreise machen?

Hier kommt die gute Nachricht: nichts. Denn während der Reise hast du keinerlei Ansprüche auf Arbeitslosengeld, da du momentan gar nicht auf Jobsuche bist. Die Zeit arbeitet aber für dich. Wenn du selber gekündigt hast, bist du im Anschluss für drei Monate fürs Arbeitslosengeld gesperrt. Das Gute ist, dass die Sperrzeit ab dem Ende des Arbeitsvertrages beginnt und quasi in deiner Abwesenheit abläuft, wenn du länger als drei Monate reist.

 

Was passiert nach der Rückkehr?

Wenn du alles vorab ordentlich geregelt hast, kannst du direkt nach der Reise das Arbeitslosengeld erhalten. Und nicht nur dass, denn sie zahlen für dich auch die Beiträge für die Kranken- und Rentenversicherung. Weiterhin hast du Anrecht auf Arbeitsvermittlung und gegebenenfalls sogar Weiterbildungsmaßnahmen.

 

Hinweis: Falls du deinen Wohnsitz in Deutschland abgemeldet hast, musst du dich zuerst wieder bei der Stadt anmelden.

 

1. Arbeitslos melden

Dafür meldest du dich bei der Agentur für Arbeit wieder arbeitslos. Vorab wurde bereits festgestellt, was für Ansprüche du hast. Prinzipiell hat jede Person Anspruch auf 12 Monate Arbeitslosengeld, aber das kann je nach Situation und Alter der Person variieren. Deine Bezugszeit wird lediglich um drei Monate gekürzt, wenn du selber gekündigt hast, da du für diese Zeit gesperrt warst.

 

2. Bei Krankenkasse anmelden

Als nächste musst du dich wieder bei deiner alten Krankenkasse anmelden, da du in Deutschland krankenversicherungspflichtig bist. Wenn du Anspruch aufs Arbeitslosengeld hast, werden die Beiträge vom Arbeitsamt gezahlt. Somit bist du direkt wieder versichert und kannst zum Arzt gehen.

 

3. Bewilligungsschein und Berufsberatung

Nach der Prüfung deines Antrages erhältst du einen Bewilligungsschein von der Agentur für Arbeit. Im Anschluss musst du zum Berufsberatungstermin erscheinen.

 

Was passiert, wenn du dich erst nach der Weltreise arbeitslos meldest?

Das hat gleich mehrere Nachteile und es kann sein, dass…

 

Du hast dein Anrecht auf Arbeitslosengeld vielleicht verloren.
Denn zur Erfassung werden immer die letzten beide Jahre herangezogen, in denen du mindestens 12 Monate gearbeitet haben musst. Wenn du jetzt länger als ein Jahr unterwegs warst, erfüllst du die Kriterien nicht.

 

Du hast nicht direkt Anspruch aufs Arbeitslosengeld.

Wenn du selber gekündigt hast, bist du erst mal für drei Monate gesperrt. Diese Zeit wird dir zusätzlich noch von der bewilligten Gesamtdauer des Arbeitslosengeldes abgezogen.

 

Du bist nicht sozialversichert.

Besonders unangenehm ist, dass du nicht automatisch krankenversichert bist. Jetzt musst du dich selber versichern, was ganz schön teuer ist. Ebenfalls erhältst du keinen Nachweis für die Rentenkasse.

 

Besser kümmerst du dich um alles vor der Reise

 

Auch wenn der ganze Papierkram und die Termine bei der Agentur für Arbeit nerven. Sicherst du dir so deine Rechte aufs Arbeitslosengeld. Was besonders wichtig ist, wenn du über ein Jahr unterwegs bist oder noch gar nicht weißt, wann du wiederkommst. Wieso solltest du das Geld nicht in Anspruch nehmen, schließlich hast du vorher auch eingezahlt. Es ist ein kleines Polster, was dir die Rückkehr und die Jobsuche etwas leichter macht. So hast du wenigstens etwas Geld zum Start zur Verfügung und bist krankenversichert.

 

Fazit: Durch die finanzielle Unterstützung und die Krankenversicherung machst du dir den Start in Heimat einfacher.

 

Da das Thema sehr kompliziert ist, und ich nur aus zweiter Hand berichten kann (da ich selber selbstständig bin). Kann ich dir noch die ausführlichen Informationen auf Weltreise-Info und das entsprechende Forum empfehlen.

 

Was für Erfahrungen hast du gemacht?

 

PS.: Planst du eine Weltreise?! Dann findest du hier einen hilfreichen Guide, der dir bei der Planung hilft.

 

 

 

2 Comments

  • Juliane Erbach

    Hallo. Was ist aber, wenn ich bis zu einem bestimmten Zeitpunkt der Reise noch als Student gemeldet war und der Status aber jetzt wegfällt? Ich bin offiziell ab dem 31.09. kein Student mehr, komme aber erst Mitte/Ende November wieder nach Deutschland zurück.

    • Claudia

      Hallo Juliane,
      hast du denn in den letzten 2 Jahren min. 12 Monate als Angestellter gearbeitet oder hattest du nur einen Aushilfsjob? Auf dieser Grundlage werden deine Ansprüche aufs Arbeitslosengeld berechnet. Am besten lässt du dich bei der Agentur für Arbeit beraten.
      Viel Erfolg

Post A Comment

20 + fünfzehn =