Adventure is calling just go

15 Gründe fürs Reisen in deinen 30er

Es gibt viele Vorzüge mit 30 auf Weltreise zu gehen, anstatt mit 20.

 

1. Du hast eher eine Chance auf ein Sabbatical

Wenn du nicht gerade ein Langzeitstudent warst, hast du wahrscheinlich schon viele Jahre in deinem Job gearbeitet und entsprechend etwas zu bieten, was dich attraktiv für deinen Arbeitergeber macht. Über die Jahre hast du dich unersetzlich in der Firma gemacht und dein Chef schätzt dich sehr. Das sind die besten Bedingungen, um ein Sabbatical auszuhandeln.

 

Als junger Mensch so ganz ohne Berufserfahrung und ohne viel vorweisen zu können, bleibt eine sichere Arbeitsstelle nach der Weltreise wohl nur ein Traum.

 

2. Du hast mehr Geld…

…und kannst dadurch mehr Freiheiten auf Reisen genießen. Wenn Geld nicht der ausschlaggebende Faktor ist, bist du frei bei der Planung deiner Route und kannst auch durch teure Länder reisen. Unterwegs kannst du dir Dinge leisten, die früher unerreichbar waren. Du kannst einen Tauchschein machen, ausgefallene Ausflüge machen und deine Träume verwirklichen. Zudem ist dein Reisekonto wahrscheinlich besser gefüllt und du musst nicht nach drei Monaten nach Hause fliegen, weil das ganze Geld weg ist.

 

Direkt nach der Schule oder dem Studium wirst du eher als Budget-Backpacker durch günstige Länder reisen oder mit einem Working Holiday Visum zwischendurch jobben.

 

3. Du gönnst dir mehr

Wenn du nicht auf jeden einzelnen Euro achten musst, kannst du dir etwas mehr Qualität leisten. Du musst ja nicht direkt über die Stränge schlagen, aber schon ein paar Kleinigkeiten machen einen großen Unterschied. Statt dir ein Dorm mit zwölf Leuten zu teilen (von denen zwei schnarchen), nimmst du dir ein eigenes Zimmer. Du musst dich nicht jeden Tag von Instant Nudeln ernähren und billigen Wein aus dem Tetrapack trinken, sondern kannst lecker und gesund essen.

 

Die kleine Dinge machen oft den großen Unterschied, dafür musst du gar nicht tief in die Tasche greifen.

 

 

 

4. Du hast mehr Reise- und Lebenserfahrung

Alles wird mit der Zeit einfacher, so auch das Reisen. Die Weltreise wird wohl nicht deine erste Reise sein, von daher hast du mit den Jahren gelernt dich überall (naja, fast überall) zu Recht zu finden. Klar ist jedes Land anders, aber du hast mittlerweile so viel Reiseerfahrung, dass du jede Situation meisterst. Überhaupt trittst du viel selbstbewusster auf und lässt dich nicht so schnell übers Ohr hauen.

 

Als Greenhorn bist du ein gefundenes Fressen für alle Betrüger, da du ein leichtes Opfer bist. Gerade am Anfang kann reisen sehr anstrengend sein, da es so viel Neues zu lernen gibt. Es gibt Momente, wo du nur noch laut schreien willst, weil dir alles zu viel wird. So wächst du langsam mit den Herausforderungen und wirst belastbarer. So ist reisen mit 30 deutlich entspannter.

 

5. Du bist gelassener

Mit der Zeit hast du deine Komfortzone ausgedehnt. Dich stresst so schnell nichts mehr. Wenn der Bus sich verspätet, ist das kein Drama mehr. Falls Plan A nicht funktioniert, improvisierst du halt. Du hast gelernt mit dem Flow zu gehen, und dich treiben zu lassen. Dinge so zu nehmen, wie sie kommen.

 

Früher hast du mehr geplant und entsprechend viel ist schief gelaufen. Dann hast du die Krise bekommen. Dich hat genervt, dass Dinge nicht so ablaufen, wie du es von Zuhause kennst. Die Zeiten sind zum Glück vorbei, jetzt bist du ein Freestyler und siehst alles etwas gechillter.

 

6. Du machst was du willst

Überhaupt ziehst du mit 30 einfach dein Ding durch. Du folgst nicht einfach der Backpacker-Herde, sondern gehst deine eigenen Wege. Denn du kennst dich und weißt, was dir Spaß macht und welcher Reisestil dich erfüllt. Du musst dir nichts mehr beweisen und dir ist egal, was Andere über dich denken.

 

Mit 20 wolltest du einfach nur alles ausprobieren und dazu gehören, dass hat Spaß gemacht oder eben nicht. Jetzt weißt du’s besser.

 

Möwe

 

7. Du reist bewusster

Da du schon viel erlebt hast, verliert das Reisen ein wenig seine anfängliche Aufregung. Früher war alles neu, jetzt kennst du schon vieles. So verschiebt sich deine Aufmerksamkeit auf andere Ebenen. Du nimmst mehr das Land und seine Bewohner war. Gehst offener auf andere Menschen zu und verstehst, dass wir alle das Gleiche wollen und nur unterschiedliche Wege beschreiten. Alles macht mehr Sinn und du beginnst die Welt besser zu verstehen. Reisen ist viel intensiver.

 

Mit 20 reist du mit einem ganz anderen Fokus. Du willst deine Freiheiten ausleben, keiner sagt dir mehr was du tun und lassen darfst. Du tobst dich aus und hast Spaß. So nimmst du die Welt ganz anders wahr.

 

8. Du musst nicht mehr jede Party mitfeiern

Früher war der Spaß, das Feiern gehen wichtiger. Heute lässt du auch mal eine Party aus, damit du morgen früh fit bist und viel unternehmen kannst. Was nett ist, so ganz ohne Kater und Schlafmangel. Das heißt nicht, dass du gar nicht mehr feiern gehst, aber deutlich weniger. Dir sind andere Dinge wichtiger. Du gönnst dir mehr Erholung und Entspannung. So hast du mehr Energie zum Reisen.

 

Mit zwanzig geht viel Geld und Energie fürs Feiern drauf.

 

9. Du nutzt deine Auszeit sinnvoll

Im stressigen Alltag Zuhause bleibt dir oft nicht viel Zeit, um dich intensiv einem Thema zu widmen und Punkte in deinem Leben zu verändern. Von daher weißt du die Freiheiten auf Weltreise für Dinge zu nutzen, die so gar nichts mit dem Reisen zu tun haben. Vielleicht bist du auf der Suche nach dem nächsten Schritt in deinem Leben, willst dich beruflich neu orientieren oder dich selbstständig machen. Endlich hast du Zeit für Sport, Hobbies, Schlaf und gute Ernährung. Du investierst in dich selber, indem du viel liest, dich weiterbildest und auf eine innere Reise gehst. Lerne dich besser kennen.

 

Mit dreißig erkennst du die Chancen einer Auszeit und weißt sie zu nutzen, denn du kennst den Alltag Zuhause und seine Beschränkungen nur zu gut. Der Kopf ist frei und nicht voll mit alltäglichen To-Do-Listen. So kannst du zu allem etwas Abstand gewinnen und bekommst neue Perspektiven.

 

Sonnenuntergang

 

10. Du bist unabhängig

Schon lange bist du bei deinen Eltern ausgezogen und stehst auch finanziell auf eigenen Beinen. Du verdienst dein eigenes Geld und hast deine eigene Wohnung. Du führst ein unabhängiges Leben und triffst deine eigenen Entscheidungen. Wahrscheinlich wird nicht jeder begeistert von deiner Weltreise sein, aber das ist eigentlich egal, da du nicht um Erlaubnis fragen musst.

 

So direkt nach der Schule und dem Studium wirst du vielleicht noch von deinen Eltern unterstützt. Sie geben dir Geld oder du wohnst noch Zuhause. Du bist nicht frei.

 

11. Du hast es einfacher bei der Weltreiseorganisation

Nur wenige Banken geben Studenten eine Kreditkarte, kein Problem wenn du über ein regelmäßiges Einkommen verfügst oder dir einen ordentlichen Betrag erspart hast. Es gibt kein Chaos bei der Krankenversicherung, weil du schon lange nicht mehr familienversichert bist. Überhaupt bist du besser informiert und weißt wie du so ein großes Projekt anpacken musst.

 

Mit Anfang 20 kann einen die Organisation etwas überfordern und du wirst mehr Hilfe brauchen.

 

12. Du hast schon das ganze Equipment

Höchstwahrscheinlich wird das nicht deine erste Reise sein und du hast bereits alles, was du fürs Backpacken brauchst. Vor der Weltreise musst du nicht mehr groß shoppen gehen (bis auf ein paar Kleinigkeiten).

 

Gerade am Anfang sind die Kosten für den Rucksack und die Grundausstattung hoch. Auf jedem Blog findest du andere Tipps und du verspürst das große Verlangen das Outdoor-Geschäft zu plündern, damit du für alles gewappnet bist. Das kostet viel Geld und Nerven.

 

Mietauto Norwegen

 

13. Du bist alt genug

In manchen Ländern liegen die Altersbegrenzung höher als du es aus Deutschland kennst. So musst du über 21 in ein paar Ländern sein, um Alkohol trinken zu dürfen und im Club feiern gehen zu können. Kein Problem für dich…, du bist alt genug.

 

Autoverleiher vermieten nicht gerne Autos an junge Leute, die Altersgrenzen liegen oft bei 21 bis 25 Jahren oder sie verlangen mehr Geld, um ihr Risiko abzudecken. Immer wenn dir andere Leute ihren Besitz aushändigen, hast du mit 30 bessere Karten und bist oft vertrauenswürdiger. Wenn du dich um Housesitting bewirbst, hast du bessere Chancen als mit jungen 20. Das Alter hat definitiv seine Vorteile.

 

 

14. Du kannst mehr Zeit mit deinem Partner verbringen

Mit zwanzig reist du mit Freunden, in deinen Dreißigern reist du mit deinem Partner. Und es gibt nichts Schöneres als diese einmaligen Erlebnisse mit einem geliebten Menschen zu verbringen. Diese Reise wird euch zusammenschweißen, denn ihr werdet euch nochmal ganz neu kennenlernen. Endlich könnt ihr mehr Zeit gemeinsam verbringen. An romantische Orte dieser Welt reisen und eine gemeinsame Zukunft aufbauen.

 

15. Möchtest du dich wieder wie 20 fühlen?

Dann mach eine Weltreise in deinen Dreißigern. Reisen ist ein wahrer Jungbrunnen.

 

PS.: Lass dich nicht von diesen Zweifeln stoppen!

 

 

No Comment

Post A Comment

4 × 1 =