Günstigen Flug finden

Am Flughafen schlafen: schon mal probiert?!

Ob freiwillig oder gestrandet, es gibt Situationen auf Reisen in denen du am Flughafen schlafen musst. Es kann zu einer echten Horror-Nacht werden, in der du kein Auge zukriegst. Oder du siehst es als kleines Abenteuer und machst das Beste draus. Mit diesen Tipps und Tricks steigt deine Chance auf ein paar Stunden erholsamen Schlaf.

 

Es gibt vier Gründe, warum du am Flughafen schläfst:

1. Verspäteter oder ausgefallener Flug

Ohne dass du es willst, kannst du plötzlich am Flughafen stranden. Dein Flug ist ausgefallen, wegen einem Schneesturm oder Vulkanausbruch (alles schon passiert). Du hast keine Ahnung, wann es weiter geht. Also bleibst du, wo du bist.

 

2. Langer Transit-Aufenthalt

Die günstigen Fernflüge haben meistens einen Stopover. Wenn du Pech hast, sind es viele Stunden in denen du ein paar Stunden schlafen kannst.

 

3. Flug geht sehr früh

Dein Anschlussflug geht erst am nächsten Morgen, da lohnt es sich kaum für ein paar Stunden ins Hotel zu gehen. Wenn du direkt am Flughafen bleibst, sparst du dir den Stress und das Geld. Noch dazu fahren nachts nur teure Taxis und die Airport-Hotels sind zu kostspielig.

 

4. Um Geld zu sparen

Gerade die günstigen Flüge starten oft sehr früh, um fünf oder sechs Uhr. Zu diesen Zeiten fahren oft noch keine öffentlichen Verkehrsmittel und du würdest im Hostel sowieso nur ein paar Stunden Schlaf bekommen. Von daher kannst du auch direkt hier schlafen.

 

flughafen

 

Tipps fürs Schlafen am Flughafen

Informiere dich vorab

Nicht alle Flughäfen haben nachts geöffnet, gerade kleinere schließen oft ihre Türen um Mitternacht. Oder es sind nur Teilbereiche noch geöffnet. Damit du keine Nacht im Freien verbringen musst, checkst du besser vorab die Webseite des Flughafen oder Sleeping in Airports.

 

Dies ist eine super hilfreiche Datenbank, wo du alles übers Schlafen am Flughafen erfährst. Auf einen Blick siehst du die Öffnungszeiten, die besten Plätze zum Schlafen und bekommst noch viele hilfreiche Tipps. Auf der Webseite findest du hunderte von Flughäfen mit aktuellen Bewertungen und Fotos von anderen Reisenden.

 

So kannst du schnell entscheiden, ob du am Flughafen schlafen willst. Denn die Bedingungen sind ganz unterschiedlich und manchmal lohnt es sich doch Geld für ein Hotel auszugeben. Jedes Jahr küren sie die besten Flughäfen zum Schlafen.

Einen guten Schlafplatz finden

Im Transit-Bereich findest du auf größeren Flughäfen Lounge Areas oder futuristische Schlafboxen (Sleeping Pods), die du gegen eine kleine Gebühr nutzen kannst. Ansonsten schau dich erst mal um und sondiere die Lage. Gibt es irgendwo Sitzbänke ohne Armlehnen? Oder sogar bequeme Loungechairs? Im Notfall tut es auch der (Teppich-) Boden? Checke auf der Abflug-Anzeige, an welchem Gate es die nächsten Stunden ruhig bleibt.

 

Tagsüber suchst du dir am besten eine ruhige Ecke. Nachts rate ich dir zu einem sicheren Schlafplatz, gerade wenn du noch im öffentlichen Bereich des Flughafens bist. Komm nicht zu spät zum Flughafen, um 22 Uhr sind oft schon die besten Plätze belegt. Alternativ kannst du dich natürlich auch in ein 24h-Cafe oder Restaurant setzen, wenn du nicht schlafen willst.

 

Sicher am Flughafen schlafen

Gerade nachts suchst du dir besser einen sicheren Schlafplatz, besonders wenn du alleine reist. Schlaf nicht in einer dunklen Ecke, sondern in der Nähe von anderen. Wo kommt regelmäßig das Personal vom Flughafen und Sicherheitsdienst vorbei. Auch wenn du woanders ruhiger schläfst, sollte Sicherheit jetzt Vorrang haben.

 

Habe so wenig Gepäck bei dir, wie möglich. Checke deine Tasche vorab ein oder lass sie in einem Schließfach. Trage deine Wertsachen direkt am Körper und dein Gepäck nah bei dir. Nimm den Rucksack als Kopfkissen oder lege deine Beine drüber. Mach die Tasche am Sitz fest oder lege dein Bein durch die Trägerschlaufe. Wenn jetzt jemand an deine Sachen will, wirst du aufwachen.

 

Sei gut vorbereitet

Mach es dir so bequem und angenehm wie möglich, wo auch immer du liegst. Nimm deine Taschen zur Polsterung und als Kopfkissen. Trage warme und bequeme Kleidung, super ist zum Beispiel ein Kapuzenpulli. Decke deine Augen mit einem Schal oder einer Schlafbrille ab. Nutze Oropax oder höre Musik, wenn du nicht einschlafen kannst.

 

Bring dir Wasser und ein paar Snacks mit, da vieles nachts zu hat. Informiere dich, ab wann der Checkin-Bereich und die Sicherheitskontrolle geöffnet sind. Dann kannst du zu einem bequemeren Schlafplatz umziehen.

 

Am Morgen danach

Jetzt bloß nicht verschlafen, stell dir auf jeden Fall einen Wecker. Aber manchmal ist es gar nicht notwendig, da du sowieso von den Security Leuten wachgerüttelt wirst. Viele Betreiber sind nämlich gar nicht begeistert von ihren Schlafgästen und alles soll ordentlich aussehen, wenn die ersten Flugpassagiere kommen. Bevor es in den Flieger geht, kannst du dich noch schnell in der Toilette frisch machen. Einige Flughäfen bieten sogar Duschen an.

 

flughafen

 

Fazit: Es ist gar nicht so schlimm

Ich muss dir gestehen, dass ich schon immer mal am Flughafen übernachten wollte. Denn ich liebe die Atmosphäre, das ständige Kommen und Gehen. Meine drei Nächte habe ich bisher im öffentlichen Bereich verbracht und sie waren semi-bequem, aber okay. In Bangkok habe ich sogar vier Stunden durch geschlafen. Dafür war der Steinboden in Bogota sehr hart, aber es war sehr ruhig. Am schlechtesten habe ich in Bergamo (Mailand) geschlafen, aber immer noch besser als um zwei Uhr in Mailand in aller Frühe vom Hostel loszufahren.

 

Und wie war deine erste Nacht am Flughafen?

 

 

2 Comments

  • Florian Westermann

    Hallo Claudia,

    das ist mir zum Glück noch nicht passiert, aber besser vorbereitet sein als dann unvorbereitet durch den leeren Airport zu irren

    Liebe Grüße
    Florian

    • Claudia

      Hi Florian,
      da hast du Recht und so schlimm ist es auch gar nicht 😉
      Gruss, Claudia

Post A Comment

11 + vierzehn =