transsibirische-eisenbahn

Mit dem Zug durch Asien: Das sind die schönsten Zugstrecken

Angefangen mit der Transsibirischen Eisenbahn, über abenteuerliche Fahrten in überfüllten Zügen in Indien bis hin zum modernen Schnellzug in Japan: so viele Zugfahrten in Asien sind ein großes Abenteuer. Manchmal ist es die atemberaubende Landschaft, die am Zugfenster vorbeizieht, viel öfter sind es jedoch die Menschen an Bord der Züge, die eine Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

 

Das sind die schönsten Zugreisen Asiens, die du nicht verpassen darfst.

 

Die Transsibirische Eisenbahn: Von Europa nach Asien

UPDATE: Das Auswärtige Amt rät von Reisen nach Russland im Moment ab.

 

Die Fahrt mit der Transsib ist ein großes Abenteuer, das einen ganzen Kontinent umspannt. Mit dem Expresszug brauchst du von Moskau nach Peking ganze sieben Tage, aber der Spaß besteht darin, möglichst viele Zwischenstopps einzulegen, um Russland und die Mongolei näher kennen zu lernen. Ich habe für die Strecke drei Wochen gebraucht, aber würde beim nächsten Mal mehr Zeit einplanen. Es gibt einfach so viel zu entdecken.

 

Wann hast du schon mal die Gelegenheit, solch eine große Distanz mit dem Zug zurück zu legen. Vom Zugfenster aus die Weite Sibiriens zu erleben, und langsam die Veränderungen in der Landschaft und den Gesichtern zu sehen, wie du dich langsam dem Osten, Asien, näherst.

 

Meine Tipps: Lass dir Zeit. Reise in der dritten Klasse, so lernst du mehr Russen kennen. Nimm einen langsamen Zug, der öfters stoppt und günstiger ist. Und noch mehr Tipps findest du hier.

 

Und wo wir gerade in Peking angekommen sind, bleiben wir doch gleich in China. Der Zug ist oft das beste Transportmittel in China.

 

transsib6

 

Zugfahren in China ist ein Abenteuer!

Wow, ich kann mich noch genau an meine erste Zugfahrt in China erinnern. Von Peking ging es mit dem Nachtzug nach Pingyao. Was für ein Abenteuer!

 

Schon alleine sich am Pekinger Bahnhof zurecht zu finden. Die ewig lange Schlange am Sicherheitscheck, die ich bisher so nur vom Flughafen kannte. Dann das Chaos und die vielen Leute im Bahnhof selber. Bis ich den Wartebereich für meinen Zug gefunden hatte (ja, jede Zugverbindung hat eine eigene Wartehalle). Dann das Gedrängel, als wir endlich auf den Bahnsteig gelassen wurden, wo du deine Schlange für deinen Waggon finden musst. Im Zug selber habe ich dann schnell mein Bett gefunden, ein „Hard Sleeper“, wo mich viele neugierige Augen erwarteten.

 

Jede Zugfahrt in China war ein kleines Abenteuer, auch wenn ich mit der Zeit routinierter wurde, aber das Chaos und die neugierigen Chinesen haben jede Fahrt unvergesslich gemacht. Deshalb ist es fast schon egal, welche Zugstrecke du nimmst, es wird definitiv nicht langweilig.

 

Hier findest du meinen Überlebenstipps für China, mit vielen Hacks fürs Zugreisen.

 

Nimm den Zug in Indien

Ich war selber zwar noch nicht in Indien, aber die Geschichten von Indienreisenden erinnern mich stark an China. Alles scheint hier jedoch noch einen Ticken extremer und anstrengender zu sein, noch mehr Leute und chaotischer. Und trotzdem gehört eine Zugfahrt in Indien einfach zum Erlebnis dazu.

 

Zum Glück gibt es viele verschiedene Züge in Indien, von klimatisierten Luxuszügen bis hin zu überfüllten langsamen Zügen. So kannst du dir für den Start etwas leichtes aussuchen und dich langsam in deiner Zugreise durch Indien steigern.

 

Hier findest du 5 großartige Zugrouten durch Indien und eine Übersicht der unterschiedlichen Zugklassen.

 

sri-lanka

 

Mit dem Zug durch die Teeplantagen Sri Lankas: Von Kandy nach Ella

Wer kennt sie nicht, die Fotos von aus dem blauen Zug heraushängenden Touristen, umgeben vom grünen Dschungel. Die Zugfahrt von Kandy nach Ella durch die Hochebene Sri Lankas hat Dank Instagram Kultstatus erlangt, aber kein Wunder, die Fahrt ist traumhaft und gehört zu einer der schönsten Zugstrecken der Welt. Es geht vorbei an Teeplantagen, Wasserfällen, kleinen Dörfern und über unzählige Brücken.

 

Mittlerweile ist die Strecke sogar so beliebt, dass du in der Hochsaison mehrere Tage im Voraus dein Ticket kaufen musst. In diesem ausführlichen Artikel findest du viele Tipps und Tricks für die Zugfahrt. So ist deine Chance einen Platz kurzfristig zu finden, in der dritten Klasse am größten und am abenteuerlichsten, da du mitten drin im Gedränge bist.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Chris Oswald (@chrispix.ch)

 

Der Maeklong Eisenbahn Markt bei Bangkok

Achtung, der Zug kommt! Zur Warnung fährt der Zug ganz langsam und hupt. Die Händler räumen schnell die Gleise frei und klappen die Sonnenschirme ein, damit der Zug mitten durch den Markt fahren kann. Kaum ist er vorbei, wird alles wieder ausgeklappt und die Ware ausgebreitet.

 

Das ist auf dem Maeklong Markt in Samut Songkhram Alltag, mehrmals täglich fährt der Zug hier durch.

 

Von Bangkok kannst du einen Tagesausflug zu diesem außergewöhnlichen Markt machen, am besten mit dem Zug. Das ist zwar nicht schnellste und bequemste Anreise, aber definitiv die coolste. So kannst du direkt live miterleben, wie die Händler dem Zug Platz machen.

 

Und so kommst du zum Maeklong Markt und kannst ihn mit einem Besuch des schwimmenden Marktes in Amphawa verbinden.

 

vietnam-hanoi-zug

 

Reunification Express: von Hanoi nach Ho Chi Minh City

Die North-South Railway wurde nach dem Vietnam Krieg wieder aufgebaut und verbindet Hanoi mit Ho Chi Minh City (Saigon). Der Express-Zug braucht für die über 1.700 Kilometer lange Strecke rund 30 Stunden, aber der Spaß besteht darin zwischendurch auszusteigen oder nur Teilstrecken mit dem Zug zu fahren.

 

Die alte Eisenbahn schaukelt durch Reisfelder, Dschungel und vorbei an kleinen Dörfern auf dem Land. In den Städten kann es schon mal eng werden, so fährt der Reunification Express in Hanoi mitten durch ein Wohnviertel.

 

Zu den schönsten Strecken gehört die Route zwischen Hue und Danang, von wo du ein GrabBike für etwa 4 Euro nach Hoi An nehmen kannst. Ansonsten kannst du den Zug für die Fahrt von Hanoi nach Ninh Binh zur „Trockene Halong Bucht“ nehmen, von da aus weiter zur alten Kaiserstadt Hue in Zentral-Vietnam, dann Danang und weiter nach Nha Trang, um schließlich in Ho Chi Minh City anzukommen.

 

Weitere Infos für den Reunification Express findest du hier.

 

Schau auch in meinen Backpacking Guide für Vietnam rein.

 

 

luang-prabang-tempel-laos

 

Von Laos Hauptstadt nach China

Viel ist über die brandneue Zugstrecke aus Vientiane, der Hauptstadt Laos, zur Grenzstadt Boten nicht bekannt. Sie wurde im Dezember 2021 offiziell eingeweiht und soll zukünftig China mit Laos, Thailand und Malaysia verbinden. Der moderne Hochgeschwindigkeitszug soll bis zu 160km/h schnell sein und innerhalb von etwa zehn Stunden Leute von Vientiane nach Kunming transportieren, was die Hauptstadt von Yunnan in Südost-China ist.

 

Bisher war deine beste Option der Bus, um durch Laos zu reisen. Auf den kurvigen und teils schlechten Straßen, haben so Fahrten immer länger gedauert, als gedacht. Mit dem Zug hast du jetzt eine schnelle Alternative, da er Stopps in Vientiane, Vang Vieng, Luang Prabang und Luang Namtha einlegt.

 

Ich bin gespannt, inwiefern die neue Strecke Auswirkungen auf den Tourismus in Laos hat.

 

 

Alishan Forest Railway: Mit dem Zug in die Berge Taiwans

Die wohl schönste Zugstrecke Taiwans startet in Chiayi und bringt dich in die Berge nach Alishan, wo du wandern gehen und morgens zum Sonnenaufgang den „Sea of Clouds“ erleben kannst. Einst wurde die Waldbahn von der Holzindustrie genutzt, heutzutage ist sie bei Touristen beliebt, deshalb musst du dich früh genug um ein Ticket bemühen.

 

Das besondere an der Eisenbahnstrecke ist, das sie bereits über 100 Jahre alt ist und sich streckenweise spiralförmig langsam den Berg hinauf arbeitet. Du kannst von Chiayi nach Fenqihu mit dem Zug fahren, von da aus geht es ein kurzes Stückchen weiter mit dem Bus nach Alishan.

 

Noch mehr Tipps für deine Taiwan Reise findest du hier.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nao Uno (@unonao)

 

Shinkansen: Japans Hochgeschwindigkeitszug

Von einer 100-jährigen Eisenbahn zu einem Zug aus der Zukunft, der Shinkansen ist einer der pünktlichsten und schnellsten Züge der Welt. Für die 700 Kilometer lange Strecke von Tokyo nach Kyoto braucht er gerade mal zwei Stunden und 15 Minuten, dabei kann er Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 300 km/h erreichen. So ist die gemütliche Fahrt viel zu schnell vorbei, ohne das du das Tempo richtig fühlen kannst, nur die Landschaft fliegt an dir vorbei.

 

Die Fahrt mit dem japanischen „Bullet Train“ ist unvergesslich, auch wegen dem Preis, für die Strecke Tokyo nach Kyoto zahlst du über 100 Euro. Japan ist eines der teuersten Reiseländer der Welt. Um Geld zu sparen, kannst du dir einen Japan Rail Pass holen oder du nimmst den Bus, der deutlich günstiger ist als der Zug.

 

jungle-train-malaysia

 

Jungle Train: Mit dem Zug quer durch Malaysia

Die „East Coast Railway Line“ verbindet Johor Bahru, was bei Singapur liegt, mit dem äußersten Nordosten Malaysias, Tumpat an der thailändischen Grenze. Bis in die 80er Jahre war der Zug für viele abgelegenen Dörfer die einzige Verbindung zur Zivilisation und führte mitten durch den Dschungel. Das ist schon lange her und der kultige „Jungle Train“ hat an Reiz verloren, seitdem der Dschungel immer mehr Palmölplantagen weichen muss.

 

Du wirst zwar noch viel durchs Grüne fahren, aber es ist lange nicht mehr so wild. Die meisten Dschungelgebiete findest du noch in Zentral-Malaysia, vor allem die Strecke von Dabong nach Kuala Lipis soll schön sein. Ansonsten wirst du aus dem Zug die ländliche Seite von Malaysia erleben. Alles was du für die Zugreise wissen musst, findest du hier.

 

Und das sind noch weitere Inspirationen und Tipps für deine Malaysia Reise.

 

Mit dem Zug durch Myanmar

Eine Zugfahrt in Burma ist eine Zeitreise in die Vergangenheit, die alten Züge schwanken langsam durch die Landschaft. Die Fenster haben keine Scheiben und der Fahrtwind bläst eine frische Brise in die Abteile. Alle meine Fahrten mit dem Zug in Myanmar waren ein kleines Abenteuer, das begann meist schon beim Kauf des Zugtickets. In Mandalay führte mich ein Mann hinter die Kulissen, um mir dort ein Zugticket auszustellen, dafür trug er sorgsam alle meine Personalien von Hand in ein großes Buch ein.

 

Dann folgt die Zugfahrt selber. Oft begab ich mich mitten in der Nacht zum Bahnhof, da meine Züge oft um 2 oder 3 Uhr morgens aufbrachen. In Mandalay tapste ich im Dunkeln (da es damals keine Straßenbeleuchtung gab) in der tiefsten Nacht zum Bahnhof, wo viele Menschen auf den Bahnsteigen schliefen, da sie ebenfalls einen frühen Zug nehmen wollten.

 

Hatte ich den richtigen Zug und meinen Platz gefunden, lernte ich schnell meine Mitreisenden kennen, die sich in den folgenden Stunden rührend um mich gekümmert haben. Diese Fahrten werde ich nie wieder vergessen und es ist die einfachste Art, mit Burmesen ins Gespräch zu kommen. Dabei ist fast schon egal, wohin du fährst. Nimm auf jeden Fall auf einer deiner Strecken den Zug.

 

Zugfahrt in der Hauptstadt Rangun (Yangon)

Am einfachsten ist die Fahrt mit der Yangon Circular Railway, die kontinuierlich die Hauptstadt umkreist. Am Hauptbahnhof von Yangon kannst du in den Zug einsteigen und die komplette Runde mitfahren, die Fahrt dauert etwa drei Stunden und kostet weniger als einen Euro. Die Strecke führt durch die Vororte und durchs Grüne, wo ständig Leute samt Familie und Waren zusteigen. So bekommst du ein bißchen vom normalen Alltag der Burmesen mit, langweilig wird dir unterwegs definitiv nicht.

 

Das Goteik Viadukt

Die mit Abstand berühmteste Zugbrücke Myanmars findest du bei Pyin U Lwin, was etwa 100 Kilometer nördlich von Mandalay liegt. Die Brücke überspannt ein etwa 100 Meter tiefes grünes Tal, über das der Zug langsam hinweg schaukelt. Das Goteik Viadukt wurde im Jahr 1901 fertiggestellt und ist die höchste Brücke des Landes.

 

Nimm einen Zug von Pyin U Lwin nach Nawnghkio, um über das Viadukt zu fahren.

 

Das waren die schönsten Zugstrecken Asien. Gute Fahrt!

 

 

0