Weltreise zu zweit: Vorteile, Herausforderungen & Tipps

Am Anfang der Planung einer Weltreise steht immer die Frage im Raum, ob du alleine reisen willst, mit einem Partner und wenn mit wem? Eine gemeinsame Weltreise kann wunderbar sein, wenn ihr gemeinsame Interessen und einen ähnlichen Reisestil habt. Es gibt viele Vorteile zu zweit zu reisen und natürlich auch Herausforderungen.

 

Lass uns über folgende Themen sprechen:

Vorteile
Herausforderungen
9 Tipps für die Weltreise zu zweit
Weltreise zu zweit oder alleine?

 

Vorteile

Erlebnisse teilen

Das wohl schönste auf einer Reise ist besondere Momente mit einem lieben Menschen zu teilen. Es sind diese kurzen Augenblicke, wo alles perfekt ist und du vom Glück überwältigt bist. Du kannst ihn nicht festhalten auf einem Foto oder Video. Nur wer selber dagewesen ist, kann es verstehen. Denn diese Erlebnisse wirst du dein Leben lang nicht mehr vergessen, umso schöner wenn ihr später in Erinnerung schwelgen könnt: „Weißt du noch damals…“

 

Verantwortung teilen

Jede individuelle Reise erfordert auch immer viel Organisation unterwegs. Du musst dich einfach um vieles kümmern, umso schöner die Verantwortung teilen zu können. Jeder übernimmt eine andere Aufgabe, so geht’s schneller und ihr könnt euch den schönen Dingen des Reisens widmen. Auch wenn du dir mal unsicher bist, redet ihr kurz drüber und fällt eine gemeinsame Entscheidung.

 

Sich gegenseitig ergänzen

Jeder von euch hat andere Stärken und Schwächen. So übernimmt jeder Aufgaben, die ihm leicht fallen. Auch fordert ihr euch gegenseitig heraus über den eigenen Schatten zu springen, weil der eine schneller auf neue Leute zu geht oder sich mutig von jeder Klippe stürzt. So ergänzt ihr euch ganz wunderbar auf Reisen.

 

Stärkt Beziehung

Endlich habt ihr mehr Zeit miteinander, was im Alltag oft zu kurz kommt. Stundenlang könnt ihr euch unterhalten und wieder besser kennenlernen. Gemeinsame Erlebnisse stärken eure Verbundenheit und lassen euch gemeinsam wachsen.

 

Geld sparen

Durchs gemeinsame reisen kannst du meistens Geld unterwegs sparen, ohne auf etwas verzichten zu müssen. Ein Einzelzimmer kostet oft genauso viel wie ein Doppelzimmer. Wenn du ein Taxi nimmst, kostet es nur noch die Hälfte. Manchmal sind es nur kleine Beträge, aber auch die summieren sich mit der Zeit auf.

 

paar

 

 

Herausforderungen

24/7

Während ihr euch im Alltag nur ein paar Stunden am Tag seht, seid ihr auf einmal die ganze Zeit zusammen. Ihr macht alles gemeinsam, hängt ständig aufeinander und erlebt euch in allen Lebenslagen, so kann Zweisamkeit zur Herausforderung werden.

 

Kompromisse

Du kannst nicht machen, was du willst. Da du nicht alleine unterwegs bist, musst du Rücksicht nehmen. Auch mal kürzer treten und Dinge machen, die dich nicht wirklich interessieren. Auf der anderen Seite darfst du natürlich auch mit deinen Wünschen nicht zu kurz kommen. Die Kunst liegt in der richtigen Balance, damit ihr beide glücklich seid.

 

Stress

Nach einer stundenlangen Fahrt durch die Hitze bist du einfach müde, hungrig und willst nur möglichst schnell ein Bett für die Nacht finden. Du bist gereizt und ihr zickt euch gegenseitig an. Der andere macht nicht wirklich etwas falsch, aber du hast einfach keinen Bock. Leider sind solche Situationen auf Reisen auch Alltag. Dein Reisepartner bekommt dann deine Angespanntheit zu spüren, und nimmt sie hoffentlich nicht persönlich.

 

Sich verändern

Durch die intensive Zweisamkeit werdet ihr euch nochmal ganz neu kennenlernen. Und eine Weltreise wird dich verändern und auch wenn ihr gemeinsam reist, wird sie jeder anders erleben und sich eventuell anders weiterentwickeln. Es kann sein, dass dir die neuen Seiten nicht gefallen werden. Aber genauso kann es deinem Partner gehen.

 

eis

 

9 Tipps für die Weltreise zu zweit

1. Gemeinsame Entscheidung für die Weltreise

Nur wenn ihr beide hinter der Weltreise steht, kann sie auch gelingen. Denn schon Zuhause werdet ihr euer Leben umkrempeln müssen, um Geld zu sparen und alles vorzubereiten. Es hat keinen Zweck deinen Freund zu überreden, wenn er nicht will. Sonst kann es zum Desaster werden.

 

2. Gemeinsamer Reisestil

Jeder stellt sich unter einer perfekten Reise etwas anderes vor. Zu zweit solltet ihr ähnliche Interessen und Vorlieben haben, damit ihr beide zufrieden seid. Das fängt beim Reisestil an: Backpacker oder Flashpacker? Schnell oder langsam reisen? Relax oder aktiv? Und geht bei euren Hobbies weiter: tauchen, surfen, wandern, etc. Passt euer Reisestil zusammen?

 

3. Klare Erwartungshaltung von der Reise

Jeder von euch beiden mag andere Ideen und Träume haben, was er auf der Weltreise erleben will. Ihr müsst euch nicht nur auf eine gemeinsame Route einigen, sondern auch auf Ziele abseits vom Reisen. Willst du etwas Neues lernen, dich verbessern, anderen helfen oder etwas verändern. Am Anfang sollte einfach mal alles offen auf den Tisch, damit ihr gemeinsam eure Reise gestalten könnt.

 

Wie lange? Was will ich sehen? Was will ich machen? Was ist unser Reisebudget?

 

4. Offene Kommunikation unterwegs

Der offene und ehrliche Umgang miteinander setzt sich natürlich auch auf der Reise fort. Denn Pläne und Ideen werden sich ständig unterwegs ändern. Während du einem Streit zu Hause tagelang aus dem Weg gehen kannst, ist das auf Reisen nicht möglich. Klärt Probleme lieber direkt und äußert offen Wünsche und Kritik. Nur wenn ihr ehrlich miteinander umgeht, seid ihr am Ende beide zufrieden.

 

5. Sich gegenseitig akzeptieren

Jeder Mensch hat gute und schlechte Seiten, Stärken und Schwächen. Du kannst niemanden nach deinen Vorstellungen formen, deshalb akzeptiere ihn wie er ist. Wenn dich eine nervige Angewohnheit stört, hilft es nicht sich jedes Mal wieder von neuem darüber aufzuregen. Konzentriere dich auf die guten Sachen und habe Verständnis.

 

6. Getrennte Wege

Nur weil ihr gemeinsam reist, müsst ihr nicht alles immer zusammen machen. Lasst euch gegenseitig Freiraum, eigenen Interessen nachzugehen. Du willst ins Museum und er will ausschlafen. Jeder macht sein eigenes Ding und danach trefft ihr euch wieder. Gebt euch selber Raum zum Atmen und erstickt nicht an all den Kompromissen.

 

7. Freiraum

Auch was die persönliche Entwicklung und die Lust Neues auszuprobieren angeht. Nur wenn ihr euch gemeinsam Freiraum lasst, könnt ihr euch weiterentwickeln. Auch wenn es anfangs ungewohnt ist, weil sich dein Partner anders verhält als du es gewohnt bist und sich verändert.

 

8. Klare Aufgabenverteilung

Um Stress zu vermeiden, solltet ihr eine klare Aufgabenverteilung haben. Jedem fallen gewisse Punkte leichter oder machen mehr Spaß. So verliert ihr keine Zeit mit Diskussionen, sondern entwickelt mit der Zeit Routinen, die das Reisen einfacher machen. Wenn doch mal was schief läuft, solltet ihr euch nicht gegenseitig die Schuld zu schieben. Es ist wie es ist, also findet gemeinsam eine Lösung.

 

9. Andere Leute

Als Alleinreisender wirst du meistens viel schneller angesprochen und hast schneller Kontakt zu anderen Leuten, weil du selber Anschluss suchst. Zu zweit musst du oft den ersten Schritt machen oder signalisieren, dass du offen dafür bist. Jede Reise wird bereichert durch die Menschen, die du unterwegs triffst. Dabei ist es egal, ob es andere Backpacker oder Einheimische sind.

 

gruppenreise

 

Weltreise zu zweit oder alleine?

Es gibt gute Gründe zu zweit oder alleine zu reisen. Bei einer Weltreise muss es zu zweit aber einfach passen, weil ihr monatelang oder sogar jahrelang unterwegs seid. Wahrscheinlich kennt ihr euch schon seit Jahren und seid schon oft zusammen gereist. Von daher wisst ihr, ob es eine gute Idee ist.

 

Wenn du in einer glücklichen Beziehung steckst und ihr einen gemeinsamen Traum von der Weltreise habt, dann nur los. Auf meinen Reisen habe ich immer wieder Paare getroffen, die ihre Beziehung durch das Reisen gestärkt haben. Diese gemeinsame Zeit kann euch keiner mehr nehmen und sie wird euch für immer verbinden.

 

Als Freunde gemeinsam ins Abenteuer zu starten, kann auch genial sein. Gerade als junger Mensch ist es einfacher die Herausforderungen auf Reisen mit einem Freund an der Seite zu meistern. Solange ihr einen ähnlichen Reisestil und Interessen habt, wird es gut funktionieren. Falls doch nicht, solltet ihr lieber getrennt weiter reisen. Setzt nicht eure Freundschaft aufs Spiel, das ist es nicht wert.

 

Aber wenn ich ehrlich bin, gibt es auch falsche Gründe gemeinsam zu reisen. Wenn du dir eine Weltreise alleine nicht zutraust, solltest du dich nicht einfach an jemanden dranhängen. Nur weil ihr die besten Buddies seid, bedeutet es nicht gleichzeitig, dass eine gemeinsame Reise eine gute Idee ist. Dann ist es vielleicht besser, wenn du alleine in dein Abenteuer startest.

 

Gerade auf einer langen Reise ist es toll, sich seine Freiheiten zu lassen. Ich selber bin alleine auf Weltreise gegangen. So konnte ich mir aussuchen, wenn ich Gesellschaft haben wollte und bin teils wochenlang mit jemandem gereist. Auf der anderen Seite liebe ich es auch alleine unterwegs zu sein und mein eigenes Ding zu machen. Wenn du nicht gerade in einsamen Gegenden reist, findest du schnell Anschluss zu anderen Backpackern. Aber selbst wenn ich abseits unterwegs war, habe ich die Herausforderungen genossen und so viele Einheimische kennengelernt.

 

Es liegt wirklich an dir, ob du zu zweit oder alleine eine Weltreise startest. Aber eins kann ich dir garantieren, alleine sein wirst du unterwegs definitiv nicht sein. Du findest jederzeit Anschluss zu anderen Backpackern.

 

Was denkst du? Was sind deine Erfahrungen?

 

Hier noch ein paar Linktipps:
Tipps für Paare von Audrey und Daniel von uncornered market

Sammlung von Tipps für Paare auf Nomadic Matt

Weltreise: Wie lange willst du reisen?

Gute Gründe fürs alleine reisen

 

 

 

No Comment

Post A Comment

17 − 3 =