Weltreise

Weltreise ja oder nein? – wie entscheidest du dich

So vieles scheint am Anfang gegen eine Weltreise zu sprechen und doch träumen Tausende davon. Es gibt viele gute Gründe genau jetzt eine Auszeit zu nehmen, und es nicht auf später zu verschieben. Aber ich will ehrlich zu dir sein, es gibt auch viele Herausforderungen auf dem Weg. Wie entscheidest du dich? Weltreise ja oder nein?

 

Finde heraus, ob eine Weltreise etwas für dich ist?!

 

Themen:

1. Was bietet dir eine Weltreise?
2. Was hält dich davon ab eine Weltreise zu machen?
3. Ist eine Weltreise etwas für dich?
4. Welche Herausforderungen gibt es?

 

(Am Ende des Artikels findest du eine Zusammenfassung, wenn du keine Zeit zum Lesen hast.)

 

Uluru Australien

1. Was bietet dir eine Weltreise?

 

Du wirst dich Hals über Kopf in die Welt verlieben.

Die Welt steckt voller Wunder und du wirst aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommen. Die Mischung macht‘s aus atemberaubenden Landschaften, inspirierende Menschen, unvergessliche Tierbegegnungen und besondere Momente auf Reisen. Je mehr du reist, desto mehr Orte möchtest du noch besuchen.

 

Auf der Weltreise hast du endlich genug Zeit länger an Orten zu bleiben und Länder viel intensiver kennenzulernen. Du hast keinen Zeitdruck, nur den du dir selber auferlegst – reise deshalb langsam.

 

Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Momenten und Plätzen, die uns unseres Atems beraubten. - Patricia Schultz

 

Die Welt mit den eigenen Augen entdecken und verstehen.

In der heutigen globalisierten Welt hat man oft das Gefühl, über alles Bescheid zu wissen. Dabei hast du in Wahrheit nur ein kleines Fenster, dass stark von den Medien beeinflusst wird. Das Leben vor Ort sieht oft viel komplexer aus, es gibt nicht nur eine Sicht der Dinge und viele Grauzonen.

 

Du wirst die Welt viel besser verstehen können, wenn du andere Kulturen und Lebensweisen kennengelernt hast. Bilde dir selber eine Meinung. Folge nicht mehr stur irgendwelchen Glaubenssätzen. Werde toleranter gegenüber anderen Menschen. Respektiere andere Sichtweisen.

 

Am anderen Ende der Welt zu dir selber finden.

In unserem Alltag gehen wir manchmal unter. Zwischen der Arbeit und den alltäglichen Aufgaben bleibt oft nicht viel mehr Zeit für uns übrig. Oft füllen wir diese auch noch mit privaten Terminen und Sport. Abends fallen wir dann tot müde ins Bett und am nächsten Morgen beginnt alles wieder von vorne.

 

Es bleibt kaum Raum sich nur um sich selber zu kümmern. Sein Leben zu reflektieren und über Dinge nachzudenken. Manchmal läuft unser Leben fasst schon auf Autopilot. Ein krasser Gegensatz zum Alltag auf Reisen, wo jeder Tag neu gestaltet werden will und auch viel Freilauf durch Wartezeiten entstehen.

 

Da ist auf einmal viel Zeit zum Nachdenken und Hinterfragen von bisherigen Gedanken und Wünschen. Wenn du erstmal ganz raus aus deinem gewohnten Umfeld bist, wirst du erst merken wie stark es dich geprägt hat. Wie du dich angepasst hast und mit Situationen arrangiert hast. Auf Reisen hast du den Freiraum deinen eigenen Weg zu gehen.

 

Es ist deine Chance dich wieder selber zu entdecken und ganz du selbst zu sein, ohne den Druck von außen zu haben.

 

Travel far enough, you meet yourself. - David Mitchell

 

Die Freiheiten des Lebens in vollen Zügen genießen.

Dir stehen alle Möglichkeiten offen, was willst du mit deiner Freiheit anfangen? Du kannst alles machen, wonach dir der Sinn steht. Willst du ausschlafen? Nachts feiern gehen? In der Hängematte liegen und ein Buch lesen? Ziellos durch die Stadt streifen? Mit den Kindern im Dorf Fussball spielen?

 

Was wolltest du schon immer mal ausprobieren? Fallschirmspringen, Tauchen, Salsa tanzen, Yoga, thailändisch kochen lernen, … Setz dich hin und schreib deine persönliche Wunschliste.

 

Möchtest du in deinem Leben etwas verändern. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt dafür. Willst du gesünder leben und mehr auf deinen Körper achten. Dann lege einen Fokus darauf und etabliere neue Routinen in deinem Leben. Ernähre dich gesund. Schlafe genug. Mach jeden Tag Sport. Fühle dich wieder in deinem Körper wohl.

 

Die geilste Zeit deines Lebens haben.

Es liegt in deiner Hand, das beste aus deiner Weltreise zu machen. Erfülle dir deine Träume und reise an die schönsten Ecken der Welt. Tage fühlen sich auf einmal wie Wochen an, weil sie prall gefüllt sind mit Erlebnissen.
Dein Kopf wird schon bald schwirren von den vielen neuen Eindrücken. Mach viele Fotos und schreibe ein Tagebuch, egal ob online als Blog oder nur für dich. Hauptsache du hältst deine Erinnerungen fest.

 

Nutze deine Chance bewusst und vergeude sie nicht. Lebe im Hier und Jetzt.

 

Guanacos in Chile

2. Was hält dich davon ab eine Weltreise zu machen?

 

Ungewissheit

Manchmal stehen wir uns einfach selber im Weg. Niemals zu vor war es so einfach durch die Welt zu reisen, aber doch tuen wir uns schwer die Entscheidung zu treffen. Soll ich es machen oder nicht?! In einer Welt der vielen Möglichkeiten, fallen Entscheidungen immer schwerer und du sehnst dich nach Vertrautem und Stabilität.

 

Der erste Schritt in die Ungewissheit erfordert viel Mut. Während der zweite meist schon viel einfacher ist, denn vieles ist oft simpler in der Praxis als in der Theorie. Du brauchst viel Vertrauen in dich selber, um deinen eigenen Weg zu gehen.

 

Meinungen von anderen Leuten und falsche Glaubenssätze

Wenn du von deinen Reiseträumen erzählst, bekommst du oft zu hören: Eine Weltreise ist viel zu teuer, dass kannst du dir doch gar nicht leisten. Was natürlich nicht stimmt, fast jeder kann genug Geld sparen, um zu reisen. Gerade in Südostasien sind die Lebenserhaltungskosten viel niedriger als in Deutschland. Dein Leben in Deutschland ist im Vergleich purer Luxus.

 

Noch so ein Glaubenssatz: Reisen ist gefährlich. Das Leben in Deutschland auch, schließt du dich deshalb Zuhause ein. Jeden Tag könntest du von einem Auto überfahren werden oder nachts auf dem Weg nach Hause überfallen werden.

 

Umgib dich mit Leuten, die dich unterstützen oder deine Träume teilen. Lass dich nicht von Neidern und Miesepetern kleinkriegen, sondern von anderen Reisenden inspirieren.

 

Ausreden und Ängste

Wir verstecken uns manchmal hinter Ausreden, weil es so viel bequemer ist. Dabei ist es egal, ob es ums Geld, fehlende Zeit, den vielen Verpflichtungen, der Karriere oder die Beziehung geht. Es sind alles Herausforderungen, für die du deine individuelle Lösungen finden musst. Jetzt ist immer ein guter Zeitpunkt zu reisen, egal wie alt du bist.

 

Was ist schon ein Jahr im Vergleich zu einem langen Leben von 90 Jahren. Genau, gar nichts. Du investierst also nicht viel Zeit, bekommst dafür aber wirklich viel zurück, was dich ein Leben lang begleiten wird. Diese Erinnerungen kann dir keiner mehr nehmen. Die Reise wird dich verändern und dein Leben bereichern.

 

Your time is limited. Do not waste it living someone else life. - Steve Jobs

 

Wovor hast du Angst? Das du den Herausforderung unterwegs nicht gewachsen bist? Aus der Ferne sieht vieles schwerer aus, als in Wirklichkeit ist. Falls du trotzdem noch Zweifel hast, dann fang mit einem einfachen Backpacking Land an. Selbst als Newbie-Backpacker wirst du dich schnell zu Recht finden.

 

Was sind deine schlimmsten Befürchtungen, was dir auf der Reise passieren könnte? Machst du dir Sorgen um deine Sicherheit? In den Nachrichten hörst du ständig von Kriegen und Anschlägen, aber das ist nicht der Alltag in vielen Regionen der Welt. Solange du nicht in Krisengebieten reist, bist du mit ein paar Sicherheitsvorkehrungen gut aufgehoben.

 

Oder willst du deinen sicheren Arbeitsplatz nicht aufgeben? Dann suche das Gespräch mit deinem Chef, vielleicht kannst du ein Sabbatical mit ihm vereinbaren.

 

3. Ist eine Weltreise etwas für dich?

 

Reist du gerne?

Lass uns ganz am Anfang beginnen: Bist du schon mal gereist? Wenn nicht, dann solltest du schleunigst damit anfangen und herausfinden ob du es magst. Ihr werdet lachen, aber nicht jeder ist als Kind schon gereist. Damit meine ich nicht den Badeurlaub an die Nordsee. Ich meine eine Reise, wo du neue Orte besuchst und Dinge besichtigst. Dich in einer fremden Sprache verständigst und neues ausprobiert hast.

 

Jetzt denk an deine letzte Reise. Hast du am Ende die Tage gezählt und gedacht: a) endlich kann ich nach Hause fahren oder b) ich wünschte ich könnte noch länger bleiben. An alle die jetzt b) geantwortet haben, ich kenne diesen Moment. Du hast dich gerade erst so richtig an deine neue Umgebung gewöhnt und noch lange nicht alles gesehen. Es war mal wieder nicht genug Zeit und der Urlaub ist viel zu schnell zu vorbei. Dann ist eine Weltreise etwas für dich.

 

Bist du ein Backpacker?

Wenn Geld keine Rolle spielt, kannst du diesen Punkt überspringen. Ansonsten ist es wichtig deine Ausgaben unterwegs zu minimieren, damit du nicht jahrelang sparen musst bevor du losreisen kannst. Ansonsten besteht auch die Gefahr, dass du nie auf deine Weltreise gehst. Oder schon nach drei Monaten pleite bist und wieder zurück fliegst.

 

Backpacker reisen kostenbewusster als normale Urlauber und geben sich mit weniger zufrieden, um ihren Geldbeutel zu schonen. In deinem Urlaub hast du eine begrenzte Zeit und willst das beste draus machen, wahrscheinlich reist du schneller und gönnst dir mehr unterwegs.

 

Auf deiner Weltreise hast du viel Zeit und nur das Geld ist endgültig. Also tauschst du einfach die Prioritäten. Reist langsamer. Nimmst den Bus statt das Flugzeug. Schläfst im Hostel statt im Hotel. Gehst zu Fuß statt immer das Taxi zu nehmen.

 

Travel is the only thing you buy that makes you richer.

 

Wenn du jetzt laut nein schreist, dann bist du vielleicht ein Flashpacker und gibst gerne etwas mehr Geld aus, damit du dich wohlfühlst. Es ist dein Geld und deine Zeit. Jeder entscheidet für sich selber, wie er damit umgehen will. Ich brauche nicht viel, um glücklich zu sein.

 

Qualitäten eines Backpackers:

  • selbstbewusst
  • eigenständig
  • anpassungsfähig
  • flexibel
  • genügsam
  • mutig
  • geduldig

 

Läufst du vor etwas davon?

Du bist immer noch dieselbe Person auch am anderen Ende der Welt und nimmst deine Probleme mit. Weglaufen ist zwecklos. Betreib lieber Ursachenforschung, finde heraus was du ändern musst, um glücklich zu sein. Sei ehrlich zu dir selber. Reisen löst nicht deine Probleme, aber es gibt dir neue Perspektiven.

 

Der räumliche Abstand hilft trotzdem oft sich ein paar Dinge klarer zu machen. In Ausnahmesituationen auf Reisen wirst du dir deiner Stärken und Schwächen noch bewusster werden. Jeder der lange reist, wird Momente der Klarheit unterwegs haben. Das hilft dir Probleme einzugestehen und etwas ändern zu wollen.

 

Aber es ist nicht einfacher sich auf Reisen als Zuhause zu ändern. Vielleicht hilft dir die Klarheit und die Anonymität auf Reisen, an dir zu arbeiten. Du musst es aber zu einer Priorität machen und dir Zeit dafür nehmen, sonst wird es einfach im Reisealltag untergehen. Eine weitere Herausforderung ist die Heimkehr, zu leicht fällst du wieder in alte Gewohnheiten und Verhaltensmuster zurück. Verändere einfach deine Umgebung in der Heimat, dann wird es dir leichter fallen. Neue Stadt, neuer Job, neues Hobby, neue Leute, …

 

Bagan Myanmar

 

Eine Weltreise ist nicht für jedermann.

Du wirst monatelang oder sogar über ein Jahr lang deine Freunde und Familie nicht sehen. Kannst du mit der Trennung umgehen? Bekommst du oft Heimweh? Sind deine Großeltern schon alt und sie könnten in der Zwischenzeit sterben? Es ist wichtig, dass du ehrlich zu dir bist. Nur so kannst du es genießen und nicht mit einem schlechten Gewissen reisen.

 

Eine Reise ist immer auch eine Fahrt ins Ungewisse. Du weißt oft nicht, was der Tag dir alles bringen wird. Schnell musst du dich an neue Situationen anpassen und Entscheidungen treffen. Manchmal wirst du an deine Belastungsgrenzen getrieben. Wie gehst du mit Stresssituationen um?

 

Are you living your dream?

 

Reisen ist anstrengend, da selbst alltägliche Dinge zu Herausforderungen werden können. Du bist ständig in Bewegung und musst dich immer aufs Neue zu Recht finden. Mir fällt es meistens leicht und ich fühle mich auch schnell heimisch in einem neuen Land. Wenn du Probleme hast dich zu anzupassen, solltest du einfach langsamer reisen.

 

Ich will dich nicht abschrecken, nur ehrlich zu dir sein. Nicht alles ist toll unterwegs, das solltest du vorher wissen. Reisen wird irgendwann auch zum Alltag und die guten Seiten müssen überwiegen, damit du es genießen kannst. Für mich ist Reisen immer noch das tollste in der Welt und jede Mühe wert.

 

8 Wahrheiten über Weltreisen (die alle verschweigen)

 

Mir war schon immer klar, dass ich mal eine Weltreise machen werde. Ich wusste nur noch nicht wann, bis zu dem Zeitpunkt wo es mir klar wurde. Ich saß in der Lounge meines Hostels in Kuala Lumpur und ich habe mich bei dem Gedanken ertappt, wie es wohl wäre jetzt nicht nach Hause zu fliegen, sondern noch monatelang weiterzureisen. Dieser Gedanke hat mich einfach nicht losgelassen, noch dazu wollte ich mich beruflich verändern. Und da war auf ein Mal die Entscheidung gefallen und gute drei Monate später bin ich auf meine Weltreise gestartet.

 

Strand in Südaustralien

4. Welche Herausforderungen gibt es?

 

Eigenen Zweifel und Ängste überwinden.

Du kannst in jedem Alter reisen. Wenn du jung bist fehlt dir wahrscheinlich das Geld und du traust es dir vielleicht nicht zu. Je älter du wirst umso mehr verschieben sich deine Prioritäten im Leben. Im Fokus sind jetzt vielmehr die Karriere und später die eigene Familie. Jedes Jahr kommen neue Verpflichtungen hinzu. Wenn du in Rente gehst hast du endlich Zeit, aber bist vielleicht nicht mehr so fit wie früher.

 

Jedes Alter hat seine eigenen Herausforderungen und damit verbundenen Ängste. Noch dazu kommen ganz persönliche Befindlichkeiten hinzu. Solange du dir sicher bist, dass du eine Weltreise machen willst, findest du immer eine Lösung. Halte an deinen Träumen fest und du wirst einen Weg finden.

 

Umgib dich mit Leuten, die deine Reiseträume teilen und dich unterstützen. Hol dir Rat von weitgereisten Freunden oder Internet-Foren. Lass dich inspirieren auf Reiseblogs und aus Büchern. Vermeide die Zweifler und Pessimisten.

 

Konsequent auf ein Ziel hinarbeiten.

Eine Weltreise startest du nicht von heute auf morgen, zuerst musst du ein paar Dinge organisieren. An erster Stelle steht meistens das Geld, fang früh genug an zu sparen. Setz dir klare Sparziele und versuche möglichst schnell Geld zum Reisen zu sparen.

 

Wie sieht es beruflich aus? Hast du einen Wechsel vor dir (Studium, Job)? Willst du dich beruflich verändern und kündigen? Kannst du einen Deal mit deinem Chef aushandeln (Sabbatical)? Egal wie deine Situation aussieht. Mach dir früh genug Gedanken über deine Möglichkeiten und informiere dich im Internet. Habe einen konkreten Plan und gehe gut vorbereitet in das Gespräch mit deinem Chef.

 

If you can not stop thinking of it. Do not stop working for it.

 

Organisiere deine Abwesenheit in Deutschland. Was machst du mit deiner Wohnung? Welche Verträge und Versicherungen musst du kündigen und welche kannst du Ruhen lassen? Damit deine Reisevorbereitung nicht in einem absoluten Chaos endet, solltest du dir eine Checkliste machen. Diese kannst du dann Schritt für Schritt abarbeiten.

 

Die eigentliche Reiseplanung ist dann die Kür und wird dir wohl am meisten Spaß machen. Wie stark du in die Recherche einsteigst, liegt an dir. Wenn du nur drei Monate Zeit hast, macht es Sinn schon etwas konkreter zu werden. Ansonsten reicht es vollkommen aus, ein paar Ideen zu sammeln und eine Wunschliste zu schreiben. So ergibt sich schnell eine grobe Reiseroute, mehr brauchst du nicht für den Anfang. Oder du legst nur deinen ersten Stopp fest und lässt alles Weitere offen.

 

Richtige Einstellung haben.

Um aus der Norm auszubrechen, musst du Mut haben. Denn du fällst dadurch mehr auf und wirst nicht nur positives Feedback bekommen. Es wird immer Neider und Miesepeter geben. Sei dir deiner Sache ganz sicher, bevor du sie öffentlich machst. Warte mit dem Zeitpunkt bis kurz vorher, wenn alles schon geregelt ist.

 

Auf Reisen setzt du dir selber die Grenzen. Gib dir selber genug Freiraum für neue Erfahrungen, Fehler und neue Erkenntnisse. Befreie dich von Erwartungen und fixen Plänen. Konsumiere nicht nur, sondern lebe im Jetzt. Es liegt an dir, was du aus deiner Reise machst.

 

Parque Lauca in Chile

 

Zusammenfassung: Weltreise ja oder nein?

1. Was bietet dir eine Weltreise?

  • Du wirst dich Hals über Kopf in die Welt verlieben.
  • Die Welt mit den eigenen Augen entdecken und verstehen.
  • Am anderen Ende der Welt zu dir selber finden.
  • Die Freiheiten des Lebens in vollen Zügen auskosten.
  • Die geilste Zeit deines Lebens haben.

 

2. Was hält dich davon ab eine Weltreise zu machen?

  • Ungewissheit
  • Meinungen von anderen Leuten und falsche Glaubenssätze
  • Ausreden und Ängste

 

3. Ist eine Weltreise etwas für dich?

  • Reist du gerne?
  • Bist du ein Backpacker?
  • Läufst du vor etwas davon?
  • Eine Weltreise ist nicht für jedermann.

 

4. Welche Herausforderungen gibt es?

  • Eigenen Zweifel und Ängste überwinden.
  • Konsequent auf ein Ziel hinarbeiten.
  • Richtige Einstellung haben.

 

A mind that is stretched by a new experience can never go back to ist old dimensions. - Oliver Wendell Holmes

 

Eine Weltreise kann dein Leben verändern.

Du wirst ein anderer Mensch sein, wenn du von deiner Weltreise zurückkehrst. Von außen wird man vielleicht nichts sehen und deine Freunde werden dich immer noch für die gleiche Person halten. Und doch können all die Erlebnisse und Begegnungen nicht spurlos an dir vorrüber gegangen sein.

 

Ich würde mich immer wieder für eine Weltreise entscheiden, weil es einfach ein großes Geschenk ist die Welt zu bereisen. Auch bin ich noch nie jemanden begegnet, der seine Entscheidung im Nachhinein bereut hat.

 

Bist du bereit?! Wie entscheidest du dich: Weltreise ja oder nein?

 

 

2 Comments

  • Martin

    Toller Artikel!! Ich finde es schade, dass uns Zweifel und Angst teilweise davon abhalten, die Welt zu erkunden! Die Kosten sind natürlich ein Argument, aber wenn man längere Zeit auf Kleinigkeiten verzichtet udn dies dann in einen Strumpf steckt, sollte jeder sein Ziel erreichen!! Ein Ich kann nicht lasse ich auch NIE gelten!! Toller Beitrag der die Fragen klasse auf den Punkt bringt!!

    Liebe Grüße,
    Martin
    look-scout.de

    • Claudia

      Danke Martin. Also nur Mut zur Weltreise!!!

Post A Comment

2 × 4 =