vietnam-packliste

Vietnam Packliste für Backpacker & Minimalisten

In dieser Vietnam Packliste findest du Antworten auf die Fragen, was du wirklich in Vietnam brauchst und was du nicht einpacken brauchst. Ich bin selber in vier Wochen von Hanoi nach Ho Chi Minh City gereist und habe die unterschiedlichen Klimazonen erlebt. In diesem Artikel teile ich meine Erfahrungen und gebe Tipps.

 

Kennst du schon meinen Artikel über die Highlights von Vietnam und schöne Reiserouten durch Vietnam?

 

Inhaltsverzeichnis

 

vietnam-backpacking-packliste-pinPin it – auf Pinterest

 

vietnam-backpacking-hanoi

 

Nur mit Handgepäck durch Vietnam reisen

Ich bin eine große Befürworterin minimalistisch nur mit Handgepäck zu reisen. Gerade in Vietnam gibt dies dir mehr Freiheiten und macht das Reisen stressfreier.

 

In Städten ist es praktisch, einfach hinten auf ein Motorrad-Taxi zu springen, selbst mit vollen Gepäck. Auch sind EasyRider-Motorradtouren in Zentralvietnam beliebt, wo du tagelang hinten drauf mitfährst. Und wenn du es dir zutraust, kannst du Vietnam selber als Fahrer mit einem Motorrad erleben. Das geht natürlich einfacher, wenn du nicht zu viel Gepäck dabei hast.

 

Dann bist du einfach mobiler und kannst zum Hostel zu Fuss laufen oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Im Hostel selber fand ich oft, dass es relativ wenig Platz gab für das Gepäck. Auch in viele Schließfächer passten nur kleine Handgepäckrucksäcke.

 

Es sprechen viele Gründe für das Reisen mit leichtem Gepäck und wenn du es ausprobierst, wirst du wahrscheinlich feststellen, dass du gar nichts vermisst. Und Vietnam ist ein guter Ort, es zu testen. Im Notfall kannst du dir preiswert Sachen kaufen, die du doch gerne hättest. Im Grunde gehst du kein Risiko ein, also nur Mut zum kleinen Experiment.

 

Schau hier mal rein, falls du auf der Suche nach einem guten Handgepäckrucksack bist.

 

So jetzt aber zur Packliste, was solltest du mitnehmen.

 

vietnam-hue

 

Reisedokumente

Reisepass & Visum

Reisepass (2 Kopien, Zipp-Beutel zum Schutz)

zusätzliche Passbilder (für weitere Visa)

 

Natürlich brauchst du deinen Reisepass. Schau nach, ob du noch genug freie Seiten (mind. 2) hast und ob er sechs Monate über deine Reise hinaus gültig ist. Fotografiere die Hauptseite des Reisepasses und hinterlege sie für den Notfall in der Cloud.

 

Tipp: Mach auch eine Kopie der Hauptseite des Reisepasses, da du in vielen Unterkünften beim Check-in deinen Reisepass für Polizeikontrollen abgeben musst. Ich habe stattdessen meist nur die Kopie dagelassen.

 

Als Deutscher brauchst du für Reisen bis 45 Tage kein Visum, du kannst jedoch deinen Aufenthalt nicht verlängern. Wenn du mit dem Flugzeug anreist, kann von dir bei der Einreise ein Nachweis für ein Weiterflugticket verlangt werden. Falls du keins hast, kannst du dir bei OnwardTicket* oder BestOnwardticket* eins für 48 Stunden leihen.

 

Willst du länger durch Vietnam reisen, brauchst du ein Visum. Das elektronische Visum kannst du hier beantragen. Alles was du hierfür brauchst, ist ein Foto von der Hauptseite deines Reisepasses und ein digitales Passfoto (was dich ohne Brille zeigt). Die Gebühr von 25 US-Dollar kannst du per Kreditkarte bezahlen.

 

COVID-19

COVID-19 Impfzertifikat im Original (falls vorhanden)

Maske

 

Ansonsten gibt es keine weiteren Anforderungen mehr, es wird aber angeraten ein Impfzertifikat mitzuführen, ein Nachweis per App wird nicht akzeptiert. Da sich jedoch Regeln schnell ändern können, solltest du auch immer auf der Webseite des Auswärtigen Amtes nachschauen.

 

Internationaler Führerschein

Original Führerschein + internationaler

 

Dein deutscher Führerschein wird außerhalb der EU nicht akzeptiert. Du brauchst zusätzlich einen internationalen Führerschein (graues Heft), der dir im Straßenverkehrsamt deines Wohnorts ausgestellt wird. Dieser gilt dann für drei Jahre und muss zusammen mit den deutschen Führerschein bei Kontrollen vorgezeigt werden.

 

Wenn du einen Führerschein der Klasse B hast, darfst du jedoch nur Motorräder bis zu 50 cm³ Hubraum fahren. Solltest du dir eine stärkere Maschine leihen, fährst du also ohne Führerschein. Gerätst du in eine Polizeikontrolle, wird dir ein Bußgeld aufgebrummt.

 

Sehr oft ist der Verkehr in Vietnam chaotisch und eine Herausforderung für ungeübte Fahrer, vor allem in Städten. Auch außerhalb drohen Gefahren durch die oft rücksichtlose Fahrweise der anderen Verkehrsteilnehmer. Deshalb solltest du am besten nicht im Dunkeln fahren.

 

vietnam-halong-bucht2

 

Impfungen

internationaler Impfpass

 

Lass dich von einem Arzt vor der Reise beraten, welche Reiseimpfungen ratsam sind. Für Auffrischungsimpfungen reicht es, sie ein paar Wochen vor der Reise zu erhalten. Bei komplett neuen Impfungen sind oft mehrere Impfdosen notwendig, die in bestimmten Zeitintervalen verabreicht werden. Hiermit solltest du mindestens zwei bis drei Monate vor der Reise beginnen.

 

Zu den empfohlen Reiseimpfungen für Vietnam zählen unter anderem Hepatitis A+B, Typhus, Tollwut und Japanische Enzephalitis.

 

Reisekrankenversicherung

Versicherungsschein der Auslandskrankenversicherung inkl. Notfall-Telefonnummer

 

Machst du einen Urlaub reicht eine Jahres-Auslandskrankenversicherung aus, die im Notfall die Kosten für einen Krankenhausaufenthalt und die Behandlung übernimmt.

 

Empfehlung für Einzelpersonen: HanseMerkur Jahres-Auslandskrankenversicherung* (Testsieger, Finanztest 5/2019 – Note: 0,6 / sehr gut)

 

Bei längeren Reisen brauchst du eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung. Einen Vergleich der besten Anbieter für Backpacker findest du hier.

 

Die medizinische Versorgung in Vietnam ist nicht optimal. Solltest du einen Unfall haben oder ernsthaft erkranken, ist es besser nach Thailand oder Malaysia für eine Behandlung zu fliegen.

 

Weitere Reisedokumente

Optional:

internationaler Studentenausweis

PADI-Tauchausweis

Reiseunterlagen für Flüge, Unterkünfte, Mietwagen, etc. (Buchungsbestätigungen, Adressen)

 

vietnam-hanoi-zug

 

Kreditkarte & Bargeld

Lokale Währung

Die Landeswährung ist der Vietnam Dong VND, den du an Geldautomaten erhältst.

 

In Vietnam ist oftmals Bargeld das wichtigste Zahlungsmittel, vor allem bei kleineren Beträgen. Aber auch Unterkünfte und Transportunternehmen akzeptieren oftmals keine Kreditkarten. Deshalb solltest du dich vor Reisen in ländliche Gegenden mit ausreichend viel Bargeld versorgen.

 

Kreditkarte

2 Kreditkarten

Notfall-Telefonnummer um Kreditkarten sperren zu lassen: die +49116116 gilt für alle Karten.

Unterlagen fürs Online-Banking (im Urlaub nicht unbedingt notwendig)

 

Eine Kreditkarte benötigst du in Vietnam hauptsächlich zur Bargeldbeschaffung und für Reisebuchungen (Hostels, Flug). Nimm zwei Kreditkarten mit, um im Notfall ausweichen zu können. Auf Reisen kann viel passieren, es gibt Probleme mit deiner Bank, du wirst beklaut oder manchmal werden Karten auch einfach nicht akzeptiert.

 

Überprüfe wie lange deine Kreditkarten noch gültig sind und wie die Bedingungen für das Geldabheben und die Bezahlung in Fremdwährung ist. Schau mal in diesen Vergleich rein, falls du auf der Suche nach einer neuen Kreditkarte bist.

 

Beim Geld abheben am Automaten fallen in Vietnam 1 bis 2 Euro Gebühren von der vietnamesischen Bank an.

 

Notfall-Bargeld

Notfall-Bargeld: 100 bis 200 US-Dollar (kleine Banknoten)

 

Für den Notfall nehme ich immer 100 bis 200 US-Dollar in bar mit. Falls es mal Probleme mit der Bargeldbeschaffung gibt, kann ich diese damit überbrücken.

 

vietnam karstberge

 

Kulturbeutel & Reiseapotheke

Kulturbeutel

Kulturbeutel – Mein minimalistischer Kulturbeutel* oder ein Modell zum Aufhängen*.

festes Shampoo* & Seife (statt Duschgel)

Zahnbürste & Zahnpasta (One Drop Only Zahnpasta* Konzentrat fürs Handgepäck)

Lippenbalsam und Gesichtscreme mit Lichtschutzfaktor, Deo, etc.

Bürste/Kamm, Hairstyling, Makeup, kleiner Handspiegel, etc.

Sonnenmilch, Mückenspray

Rasierer, Nagelknipser, Nagelpfeile, Pinzette

Tampons (Menstruationstasse)

 

Versuch dich auf ein Minimum zu reduzieren, gerade was Pflegeprodukte und Cremes angeht. Auf Reisen wirst du viel weniger verwenden, auch kaum Makeup, da es viel zu heiß ist. Bei großen Verpackungsgrößen kannst du dir kleine Behälter in der Drogerie besorgen, um kleinere Mengen abzufüllen, die du auf Reisen benötigst.

 

Ein weiterer Trick ist, deinen Kulturbeutel klein zu halten, feste Pflegeprodukte statt flüssige mitzunehmen. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Shampoo-Seifen, Conditioner-Seifen, Gesichtsreinigungsseifen und vieles mehr. Teste am besten vor der Reise einige Produkte aus, was du gut verträgst.

 

Und falls du Tampons benutzt, solltest du dir einen kleinen Vorrat mitbringen. Die Vietnamesen verwenden vor allem Binden, so wirst du Tampons nur in größeren Städten finden.

 

Reiseapotheke

Schmerztabletten (Paracetamol)

Fieberthermometer*

Wunddesinfektion (50ml Spray* oder Wundreinigungstücher*)

Antiseptikum (25g Salbe von Ratiopharm*)

Elektrolyte als Pulver (bei Durchfall, z.B. Elotrans*)

Bite Away Neo* (Stichheiler lindert Juckreiz mit Wärme)

Verbandszeug (je 1 Mullbinde, sterile Kompressen, Leukoplast)

Pflaster (plus Blasenpflaster für Wanderungen)

 

Schau mal in meinen ausführlichen Artikel über die Reiseapotheke rein. Dort habe ich noch mehr Sachen samt Tipps aufgelistet. 

 

Nimm nur das nötigste mit und Sachen, die du auch zu Hause regelmäßig nutzt. Falls du auf Reisen krank wirst, wird dir ein Arzt die notwendigen Medikamente verschreiben, die du dann in der Apotheke erhältst.

 

Die häufigste Erkrankung von Backpackern in Vietnam ist eine Erkältung und Durchfall. Gerade in Nachtbussen und im Zug ist die Klimaanlage oft sehr kalt eingestellt. Ansonsten kannst du dir beim Street Food immer den Magen verderben. Bei tagelang andauernden Durchfall hilft mir dann Elotrans, was Elektrolyte in Pulverform sind.

 

vietnam-mui-ne-strand

 

Kleidung

Klima von Vietnam

Vietnam ist ein warmes Reiseland. Lediglich im Norden und in den Bergen kann es im Winter kühl werden, vor allem nachts. Im Rest von Vietnam ist es das ganze Jahr über warm. Hier gibt es nur zwei Jahreszeiten: die Trockenzeit und die Regenzeit.

 

Während des Monsuns kommt es zu heftigen Regenfällen, die das Reisen beeinträchtigen können. Die Regenzeit variierte je nach Region. Im Süden ist die Regenzeit von Oktober bis Dezember, in Zentral-Vietnam von September bis Mitte Januar und im Norden von Juni bis September.

 

Welche Kleidung für Vietnam einpacken?

So brauchst du hauptsächlich kurze und leichte Klamotten für Vietnam. Die meisten Vietnamesen laufen zwar immer mit langen Hosen rum, aber scheinen sich wenig daran zu stören, wenn andere kurze Hosen tragen. Einzige Ausnahme sind Tempel und das Ho Chi Minh Mausoleum in Hanoi, wo die Schultern und Knie bedeckt sein müssen.

 

Auch ein warmer Pullover darf nicht fehlen, da die Nachtbusse oft kalt sind und es in den Bergen abends kalt wird. Als ich im November in Sapa in den Bergen von Nord-Vietnam war, kühlte es besonders nachts ab. So war ich froh, dass meine Unterkunft eine Heizdecke hatte. Tagsüber war es warm genug.

 

Ein Trick in solchen Situationen ist, mehrere Schichten Kleider übereinander anzuziehen (Layering).

 

vietnam-sapa

 

Vietnam Packliste: Kleidung

Nimm Klamotten für 7 bis 10 Tage mit, das reicht völlig. In den meisten Unterkünften kannst du deine dreckige Wäsche abgeben und erhältst sie am nächsten Tag sauber und gefaltet zurück. Das ist super praktisch und kostet nicht viel. So kannst du mit leichtem Gepäck durch Vietnam reisen, was viele Vorteile hat.

 

Was für Kleidung du einpackst, hängt davon ab, wann und wohin du reist.

 

4-5 T-Shirts & Tops

1 Longsleeve / Bluse / Hemd

1 Pulli (mit Kapuze)

1 Beutel mit Unterwäsche & Socken

1 Bikini / Badeshorts

1 Schlauchtuch* (multifunktional: Haar-/Schweißband, Mundschutz)

1 Beutel für Schmutzwäsche

2-3 Shorts / Röcke

1 lange Hose

1 Schlafanzug (optional)

 

Welche Schuhe mitnehmen?

1 Flipflops (Amazon* / Decathlon*)

1 Sandalen (Frauen* | Männer*)

1 Trailrunning Schuhe (Amazon* / Decathlon*)

 

Nimm ein Paar Schuhe mit, das du zum Wandern in den Bergen und Reiseterrassen trägst. Und ein paar, was du zum Erkunden von Städten und Radfahren nimmst, in denen du stundenlang rumlaufen kannst. Für mich sind das meine Teva-Sandalen, anderen reichen Flipflops.

 

Regenjacke

Die Wahrscheinlichkeit, dass es während deiner Vietnam Reise mal regnet, ist groß. Es ist schwierig die perfekte Reisezeit abzupassen, da jede Region anderes Wetter hat. So ist es nicht verkehrt, eine Regenjacke dabei zu haben. Denn wenn es in Vietnam regnet, dann oft heftig und viel.

 

In Ho Chi Minh Stadt hatte ich das Pech die Ausläufer von einem Taifun abzubekommen. So hat es zwei Tage lang nicht aufgehört zu regnen und zu stürmen. Ohne Regenjacke wäre ich wohl nicht vor die Tür gegangen und ein Regenschirm wäre bei dem Wind nutzlos gewesen. Auch in Sapa habe ich abends meine Regenjacke getragen, damit es wärmer ist.

 

vietnam-hoi-an

 

Reiseausrüstung

Pack Towel* (leichtes & schnell trocknendes Handtuch)

Schlafsack-Inlett* (Wenn du nichts zum Zudecken hast oder in einer dreckigen Unterkunft übernachtest.)

Sonnenbrille, Kappe (Sonnenschutz)

 

Trinkflasche

Trinkflasche

 

In vielen Hostels kannst du kostenlos oder gegen eine kleine Gebühr deine Trinkflasche mit Wasser auffüllen. So musst du dir keine Wasserflaschen kaufen und vermeidest viel Müll. Wahrscheinlich hast du bereits eine Trinkflasche, wenn nicht kann ich dir eine Platypus-1-Liter* empfehlen. Sie lässt sich zusammenrollen, wenn sie leer ist und gefüllt keine harter Gegenstand im Rucksack, der mitunter stören kann.

 

Elektronik

Kamera mit extra Memorycard & Ersatz-Akku, Ladegerät, USB-SD-Kartenleser, Stativ, etc

Smartphone, Ladegerät, Kopfhörer, Lautsprecher

USB-Memory-Stick* oder extra SD-Karten* für Backup von Daten & Fotos

Stirnlampe*

Casio-Armbanduhr* (super praktisch auf Reisen)

Kindle Paperwhite* zum Lesen

 

ACHTUNG: Der Einfuhr von Drohnen ist für den privaten Gebrauch erlaubt, es ist jedoch eine Genehmigung des Verteidigungsministeriums erforderlich, wenn du sie in Vietnam fliegen lassen willst.

 

Brauchst du einen Reiseadapter für Steckdosen in Vietnam?

Tatsächlich werden drei verschiedene Steckdosen-Typen verwendet. Ich habe jedoch auf meiner Reise quer durch Vietnam nie einen Reiseadapter benötigt, da die Unterkünfte alle Stecker-Typ C hatten, was wir auch in Deutschland haben. Zur Sicherheit kannst du einen mitnehmen oder du kaufst dir einen vor Ort, falls du ihn doch brauchen solltest.

 

vietnam-ninh-binh

 

Kleine Helfer

2 kleine Zahlenschlösser* für den großen Rucksack

1 größeres Zahlenschloss, in einigen Hostels brauchst du es für das Schließfach

Bauchtasche* (Fanny Pack) oder Moneybelt* (zum Tragen unter der Kleidung)

wasserdichte Packsack (mehrere Größen auf Amazon* / 7-Liter-Beutel auf Decathlon*)

Toilettenpapier, Zipp-Beutel für Kleinkram, Notizbuch und Stifte, Nadel und Faden

 

Noch mehr Tipps findest du hier.

 

Schlafen im Nachtbus

Ohrstöpsel

Schlafmaske

Nackenhörnchen

Bequeme warme Klamotten

 

Die Distanzen in Vietnam sind groß, besonders wenn du das Land der Länge nach durchquerst. So wirst du wahrscheinlich regelmäßig einen Nachtbus nehmen, um nicht zu viel Zeit zu verlieren. Das gute ist, dass es in Vietnam sogenannte „Sleeper Buses“ gibt. In den Sitzen kannst du dich ausstrecken und halb-liegend schlafen. Was schon mal super ist, aber für einen guten Schlaf brauchst du noch ein paar zusätzliche Accessoires.

 

Zuerst einmal einen warmen Pullover und vielleicht sogar eine Leggins oder Jogginghose. Die Klimaanlagen sind meist viel zu kalt eingestellt. Zwar verteilen sie Decken, aber im T-Shirt wirst du trotzdem nachts frieren.

 

Dann Ohrstöpsel für die anfangs laute Musik, Filme oder Nachbarn. Eine Schlafmaske, um nicht vom Licht gestört zu werden. Es gibt zwar Vorhänge an den Scheiben, aber die reichen nicht immer. Und schlußendlich bringen viele Nackenhörnchen, um in den Kurven nicht aufzuwachen, wenn der Kopf wegrollt.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

 

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du über den Link ein Produkt kaufst, eine Unterkunft buchst, eine Versicherung abschließt, eine Kreditkarte beantragst oder einen anderen Service nutzt, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Danke für deine Unterstützung.

 

 

0