reiseziele-2020

Wohin reisen in 2020? 12 Reiseziele für Backpacker

2020 – schon die Zahl hört sich verheißungsvoll an. Ein Jahr, dass hoffentlich mit vielen Reisen gefühlt ist. Falls du noch nicht weißt, wohin du in 2020 reisen willst, habe ich ein paar Ideen für dich. Es ist eine bunte Mischung an interessanten Backpacking Reisezielen rund um den Globus, die ich entweder schon bereist habe oder hoffentlich bald besuchen werde. Die Reihenfolge der Länder ist übrigens willkürlich.

 

Viel Spaß bei der Reiseplanung für 2020!

 

cebu-dao-falls

 

Die Philippinen und die Visayas im besonderen

Anfang des Jahres war ich auf den Philippinen und ich war begeistert. Sie sind sicher kein Geheimtipp mehr und doch gibt es viele unbekannte Inseln, die noch im Dornröschenschlaf stecken und darauf warten, von dir entdeckt zu werden.

 

Und eins kann ich dir jetzt schon versprechen, du wirst einige Überraschungen erleben. Denn die Philippinen haben nicht nur schöne Strände zu bieten. Die Inselnation hat auch eine wilde Seite mit aktiven Vulkanen, hohen Bergen, Wasserfällen und undurchdringlichen Dschungelgebieten zu bieten.

 

Ich habe zwei Monate auf den Philippinen verbracht und mir haben besonders die Region der Visayas mit den Inseln Cebu, Bohol und Siquijor gefallen. Sie bieten eine bunte Mischung aus Tagen am Strand, tollen Schnorchel-Spots, unvergesslichen Tierbegegnungen, versteckten Wasserfällen und abenteuerlichen Wanderungen. Am besten erkundest du sie auf eigene Faust mit einem Motorrad.

 

Die Visayas im Überblick

 

Meine Tipps

Nutze den Ort Moalboal als Base, um die Insel Cebu per Scooter zu erkunden. Vor allem im Süden findest du unzählige Wasserfälle und Berge, die du erklimmen kannst. In Moalboal selber kannst du in einem riesigen Sardinenschwarm schwimmen gehen und an einem der umliegenden Strände relaxen.

 

Wenn du es ruhiger magst, fahr rüber zur Insel Bantayan, um ein paar Tage am Strand zu entspannen, die Strände sind ein Traum. Als Taucher wird es dich eher auf die Nachbarinsel Malapascua ziehen, da es ein hervorragendes Tauchrevier ist und du die Chance hast Fuchshaien im Wasser zu begegnen.

 

Empfehlung Nummer 2: Von den Tropen geht es weiter nach Europa, zu unseren Nachbarn.

 

polen-danzig-gdansk

 

Polen: So nah und doch unbekannt

Polen hat mich total überrascht. Diesen Sommer wollte ich ein paar Wochen durch Polen reisen, geblieben bin ich dann mehrere Monate. Das Land hat mich in allen Bereichen positiv überrascht, zudem gab es einfach viel zu viel zu tun. Und ich habe trotzdem nur einen Bruchteil gesehen.

 

Es war die perfekte Mischung aus bunten Altstädten, Kultur, Museen, Ausflüge in die Natur, Street Art, modernen Städten und guter Hausmannskost. Was ich nach meiner Zeit in Asien besonders genoßen habe.

 

Polen ist ein perfektes Backpackingland: in den Hotspots gibt es Hostels, mit Bus oder Zug kommst du überall hin und die Reisekosten sind niedrig. Tausende Backpacker aus der ganzen Welt sind bereits in Polen unterwegs (nichts im Vergleich zum restlichen Europa), aber ich habe relativ wenige deutsche Backpacker getroffen.

 

Es wird Zeit, das zu ändern und unsere Nachbarn besser kennenzulernen.

 

Polen im Überblick

  • Was dich erwartet: Kultur, viel Geschichte, bunte restaurierte Altstädte, eine abwechslungsreiche Natur von Sümpfen bis zu Bergen, weiße Sandstrände an der Ostsee, Parties und gutes Bier, lebendige junge Szeneviertel, Street Art
  • Beste Reisezeit: Mai bis September
  • Reisebudget für Backpacker: 25 bis 35 Euro pro Tag
  • Links: Polen Backpacking Guide | Street Art Tour durch Łódź

 

Meine Tipps

Meine Lieblingsstadt in Polen war Wrocław (Breslau), die den Vergleich mit dem populären Krakau nicht scheuen muss. Die Altstadt ist genauso schön, nur nicht so überlaufen. Noch dazu strahlt die Stadt einen jungen dynamischen Vibe aus, weil sie von tausenden Studenten bevölkert ist. Wenn du eine Pause vom Stadtleben brauchst, kannst du Ausflüge in die Berge oder zu Schlössern ins Umland machen.

 

Mein zweiter Tipp ist ein krasser Gegensatz: Łódź ist ein alter Industriestandort mit grauen Mietbaracken und einem spröden Charme. Es erinnert mich an das Berlin von früher.

 

Jetzt fragst du dich sicher, warum ich dich dann dahin schicken will. Und dafür gibt es nur einen guten Grund: Street Art. Łódź veranstaltet schon seit Jahren Street Art Festivals, wozu sie internationale Künstler einladen. So ist mit der Zeit eine kostenlose Kunstgalerie entstanden und viele Häuserwände in der Innenstadt sind mit rieisgen Murals geschmückt.

 

Außerhalb der Hotspots, wie London oder Berlin, habe ich noch nie so viele gute Murals gesehen. Noch dazu macht es Spaß mit einer Mission durch die Stadt zu irren, immer auf der Suche nach mehr Kunst.

 

Asien, Europa, weiter geht’s nach Amerika. Einem brandaktuellen Tipp, da ich im Moment in Mexiko bin.

 

tamul-mexiko

 

Komm nach Mexiko

Ich bin noch durch kein anderes Land gereist und habe so viele Backpacker getroffen, die hier hängen geblieben sind oder ihre Reisepläne über den Haufen geschmissen haben, um länger zu bleiben. Fast jeder hat unterschätzt, was es in Mexiko zu sehen gibt und wie gut es ihm gefallen wird. Wenn das kein Zeichen ist, dann weiß ich es auch nicht.

 

Mich hat der Zauber von Mexiko schon vor zehn Jahren erfasst. Ich habe mich vom ersten Moment an wohl gefühlt, die Mexikaner sind super gastfreundlich und das Essen ist so lecker. Noch dazu ist das Land riesig und landschaftlich sehr abwechslungsreich, zudem hat es viel Kultur und antike Ausgrabungsstätte zu bieten.

 

Seit drei Monaten bin ich nun schon hier und liebe es einfach. Mexiko hat seinen schlechten Ruf wirklich nicht verdient, ich habe mich immer sicher gefühlt. Noch dazu kannst du es ohne Probleme mit einem Budget-Backpacker-Budget bereisen. Die Preise sind vergleichbar mit Ländern, wie den Philippinen oder Taiwan.

 

Mexiko im Überblick

  • Was dich erwartet: pulsierende Großstädte, antike Ruinenstädte, viel Kolonialarchitektur, verträumte Dörfer, Kultur, Outdoor-Abenteuer, Berge und Vulkane, leckeres Essen, Trauminseln, relaxte Strandtage, Fiestas und Parties
  • Beste Reisezeit: November bis April
  • Reisebudget für Backpacker: 25 bis 40 Euro pro Tag
  • Links: Da ich noch mitten in meiner Mexikoreise stecke, werde ich hier nach und nach alle Artikel ergänzen.

 

Meine Tipps

Nicht weit von Cancun liegt ein kleines Paradies, die Isla Holbox. Diese kleine Insel ist noch vom Massentourismus verschont geblieben. Der perfekte Ort, um die Seele baumeln zu lassen und am Strand spazieren zu gehen. Mit etwas Glück siehst du sogar Flamingos und Walhaie, nachts fangen dann die Mangroven an zu leuchten. Die Insel ist ein Traum, gäbe es die Mücken und Sandfliegen nicht.

 

In der Hochsaison mag es anders aussehen, aber in der Nebensaison ist es ein ruhiges Paradies.

 

Und Nummer zwei…

 

Erst vor ein paar Tagen bin ich durch die Region La Huasteca Potosina gereist. Ein absoluter Geheimtipp, mit tropischen Regenwald und exotischen Wasserfällen, die einer Phantasiewelt entsprungen sein könnten. Ich schaue mir gerade meine unbearbeiteten Fotos an und kann es selber kaum glauben, diese Farben sehen einfach unwirklich aus.

 

Mein Artikel über La Huasteca Potosina wird wahrscheinlich im Januar oder Februar online sein, dann werde ich den Link hier ergänzen.

 

dia-de-muertos-mexiko-oaxaca2

 

Erlebe den Día de Muertos in Mexiko

Ja ja, Mexiko ist schon in der Liste, aber dieses Fest gehört einfach auf jede Bucket List. Selten habe ich so ein farbenfrohes und fröhliches Fest erlebt, was so tief in der Kultur und den Traditionen eines Landes verwurzelt ist.
Und ich könnte mir keinen besseren Ort vorstellen, um den Día de Muertos zu erleben, als Oaxaca. Ich habe selber eine Woche lang in Oaxaca mitgefeiert und war verzaubert von den Umzügen, den Kostümen, den geschmückten Altären und der Musik.

 

Der Día de Muertos, der Tag der Toten, ist eines der wichtigsten Feste in Mexiko. Es ist ein Fest der Freude und nicht der Trauer, es wird das Leben gefeiert. Du musst es einfach selber erleben.

 

Der Día de Muertos im Überblick

  • Was dich erwartet: bunte Straßenumzüge mit kostümierten Leuten, Kulturveranstaltungen und Ausstellungen, geschmückte Hausaltäre, Fiestas und du kannst mitfeiern
  • Wann ist der Día de Muertos? Vom 31. Oktober bis zum 2. November wird er gefeiert, aber vielerorts fangen die Vorbereitungen und Feierlichkeiten bereits früher an.
  • Wo kannst du ihn erleben? In ganz Zentralamerika wird er gefeiert. In Mexiko kann ich dir besonders Oaxaca empfehlen.
  • Links: Hier ist mein ausführlicher Día de Muertos Guide mit allem Wissenswerten und weiteren Orten in Mexiko, wo der Tag besonders schön gefeiert wird.

 

Von Amerika geht es weiter Richtung Osten.

 

taiwan-keelung

 

Taiwan für Asien-Fans

Taiwan war schon in meiner Reiseziele-Empfehlungen für 2019 Liste drin, aber wenn mich ein Land in den letzten Jahren begeistert hat, dann war es Taiwan. Ein Land mit einer reichhaltigen Kultur, phänomenal gutem Essen und einer abwechslungsreichen Landschaft auf kleinster Fläche.

 

Noch dazu ist es ein einfaches Backpacking Land, da alles gut organisiert ist, es gibt schöne Hostels und mit dem Zug kommst du überall bequem hin, zudem gilt es als extrem sicheres Reiseland. Asien-Fans werden es lieben, weil es viele Einflüsse aus China und Japan gibt, und es doch eine ganz eigene Identität hat.

 

Taiwan im Überblick

  • Was erwartet dich: leckeres Street Food, alte Tempel, moderne Städte, grüne Berge, Bubble-Tea
  • Beste Reisezeit: September bis November, März bis Mai / Die Regenzeit solltest du auf jeden Fall meiden, weil es wirklich sehr viel regnet und Einfluss auf deine Reisepläne hat.
  • Reisebudget für Backpacker: 25 bis 35 Euro pro Tag
  • Links: Taiwan Backpacking Guide

 

Meine Tipps

Meine Lieblingsecke von Taiwan ist der äußerste Südostzipfel, der Kenting Nationalpark. Hier laufen die grünen Berge sanft zum Meer hin aus. Auf der einen Seite hast du Wellen zum Surfen und auf der anderen kleine Riffe zum Schnorcheln. Ein kleines ruhiges Paradies, das du am besten mit einem Motorrad erkundest.

 

Am meisten überrascht hat mich die Stadt Kaohsiung, im Süden von Taiwan. Die Stadt erfindet sich gerade neu und jetzt schon lohnt sich ein Besuch. Einst war sie als dreckige Hafenstadt und Industriestandort bekannt. In den letzten Jahren wurde kräftig gebaut und die Luftqualität verbessert, heute zieht sie viele Kreative und junge Leute an. Absolut faszinierend, zudem kannst du bequem Tagesausflüge in die Natur, an den Strand oder zum größten Kloster des Landes machen.

 

Kaohsiung wurde von Lonely Planet übrigens auf Platz 5 der Top 10 Städte für 2018 gewählt, was wohlverdient ist.

 

Und wieder zurück nach Zentralamerika, zu einem Land, dass in den letzten Jahren leider durch negative Schlagzeilen in der Presse aufgetauchst ist.

 

Leon in Nicaragua

 

Nicaragua hat sich wieder beruhigt

In den letzten Jahren kam es vermehrt zu Protesten und Gewaltausbrüchen in Nicaragua, was viele Reisende abgeschreckt hat. Die Lage scheint sich normalisiert zu haben, wobei du dich auf jeden Fall vor deiner Reise über die aktuelle Lage informieren solltest, was du hier machen kannst.

 

Ich selber bin 2015 durch Nicaragua gereist und war begeistert. Es ist ein Land mit viel Potential, das genauso viel zu bieten hat, wie sein Nachbar Costa Rica. Es gibt tolle Strände zum Surfen, unzählige Vulkane, schöne alte Kolonialstädte, eine kühle Bergregion und eine abgeschiedene Karibikküste. Einfach alles, was du dir wünschen kannst, zudem sind die Preise sehr niedrig. Was ich nicht gerade von Costa Rica sagen kann.

 

Nicaragua im Überblick

  • Was dich erwartet: Vulkanbesteigungen, Abenteuer (Volcanboarding, Canyoning), Surfing, Kolonialstädte, relaxen am Strand oder auf der Vulkaninsel Ometepe, lebendige Tierwelt, Fahrten in alten US-Schulbussen
  • Beste Reisezeit: für den Westen ist November bis April, für die Karibikküste ist es von Februar bis April
  • Reisebudget für Backpacker: 20 bis 30 Euro
  • Links: Nicaragua Backpacking Guide

 

Meine Tipps

Nah bei der Grenze zu Honduras liegt der Somoto Canyon, den du in Begleitung eines Guides schwimmend und springend durchqueren kannst. Es macht so viel Spaß und es ist die beste Art dieses Naturwunder zu erleben. Noch dazu kommen relativ wenig Leute in diese abgelegene Ecke des Landes, aber der Weg lohnt sich auf jeden Fall.

 

Als zweites kann ich dir die Isla de Ometepe empfehlen. Eine Vulkaninsel, die in einem riesigen See im Zentrum Nicaraguas liegt. Ein einzigartiger Ort, wo du morgens einen Vulkan besteigen kannst, um nachmittags in einer heißen Quelle oder in Hängematte zu entspannen.

 

Noch ein Stückchen weiter südlich liegt ein tropisches Paradies, das ich schon seit meiner Kindheit sehen will.

 

nicaragua

 

Oh, wie schön ist Panama

In den nächsten Monaten geht es für mich nach Panama und je mehr ich über das Land erfahre, desto mehr steigt meine Vorfreude. Deshalb habe ich eine Ausnahme gemacht und Panama zu meinen Reiseempfehlungen für 2020 aufgenommen, ohne es vorher gesehen zu haben. Das Land hat definitiv Potential.

 

Da ist das moderne Panama-City und der Panama-Kanal, ein Wunder der Ingenieurskunst. Aber am meisten freue ich mich auf die Naturhighlights mit paradiesischen Insel in der Karibik, unberührten Dschungelgebieten, Strände an denen Schildkröte ihre Eier ablegen und versteckte Wasserfälle. Panama hat Naturliebhabern und Abenteurern viel zu bieten.

 

Sobald ich es besucht habe, werde ich diesen Teil aktualisieren.

 

Panama im Überblick

  • Was dich erwartet: Panama-Kanal, „Little Galapagos“ Nationalpark Coiba, Inselparadiese wie die San Blas Inseln und Bocas del Toro, kühle Hochebene um Boquete
  • Beste Reisezeit: Dezember bis April
  • Reisebudget für Backpacker: 35 bis 70 Euro pro Tag
  • Links: Top Sehenswürdigkeiten | Inspirationen für Abenteurer

 

istanbul

 

Die Türkei ist momentan günstig

In den letzten fünf Jahren ist die türkische Währung stetig schwächer geworden und hat in den letzten zwölf Monaten einen neuen Tiefpunkt erreicht. Dadurch ist es deutlich günstiger geworden, durch die Türkei zu reisen. Falls du dir Sorgen um deine Sicherheit machst, schau auf die Webseite des Auswärtiges Amtes. Ende 2019 wurde nur vor Reisen ins Grenzgebiet zu Syrien und dem Irak abgeraten.

 

Die Türkei ist auf jeden Fall ein interessantes Reiseziel, es hat die perfekte Mischung aus Kultur, interessanten Städten, Naturhighlights und Strandurlaub. Ich selber war bisher nur in Istanbul, kann also nur aus zweiter Hand berichten. Besonders empfohlen wurde mir die Märchenlandschaft von Kappadokien und die antiken Ruinen der Stadt Myra und in Ephesos.

 

Die Türkei im Überblick

  • Was dich erwartet: Istanbul, antike Ruinenstädte, Kultur, skurille Felsenlandschaft in Kappadokien, Badeurlaub, Wanderungen, abgelegene Bergregionen
  • Beste Reisezeit: Mai bis Oktober, besonders der Frühling ist schön
  • Reisebudget: 25 bis 35 Euro pro Tag
  • Links: Budget Backpacking Guide

 

Es folgt ein weiteres Land, wo die Reisekosten wegen einer schwachen Währung gesunken sind, und zwar Argentinien. Da Argentinien so groß ist, habe ich mir eine besonders schöne Region herausgepickt.

 

argentinien-cafayate

 

Der Nordwesten von Argentinien

Die Ecke rund um Salta und Cafayate im äußersten Nordwesten des Landes, gehört zu den schönsten und einzigartigsten Argentiniens. Diese rote Canyon- und Kakteenlandschaft ist einfach besonders. Noch dazu lässt sie sich gut mit dem Besuch der Atacamawüste bei San Pedro in Chile oder einer Tour durch die Salar de Uyuni in Bolivien kombinieren.

 

Besonders jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um nach Argentinien zu kommen. In den letzten Jahren schwankte der Kurs des argentinischen Pesos ständig hoch und runter, was es teilweise zu einem teuren Vergnügen gemacht hat. Im Moment ist es jedoch günstiger für uns Europäer. Worauf wartest du also?

 

Nordwest-Argentinien im Überblick

  • Was erwartet dich: wüstenähnliche Landschaften, rote Canyons, riesige Kakteeen, guter Wein, Kolonialstadt Salta
  • Beste Reisezeit: ganzjährig, besonders von April bis September
  • Reisebudget für Backpacker: 25 bis 35 Euro
  • Links: Highlights der Region

 

westaustralien-kaenguru-strand

 

Australien und Neuseeland

Diese beiden sind keine Geheimtipps und die Anreise ist eigentlich viel zu weit. Planst du jedoch eine längere Reise durch Südostasien, lohnt sich der Ausflug in den tiefen Süden. Denn die gute Nachricht ist, dass Australien und Neuseeland in den letzten beiden Jahren 5 bis 10% günstiger geworden sind.

 

Anfang 2018 habe ich einen zweimonatigen Roadtrip mit meiner Schwester durch Westaustralien gemacht und war am Ende überrascht, wie wenig wir ausgegeben haben. Mit Van haben wir nur 37 Euro pro Tag und Person gebraucht und das geht definitiv noch günstiger.

 

Australien und Neuseeland im Überblick

  • Was erwartet dich: einzigartige Tier- und Pflanzenwelt, epische Roadtrips // Australien: Kängurus, Koalas & Co., Outback, Strände, Surfing, fantastische Unterwasserwelt, interessante Städte, von tropischen Dschungel bis gemäßigtem Klima ist alles dabei // Neuseeland: die südlichen Alpen, Gletscher, Wanderungen und Mehrtagetrekkingtouren, Vulkane, Natur pur, Kiwis
  • Beste Reisezeit: Australien ganzjährig, Neuseeland Frühling bis Herbst
  • Reisebudget für Backpacker: 35 bis 50 Euro pro Tag
  • Links: Highlights von Westaustralien | Australien Backpacking Tipps | Roadtrip Tipps

 

Meine Tipps

Ich bekomme den Roadtrip durch Westaustralien einfach nicht mehr aus meinem Kopf. Er war perfekt und wir hatten so viele fantastische Erlebnisse unterwegs, besonders mit Tieren. Für mich ist es die schönste Ecke von Australien, wo du alle Facetten des Landes erleben kannst.

 

In Neuseeland bin ich ein großer Fan von der Südhalbinsel. Hier kannst du tagelang durch eine atemberaubende Berg- oder Fjordlandschaft wandern, und die restliche Welt für eine Zeit vergessen. In einer Berghütte mit Gleichgesinnten übernachten und mit etwas Glück nachts einen Kiwi rufen hören. Neuseeland ist für mich Wildnis und Action in einem.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ᗰƐᒪᗩᑎƖƐ & ᑎƖᑎᗩ ~ ᗯᗩᑎᗪƐᖇƖᑎG ♡s (@goodmorningworldblog) am

Reise nach Südkorea, statt nach Japan

Der Hype um Japan reißt nicht ab und er wird in 2020 sogar einen neuen Höhepunkt erreichen, da im Sommer die Olympischen Spiele in Japan stattfinden. Ein guter Grund nächstes Jahr nicht nach Japan zu reisen, da es so voll sein wird, wie nie zuvor und höchstwahrscheinlich auch teurer sein wird.

 

Fahr lieber zum ruhigeren Nachbarn, nach Südkorea. Ein Land, dass für sein scharfes Essen und seine Kultur bekannt ist. Auf kleinstem Raum kannst du hier Städte, Tempel, Berge und Strände besuchen. Ich selber habe es noch nicht besucht, aber eine zeitlang mit Südkoreanern zusammengewohnt und ihr Essen lieb gewonnen.

 

Südkorea im Überblick

  • Was dich erwartet: Metropole Seoul, Busan, Reisefelder, Berge, Tempel, gutes Street Food, neue Herausforderungen
  • Beste Reisezeit: Frühling bis Herbst
  • Reisebudget für Backpacker: 30 bis 50 Euro pro Tag
  • Links: Südkorea Backpacking Guide

 

Und für Nummer 12 kehre ich wenigstens gedanklich zurück in die Heimat. Ein Besuch in Bonn lohnt sich immer und besonders nächstes Jahr.

 

bonn-kirschbluete

 

Meine Heimatstadt, Bonn

Falls du einen Wochenendtrip machen willst, dann komm doch nach Bonn. In 2020 feiert die Stadt das Beethoven Jubiläumsjahr mit vielen Veranstaltungen. Aber selbst wenn dich das nicht interessiert, lohnt sich der Trip. Ich liebe Bonn für seine entspannte Atmosphäre, der grünen Umgebung und dem reichen kulturellen Angebot. Als UN-Stadt ist es zudem für seine Größe sehr international.

 

Schon immer sind viele Besucher nach Bonn gekommen, aber in den letzten Jahren sind es immer mehr geworden. Von Lonely Planet wurde Bonn sogar zu den Top 10 Städten für 2020 gewählt.

 

Bonn im Überblick

  • Was dich erwartet: Geschichte der BRD, UN-Campus, schöne Innenstadt, Beethoven Fest, Museen, Kirschblüte im April, Radtour am Rhein, Spaziergang im Siebengebirge, Ausflug nach Köln
  • Beste Reisezeit: Frühling bis Herbst
  • Reisebudget für Backpacker: 40 bis 60 Euro pro Tag

 

Meine Tipps

Zur Kirschblüte im April verwandeln sich einige Straßen in der Altstadt für zwei Wochen in einem Traum aus rosa, vor allem die Heerstraße und Breite Straße sind schön. Mittlerweile zieht das immer mehr Besucher an, vor allem aus Ostasien. Ich selber habe früher direkt um die Ecke gewohnt und es war immer meine Lieblingszeit in Bonn. Wann die Blüten sich öffnen, hängt vom Wetter ab. Hier findest du aktuelle Infos.

 

Zum Übernachten kann ich dir das Basecamp* empfehlen, ein Indoor-Campingplatz, wo du in einem alten Bulli, im Dachzelt eines Trabbis oder einem Eisenbahnwaggon schlafen kannst. Definitiv ein ungewöhnliches Hostel. Einziger Haken ist die Lage, da es außerhalb des Zentrums liegt. Jedoch bist du mit der U-Bahn in ein paar Minuten in der City.

 

So, das waren meine 12 Reisezielempfehlungen für 2020. Ich hoffe, es war etwas für dich dabei.

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du über den Link ein Produkt kaufst, eine Unterkunft oder Flug buchst, eine Versicherung abschließt oder eine Kreditkarte beantragst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Als Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Danke für deine Unterstützung.