weltreise-rueckkehr-checkliste

Erste Schritte nach der Weltreise – plus Checkliste

Wahrscheinlich wirst du die Rückkehr von der Weltreise mit gemischten Gefühlen erleben. Da ist Vorfreude und gleichzeitig Wehmut, weil eine geile Zeit zu Ende geht. Und gerade der Anfang hat durchaus seine Herausforderungen, sich wieder einzuleben und Fuß zu fassen.

 

Dieser Artikel soll eine kleine Hilfestellung sein, was bei mir gut funktioniert hat und an was du alles bei der Rückkehr denken musst. Damit du nichts vergisst, habe ich das Wichtigste am Ende des Artikels zusammengefasst, eine kleine Checkliste.

 

Vor der Rückkehr

Zukunftsvision

Bereite dich mental auf die Rückreise vor und mach dir Gedanke über deine Zukunft. Es ist wichtig, dass du dich vor der Rückkehr damit auseinander setzt. Jetzt hast du mehr „Headspace“ und Abstand, um Dinge kritisch zu hinterfragen und ehrlich zu dir zu sein.

 

Bist du erst zurück, wirst du den Freiraum nicht mehr haben und den Druck spüren. Vielleicht sind es deine Eltern, die gewisse Erwartungen haben oder du machst dir Sorgen, was deine Freunde denken. So wirst du eher dazu neigen, einen bequemen Weg einzuschlagen, als auf deine innere Stimme zu hören.

 

Deshalb setzt dich früh genug mit diesen Fragen auseinander

 

Wovon träumst? Was ist dir wichtig? Was macht dich glücklich? Willst du so weiter machen, wie bisher oder etwas ändern? Wie willst du deine Zeit verbringen? Wo? Mit wem? Wie willst du Geld verdienen? Und so weiter…

 

Die Fragen kommen von ganz alleine.

 

Mach einen Plan

Jetzt weißt du, wohin du willst. Schreib jetzt alles auf, was du erledigen musst und welche Themen du angehen willst. Sortiere nun alles nach Priorität und Dringlichkeit. Als Anhaltspunkt kannst du unten die Zusammenfassung nutzen.

 

Um ein paar Dinge musst du dich direkt kümmern

 

Du brauchst einen Platz, wo du die ersten Tage bleiben kannst. Frag deine Eltern oder Freunde, ob du auf ihrer Couch schlafen kannst.

 

Wenn das Geld knapp ist, kannst du dich bereits von unterwegs bewerben. Auf Reisen habe ich einige Backpacker getroffen, die das erfolgreich gemacht haben. Die Interviews haben sie per Skype geführt. Aber es ist definitiv schwierig, verständnisvolle Arbeitgeber zu finden und trotzdem das Reisen weiterhin zu genießen.

 

Und noch eins: Schreib einen Zettel, mit all den Sachen, die dich am Reisen nerven und auf was du dich besonders daheim freust. Das hilft dir, wenn dir in ein paar Wochen die Decke in Deutschland auf den Kopf fällt und du am liebsten direkt wieder losziehen willst.

 

herbstlaub

 

Ankommen

Genieße es einfach zurück zu sein

Nimm dir ein bis zwei Wochen Zeit, um wirklich anzukommen. Zeit für Familie und Freunde zu haben. Deine Lieblingsecken zu besuchen. Vielleicht machst du eine Welcome-Home-Tour und besuchst alle, die in anderen Teilen von Deutschland wohnen.

 

Du tust keinem einen Gefallen (dir am wenigsten), wenn du in Panik-Mode verfällst und alles auf einmal regeln willst. Plan lieber ein kleines Rückkehr-Budget ein, um dir eine Verschnaufpause zu gönnen. Viel zu schnell wirst du dich um die wichtigen Themen kümmern müssen. Denn die Ungewissheit und die bohrenden Fragen, wie es denn weitergeht, werden immer erdrückender.

 

Heimkehr Blues

Viele erleben eine Art von Ernüchterung nach der ersten Heimkehr-Freude. Ein Kulturschock und die Einsicht, dass alles beim Alten geblieben ist. Die Leute beschweren sich noch über den selben Job und verlieren sich in Banalitäten des Alltags. Viel zu schnell interessiert sich keiner mehr für deine Reise und versteht nicht, wie du dich im Moment fühlst.

 

Dann hilft es sich mit anderen Reisenden auszutauschen, die du unterwegs kennengelernt hast. Ihnen wird es genauso gehen. Und hol deinen Zettel raus. Im Vergleich zum Reisen verblasst dein Leben, aber das ist nicht fair. Es war nicht alles rosig auf Reisen, nur abwechslungsreicher. Du bist im Moment in einer Art Übergangsphase, die etwas Zeit braucht.

 

Mach einfach, der Rest wird schon kommen. Behalte einfach im Hinterkopf, dass du immer die Wahl hast und jederzeit wieder losziehen kannst. Aber mach es nicht als Flucht, sondern gib deiner Heimat vorher eine faire Chance.

 

flanieren

 

 

Erste Schritte in der Heimat

Um ein paar Dinge musst du dich trotzdem in den ersten Tagen kümmern.

 

Wohnung

Wenn du deine Wohnung während der Weltreise untervermietet hast, kannst du schon bald wieder einziehen. Melde dich bei deinem Untermieter zurück und vereinbare einen Übergabetermin.

 

Einwohnermeldeamt

Falls du dich aus Deutschland abgemeldet hast, musst du dich zuerst zurückmelden, bevor du zum Arbeitsamt & Co. gehen kannst.

 

Agentur für Arbeit

Hast du dich vor der Abreise bereits um alles beim Arbeitsamt gekümmert, musst du dich jetzt nur zurückmelden. Die Agentur für Arbeit wird dich wieder als arbeitssuchend führen und deinen Antrag prüfen. Nach Bewilligung erhältst du die erste Zahlung.

 

Schon vorher kannst du dich bei deiner alten Krankenversicherung anmelden, die Beiträge werden von der Agentur für Arbeit übernommen. Einen ausführlichen Artikel zum Thema findest du hier.

 

Krankenversicherung

Alle anderen müssen sich freiwillig versichern lassen, denn in Deutschland bist du dazu verpflichtet. Deine alte Krankenversicherung muss dich wieder aufnehmen.

 

Büro

 

Jobsuche

Vorbereitung

Aktualisiere deine Bewerbungsunterlagen. Falls es dein erstes Mal ist oder schon eine Weile her ist, kann es nicht schaden, wenn du dich über die aktuellen Gepflogenheiten informierst. Hier findest du Tipps und Vorlagen für deine Bewerbung.

 

Die Lücke im Lebenslauf

Eine brennende Frage für alle Weltreisenden ist: Solltest du deine Reise erwähnen und wenn ja, wo?

 

Auf jeden Fall solltest du deine Reise aufführen, je nach Tätigkeit und was du auf Reisen gemacht hast, an unterschiedlicher Stelle im Lebenslauf. Ich habe zum Beispiel damals in einem australischen Architekturbüro gearbeitet, was ich unter Tätigkeiten aufgeführt habe. Ansonsten passt es besser unter Erfahrungen oder Sonstiges.

 

Versetzt dich nun in die Lage deines potentiellen Arbeitgebers, was hast du auf Reisen gemacht oder gelernt, das nützlich für ihn ist. Hast du gearbeitet? Volunteering gemacht? Eine Sprachschule besucht? Welche Softskills hast du entwickelt?

 

Hier sind ein paar Ideen: Sprachkenntnisse, Arbeitserfahrungen, Fortbildung, persönliche Weiterentwicklung, Selbstständigkeit, Organisationstalent, Krisenmanagement, Stressresistenz, Zeitmanagement, Anpassungsfähigkeit, Toleranz, Kulturverständnis, etc.

 

Was in deinem Fall passend ist, hängt von deiner Situation und deinem Job ab. Erwähne also nicht nur, dass du, wohin und wie lange du gereist bist, sondern die wichtigsten Fähigkeiten, die du dir unterwegs angeeignet hast und was die Motivation für die Reise war.

 

Im Bewerbungsgespräch wird es sicher Rückfragen geben, aber das ist eine einzigartige Gelegenheit dich von anderen Bewerbern abzuheben. Gutes Storytelling ist alles.

 

Die Suche

Streu in deinem Netzwerk, dass du einen Job suchst. Triff dich mit alten Arbeitskollegen oder Studienfreunden auf einen Kaffee. Melde dich bei deinem alten Arbeitgeber, vielleicht ergibt sich etwas oder dein alter Chef hört sich in seinem Netzwerk um.

 

Ansonsten schau täglich in die Stellenausschreibungen, ob etwas interessantes dabei ist. Dran bleiben und schnell reagieren, ist das Motto. Ich drücke dir die Daumen.

 

Strasse

 

Wohnungssuche

Für den Übergang

Wahrscheinlich wirst du dich schon bald nach deinen eigenen vier Wänden sehnen und willst die Gastfreundschaft nicht überreizen.

 

Wenn du in einer beliebten Stadt lebst, wird eine Zwischenmiete deine beste Option sein. Der Wettkampf am Wohnungsmarkt ist groß und als Arbeitsloser ohne festes Einkommen hast du schlechte Karten. Es macht sogar noch aus einem zweiten Grund Sinn zu warten, denn du weißt noch gar nicht, wo du in Zukunft arbeiten wirst.

 

Etwas zur Zwischenmiete findest du auf: WG-gesucht, Studenten-WG oder ebay Kleinanzeigen.

 

Die Suche

Hast du einen Job gefunden und weißt in welcher Stadt du zukünftig leben wirst, kann die eigentliche Wohnungssuche beginnen. Je nach Ansprüchen und Lage kann dies Wochen oder Monate dauern.

 

uhren

 

Checkliste für die Weltreise Rückkehr

Hier ist wie versprochen die Zusammenfassung, die höchstwahrscheinlich unvollständig ist, also ergänze deine eigenen Punkte.

 

Vor der Rückkehr

 Schreib deine Zukunftsvision auf.

 Mach einen Plan, was du erledigen musst. Was hat Priorität. Was ist dringend.

 Organisiere einen Schlafplatz für die ersten Nächte.

 Plan ein Rückkehr-Budget für die ersten Wochen ein.

 Optional: Bewirb dich von unterwegs.

 Schreib auf, was dich am Reisen nervt und worauf du dich zu Hause freust.

 

Erste Schritte in der Heimat

Schau deine Post durch und kümmere dich um die Sachen.

 Bei Untervermietung der Wohnung: Vereinbare Übergabetermin. Einzug.

 Geh zum Einwohnermeldeamt, wenn du dich abgemeldet hast.

 Melde dich bei der Agentur für Arbeit zurück.

 Schließe eine Krankenversicherung ab, dass muss jeder.

 

Jobsuche

 Aktualisiere deine Bewerbungsunterlagen.

 Hör dich in deinem Netzwerk um.

 Check täglich Stellenanzeigen.

 

Wohnungssuche

 Such dir etwas zur Zwischenmiete für den Übergang.

 Nachdem du einen Job gefunden hast, kannst du dir eine Wohnung suchen.

 

Was sonst noch?!

Jetzt bist du an der Reihe, um was du musst du dich noch kümmern, welche Themen willst du nach der Reise angehen.

 

Bist du früher zurückgekommen, kannst du die zuviel bezahlten Beiträge bei deiner Auslandskrankenversicherung zurückfordern.

Steuererklärung machen.

….

 

Hast du noch Fragen?

 

 

Bist du neugierig, wie es anderen Leuten nach ihrer Rückkehr ergangen ist?! Dann schau dir diesen Artikel an.

 

 

No Comment

Post A Comment

dreizehn − 10 =