mobiles-internet-auf-reisen

Mobiles Internet auf Reisen? Lokale SIM-Karten sind am einfachsten

Wie kannst du mobiles Internet auf Reisen nutzen?

 

Eine Frage, die ich regelmäßig von meinen Lesern gestellt bekomme.

 

Die kurze Antwort: Kauf dir eine Prepaid SIM-Karte mit Datenvolumen vor Ort. Das geht meist schnell und unkompliziert und ist oft nicht teuer. Eine gute Übersicht der einzelnen Anbieter im Ausland findest du auf dieser Webseite.

 

Und hier ist noch die lange Antwort…

 

mobiles-internet-reisen

 

Mobiles Internet auf Reisen

Warum du nicht deine deutsche SIM-Karte im Ausland nutzen solltest

Schnell wird es teuer, wenn du mit deinem deutschen Handyvertrag im Ausland telefonierst oder im Internet surfst, da Roaming-Gebühren hinzukommen und das nicht wenige. Im Notfall ist das sicher egal, aber auf Dauer ist das keine Lösung.

 

Auch internationale Tarife von Telekom, Vodafone & Co. eignen sich nicht für Langzeitreisende. Sie sind viel zu teuer und nicht dafür gedacht, dass du dich für einen längere Zeitraum im Ausland aufhältst. Viel eher sind sie auf Businessreisende zugeschnitten.

 

Keine Roaming-Gebühren mehr in Europa

Einzige Ausnahme ist, wenn du durch Europa reist. Da es seit dem Sommer 2017 keine Roaming-Gebühren mehr in den 28 EU-Mitgliedsstaaten gibt. So kannst du deinen Mobilfunkvertrag im europäischen Ausland genauso nutzen wie Zuhause.

 

Aber es gibt doch ein paar Ausnahmen im Kleingedruckten. So gilt das nur solange du dich hauptsächlich in deiner Heimat aufhältst. Hierzu wird dein Nutzungsverhalten der letzten vier Monate analysierst. Reist du also länger durch Europa musst du dir eine Alternative suchen.

 

Außerdem schränken einige Anbieter ihre Leistungen ein und drosseln die Internetgeschwindigkeit, ab einem gewissen Verbrauch. Hier musst du in deinem eigenen Vertrag nachlesen.

 

 Verbraucherzentrale: Roaming in der EU – wichtige Fragen und Antworten

 

sim-karten-wechseln

 

Die Lösung ist eine lokale Prepaid SIM-Karte zu kaufen

Um auf Reisen online zu bleiben, kaufst du dir am besten eine SIM-Karte vor Ort. In vielen Ländern rund um den Globus sind Prepaid-Karten einfach zu kommen, und im Nu bist du schon für kleines Geld online. Nur in Ländern wie den USA, Kanada, Australien und Neuseeland kann es teurer als daheim werden.

 

Am besten informierst du dich vorab, welche Anbieter es in dem jeweiligen Land gibt und wie gut deren Netz ist. Jetzt musst du nur noch überlegen, was du haben willst und dir einen passenden Tarif aussuchen. Eine gute Übersicht für Mobilfunkanbieter weltweit findest du hier.

 

Worauf musst du beim Kauf der Prepaid-Karte achten?

Ehrlich gesagt nicht viel, mit einer Prepaid-Karte gehst du keinerlei Verpflichtungen ein, was ideal für einen kurzen Aufenthalt ist. Ich hole mir meist nur Datenvolumen, da ich übers Internet via WhatsApp & Co. telefoniere. Will ich doch mal eine Festnetznummer anrufen, nutze ich hierfür Skype. Das kannst du nämlich nicht nur für die Internet-Telefonie nutzen, sondern auch für analoge Anrufe. Alles was du hierfür machen musst, ist Guthaben auf dein Skype-Konto zu buchen. Easy.

 

Wo kannst du eine SIM-Karte im Ausland kaufen?

In vielen Ländern bekommst du eine SIM-Karte im Kiosk oder Supermarkt, am Flughafen, an Tankstellen und ansonsten in einem Handyladen oder im Shop des Mobilfunk-Anbieters.

 

Sich direkt am Flughafen eine Prepaid-Karte zu kaufen, ist praktisch, aber nicht immer die günstigste Option. Oft bieten sie nur eine begrenzte Auswahl an Tarifen an, auch teure Tourist-Tarife. Diese sind zudem oft zeitlich begrenzt, so kannst du die Karte nur für ein paar Wochen nutzen. Für mich macht das oft keinen Sinn, da ich länger an Orten bleibe oder mich am Anfang nicht festlegen will. Bei dir mag es anders sein.

 

Hast du dich für einen Anbieter entschieden, musst du jetzt meist deinen Reisepass vorzeigen, den die Mitarbeiter für die Freischaltung der SIM-Karte brauchen, was sie meist für dich schnell erledigen. In Ländern wie Australien musst du die Registrierung selber online vornehmen. Gelegentlich werde ich nach einer Adresse gefragt, dann gebe ich das Hostel an, in dem ich momentan schlafe.

 

Wie kannst du dir Datenvolumen kaufen?

Der Kaufpreis für die Prepaid-Karte wird dir häufig als Guthaben angerechnet, mit dem du dir sofort Datenvolumen holen kannst. In jedem Land läuft es etwas anders ab, manchmal musst du deine Rufnummer angeben, andere Male einen Code in einer App eingeben.

 

Aber keine Sorge, die Mitarbeiter im Laden werden dir sicher helfen. Meist übernehmen sie alles für dich, Registrierung, legen die neue SIM-Karte für dich ein und du bekommst dein Handy fix und fertig wieder. Jetzt musst du nur noch testen, ob du online gehen kannst.

 

Ist dein Datenvolumen aufgebraucht, kannst du dieses ganz einfach im Kiosk oder einem der anderen oben gennanten Läden wieder aufladen „top up“. Noch bequemer geht es per App oder online auf der Webseite des Mobilfunkanbieters.

 

lokale-sim-karten-auf-reisen

 

FAQ: Mobiles Internet im Ausland

Abschließend noch ein paar offene Fragen, die du vielleicht noch hast.

 

Kannst du jedes Handy im Ausland nutzen?

In der Regel kannst du jedes Smartphone im Ausland zum Surfen und Telefonieren nehmen. Vorausgesetzt es ist kein uraltes Handy und nicht gesperrt „unlocked“. Außerhalb von Europa werden zwar teils andere Netze verwendet, wie Quadband in Nord- und Südamerika und UMTS in Japan und Südkorea, was bei einem aktuellen Smartphone technisch jedoch möglich ist.

 

Ein Dual-SIM-Handy, in das du zwei SIM-Karten gleichzeitig einlegen kannst, ist zwar gelegentlich praktisch, aber nicht notwendig. Wenn du zum Beispiel für das Online Banking eine SMS-TAN geschickt bekommst oder andere Dienste, die dir zur Identifizierung eine Nachricht an deine deutsche Telefonnummer senden.

 

Schau hier mal rein, falls du noch keine Reisekreditkarte hast.

 

Willst du wirklich immer online sein?

Diese Frage stelle ich mir jedes Mal, bevor ich mir eine SIM-Karte kaufe. Gerade wenn ich mich nicht lange in einem Land aufhalte, hole ich mir nicht unbedingt eine Prepaid-Karte.

 

Ich mag es sogar zwischendurch offline zu sein. Bin ich dadurch doch gezwungen mich mehr in der realen Welt zu bewegen. So gibt es weniger Ablenkungen und auch Verpflichtungen, ich hänge weniger am Screen und bin offener. Statt etwas schnell zu googlen, frage ich Leute um mich herum. Irgendwie Oldschool, aber auch befreiend.

 

Probier es selber mal aus. Und keine Sorge, meist bist du nur zwischendurch kurz offline, denn überall wirst du auf kostenloses Wifi treffen. Im Hostel, Café, an öffentlichen Plätzen, an Bahnhöfen, im Museum und vielen weiteren Orten kannst du kostenlos online gehen.

 

Noch ein Tipp: Nutze einen VPN um dich in öffentlichen Netzwerken zu schützen.

 

 

Wann mobiles Internet hilfreich ist

Natürlich ist es super praktisch auf Reisen jederzeit Zugang zu Internet zu haben.

 

Wenn du dich mit anderen Reisenden für später in der Stadt verabredet hast, um Kontakt zu deinem Airbnb-Host aufzunehmen, weil du den Schlüssel nicht findest. Um Transportdienste wie Uber, Grab & Co. nutzen zu können. Einige Apps wie Google Maps und Google Translator kannst du nur online nutzen.

 

Immer erreichbar zu sein, deine Erlebnisse live mit deinen Freunden teilen zu können. Das sind nur ein paar Gründe, die für eine lokale SIM-Karte sprechen.

 

Das sind die wichtigsten Reise-Apps für Backpacker.

 

Noch ein paar Tipps für unterwegs

  • Seid ihr zu zweit unterwegs, reicht euch vielleicht eine SIM-Karte. Da du einen Hotspot am Smartphone einrichten kannst, der wie ein Mini-WLAN-Netz funktioniert, in die sich andere einwählen und online gehen können.
  • Keine Sorge, du bist auch weiterhin auf WhatsApp unter deiner alten Nummer zu erreichen. Es ist kein Problem, wenn du ständig eine neue SIM-Karte im Handy hast.
  • Nimm eine Metallnadel mit, um die SIM-Karte am Handy wechseln zu können.