kleine Weltreise

Die kleine Weltreise: 3 bis 6 Monate

Es muss nicht gleich ein Jahr sein, um eine Weltreise zu machen. Eine kleine Weltreise von drei bis sechs Monaten reicht vielen Leuten vollkommen aus, um ihre Reiseträume zu verwirklichen. Noch dazu ist es viel einfacher, solch überschaubare Zeiträume ins Leben zu integrieren. Manchmal ergeben sich Umbrüche im Leben von ganz alleine, die du zum Reisen nutzen kannst. Wenn du willst, kannst du alle paar Jahre einen kurze Auszeit nehmen, um so eine Weltreise in Raten zu machen.

 

Es gibt viele gute Gründe, die für eine kleine Weltreise sprechen

Nicht jeder will ein Jahr reisen

Meine Schwester zum Beispiel reist gerne und sie hat kürzlich ein Mini-Sabbatical gemacht. Sie hatte eine coole Zeit und hat das Reisen genossen, aber nach drei Monaten war sie froh nach Hause zu fliegen. Sie meinte: “Reisen ist auf Dauer anstrengend, keine Ahnung wie du das machst. Und ich freue mich schon riesig auf so viele Sachen zu Hause.“

 

Es muss also nicht immer die große Weltreise sein, um deinen Reisehunger zu stillen. Für Viele ist die kleine Weltreise die bessere Wahl, weil sie das Reisen in der kleinen Dosis viel mehr genießen können. Und zu Hause nicht alle Zelte abbrechen müssen und da weitermachen können, wo sie aufgehört haben.

 

Für eine kleine Weltreise gibt es auch viel weniger Hürden, die ihr im Weg stehen. Du brauchst weniger Geld dafür sparen, nicht unbedingt deinen Job kündigen, hast eine höhere Chance deinen Chef von einem Sabbatical zu überzeugen, du kannst deine Wohnung behalten und so weiter.

 

Eine lange Reise ist unmöglich

Manchmal ist die Entscheidung für eine kleine Weltreise natürlich nicht ganz freiwillig, da es äußere Gründe gibt, die eine lange Reise (fast) unmöglich machen. Vielleicht hast du Verpflichtungen daheim und kannst nicht so lange wegbleiben. Vielleicht nutzt du die Semesterferien oder die Zeit zwischen zwei Jobs, um zu reisen. Vielleicht willst du deinen Job behalten, aber dein Chef lässt dich nur für zwei Monate gehen.

 

Was auch immer es ist. Ein kleine Weltreise ist besser, als gar keine.

 

Mini-Renten: Mehrere Auszeiten im Leben nehmen

Der Autor Tim Ferriss rät seinen Lesern sogar regelmäßig sogenannte „Mini-Renten“ zu nehmen. Und nicht bis ins Rentenalter zu warten, um sich seine Träume zu erfüllen. So kannst du dir Stück für Stück deine Träume erfüllen, wenn du noch jung und fit bist. Die „Rente auf Raten“ nutzen wir wahrscheinlich intensiver, als im Alter, wenn wir nicht mehr alles machen können, zu bequem geworden sind und gar nicht so große mehr Träume haben.

 

Auf meinen Reisen treffe ich regelmäßig Leute (vor allem Lehrer), die alle paar Jahre für einige Monate reisen. Für sie ist es ganz normal geworden und ihre Kollegen regen sich schon gar nicht mehr darüber auf. Mit diesem Wissen lässt es sich ganz entspannt reisen, schließlich wird es nicht die letzte große Reise sein.

 

Möwe

 

Das sind die Vor- und Nachteile der kleinen Weltreise

Hier sind alle Vor- und Nachteile noch mal auf einen Blick.

 

Die Vorteile

  • Eine kleine Weltreise ist viel einfacher umzusetzen, als eine große.
  • Du musst weniger Geld sparen.
  • Du kannst Zwischenzeiten im Leben zum Reisen nutzen: nach Schulabschluss, Semesterferien, zwischen zwei Jobs, in Elternzeit, etc.
  • Du hast eine höhere Chance auf ein Sabbatical.
  • Du kannst deine Wohnung behalten. Um Kosten zu sparen, kannst du sie untervermieten.
  • Wahrscheinlich wirst du die Reise mehr durchplanen, so hast du klare Eckpunkte und ein Reisebudget.
  • Es ist eine gute Option, wenn du nicht zu lange von deinem Partner (der nicht mitreist) oder deiner Familie getrennt sein willst.
  • Alles ist so, als wenn du nie weg gewesen wärst. Du wirst dich schnell wieder einleben.

 

Die Nachteile

  • Nicht jedem wird eine kleine Weltreise ausreichen.
  • Es fühlt sich mehr wie ein langer Urlaub an.
  • Das Freiheitsgefühl ist geringer. Du bewegst dich in einem fixen Rahmen.
  • Je mehr du im Voraus planst, desto eingeschränkter bist du unterwegs.
  • Viele Leute reisen deutlich schneller und geben auch mehr Geld aus, als auf einer langen Weltreise.
  • Wenn du Abstand von zu Hause willst, Dinge verändern willst oder Raum für persönliche Entwicklung brauchst, wird die Zeit nicht ausreichen.

 

Weltreise planen

 

Daran musst du bei der Vorbereitung denken

  • Sabbatical: Recherche, Gespräch mit Chef, Details klären, Vertrag unterzeichnen
  • Kosten Zuhause runter fahren: Wohnung untervermieten, Verträge/Versicherungen ruhig stellen, Stellplatz fürs Auto finden, etc.
  • Wohnung untervermieten: Erlaubnis vom Vermieter einholen. Untermieter suchen und Vertrag abschließen. Wohnung ausräumen und Sachen einlagern. Wohnung übergeben.
  • Impfungen: Beratungsgespräch bei einem Tropenmediziner. Impfzeitplan erstellen. Welche Kosten übernimmt deine Krankenversicherung?
  • Krankenversicherung: Kannst du die Krankenversicherung in Deutschland ruhen lassen? Gegebenenfalls Anwartschaft abschließen. Auslandskrankenversicherung abschließen
  • Flüge buchen: Etwa 2 bis 3 Monate vorher
  • Kreditkarte: Hast du zwei Kreditkarten? Wie lange sind sie gültig? Kannst du mit einer kostenlos Geld abheben? Alles fürs Online Banking unterwegs einrichten.
  • Reisepass: Hast du einen? Wie lange ist er gültig? Wie viele freie Seiten hat er? Brauchst du ein Visum
  • Reisedokumente: Hast du einen internationalen Führerschein?
  • Packliste erstellen und fehlende Sachen kaufen.
  • Probepacken und weiter reduzieren.
  • Unterkunft für die ersten Nächte buchen.
  • Abschied nehmen und los geht’s.

 

Gute Reise!

 

 

No Comment

Post A Comment

vierzehn − 12 =