guatemala-backpacking-reiseroute

Guatemala Backpacking Guide mit Reiserouten

Guatemala ist ein sehr abwechslungsreiches Reiseziel, in dem du locker ein paar Wochen verbringen kannst. Bring also etwas Zeit mit, damit du es in vollen Zügen genießen kannst. Erst recht, wenn du in Guatemala Spanisch lernen willst.

 

In diesem Guatemala Backpacking Guide findest du Vorschläge für Reiserouten von ein bis sechs Wochen, wichtige Hinweise für die Reiseplanung und nützliche Reisetipps für unterwegs.

 

Kennst du schon meinen Artikel über die Highlights von Guatemala?!

Inhaltsverzeichnis

Reiserouten für 1-6 Wochen

 

Alles was du vor der Reise wissen musst

 

Reisetipps für unterwegs

guatemala backpacking reiseroute karte

 

Reiseroute durch Guatemala

Noch eins vorweg…

 

Guatemala ist größer, als es vielleicht den Eindruck macht. So sitzt du teilweise einen ganzen Tag im Bus, um von A nach B zu kommen. Plane also ein paar Transittage ein, um die langen Distanzen zu überbrücken, weil es so gut wie keine Nachtbusse in Guatemala gibt.

 

Und so könnte deine Reiseroute aussehen.

 

Die Highlights von Guatemala in 7 bis 10 Tagen

Falls du nicht viel Zeit hast, kannst du die „Großen Drei“ von Guatemala in einer guten Woche sehen. Besser ist jedoch, wenn du mehr Zeit einplanst.

 

  • Guatemala-Stadt: Ankunft per Flugzeug und Transfer nach Antigua
  • Antigua 3-4 Tage: Sightseeing & Vulkantour
  • Atitlán-See 2-3 Tage: Bootstour & Wanderung
  • Transfer nach Flores 1 Tag
  • Flores 1-3 Tage: Tikal & mehr
  • Transfer nach Belize oder Guatemala-Stadt

 

Von Belize nach Mexiko in 2 bis 3 Wochen

Diese Route hat noch zwei weitere Stopp und verbindet Belize mit Chiapas in Mexiko, aber du kannst sie natürlich auch als Loop von Guatemala-Stadt machen.

 

  • Einreise von San Iganacio oder Belize-Stadt
  • Flores 1-3 Tage: Tikal & mehr
  • Transfer nach Lanquín 1 Tag
  • Lanquín 1-2 Tage: Semuc Champey
  • Transfer nach Antigua 1 Tag
  • Antigua 3-4 Tage: Sightseeing & Vulkantour
  • Atitlán-See 2-3 Tage: Bootstour & Wanderung
  • Quetzaltenango (Xela) 1-2 Tage
  • Weiterreise per Shuttle nach San Cristóbal de las Casas in Mexiko 1 Tag

 

tikal-guatemala

 

Guatemala intensiv: 4 bis 6 Wochen

Gehen wir einfach davon aus, dass du viel Zeit hast und von Mexiko über Guatemala weiter durch Mittelamerika reisen willst. Guatemala hat wirklich viel zu bieten, daher lohnt es sich einen Monat oder mehr Zeit für den Trip zu nehmen.

 

Wenn du einen Sprachkurs machen willst, solltest du zwei bis vier Wochen extra einplanen.

 

  • Einreise von Mexiko aus San Cristóbal de las Casas per Shuttle 1 Tag
  • Quetzaltenango (Xela) 1-2 Tage
  • Optional: Wanderung zum See 3 Tage
  • Atitlán-See 2-3 Tage: Bootstour & Wanderung
  • Optional: Markt in Chichicastenango 1 Tag
  • Antigua 3-4 Tage: Sightseeing & Vulkantour
  • Monterrico / El Paredón 2-3 Tage: Surfen, Relaxen am Meer
  • Transfer nach Antigua 2 Stunden, am nächsten Tag Transfer nach Lanquín 1 Tag
  • Optional: Guatemala-Stadt 1-2 Tage
  • Lanquín 1-2 Tage: Semuc Champey
  • Optional: über Cobán zur Laguna Lachuá 2-3 Tage
  • Transfer nach Flores 1 Tag
  • Flores 2-3 Tage: Tikal & mehr
  • Optional: El Mirador Trek 5 Tage
  • Weiterreise nach Belize oder…
  • Río Dulce / Lívingston 1-2 Tage
  • Weiterreise nach Honduras: La Ceiba für Inseln oder Copán Ruinas

 

Schau mal in meine Guatemala Highlights rein, wenn du nicht alle Orte kennst.

 

xela-strasse-guatemala

 

Reiseplanung – Alles was du vor der Reise wissen musst

Ist Guatemala sicher?

Guatemala ist ein sicheres Reiseland, wenn du dich an ein paar Vorsichtsmaßnahmen hältst.

 

Das Land hat zwar Probleme mit Kriminalität und Banden, aber das betrifft meist die Einheimischen und seltener Reisende. Das liegt vor allem an der Polizeipräsenz in beliebten Touristen-Orten. Und doch gibt es ein paar Ecken, wo du nicht alleine Wandern gehen solltest und vor allem nachts musst du vielerorts vorsichtiger sein. Nicht alleine rumlaufen und das Taxi nehmen, anstatt zu Fuß zum Hostel zu laufen. Und ich würde es vermeiden, nachts zu reisen.

 

Während meiner Zeit in Guatemala habe ich nie eine unangenehme Situation erlebt, aber trotzdem solltest du dich immer vor Ort erkundigen, ob es aktuelle Probleme gibt. Bei mir war das der Fall am Atitlán See, wo es ein paar Überfälle auf Wanderer gab. Ansonsten ist es vor allem Guatemala-Stadt, wo du bestimmte Stadtviertel meiden solltest.

 

Wie überall auf der Welt, musst du besonders im Gedränge, am Busbahnhof und im Bus auf dein Gepäck und deine Wertsachen aufpassen. Von anderen Backpackern habe ich Stories gehört, dass sie im Chaos des Chicken Busses bestohlen wurden.

 

Pass also dort besonders gut auf und behalte deinen Rucksack immer bei dir. Wenn du mit einem Handgepäckrucksack reist, wirst du diesen in das Gepäckfach im Innenraum legen können. Mit einem großen Rucksack wird es herausfordernder, besonders wenn der Bus voll ist. Pack dann alle Wertsachen in deinen kleinen Rucksack, den du direkt bei dir behalten kannst.

 

antigua-guatemala tor

 

Beste Reisezeit

Ganzjährig, vor allem Dezember bis März

 

In Guatemala gibt es zwei Jahreszeiten, die Trockenzeit von November bis Mai und die Regenzeit von Juni bis Oktober.

 

Generell ist in der Trockenzeit mehr los und du hast vor allem für die Vulkanbesteigungen besseres Wetter. Zum Ende hin im April und Mai steigen die Temperaturen immer mehr an und es ist teils sehr heiß. Die Regenzeit hat ihre Vorzüge, das weniger los ist und die Preise niedriger sind. Normalerweise regnet es täglich nur ein paar Stunden, so hast du unterwegs nur ein paar Einschränkungen.

 

Feiertage & Feste

  • 2. bis 4. Februar: Kaffeeerntefest in Frajianes
  • Ende März, Anfang April: Semana Santa (Ostern) mit Umzügen und die Städte werden geschmückt, besonders prunkvoll wird in Guatemala-Stadt, Antigua und Xela gefeiert
  • 2. November: Día de los Muertos
  • 24. und 25. Dezember: Weihnachten

 

Reisekosten

Budget Backpacker 20 bis 30 Euro pro Tag // Flashpacker 30 bis 45 Euro pro Tag

 

Im Grunde ist Guatemala ein günstiges Land, du bekommst schon für 10 Euro oder weniger ein Hostelbett, 3 Pupusas kosten dich etwa 1 Euro und eine einstündige Fahrt im Chickenbus ist zwischen 1 bis 2 Euro. Wenn du also willst, kannst du mit 20 Euro am Tag auskommen.

 

ABER viele Backpacker fahren zwischen den Orten mit Shuttles, meiden eher Street Food und so geben sie locker 30 bis 45 Euro pro Tag aus. Es liegt in deiner Hand.

 

quetzaltenango-guatemala

 

Anreise

Guatemala hat nur einen internationalen Flughafen und der ist in Guatemala-Stadt. Direktflüge aus Deutschland gibt es jedoch nicht. Die meisten legen mindestens einen Zwischenstopp in den USA ein (denk ans ESTA). Iberiar bietet Flüge über Madrid an.

 

Bist du in Guatemala-Stadt gelandet, kannst du mit einem Shuttle direkt weiter nach Antigua fahren und musst nicht in der Hauptstadt bleiben.

 

Einreise über Land

Bist du bereits in Zentralamerika oder findest einen günstigen Flug ins Nachbarland, kannst du ohne Probleme über Land einreisen. Viele Leute kommen von Chiapas in Süd-Mexiko rüber. Der einfachste Weg ist mit dem Shuttle von San Cristóbal nach Xela, an den Atitlán-See oder Antigua zu fahren. Darüber hinaus gibt es natürlich noch weitere Grenzübergänge, die du mit öffentlichen Bussen erreichst.

 

Von Flores, was bei Tikal liegt, gibt es gute Verbindungen nach Belize, wie San Ignacio, um die ATM Cave zu besuchen. Genauso gibt es Busse nach Belize-Stadt und mit Boot weiter nach Caye Caulker. In Süd-Belize kannst du von Punta Gorda mit dem Boot rüber nach Lívingston und Puerto Barrios in Guatemala.

 

Nach El Salvador gibt es Shuttles von der Küste aus El Paredon in den Surferort El Tunco. Von Antigua kannst du nach Santa Ana fahren.

 

In Honduras zieht es die meisten Leute zu den Ruinen in Copán, die du per Shuttle von Antigua oder mit dem öffentlichen Bus von Río Dulce über El Florido erreichst. Unten an der Karibikküste kannst du von Río Dulce und Puerto Barrios über San Pedro Sula und La Ceiba zu den Bay Islands Utila und Roatán fahren.

 

Brauchst du ein Visum?

Nein, wenn du maximal 90 Tage bleiben willst.

 

Nur eins solltest du wissen. Guatemala hat zusammen mit El Salvador, Honduras und Nicaragua ein Abkommen getroffen, so darfst du dich im gesamten Gebiet maximal 90 Tage ohne Visum aufhalten. Falls du dich doch länger in dem Gebiet aufhalten willst, ist es kein Problem kurz rüber nach Costa Rica, Belize oder Mexiko zu reisen, um erneut 90 Tage in den Pass gestempelt zu bekommen.

 

 

see-atitlan-mirador-guatemala

 

Spanisch lernen in Guatemala

Guatemala ist ein großartiger Ort, um Spanisch zu lernen. Die Preise sind die niedrigsten in ganz Zentralamerika. Ich habe mich mit Leuten unterhalten, die etwa 100 Euro pro Woche für halbtags Gruppenunterricht und 10 Euro für eine Stunde Einzelunterricht gezahlt haben.

 

An vielen Orten findest du eine gute Auswahl an Sprachschulen. Die drei beliebtesten Orte sind Antigua, San Pedro am See Atitlán und Quetzaltenango (Xela).

 

Viele Schulen bieten eine Unterbringung in einer Gastfamilie an, jedoch bevorzugen viele Backpacker im Hostel zu schlafen. Einige arbeiten sogar im Hostel, um dort kostenlos wohnen zu können. Wer mehr Privatsphäre haben will, findet nette Angebote auf Airbnb. Wenn du dich neu am Airbnb registrierst, bekommst du kleines Startgeld mit diesem Link geschenkt.*

 

Am Atitlán-See geht es sehr entspannt zu, in deiner Freizeit kannst du die Nachbardörfer erkunden und wandern gehen. In Antigua kannst du die Vorzüge der Stadt genießen, es gibt gutes Essen, Parties und Hostels zum Wohlfühlen, noch dazu gibt es schöne Ausflüge. Quetzaltenango ist nicht so touristisch, authentischer und du kannst von hier aus ebenfalls Ausflüge zu Vulkanen unternehmen.

 

Packliste

Generell ist es eine gute Idee mit leichtem Gepäck durch Guatemala zu reisen, vor allem wenn du mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen willst. In das Gepäckfach im Chicken Bus passt meist gerade so ein Handgepäckrucksack. Die Busse sind oft voll und so musst du deinen großen Rucksack notfalls auf den Schoß nehmen, ihn auf dem Busdach zu transportieren, kann ich dir nicht empfehlen.

 

Guatemala kann überraschend kalt sein, besonders nachts fallen die Temperaturen im Hochland ab. So kann es tagsüber in Xela und Antigua schön warm sein, aber abends brauchst du eine lange Hose und Pullover. Eine Regenjacke ist ebenfalls eine gute Idee, sie schützt dich vor Wind und Wasser, was gerade in den Bergen gelegentlich notwendig ist.

 

Ansonsten solltest du gute Schuhe einpacken, wenn du wandern gehen willst. Besonders die Vulkantouren können mit den steilen Wegen rutschig sein. Ohne gutes Profil verlierst du schnell den Halt und wirst ausrutschen. Sneaker oder Laufschuhe reichen meist nicht aus, besser sind Trail Running Schuhe (Amazon* | Sportscheck*).

 

Falls du nur einen Urlaub in Guatemala machst, kannst du noch mehr warme Sachen einpacken, wenn du eine Vulkantour über Nacht machen willst. Alle anderen können sich in Xela oder Antigua warme Klamotten beim Touranbieter ausleihen.

 

Für die Vulkantour brauchst du zusätzlich eine Stirnlampe* und einen Hüttenschlafsack*, da die Schlafsäcke und Decken selten gereinigt werden.

 

Nicht in allen Hostels gibt es Schließfächer. Bring einen Travelsafe* mit, falls du dir Sorgen um deine Wertsachen machst. Und eins darfst du nicht vergessen, einen US-Stromsteckeradapter*.

 

Als Reiseführer kann ich dir den Lonely Planet Guatemala* oder den Lonely Planet Central America* empfehlen.

 

 

guatemala-fahne

 

Reisetipps für Guatemala

Geld

Die Währung in Guatemala ist der Quetzal (GTQ), welche nach dem Nationalvogel des Landes benannt wurde.

 

Als Notfall-Bargeld würde ich US-Dollar mitnehmen, womit du teilweise sogar bezahlen kannst und die du in vielen Orten problemlos wechseln kannst.

 

Um an Bargeld zu kommen, findest du überall Geldautomaten. Achte darauf, dass du einen in der Bank nutzt, diese werden tagsüber bewacht. Für jede Geldabhebung fällt eine Gebühr von etwa 4 bis 5 Euro an. Die günstigste Bank, die ich gefunden habe, war die Industrial Bahnmit 32 GTQ (ca. 3,75 Euro).

 

Hast du noch keine Kreditkarte?! Dann findest du hier die besten für Backpacker.

 

Spartipps

  • Nimm den Chicken Bus statt den Shuttle.
  • Ernähre dich von Street Food, Pupusas, auf dem Markt und einfachen Comedores.
  • Geh auf dem Markt oder im Supermarkt einkaufen, um im Hostel selber das Frühstück zu machen oder Essen zu kochen.

 

chicken-bus-guatemala

 

Transport

Guatemala ist eigentlich ein relativ kleines Land, aber es dauert lange, um von A nach B zu kommen. So verlierst du einige Tage, weil es kaum Nachtbusse gibt. Ganz grob hast du in Guatemala die Wahl zwischen drei Transportmitteln.

 

Am günstigsten und einfachsten sind die Camionetas, auch Chicken Busse genannt, das sind alte amerikanische Schulbusse, die bunt bemalt werden. Auf dieser Webseite kannst du nachlesen, wann sie etwa fahren. Dann gibt es auf einigen Strecken klassische Reisebusse, von relativ neu bis ziemlich abgerockt. Und zuletzt pendeln zwischen den Touri-Orten Shuttles, die dich am Hostel abholen und definitiv die bequemste Option sind.

 

Alle drei haben ihre Vorzüge. Ich persönlich mag die Chicken Busse und bin die kurzen Strecken damit gefahren. In Guatemala hatte ich oft das Gefühl in einer Parallelwelt zu leben, eine Fahrt mit dem Bus und du bist mitten drin im Leben. Es macht einfach Spaß und ist eine interessante Erfahrung, probiere es zu mindestens ein mal aus.

 

Gerade auf den langen Strecken habe ich mich trotzdem für das Shuttle entschieden, da ich ansonsten unzählige Male hätte umsteigen müssen und noch nicht mal so viel Geld gespart hätte.

 

Hier sind ein paar Beispiele, wie viel eine Fahrt kostet

  • Chicken Bus von Quetzaltenango (Xela) nach San Pedro am See Atitlán für 35 GTQ (4,10 Euro)
  • Chicken Bus von Panajachel (Pana) am See Atitlán nach Antigua für 35 GTQ (4,10 Euro)
  • Shuttle von Antigua nach Lanquín für 150 GQT (ca. 17,60 Euro)
  • Shuttle von Lanquín nach Flores für 125 GQT (ca. 14,70 Euro)
  • Shuttle von Flores nach Rio Dulce für 100 GQT (ca. 11,75 Euro)
  • Reisebus von Río Dulce nach El Florido (Grenze zu Copán Ruinas) für 100 GQT (ca. 11,75 Euro)

 

unterkunft-guatemala

 

Unterkünfte in Guatemala

In typischen Touri-Orten findest du immer Hostels, die Preise für ein Dorm-Bett liegen bei etwa 10 Euro. Für die etwas schöneren zahlst du ein paar Euros mehr, dafür bekommst du aber auch etwas geboten. Besonders in Antigua gibt es schöne Hostels.

 

Auf meiner Reise habe ich immer im Hostel übernachtet, aber du findest vor Ort auch günstige Hotels. Wenn ihr zu zweit unterwegs seid, bekommt ihr so für das gleiche Geld etwas Privatsphäre. Jedoch sind Hostels netter, weil du auf andere Reisende triffst, es Gemeinschaftsräume gibt und die Organisation von Touren und Shuttles unproblematisch ist.

 

Meine Hostel-Empfehlungen

Quetzaltenango (Xela) – Casa Seibel (Booking.com* | Hostelworld*): gemütlich & hilfsbereites Personal

Panajachel (Atitlán) – Dreamboat Hostel (Booking.com* | Hostelworld*): social, nette Leute kennenlernen

San Pedro La Laguna (Atitlán) – AmiGos Hostel (Booking.com* | Hostelworld*): beste Dachterrasse im Dorf

Antigua – Cucuruchos Boutique Hostel & Barbara’s Boutique Hostel*: modern, tolles Frühstück

Lanquín – Vista Verde (Booking.com* | Hostelworld*): süße Hütten & Pool mit Aussicht

Semuc ChampeyGreengo’s Hostel*: social, geiler Pool

Flores / Santa Elena – Hostal Don Cenobio: hell, freundlich, tolle Terrasse

Río DulceCasa Perico*: nur per Boot zu erreichen, Naturparadies, kostenlose Kajaks

Copán Ruinas, Honduras – Hostel Berakah (Booking.com* | Hostelworld*): zentral

 

Gesundheit

In Guatemala können Mücken Krankheiten, wie das Zika-Virus, Chikungunya, Dengue-Fieber und Malaria übertragen. Achte daher auf einen guten Mückenschutz, vor allem in den tropischen Gegenden und im Grenzgebiet zu Honduras.

 

Hier findest du Tipps, wie du dich vor den Blutsaugern schützen kannst.

 

Ansonsten ist Durchfall in Guatemala fast unvermeidlich. Während ich in Mexiko und im Rest von Zentralamerika kaum Magen-Darm-Probleme hatte, hat es mich in Guatemala voll erwischt. Und es ging nicht nur mir so, viele Backpacker haben sich über Durchfall oder sogar einen Lebensmittelvergiftung beklagt. Pass also etwas mehr auf, gerade beim Street Food.

 

Tipp: Pack Elotrans* ein, das hilft deinem Körper nach Durchfall wieder auf die Beine zu kommen.

 

Was gehört sonst noch in deine Reiseapotheke?!

 

guatemala-essen

 

Das Essen in Guatemala

Eins gleich vorweg, ich bin vorher durch Mexiko gereist und im direkten Vergleich schneidet die Küche von Guatemala schlecht ab. Ich fand gerade das günstige Essen sehr lieblos. Ein typisches Frühstück sind Rühreier, Bohnen und Tortillas. So simpel und in Mexiko habe ich es noch geliebt, nicht so in Guatemala.

 

Noch dazu ist Guatemala nicht das beste Land für Vegetarier. Hier wirst du oft Pupusas, Reis und Bohnen essen. Das wird schnell langweilig, deshalb versorgt dich auf den Märkten mit frischem Obst und Gemüse. In den meisten Hostels wirst du eine Küche finden, um was leckeres zu kochen.

 

Ein klassisches Street Food sind Pupusas, das sind dicke Maistortillas, die mit unterschiedlichen Sachen wie Bohnenpaste und Käse gefüllt sind. Dazu gibt es eine Tomatensoße und sauren Krautsalat. Der Geburtsort von Pupusas ist übrigens El Salvador, wo ich die mit Abstand besten gegessen haben.

 

Ansonsten gibt es für etwas mehr Geld leckere Alternativen zur lokalen Küche. So habe ich öfters asiatisch gegessen, was überraschend gut war.

 

Das Wasser aus der Leitung sollte du auf keinen Fall trinken, aber viele Hostels bieten gefiltertes Trinkwasser zum Abfüllen an. Bring also deine Wasserflasche mit, ich hatte meine Platypus Softbottle (Amazon* | Sportscheck*) dabei.

 

Guatemala musst du einfach gesehen haben!!!

Ich war restlos von Guatemala begeistert und du wirst es sicher auch sein.

 

Gute Reise und viel Spaß!!!

 

Das sind die Hightlights von Guatemala, die du nicht verpassen darfst.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

 

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du über den Link ein Produkt kaufst, eine Unterkunft oder Flug buchst, eine Versicherung abschließt oder eine Kreditkarte beantragst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Als Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Danke für deine Unterstützung.