Günstigen Flug finden

Die Flugsuche Tipps 2.0 – für Fortgeschrittene

Vor ein paar Tagen habe ich durch ein Magazin geblättert und einen interessanten Artikel mit Tipps für die Flugsuche nach billigen Tickets gelesen. Und ein paar neue Hacks gelernt, die ich im Anschluss genauer recherchiert habe und noch mehr gefunden habe. Vielleicht kennst du ein paar schon, aber man lernt bei der Flugsuche bekanntlich nie aus, da es ständig neue Anbieter und Apps gibt.

 

fliegen

 

Preisalarm – die schwankenden Flugpreise im Blick behalten

Wann ist der richtige Zeitpunkt einen Flug zu buchen? Drei Monate, 15 Wochen vorher oder bis zur letzten Minute warten? Die Preise der Flugtickets schwanken sehr stark und es gibt keine klaren Regeln, wann der beste Moment zum Buchen ist. Während Risikobereite früher noch mit Last-Minute-Tickets Erfolg hatten, ist es heutzutage viel komplizierter geworden.

 

Die Flugsuchmaschine Skyscanner hat sich die Arbeit gemacht und Millionen Flugbuchungen der letzten Jahre analysiert. Herausgekommen ist, dass Kurzstreckenflüge meisten 8 Wochen und Langstreckenflüge 17 bis 30 Wochen vorher am günstigsten sind. Aber genauso, dass jede Strecke saisonale Schwankungen hat und man eigentlich keinen generellen Tipp geben kann.

 



 

Preisalarm bei Flugsuchmaschinen

Wenn du es genauer wissen willst, kannst du bei vielen Flugsuchmaschinen, wie zum Beispiel Skyscanner* oder Kayak, einen Preisalarm einstellen. Dieser informiert dich direkt per Email, wenn der Preis gefallen ist. Das Ganze ist ein wenig wie Pokerspielen, da du dir nie sicher sein kannst, wann du zuschlagen sollst. So kannst du ein Schnäppchen machen oder am Ende drauf zahlen. Timing ist hier alles.

 

Flüge umbuchen, wenn der Preis sinkt

Wenn dir das zu lästig ist, kannst du den Service von Fairfly nutzen. Diese informieren dich, sobald der Preis deines Fluges signifikant gefallen ist. Nachdem du deinen Flug gebucht hast, schickst du Fairfly deine Flugbestätigung, entweder per Email oder du gibst deine Daten in der App ein. Nun trackt Fairfly für dich die weitere Preisentwicklung und benachrichtigt dich, wenn der Flug deutlich günstiger ist und du trotz Stornokosten weniger zahlen würdest. Jetzt kannst du den Flug umbuchen und Geld sparen, dafür erhält Fairfly eine Provision von 9 Prozent der Ersparnis.

 

flughafen

 

Error Fares – die Fehler der Airlines nutzen

Hast du schon mal von Error Fares gehört? Das sind wortwörtlich Fehler im System der Fluggesellschaften, wo Preise falsch eingegeben oder Treibstoffzuschläge nicht berücksichtigt wurden. Besonders bei Gabelflügen passiert das ab und zu. Deine Chance extrem günstige Flugtickets zu ergattern. Und du findest sie auf Webseiten, wie Travel-Dealz, UrlaubspiratenUrlaubsguru, Vielfliegertreff oder Flynous, die regelmäßig aktualisiert werden.

 

Um schnell reagieren zu können, abonnierst du am besten ihren Newsletter oder hinterlegst sie dir bei Feedly.

 

Fazit zu Error Fares

Eine super Chance, wenn du spontan und flexibel bist. Denn du musst schnell buchen, bevor der Fehler auffällt. Und es ist quasi ein Blindflug, weil du keinen Einfluss, wann das Ticket verfügbar ist und wohin deine Reise geht. Auch der Startflughafen kann irgendwo in Europa sein, so dass du einen weiteren Flug brauchst. Soweit so gut, einziges Risiko ist, dass der Flug storniert werden kann, aber das kommt nur selten vor.

 

Display Flugroute

 

Hidden City Ticketing – die Systeme der Airlines hacken

Wenn du bei der Flugsuche ein wenig herumspielst, wirst du überrascht feststellen, dass es manchmal günstiger ist von Berlin über New York nach Seattle zu fliegen, als von Berlin nach New York. Macht keinen Sinn, ist aber Teil des komplizierten Preissystems der Airlines.

 

Jetzt könntest du gezielt nach preiswerten Verbindungen suchen, einfach beim Zwischenstopp aussteigen und den zweiten Flug nicht antreten. Das Problem ist, überhaupt solche Flüge zu finden, da du diese mühselig durch Ausprobieren suchen musst.

 

Ein Student in den USA hat das als Chance gesehen und einen Algorhytmus programmiert, der gezielt nach solchen günstigeren Stopover-Zielen sucht. Alles lief gut für skiplagged, bis er 2015 von United Airlines auf Erstattung eines angeblichen Schadens in Höhe von 75.000 Dollar verklagt wurde. Das Ende für den Zwanzigjährigen? Nein, denn er hat das Verfahren gewonnen und seine Seite ist weiterhin im Netz.

 

Fazit zu Hidden City Ticketing

Und trotzdem würde ich den Service persönlich nicht nutzen. Denn du bewegst dich in einer rechtlichen Grauzone und es gibt auch einige Nachteile, die zu bedenken sind.

 

  • Die Airline kann kurzfristig dich auf einen anderen Flug buchen, der woanders zwischenlandet.
  • Beim Boarding für den Weiterflug warten alle anderen Passagiere auf dich und du wirst ausgerufen.
  • Dein aufgegebenes Gepäck wird direkt durchgecheckt und fliegt so ohne dich weiter, außer du fliegst über die USA oder nur mit Handgepäck.
  • Gerade seit dem Gerichtsurteil sind die Airlines aufmerksamer geworden und haben begonnen Reisende zu bestrafen oder sogar komplett zu bannen.

 

Die Fluggesellschaften wollen verhindern, dass du durch das Weglassen einer Teilstrecke, dir einen Preisvorteil verschaffst. Denn so würde ihre ganze Preisstruktur nicht mehr funktionieren.

 

Lufthansa-Sprecher Boris Ogursky: "...hat die Lufthansa laut Beförderungsbedingung das Recht, eine Nachberechnung des Tickets durchzuführen..."

 

miles-and-more

 

Travel Hacking – Flugmeilen und Punkte sammeln

Besonders in den USA lohnt es sich Flugmeilen und Punkte mit Kreditkarten zu sammeln, um Preisnachlässe oder Freiflüge zu erhalten. Ein wahrhaft kompliziertes System, das angehende Travel Hacker erst mal verstehen müssen. Um den Lernprozess abzukürzen, gibt es in den USA sogar Online Kurse dafür.

 

Als erstes musst du dich für eine Airline Alliance entscheiden, die aus mehreren Fluggesellschaften besteht, die am besten den Bereich abdeckt, wohin du regelmäßig fliegst.

 

Die drei größten sind:

 

Star Alliance

Lufthansa, Singapore Airlines, United, Turkish Airlines, Thai Airlines, Austrian, Air Canada, Air New Zealand, etc.
Star Alliance hat das größte Streckennetz. So findest du hier auch Verbindungen von Südafrika nach Asien, Südamerika und Australien.

 

One world

British Airways, Qatar, Qantas, Malaysia Airlines, Cathay Pacific, airberlin, Iberia, etc.
Wenn du viel durch Südamerika reisen willst, ist One world interessant für dich, da sie hier ein super Netz haben.

 

Skyteam

Delta, Air France, KLM, Korean Air, Aerolineas Argentinas, etc.
Der Schwerpunkt des Anbieters liegt auf der Nordhalbkugel, vor allem Europa, Ostasien, Nord- und Zentralamerika.

 

Und dann solltest du versuchen, möglichst alle deine Flüge bei den Airline Alliance Mitgliedern zu buchen. So kannst du Flugmeilen sammeln.

 

Aber das reicht noch nicht aus, außer du bist ein Vielflieger. Denn die meisten Punkte sammeln Amerikaner, wenn sie mit bestimmten Kreditkarten bezahlen. Besonders viele Punkte bekommen sie, wenn sie bei Partnern Services oder Produkte kaufen, wie Mietwagen, Hotel oder Shopping. Sehr oft auch, für jeden Betrag, den sie per Kreditkarte bezahlen.

 

Das Ziel ist möglichst viel im Netzwerk auszugeben, um möglichst viele Punkte zu bekommen.

 

Fazit Travel Hacking

Was in den USA so gut funktioniert, ist in Deutschland nur bedingt möglich und bringt viel weniger Punkte, gerade bei der Bezahlung mit der Kooperations-Kreditkarte. Das ist bei uns viel weniger üblich.

 

Ich selber sammle Flugmeilen mit der Star Alliance, aber bin noch weit entfernt von einem Freiflug. Das Problem ist, dass ich meistens günstigere Flüge außerhalb der Allianz buche. Und wenn ich es doch mache, wurden mir bisher nicht alle Flüge anerkannt, weil ich irgendetwas im Kleingedruckten nicht gelesen habe.

 

Um wirklich Erfolg zu haben, müsste ich andere (teurere) Flüge buchen. Und mir zum Beispiel die Miles & More Kreditkarte anschaffen und alle meine Einkäufe darüber tätigen. Mein Fazit: für mich lohnt es sich nicht, im Moment zu mindestens.

 

Was sind deine Hacks günstige Flüge zu finden?

 

PS.: Kennst du schon meine allgemeinen Tipps günstige Flugtickets zu finden?!

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du über den Link ein Produkt kaufst, eine Unterkunft oder Flug buchst, eine Versicherung abschließt oder eine Kreditkarte beantragst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Als Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Danke für deine Unterstützung.