Erste Schritte in einem neuen Land

Erste Schritte in einem neuen Land

Dies ist ein Artikel für alle Newbie-Backpacker, denn heute begleite ich dich in ein neues Land. Hier bekommst du viele Tipps für die Einreise bis zu den ersten Schritten in der neuen Stadt.

 

Vor der Reise

Bevor es losgeht, solltest du dich vorab über die Einreisebestimmungen des Landes informieren. Die wichtigsten Informationen findest du auf der Seite der Länderinformation des Auswärtigen Amts. Dort erfährst du auch, ob du ein Visum brauchst und wie du es beantragen kannst. Lies dir alles genau durch, da es manchmal ausgefallene Anforderungen gibt.

 

Um nur ein paar Beispiele zu nennen: Nachweise für ein Rückflug- oder Weiterreise-Ticket, Impfungen, Auslandskrankenversicherung, etc. Da das Thema sehr umfangreich ist, habe ich einen separaten Artikel zum Thema Reisepass und Visa geschrieben. Hier findest du eine Übersicht der unterschiedlichen Touristen-Visa mit vielen hilfreichen Tipps.

 

Wenn du über Land reist, solltest du auch überprüfen, ob der Grenzübergang für Ausländer geöffnet ist und ob es Öffnungszeiten gibt. Denn nicht alle Posten haben die technischen Möglichkeiten ein „Visa on Arrival“ auszustellen. In den meisten Reiseführern findest du diese Info.

 

Checke als nächstes die Zoll- und Einfuhrbedingungen, darunter fallen Nahrungsmittel, Tierprodukte, Devisen, Drohne und vieles mehr. Wenn du zum Beispiel verschreibungspflichtige Medikamente einführst, brauchst du ein ärztliches Attest. Einen ausführlichen Bericht darüber hat Markus auf seinem Blog Travelling the World geschrieben.

 

Ich wurde noch nie nach meiner Reiseapotheke gefragt, da die Mengen überschaubar und ganz offensichtlich nur für den eigenen Gebrauch sind. Aber wenn du auf Medikamente angewiesen bist, hast du besser zur Sicherheit ein Attest in der Tasche.

 

Die bisher strengsten Kontrollen habe ich in Australien erlebt, wo du fast nichts einführen darfst. Sie haben aus ihren vergangenen Fehlern gelernt, wo fremde Pflanzen und Tieren ganze Ökosysteme zerstört haben. Von daher sind sie sehr penibel mit ihren Kontrollen, so kommt es schon mal vor, dass du deine Wanderschuhe und Campingsachen am Flughafen reinigen musst.

 

Reisepass Stempel

 

Einreise in ein neues Land

In jedem Land musst du bei der Einreise eine „Entry Card“ (Einreisekarte) und Fragebogen für den Zoll ausfüllen, die vorher im Flugzeug oder Bus verteilt wird. Hier trägst du deine persönlichen Daten ein und beantwortest ein paar Fragen. Meistens musst du auf der Einreisekarte die Adresse deiner ersten Unterkunft angeben. Falls du noch keine hast, dann nimm eine x-beliebige aus deinem Reiseführer. Denk dran einen Stift einzupacken, so machst du dich bei deinen Nachbarn beliebt, da fast keiner einen dabei hat.

 

Bei der Passkontrolle erhältst du meistens einen Teil der Einreisekarte zurück, den du bei der Ausreise wieder abgeben musst. Bewahre ihn deshalb gut auf. Falls du ihn doch verlierst, ist es meistens auch nicht schlimm. Ich habe mir außerdem angewöhnt, den Visa-Aufkleber im Pass zu fotografieren. Er enthält alle wichtigen Angaben und ist nützlich, wenn dir dein Reisepass gestohlen wird.

 

Mehr Infos zu den unterschiedlichen Visa-Typen findest du hier.

 

Landeswährung beschaffen

Informiere dich vor der Reise über den aktuellen Umrechnungskurs, dafür kannst du die App Easy Currency Convert (Android) oder XE Currency (iPhone) nutzen. Oft schreibe ich mir auf einen Zettel ein paar Umrechnungswerte (1/2/5/10€ entsprechen…) auf, so bekomme ich schneller ein Gefühl für die neue Währung.

 

An der Grenze hast du oft die letzte Möglichkeit dein Restgeld aus dem letzten Land einzutauschen, danach wird es schwierig werden und der Wechselkurs wird immer schlechter. Wenn du Geld in der neuen Währung für die weitere Fahrt brauchst, kannst du hier einen kleinen Betrag einwechseln.

 

Mit Bargeld kannst du dich am Zielort versorgen, an jedem Flughafen und Busbahnhof wirst du einen Geldautomaten finden. Ich ziehe mir meistens nur für die ersten Tage Geld, da ich es nicht mag mit einem Batzen Cash herumzulaufen. Mit meiner Kreditkarte kann ich weltweit kostenlos Geld abheben und muss mir so keine Gedanken über Gebühren machen.

 




Taxi

 

Fahrt in die Innenstadt

Hast du keinen Plan wie du jetzt in die Innenstadt kommst, dann schau schnell in deinen Reiseführer oder frage an einem Info-Schalter nach. Wenn möglich nutze ich öffentliche Verkehrsmittel, was am günstigsten und einfachsten ist. Das geht natürlich nicht in jeder Stadt, dann musst du dir ein Taxi nehmen.

 

Ich weiß noch als ich in Bali gelandet bin, war ich sofort von einer Horde Männern umgeben, die alle wild auf mich einredeten. Jeder hatte etwas anzubieten und alle zerrten an mir. Da bin ich erst mal zurück ins Terminal geflüchtet, um mir in Ruhe zu überlegen, was ich als nächstes mache. Ich war total planlos und hatte auch keinen Reiseführer dabei. So ging ich ganz zielstrebig wieder raus, suchte mir einen vertrauensaussehenden Fahrer aus und los ging es. Er hat mich zu einem Homestay gebracht und dafür eine Provision abkassiert. Mir war es egal, ich war müde und hatte ein Bett für eine Nacht.

 

Bevor du in ein Taxi steigst, solltest du klären, ob er ein Taxameter hat. Falls nicht verhandelst du besser den Preis bevor du einsteigst, sonst schwächt es deine Verhandlungsbasis. Vielleicht kannst du dir das Taxi noch mit einem anderen Backpacker teilen, den du im Flugzeug oder Bus kennengelernt hast. Gib dem Fahrer eine konkrete Adresse von deiner reservierten Unterkunft oder einem zentralen Platz in der Innenstadt. Wiederhole die Adresse zur Sicherheit mehrfach oder schreibe sie auf einen Zettel, versichere dich, dass er dich verstanden hat.

 

Unterkunft für die erste Nacht

Für die erste Nacht habe ich in Großstädten meistens schon eine Unterkunft im Internet gebucht. Nach der anstrengenden Fahrt willst du wahrscheinlich einfach nur noch ankommen. Im Internet hast du die beste Übersicht und vor Ort kannst du ja nicht einfach quer durch die Stadt jagen auf der Suche nach einer Unterkunft. In kleineren Städten und Großstädten mit einem Touristenviertel sieht es anders aus, da kannst du bequem vor Ort schauen, was dir am besten gefällt. Eine kleine Auswahl suchst du dir trotzdem besser vorher im Internet oder Reiseführer aus, damit du nicht komplett planlos bist.

 

Beim Checkin bekommst du oft einen Stadtplan mit ersten Tipps zu Sehenswürdigkeiten und leckeren Restaurants. Die Mitarbeiter an der Rezeption sind immer eine gute Anlaufstelle für weitere Empfehlungen und Fragen deinerseits. Ansonsten sind andere Backpacker immer eine gute Quelle. Gerade in einem Hostel findest du schnell Anschluss und lernst deine Mitbewohner im Dorm kennen.

 

flanieren

 

Erste Schritte in der neuen Stadt

Meistens kann ich es gar nicht erwarten die neue Stadt zu entdecken und ziehe schnell wieder los. Meine Wertsachen lasse ich meistens in der Unterkunft zurück, wenn ich sie einschließen kann. Gerade am Anfang lasse ich mich einfach treiben und laufe einfach der Nase nach. So bekomme ich schnell ein Gefühl für meine neue Umgebung und lande trotzdem an den beliebtesten Orten der Stadt.

 

Mit deinem Smartphone kannst du dich zum Glück nicht mehr verlaufen. Jederzeit kannst du auf deiner App nachschauen, wo du bist. Mittlerweile ist es super einfach sich eine lokale SIM-Karte zu besorgen und schon für kleines Geld einen entsprechenden Datentarif. So kannst du jederzeit online gehen, was das Reisen um vieles einfacher macht. Hier findest du eine gute Übersicht zu SIM-Karten weltweit.

 

Halte auch Ausschau nach einem kleinen Laden oder Supermarkt, um dich mit Wasser und ein paar Snacks zu versorgen. Wenn der Hunger größer ist, dann schau dich um, wo die Einheimischen essen.

 

Eingewöhnungsphase

Nimm dir am Anfang etwas Zeit dich an deine neue Umgebung zu gewöhnen. Beobachte aufmerksam, was um dich herum geschieht, lerne schnell dazu und pass dich an. Lerne ein paar Wörter in der Landessprache, um dich besser verständigen zu können. Schon ein Brocken sind wahre Türöffner, um in Kontakt zu den Menschen zu kommen. Solange du dir Mühe gibst, findet ihr immer einen Weg euch zu verständigen.

 

Die ersten Schritte in einem neuen Land sind immer die aufregendsten!!!

Alles ist neu und anders. Viel Spaß beim Entdecken.

 

 

No Comment

Post A Comment

drei × fünf =