Weltreise Route planen

Mit dem Around the World Ticket um die Welt?!

Überraschend oft fragen mich Leute, ob ich mit einem Around the World Ticket meine Weltreise gemacht habe. Nein, das war nicht der Fall. Das RTW-Ticket hat nicht zu meinen Träumen und Reisestil gepasst. Bei dir sieht es vielleicht anders aus. Von daher habe ich dir mal die Vor- und Nachteile des Around the World Tickets aufgeschrieben. Finde heraus, ob es etwas für dich ist.

 

Was ist ein Around the World Ticket (RTW)?

Der Name ist etwas verwirrend, denn du musst nicht unbedingt einmal um die Welt fliegen und schon gar nicht nonstop. Vielmehr legst du vor deiner Weltreise deine Reiseroute fest und buchst alle Flugtickets vorab. Hinter dem Angebot stecken die großen Airline Allianzen, die unterschiedliche Pakete zusammengestellt haben. Teils gibt es feststehende Routen oder du kaufst dir ein sogenanntes Meilenticket, das du auf dem Flugnetz individuell verbrauchen kannst.

 

Die Kosten variieren stark, je nachdem wie viele Flüge du planst, wohin du willst und wie lange du unterwegs sein willst. Bevor du also über ein Around the World Ticket nachdenkst, machst du dir besser klar, was du alles auf deiner Weltreise erleben willst. Dann weißt du sehr schnell, ob das Around the World Ticket zu deinen Plänen passt oder du besser bei Bedarf einzeln One Way Tickets kaufst.

 

Display Flugroute

 

Die Vorteile des RTW-Tickets:

Klare Reiseroute

Bei einem Around the World Ticket erledigst du die gesamte Reiseplanung vor der Weltreise und hast unterwegs keinen Stress mehr damit. Keine Gedanken mehr darüber, wann und wo es als nächstes hingeht. Keine Suche nach günstigen Flügen von unterwegs. Die Arbeit hast du schon erledigt. So bleibt dir mehr Zeit, das Reisen zu genießen.
Bonus: Kein Stress bei der Einreise in ein neues Land, da du immer ein Weiterflugticket vorweisen kannst. Dies wird teilweise verlangt, damit du ein Visum erhältst.

 

Schnuppertour durch die Welt

Gerade wenn du nur ein paar Monate hast, kannst du so in kurzer Zeit an die unterschiedlichsten Orte reisen. Deine Bucketlist abarbeiten und dich inspirieren lassen, um später wiederzukommen. In Patagonien habe ich einen Typen kennengelernt, der seinem Neffen eine zweimonatige Reise mit RTW-Ticket zum bestandenen Abi geschenkt hat. Nun waren sie schon seit sechs Wochen gemeinsam unterwegs und hatten die krassesten Sachen gesehen. Für sie war es perfekt.

 

Ist es wirklich günstiger?

Kann sein, muss aber nicht. Gerade für junge Leute und Studenten gibt es ein paar tolle Angebote. Ansonsten hängt es sehr stark von deiner Route ab und es kann mitunter günstiger sein, alle Flüge selber zu buchen. Gerade wenn du auf den Hauptrouten unterwegs bist, die auch von Billig-Airlines bedient werden. Bist du ohne wahrscheinlich günstiger dran.

 

Der Flug nach Hause ist dir sicher

Du hast dein Rückflugticket bereits in der Tasche und musst dir keine Sorgen machen, ohne Geld in Asien zu stranden. Aber bei einer festgelegten Reiseroute ist es umso wichtiger unterwegs bewusst Geld auszugeben, da du bei knapper Reisekasse nicht einfach im günstigen Südostasien bleiben kannst, da du an dein RTW-Ticket gebunden bist.

 

flughafen

 

Die Nachteile des RTW-Tickets:

Nicht alles ist möglich

Es gibt gewisse Eckpunkte die deine Reiseroute einschränken. Dein Startpunkt ist auch dein Endpunkt. Du kannst nur in eine Richtung reisen. Nur Orte im Streckennetz des Anbieters und entsprechend deines Tarifs anfliegen. So kann es sein, dass deine Meilen für bestimmte Orte nicht ausreichen oder du mit der Anzahl der Stoppovers in einer Zone begrenzt bist.

 

Du siehst, du kannst nicht einfach machen, was du willst. Vielmehr solltest du aufmerksam aussuchen, welche Airline Alliance und welches RTW-Angebot zu deinen Wünschen passen. Und dann das System hacken, um das meiste herauszuholen.

 

Flexibilität und Spontanität geht flöten

Eigentlich kann man eine Weltreise nicht im Vorhinein bis ins kleinste Detail durchplanen. Sondern nur mit ein paar Ideen losreisen. Was unterwegs passiert, steht auf einem anderen Blatt. Du weißt vorher nicht, was dir gefällt. An welchen Orten du gerne länger bleiben willst. Wo du interessanten Menschen triffst und mehr Zeit mit ihnen verbringen willst. Wann du eine Pause brauchst.

 

Der wohl größte Nachteil eines Around the World Ticket ist genau die Unflexibilität, die eine Langzeitreise zum Atmen braucht. Wenn du noch nie vorher eine lange Reise gemacht hast, projizierst du deine Urlaubserfahrungen auf deine Reiseplanung, aber das ist eine komplett andere Geschichte. Auf einer Weltreise hast du ganz andere Bedürfnisse und wirst langsamer reisen.

 

Änderungen sind möglich, aber…

Natürlich kannst du kleine Veränderungen vornehmen und einen Flug auf später umbuchen. Aber du bleibst an deine Reiseroute gebunden und kannst sie nur mit hohen Kosten anpassen. Spontane Planänderungen scheitern oft daran, dass es nur bestimmte Platzkontingente je Flug gibt, die oft schon früh vergeben sind. Das heißt für dich, dass du besser früher als später Flüge umbuchst.

 

Du musst jede Strecke mit dem Flugzeug zurücklegen

Wenn du über Land reisen willst, werden dir die Meilen trotzdem abgerechnet. Die meisten RTW-Angebote bauen auf ein Meilenkonto auf, das die einzelnen Städte miteinander verbindet. Deshalb kannst du nicht einfach eine Strecke auslassen oder du zahlst dafür.

 

Dem Ganzen sind Grenzen gesetzt

Wenn deine Weltreise von vorneherein klare zeitliche Grenzen hat, wie ein Sabbatical-Vertrag mit deiner Firma oder das Ende deines Urlaubssemesters. Wirst du mit diesem Punkt wohl weniger Probleme haben. Allen anderen nimmt es die Freiheit alles offen zu lassen. Denn das RTW-Ticket ist nur 12 Monate gültig und dadurch hat die Weltreise auch ein definiertes Ende.

 

Wenn du einen Flug verpasst – verfällt das gesamte Ticket

Sagen wir mal, dass du dir spontan überlegst mit dem Bus von Bangkok nach Singapur zu reisen, anstatt das Flugzeug zu nehmen. Das sollte eigentlich kein Problem sein, aber sobald ein Flug deines RTW-Tickets gecancelt wird, werden automatisch alle weiteren Tickets annuliert. Und du bekommst noch nicht mal die restlichen Flüge erstattet, dann wäre alles pfutsch.

 

Weltreise planen

 

Wo kannst du ein Around the World Ticket kaufen?

Grundsätzlich hast du zwei Optionen: Erstens du kaufst es direkt bei der Star Alliance und musst dich in das komplexe Thema selber einarbeiten. Oder du gehst ins Reisebüro und lässt dich dort umfangreich beraten. Einziger Nachteil ist, dass du um die 10% mehr zahlst.

 

Direkt bei der Airline Alliance

Es gibt drei große Airline Alliances, die interessant sind.

 

Star Alliance

Lufthansa, Singapore Airlines, United, Turkish Airlines, Thai Airlines, Austrian, Air Canada, Air New Zealand, etc.

 

Star Alliance ist nicht der günstigste Anbieter, hat dafür aber das größte Streckennetz. So findest du hier auch Verbindungen von Südafrika nach Asien, Südamerika und Australien.

 

Eine gute Übersicht findest du auf Weltreise-Info.


One world

British Airways, Qatar, Qantas, Malaysia Airlines, Cathay Pacific, airberlin, Iberia, etc.

 

Wenn du viel durch Südamerika reisen willst, ist One world interessant für dich, da sie hier ein super Netz haben.

 

Eine gute Übersicht findest du auf Weltreise-Info.


Skyteam

Delta, Air France, KLM, Korean Air, Aerolineas Argentinas, etc.

 

Der Schwerpunkt des Anbieters liegt auf der Nordhalbkugel, vor allem Europa, Ostasien, Nord- und Zentralamerika.

 

Eine gute Übersicht findest du auf Weltreise-Info.

 

Ins Reisebüro gehen

Sta Travel*

Sta Travel hat sich vor allem auf junge Leute spezialisiert. Während der kompletten Reise hast du einen festen Berater, den du bei Problemen oder Änderungswünschen ansprechen kannst. Hier ist eine Übersicht zu beliebten Around the World Routen.

 

Travel Nation

Hier kannst du dir noch weitere Inspirationen holen.

 

Link-Tipp: Auf Wikitravel findest du einen ausführlichen Guide über Round the World Flights.

 

Möwe

 

Mach‘s dir selber – mit One Way Tickets um die Welt fliegen

Es gibt viele gute Gründe kein RTW-Ticket zu kaufen. Denn so wirklich frei bist du mit ihnen nicht, du bist immer zeitlich oder an ihre Routen gebunden. Wenn du es selber in die Hand nimmst, hast du wahrscheinlich mehr Arbeit damit, aber wenigstens lebst du so deine ganz individuelle Traumreise.

 

Dabei muss es noch nicht mal so viel teurer sein, ganz im Gegenteil. Gerade wenn du auf den Hauptstrecken der Airlines unterwegs bist. Eher kürzere Strecken fliegen willst und zwischendurch Strecken über Land reisen willst. Bist du sogar preiswerter dran, wenn du früh genug buchst und oft mit Billigairlines fliegst.

 

Meine Tipps, wie du günstige Flüge findest

 

Für mich war von Anfang an klar, dass das RTW-Ticket nichts für mich ist. Ich bin mit der Transsib gestartet und wollte mich vorab auf nichts festlegen. Sondern viel lieber unterwegs schauen, was passiert. Und was soll ich sagen, es war genau die Flexibilität und Spontanität, die ich mag.

 

Gute Gründe, warum du besser mit One Way Tickets reist:

  • Deine Weltreise-Route noch nicht wirklich feststeht.
  • Du länger als ein Jahr reisen willst.
  • Nicht von Zuhause aus losfliegen, sondern über Land reisen willst.
  • Auch zwischendurch großen Strecken lieber mit Bus oder Zug zurücklegen willst.
  • Deine Weltreise keine Grenzen hat: zeitlich, regional, …und du sowieso noch nicht weißt, wo und wie es danach weiter geht.

 

Link-Tipp: Billigflieger auf der Langstrecke

 

Und so geht’s…

Beispiel Nr. 1

Ein Reporter von CNN hat das Experiment gewagt und ist von London einmal um die Welt geflogen. Insgesamt hat er 1.653 Pfund (ca. 1.900 Euro) für 10 Flüge ausgegeben. Seine Route hat ihn über Südostasien nach Australien, Hawaii und in die USA geführt. Dabei hat er teils gerade mal 150 Euro für zum Beispiel die Strecke Prag nach Dubai oder 185 Euro für Singapur nach Sydney gezahlt. Hier geht’s zum Artikel

 

Beispiel Nr. 2

Das es noch günstiger geht, zeigen dir die Jungs von Airfare Spot, die sich für 1.156 USD (ca. 985 Euro) selber ein Around the World Ticket zusammengestellt haben. Es geht deutlich mehr, als man denkt.

 

  1. New York City, USA -> Stockholm, Schweden
    Norwegian – 139 USD
  2. Stockholm, Schweden -> Bangkok, Thailand
    Norwegian – 216 USD
  3. Bangkok, Thailand -> Sydney, Australien
    AirAsia – 150 USD
  4. Sydney, Australien -> Hawaii, USA
    JetStar – 310 USD
  5. Hawaii, USA -> New York City, USA
    Hawaiian – 341 USD

 

Beispiel Nr. 3

Das Reisemagazin „Clever Reisen“ hat eine Route für 1.400 Euro von Berlin gefunden:

 

  1. Berlin -> Los Angeles
    Wow Air – 388 Euro
  2. Los Angeles -> Hawaii
    Virgin America – 271 Euro
  3. Hawaii -> Melbourne
    Jetstar – 239 Euro
  4. Melbourne -> Singapur
    Scoot – 141 Euro
  5. Singapur -> Athen
    Scoot – 238 Euro
  6. Athen -> Berlin
    Ryanair – 51 Euro

Mit dem Billigflieger nach Australien

Wer es nicht eilig hat, kann mit ein paar Stopovers sehr günstig mit Oneway-Flügen nach Australien fliegen. Ich habe gerade meine Flüge nach Westaustralien für 339 Euro gebucht und habe diese Angebote für den Frühling gefunden:

 

  1. Frankfurt -> Athen
    Ryanair – 49 Euro
  2. Athen -> Singapur
    Scoot – 180 Euro
  3. Singapur -> Perth
    Scoot oder Jetstar – ab 74 Euro

 

Insgesamt war ich zufrieden mit Scoot, hier erfährst du mehr über meine Erfahrungen.

 

Weitere Angebote:

  • Oslo -> Bangkok
    Norwegian – ab 200 Euro
  • Berlin -> Bangkok
    Norwegian – ab 246 Euro
  • Köln -> Bangkok
    Eurowings – ab 220 Euro
  • Bangkok -> Perth
    Jetstar – ab 145 Euro
  • Bali -> Perth
    Jetstar – ab 50 Euro

 

Günstige Flugrouten von Südostasien nach Südamerika

Zuerst die schlechte Nachricht, es gibt keine günstige Flugroute, zumindest keine direkte. Mit etwas Geduld findest du jedoch günstige Flüge über die USA nach Südamerika. Beliebte Drehkreuze in Amerika sind Los Angeles und Miami. Auch Mexiko bietet sich zum umsteigen an. AirAsia und Jetstar bieten günstige Flüge nach Hawaii an.

 

Alternativ kannst du von Australien mit Jetstar günstig nach Hawaii fliegen und von dort weiter in die USA und runter nach Südamerika.

 

Hier findest du die Billigflieger der USA.

 

Was passt besser zu dir: Around the World Ticket oder One Way Ticket

Am Ende hängt es einfach davon ab, was für ein Reisetyp du bist und wie deine Lebensumstände sind. Liebst du es alles vorab zu planen und freust dich dann, deine Reise einfach nur genießen zu können. Hast du vielleicht nur drei Monate Zeit und willst möglichst viel erleben. Dann kann das Around the World Ticket genau das richtige für dich sein.

 

Bist du hingegen der spontane Typ und willst alles auf dich zukommen lassen, um dann vor Ort zu entscheiden, worauf du Lust hast. Hast du wenig Geld und versuchst möglichst lange damit in Südostasien auszukommen. Dann kauf dir nur ein One Way Ticket.

 

Was für Erfahrungen hast du gemacht?

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du über einen Link etwas auf Amazon kaufst, eine Unterkunft buchst, eine Auslandskrankenversicherung abschließt oder eine Kreditkarte beantragst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Danke für deine Unterstützung.

 

 

2 Comments

  • Cornelia

    Liebe Claudia,

    vielen Dank für diesen tollen und ausführlichen Beitrag. Als Social Media Managerin von STA Travel möchte ich bei einem Punkt von „Die Nachteile des RTW Ticket“ allerdings ein kleines Veto einlegen.:

    Bei den Around The World Tickets von STA Travel gibt es keine Einschränkungen was die Route, die Reiserichtung, Meilen, Stopps und das Streckennetz angeht. Wir stellen unsere Around The World Tickets für jeden Kunden individuell zusammen und setzen das Ticket aus vielen einzelnen Flügen zusammen, dabei sind die Orte und Airlines frei wählbar und es gibt quasi keine Einschränkung. Außerdem kannst Du das Ticket jederzeit umbuchen und daher auch spontan Deine Reisepläne ändern.

    Ich wünsche Dir noch viele weitere spannende Reisen und viele Grüße
    Cornelia

    • Claudia

      Danke Cornelia für den Hinweis, gut zu wissen.

Post A Comment

achtzehn − 12 =