Weltreise: Und was machst du mit deiner Wohnung?

Weltreise: Und was machst du mit deiner Wohnung?

Grundsätzlich hast du drei Optionen, was du mit deiner Wohnung während der Weltreise machst. Du kannst sie einfach leer stehen lassen, untervermieten oder kündigen. Im nachfolgenden erfährst du mehr über die Vor- und Nachteile der einzelnen Optionen. So kommst du hoffentlich schnell zu einer Entscheidung.

 

1. Wohnung leer stehen lassen

Variante eins können wir ganz schnell abfrühstücken, sie ist die bequemste und teuerste Wahl. Sie macht eigentlich nur Sinn wenn du nur ein paar Wochen weg bist. Freunde von mir haben sich trotzdem für diese Lösung entschieden. Damals hatten sie noch zwei Wohnungen, eine haben sie aufgelöst. Für die Andere haben sie einen Deal mit dem Vermieter ausgehandelt und mussten weniger Miete bezahlen.

 

Vorteile

  • Die bequemste Lösung: Kein Stress mit dem leer räumen und auflösen der Wohnung. Keine Suche nach einem Untermieter.

 

Nachteile

  • Du hast enorm hohe Fixkosten in der Heimat.

 

Strasse

 

2. Wohnung untervermieten

Du kannst es einfach nicht übers Herz bringen deine Traumwohnung aufzugeben. In vielen Städten musst du lange nach der perfekten Wohnung im Szene-Viertel mit den allerbesten Nachbarn suchen. Keine Panik, du kannst sie behalten. Während deiner Weltreise gibst du sie in die vertrauensvollen Hände eines Untermieters. Idealerweise suchst du ihn direkt in deinem Freundes- und Bekanntenkreis. So kannst du dir sicher sein, dass die Wohnung auch noch so aussieht, wie du sie übergeben hast und es keine bösen Überraschungen gibt.

 

Generell hast du zwei Optionen bei der Untervermietung: Erstens du hast wechselnde Mieter für kürzere Zeiträume, die du über Portale wie Airbnb (20 Euro Airbnb-Gutschein für dich) oder 9flats findest. Oder zweitens du suchst dir jemanden, der während deiner kompletten Reisedauer bei dir wohnt. Was wahrscheinlich die bessere Lösung ist.

 

Folgendes musst du nun tun:

  1. Hol dir die Erlaubnis deines Vermieter.
  2. Such dir einen vertrauenswürdigen Mieter.
  3. Schließ einen zeitlich begrenzten Untermietvertrag mit ihm ab.
  4. Pack deine Koffer und mach eine Wohnungsübergabe.

Fertig. Alles genau nachlesen übers Untervermieten, kannst du hier.

 

Vorteile

  • Du hast ein Zuhause, wenn du von der Weltreise zurückkommst.
  • Die Wohnungssuche ohne einen festen Job und regelmäßige Einkünfte kann relativ schwierig sein. Da Vermieter immer gerne Sicherheiten sehen wollen.
  • Du lässt dir alle Optionen offen, nach deiner Rückkehr kannst du immer noch die Wohnung kündigen.

 

Nachteile

  • Dein Untermieter kann Probleme machen, weil er die Miete nicht zahlt, Ärger mit Nachbarn hat, Schäden anrichtet oder dich beklaut.
  • Du bist nicht flexibel bei einer fixen Mietdauer. Wenn du noch gar keine Ahnung hast, wie lange du weg bist, ist es schwierig. Auch bei einer früheren Rückkehr stehst du erst mal ohne Wohnung da.

 

Rosen

 

3. Wohnung kündigen

Weltreise und was dann? Wenn du noch keine klare Vorstellung hast: Wie lange du reisen willst? Ob du überhaupt wieder zurückkommst? Oder in eine andere Stadt umziehen willst? – Dann kündigst du am besten deine Wohnung. So bist du absolut frei in deinen Entscheidungen und hast keinen Klotz am Bein.

 

Dafür nimmst du einen höheren Organisationsaufwand vor der Abreise in Kauf. Denn du musst deine komplette Wohnung auflösen, deine Möbel und deinen Besitz verkaufen oder einlagern. So kurz vor dem Start deiner Weltreise hast du wahrscheinlich noch genug zu tun und alles wird noch stressiger. Aber ich verspreche dir, danach wirst du dich befreit fühlen. Ich selber bin auch diesen Weg gegangen und habe es nicht bereut.

 

Vorteile

  • Es ist die unkomplizierteste Lösung, gerade wenn du noch nicht weißt wie lange du weg bist und ob du überhaupt wieder kommst.
  • Nach der Wohnungsübergabe musst du dich um nichts mehr kümmern.
  • Du fühlst dich unglaublich frei.

 

Nachteile

  • Du hast Stress pur, da du die Wohnung auflösen, Verträge kündigen, alles packen oder entsorgen und die Wohnung renovieren musst.
  • Nach deiner Rückkehr stehst du erst mal ohne Bleibe da.
  • Die Wohnungssuche ohne Job und regelmäßige Einnahmen ist eine Herausforderung.

 

Palme

 

Wofür entscheidest du dich?

Lass die ganzen Informationen sacken und überlege dir dann, was dir wichtig ist. Wenn Geld keine Rolle spielt, ist Variante eins vielleicht deine Wahl. Wahrscheinlich wirst du eher deine Wohnung untervermieten oder komplett aufgeben. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Was macht in deiner Situation mehr Sinn? Was ist dir wichtiger?

 

Ich bin neugierig, was du machst. Schreib mir doch einfach einen Kommentar.

 

PS.: Hier sind noch ein paar Tipps, wie du Schritt für Schritt deine Wohnung ausmisten kannst.

 

 

2 Comments

  • Lydia

    Hey,

    Claudia. Vielen Dank für die Zusammenfassung. Hat alles so seine vor- und Nachteile.

    Gibt es auch Webseiten über dennen man Untermieter finden kann?

    Liebe Grüße

    Lydia

    • Claudia

      Hey Lydia,
      du kannst auf den üblichen Webseiten für die Wohnungssuche (wg-gesucht, etc.) immer auch einen begrenzten Zeitraum angeben. Von Plattformen nur fürs Untervermieten habe ich noch nicht gehört.
      Viele Grüße
      Claudia

Post A Comment

10 − 6 =