weltreise-versicherungen

Weltreiseplanung: Welche Versicherungen brauchst du?

Und welche Versicherungen kannst du kündigen? Denn während der Weltreise solltest du versuchen, so viel wie möglich Zuhause stillzulegen. So sparst du dir fortlaufende Kosten in der Heimat und kannst das Geld lieber auf der Reise ausgeben. Lass uns kurz über die Renten-, Haftpflicht-, Kranken- und alle anderen Versicherungen sprechen.

 

Rentenversicherung

Gesetzliche Rentenversicherung

Als Angestellter, der gekündigt hat, musst du rein theoretisch gar nichts bezüglich deiner gesetzlichen Rentenversicherung unternehmen. Da du automatisch mit dem Ende deiner Anstellung keine Beiträge mehr einzahlst. Du musst ihnen lediglich deine neue Adresse mitteilen, wenn du umziehst.

 

Bei einem Sabbatical-Vertrag kann es sein, dass der Arbeitgeber weiterhin deine Sozialbeiträge zahlt und du somit abgesichert bist. Das ist der Fall bei folgen den Sabbatical-Modellen: Arbeitszeitkonto-, Teilzeit- oder Anspar-Modell. Nicht aber, wenn du unbezahlten Urlaub nimmst.

 

Wenn du während deiner Weltreise nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt bist, werden auch keine Beiträge für dich bezahlt.

 

Durch die beitragsfreie Zeit kann sich dein Rentenanspruch reduzieren. Dieser wird durch die Beitragsjahre und die eingezahlten Beträge berechnet, was ein super kompliziertes System ist (das sich wahrscheinlich noch viele Male ändern wird, bevor du in Rente gehst). Rein theoretisch kannst du auch freiwillig einzahlen, was nicht immer Sinn macht.

 

Tipp: Da jeder Fall anders liegt, lässt du dich am besten vorab bei der Rentenversicherungskasse beraten.

 

alte-maenner-mexiko

 

Private Rentenversicherung

Die Beiträge für die private Rentenversicherung sind meistens deutlich geringer und du kannst überlegen, ob du sie einfach während der Reise weiterlaufen lässt. Wenn du knapp bei Kasse bist, kannst du sie natürlich auch temporär stilllegen. Anstatt in die gesetzliche Rentenversicherung freiwillig einzuzahlen, kannst du überlegen das Geld in die Private zu stecken (wo es meistens besser angelegt ist). Auch hier macht es Sinn, sich beraten zu lassen.

 

Tipp: Die private Rentenversicherung einfach weiterlaufen lassen.

 

Krankenversicherung

Krankenversicherung in Deutschland

Bei der gesetzlichen Krankenkasse musst du als Angestellter gar nichts tun, da die Versicherung automatisch mit der Kündigung deines Jobs endet. Du brauchst auch keine Anwartschaft bei der Krankenversicherung abschließen, weil diese verpflichtet ist, dich nach deiner Rückkehr wiederaufzunehmen.

 

Wenn du deinen Wohnsitz in Deutschland nicht abmeldest, bist du verpflichtet eine Krankenversicherung zu haben. Falls deine Versicherung einen Nachweis für eine Abmeldung verlangt, reicht es meistens auch aus ihnen ein Flugticket und die Reisekrankenversicherung vorzulegen.

 

Nach der Weltreise bist du automatisch krankenversichert, wenn du dich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos meldest oder einen neuen Job als Angestellter antrittst.

 

Als Freiwilligversicherter in der gesetzlichen Krankenversicherung musst du fristgerecht kündigen. Ich war vor und nach meiner Weltreise selbstständig und hatte keinerlei Probleme wieder bei meiner alten Versicherung aufgenommen zu werden.

 

Als Privatversicherter musst du ebenfalls fristgerecht kündigen. Bei den Privaten sieht die Lage etwas anders aus, da sie dich nach der Rückkehr nicht wieder aufnehmen müssen und die Beiträge erhöhen können. Informiere dich bei deinem Versicherer, ob du eine Anwartschaft (50 bis 150 Euro pro Monat) abschließen willst, um nach deiner Reise zu den gleichen Konditionen versichert zu sein.

 

Tipp: Falls du noch Zusatzversicherungen für die Zähne oder Brille hast, solltest du diese ebenfalls kündigen.

 

reisekrankenversicherung

 

Krankenversicherung fürs Ausland

Für die Reise musst du eine spezielle Langzeit-Auslandskrankenversicherung abschließen, die im Notfall deine Behandlungskosten übernimmt. Die Versicherungen sind im Verhältnis deutlich günstiger (ab 1,15 Euro pro Tag), von daher ist es ratsam eine abzuschließen.

 

Tipp: Hier geht’s zum Vergleich der besten Auslandskrankenversicherungen für eine Weltreise.

 

Was hast du sonst noch für Versicherungen?

Private Haftpflichtversicherung

Auch auf Reisen kann dir mal ein Missgeschick passieren, wodurch eine Person oder deren Besitz zu Schaden kommen kann. Von daher ist es wichtig, eine Private Haftpflichtversicherung zu haben. Erkundige dich bei deinem aktuellen Versicherer, ob dein Police weltweit Schäden abdeckt und ob es zeitliche Limits für den Auslandsaufenthalt gibt. Einige Anbieter versichern keine Reisen, die länger als ein Jahr dauern. Dann müsstest du eine neue mit weltweitem Schutz abschließen.

 

Tipp: Die Versicherung anrufen und erfragen, ob du während der Weltreise versichert bist.


Angebot*: In 3 Minuten zu Haftpflicht Helden wechseln. Rabatt Code „HELD5“ nutzen und jedes Jahr 6 Euro sparen.

 

Kfz-Versicherung

Wenn du dein Auto oder Motorrad stilllegst, wird automatisch auch deine Versicherung gekündigt. Ansonsten musst du deiner Versicherung einen weiteren Fahrer melden, falls dieser das Fahrzeug in deiner Abwesenheit nutzt. Wenn du selber mit einem Fahrzeug auf Weltreise gehst, brauchst du natürlich eine Versicherung.

 

Hausrats-, Rechtsschutzversicherung, etc.

Bei allen weiteren Versicherungen solltest du prüfen, ob du sie während der Reise brauchst und gegebenenfalls kündigen.

 

Weitere Versicherungen für die Weltreise

Natürlich kannst du noch mehr Versicherungen abschließen: Reiseunfall-, Reisehaftpflicht-, Reiserücktritts-, Reisegepäckversicherung, etc. Stell dir aber immer die Frage, ob du sie auch wirklich brauchst. Als Backpacker wirst du keine wertvollen Dinge mitnehmen, die es lohnt zu versichern. Auch wirst du vorab wahrscheinlich nicht viel buchen (Flüge, Hotels, Touren), wofür sich eine Reiserücktrittsversicherung lohnt.

 

Zusammenfassung

Versuch möglichst viele Versicherungen Zuhause zu kündigen, um die Fixkosten niedrig zu halten. Am wichtigsten ist der Abschluss einer Reisekrankenversicherung, damit du im Notfall eine gute medizinische Versorgung hast. Ansonsten brauchst du noch eine Private Haftpflichtversicherungen und das war’s.

 


Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Danke für deine Unterstützung.

 

 

No Comment

Post A Comment

5 × 4 =