Sumatra Orang Utan Dschungel Trekking Tour von Ketambe

Sumatra: Zu Besuch bei den Orang Utans

Träume werden war – ich stehe im Dschungel von Sumatra und da sitzt er: ein Orang Utan. Mein erster in freier Wildbahn. Zwischen alle den Grüntönen sticht sein rotes Fell umso mehr heraus. Er sitzt in einer Astgabel in etwa fünfzehn Meter Entfernung und mustert uns. Da ist keine Angst, sondern Neugierde. Unsere Blicke treffen sich und wir starren uns gegenseitig an. Ich habe eine Ganzkörper-Gänsehaut und wage mich nicht zu bewegen.

 

Eine gefühlte Ewigkeit verweilen wir so. Die Augen des Orang Utan sind tiefschwarz und wir haben eine Verbindung, die ich nicht in Worte fassen kann. In seinem Blick liegt eine tiefe Ruhe, Gelassenheit und Vertrautheit. Als wenn ich in die Augen meiner Großmutter blicken würde, die mich voller Liebe und Verständnis anschaut. Ich habe das Gefühl angekommen zu sein, Zuhause zu sein. Diese Augen ziehen mich in ihren Bann und in diesem Moment stehen wir alleine im Dschungel.

 

Noch heute wenn ich meine Augen schließe, stehe ich wieder im Wald in Sumatra und blicke in diese tiefschwarzen Augen. Es ist einer dieser magischen Momente auf meiner Weltreise, der mich für immer berühren wird. Die Erinnerungen lösen noch bis heute große Glücksgefühle und Dankbarkeit in mir aus. Damit ihr aber die ganze Geschichte versteht, müssen wir in meine Vergangenheit gehen.

 

Orang Utans in Sumatra

 

Sprung in die Kindheit

In der Grundschule haben wir einen Klassenausflug in den Zoo gemacht. Als wir zu den Orang Utans kamen, war dort die Hölle los. Die Pfleger hatten gerade Pappkartons und Packpapier in ihr Gehege gebracht und die Affen stürzten sich mit großer Freude darauf. Sie kletterten in die Kartons, sprangen auf sie drauf, deckten sich mit dem Papier zu und zerrissen es mit lautem Geschrei.

 

Das war definitiv das Highlight des Tages und wir drückten uns die Nasen an der Scheibe platt. Das blieb natürlich von den Affen nicht unbemerkt und sie wollten uns an ihrem Spaß teilhaben lassen. Also kletterten sie an der Seite die Gitter hoch und versuchten uns etwas durch den schmalen Spalt hindurch zustecken. Das gelang nicht direkt, aber wir feuerten sie nach Leibeskräften an.

 

Und da passierte es, ein kleines Stückchen Packpapier schaffte es auf unsere Seite und segelte langsam hinab. Mit einem Sprung schnappte ich es mir und schaute rüber zu den Orang Utans. Sie standen alle an der Scheibe und beobachteten unser Treiben, wie wir zuvor. Wir hatten einfach die Seiten getauscht. Bis heute habe ich diesen Fetzen Papier in Ehren gehalten und werde ihn wohl nie wegschmeißen. Ich weiß nicht warum, aber ich empfinde eine tiefe Verbundenheit zu den Orang Utans.

 

Sumatra Schmetterling

 

Zurück im Dschungel von Sumatra

Mehr als zwanzig Jahre später hat sich dieser Kreis geschlossen, als ich ihnen nun endlich in freier Wildbahn begegnet bin. Orang Utans sind wundervolle sanfte Wesen und ihnen einmal so nahe zu kommen, war sehr bewegend. Ein Traum aus meiner Kindheit ist in Erfüllung gegangen, ohne dass ich ihn je geäußert hätte. Er steckte einfach immer tief in mir drin und erst als ich da im Dschungel stand, wurde ich mir dessen bewusst.

 

Diese beiden Tage im Dschungel von Sumatra waren mein persönlicher Traum. Mein perfektes Abenteuer, das ich jeden Moment ausgekostet habe. Ich hatte auf dem Trek so viel Spaß und habe mein Dauergrinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. In diesen 48 Stunden war ich der glücklichste Mensch auf der Welt, denn ich durfte noch einmal Kind sein und ein großes Abenteuer erleben.

 

Denn wir sind teilweise querfeldein durch den Dschungel gestampft, über riesige Baumwurzeln geklettert und unter Baumstämmen hindurch gerobbt. Es ging buchstäblich über Stock und Stein. Dazwischen gab es viel zu entdecken und zu lernen von den Pflanzen und Tieren. Wir haben Nashornvögel, Thomas-Leave-Affen, noch mehr Vögel und unzählige Insekten gesehen. So wurde uns nie langweilig.

 

Tarzan Swing in Ketambe

 

Hinter jede Ecke wartete schon das nächste Abenteuer. An einem kleinen Abhang drehte sich plötzlich unser Guide um und fragte: „ Who is up for some fun with the Tarzan Swing?“ „The what?“ – Er schnappte sich eine Liane und sprang ab. So schwang er zwischen den Bäumen hindurch. „Who’s next?“ Da brauchte ich keine zweite Aufforderung und war schon unterwegs. Erst jetzt bemerkte ich wie hoch ich über dem Boden war. Wow, sooo cooolll!!!

 

Was für ein Tag

Als ich abends im Fluss lag, um den ganzen Schweiß und Dreck des Tages abzuwaschen. Wurde mir ganz feierlich zumute, als ich den Tag vor meinen Augen Revue passieren lasse. Und da war es wieder dieses Lächeln, was vor Glück schon überstrahlte. Mein Leben ist einfach schön. Ich liege hier mitten im Dschungel, habe Orang Utans gesehen, ein bisschen Tarzan bzw. Jane gespielt und genieße gerade den Sonnenuntergang während ich hier im Wasser plansche. Kann mich mal gerade jemand kneifen. Träume mich?!

 

Sonnenuntergang in Sumatra

 

Die Stimmung abends am Lagerfeuer ist ausgelassen und so entsteht ein tollkühner Plan. Zu Dritt starten wir auf eine kleine Nachtwanderung, ganz ohne Guides. Bewaffnet mit unseren Stirnlampen machen wir uns auf den Weg. Schon nach ein paar Minuten hören wir die Anderen nicht mehr und sind nur noch umgeben von den Geräuschen des Dschungels. Überall brummt und zirpt es in einer ohrenbetäubenden Lautstärke. Wie anders nachts auf einmal die Geräuschkulisse ist.

 

Wir bleiben stehen und schalten die Lichter aus. Es ist stockdunkel und ich kann meine eigene Hand vor meiner Nase nicht mehr sehen. Dafür sind wir umgeben von einer Vielzahl aus leuchtenden Objekten, manche fliegen sogar durch die Gegend. Das müssen wir natürlich näher untersuchen. Alles scheint im Dschungel zu leuchten, egal ob Flechten, Pilze oder Käfer. Auch wenn wir keinem Tiger begegnet sind, war es ein unvergessliches Erlebnis. Im Camp werden wir bereits vermisst, denn wir waren fast zwei Stunden weg.

 

Zweiter Tag auf dem Dschungeltrek

Auch der zweite Tag hat viel zu bieten, und wir sehen noch viele Orang Utans. Aber am schönsten war unsere letzte Begegnung mit einer Mutter mit Kind. Nur ein paar Meter von uns entfernt saßen sie im Baum und schmusten miteinander. Es war einfach herzerwärmend zu sehen, wie liebevoll sie miteinander umgegangen sind. Als der Kleine anfing herumzuklettern, lies die Mutter ihn nicht aus den Augen. Holte ihn liebevoll zurück als er zu hoch hinaus wollte. Falls er strauchelte, war die sichernde Hand der Mutter immer direkt zur Stelle. Man sah die Liebe und Fürsorge der Mutter und konnte sie fast schon spüren.

 

Schweren Herzens trennten wir uns von den Beiden und machten uns auf den Rückweg. Selbst unser Guide war euphorisch, weil wir in den zwei Tagen zehn Orang Utans gesehen haben. So traten am Ende fünf überglückliche und schlammverschmierte Menschen wieder auf die Straße und zurück in die Zivilisation.

 

Wenn du auch Lust auf ein großes Abenteuer hast, dann habe ich noch ein paar Tipps für dich.

 

 

Orang Utans in Sumatra, Mutter mit Kind

 

Tipps fürs Dschungeltrekking zu den Orang Utans

Mittlerweile leben nur noch auf Sumatra und Borneo Orang Utans in freier Wildbahn. Ihr Lebensraum wird immer weiter zerstört, vor allem durch die Holz- und Palmölindustrie. Die Schutzgebiete sind ein wichtiger Rückzugsort für die Tiere.

 

Im Gunung Leuser Nationalpark in Nord-Sumatra leben noch viele Orang Utans in freier Wildbahn. Bis heute ist es noch ein Geheimtipp, da er nur wenige Besucher hat. Neben den Orang Utans leben noch andere Affenarten, viele Vögel und sogar der stark bedrohte Sumatra-Tiger und das Sumatra-Nashorn auf dem Gelände. Nur ein Teil des Parks ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Du kannst in Begleitung von einem Guide von zwei Ausgangspunkten in den Dschungel gehen.

 

1. Bukit Lawang, Sumatra (Indonesien)

Von hier aus starten die meisten Leute auf eine Tour. Früher gab es im Ort eine Rehabilitationsstation, um Tiere aus der Gefangenschaft auf die Auswilderung vorzubereiten. Heute ist sie geschlossen, aber es gibt noch eine Fütterungsstelle für Orang Utans.

 

Im Dschungel selber kannst du auf ein paar verhaltensauffällige Orang Utans treffen, die durch ihre Gefangenschaft und Misshandlung durch den Menschen gestört sind. Aber die Guides kennen die Affen und wissen mit ihnen umzugehen. An Wochenenden und in Ferienzeiten ist teilweise viel los.

 

Wenn du mehr wissen willst, dann schau dir den ausführlichen Bericht auf Indojunkie an.

 

2. Ketambe, Sumatra (Indonesien)

Ich war stattdessen in Ketambe, dass mir von einem Backpacker empfohlen wurde. Hier triffst du noch weniger Leute und bist im Wald wirklich alleine unterwegs. Die Orang Utans in diesem Bereich des Parks sind nicht an Menschen gewöhnt und verhalten sich artgerecht. Nimm dir mindestens zwei Tage für den Trek Zeit, wenn nicht sogar mehr.

 

Der Ort selber besteht nur aus ein paar vereinzelten Häusern und liegt direkt am Fluss. Über mein Guesthouse habe ich meine Tour organisiert und sie haben einen Kontakt zum Guide hergestellt, was ganz einfach war.

 

Thomas-Leave-Affe

 

Dschungeltrekking Tour in Sumatra

Es werden meistens Tagestouren bis zu mehrtägigen Treks angeboten. Auch wenn du alleine unterwegs bist, kannst du dich ohne Probleme einer Gruppe anschließen. Gegebenenfalls musst du ein bis zwei Tage warten. Bei mir hat es direkt geklappt und ich konnte schon am nächsten Tag mit zwei anderen Backpackern losgehen.

 

Sei gründlich bei der Auswahl deines Guides und kläre ab, wie groß die Gruppe ist, da du mehr Tiere sehen wirst, je kleiner die Gruppe ist. Leider gibt es auch immer ein paar schwarze Schafe gerade in Bukit Lawang, die die Orang Utans mit Obst anlocken und keinerlei Erfahrung im Umgang mit den Tieren haben. Von daher sind aktuelle Empfehlungen von anderen Backpackern Gold wert. Für Ketambe kann ich dir den Guide JFK empfehlen, der jahrelange Erfahrung hat und einfach ein lustiger Typ ist. Das ist wirklich sein Name und ihr seht ihn unten auf dem Foto.

 

Dschungel Trekking Camp

Dschungel Trekking Camp Küche

 

Bei den meisten Trekking-Touren musst du dich um nichts kümmern. Dir wird die komplette Campingausrüstung gestellt und deine Guides werden sich um alles kümmern. Sie bauen das Camp auf und kochen für dich. Die komplette Ausrüstung wird von seinen Helfern zum Lager getragen, so dass du nur einen Tagesrucksack mit Wechselklamotten und Wasser selber trägst.

 

Die kürzeren Treks sind meistens nicht sehr anstrengend, da du keine großen Distanzen überwindest. Der Fokus liegt vielmehr auf der Tierbeobachtung. Idealerweise hast du Schuhe mit gutem Profil, um auf den oft matschigen Wegen Halt zu finden. Alternativ kannst du dir auch einen Stock zur Hilfe nehmen.

 

Die Regenzeit in Sumatra ist etwa von Oktober bis März. Dann gibt es Schauern jeden Nachmittag oder Abend. Ich selber war zu Beginn der Regensaison unterwegs und wir hatten nur nachts etwas Regen. Die Wege waren nur teilweise matschig, was sicher in den folgenden Wochen mehr geworden ist. Zum Glück gab es damals nicht viele Blutegel.

 

Orang Utans in Borneo und Kalimantan

Auch auf Borneo kannst du Orang Utans im Dschungel sehen, der indonesische Teil der Insel heißt Kalimantan. Da ich selber noch nicht hier unterwegs war, habe ich nur ein paar Linktipps für dich von anderen Backpackern.

 

Sandakan, Borneo (Malaysia)

Tanjung Putin Nationalpark, Kalimantan (Indonesien)

 

Sumatra Pilze

Orang Utans in freier Wildbahn zu sehen ist ein großes Geschenk

Ich hoffe, dass ich dich etwas mit meiner Euphorie angesteckt habe. Falls du Sumatra oder Borneo noch nicht auf deiner Backpacking Reise eingeplanst hast, änderst du hoffentlich noch deine Meinung. Denn dich erwartet ein großes Abenteuer im Dschungel. Diese Begegnung mit den sanften Orang Utans wirst du dein Leben lang nicht mehr vergessen. Versprochen.

 

Hast du schon mal einen Orang Utan im Dschungel gesehen? Wo war das?

 

Bitte schreibe einen Kommentar, damit ich den Artikel vervollständigen kann. Du kannst auch gerne einen Link zu deinem eigenen Reisebericht teilen.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Die Highlights für Backpacker & Abenteurer in Sumatra

Sulawesi: Ich bin im Paradies gelandet!

 

 

No Comment

Post A Comment

7 + elf =