Backpacking Tipps für China

38 coole Reiseziele in China – lass dich inspirieren!

Hast du schon mal über eine Reise nach China nachgedacht? Nein? Vielleicht kann ich dich umstimmen, denn China ist ein fantastisches Reiseland mit einer lebendigen Kultur, leckerem Essen und vielfältigen Landschaften. Das Reich der Mitte hat so viele Highlights zu bieten, da fällt es schwer sich zu entscheiden, wohin die Reise gehen soll. Hier ist eine kleine Auswahl an interessanten Reisezielen in China. Lehn dich zurück und genieß die Show.

 

Interessante Reiseziele in China

 

Achtung, es ist ein sehr langer Artikel! Hier kannst du zu den einzelnen Regionen springen.

 

Der Nordosten von China:

Peking, Große Mauer, Datong, Harbin, Pingyao, Südshanxi, Luoyang, Tai Shan

 

Die Seidenstraße:

Xian, Lanzhou, Dunhuang, Turpan, Kashgar

 

Die Ostküste von China:

Shanghai, Suzhou, Hangzhou, Nanjing, Huang Shan

 

Im Zentrum von China:

Fenghuang, Denhang, Zhangjiajie

 

Die Provinz Sichuan (östlich von Tibet):

Chengdu, Leshan, Kangding, Litang, Yading Nature Reserve

 

Die Provinz Yunnan im Süden:

Shangri-La, Tigersprungschlucht, Lijiang, Dali, Reisterrassen Yuanyang

 

Der Südosten von China:

Guillin, Yangshuo, Tulou-Rundhäuser, Hong Kong, Macau, Taiwan

 

Weitere Reisetipps für China

 

china backpacking reiseziele

Der Nordosten von China

Die beste Reisezeit für den Nordosten ist der Frühling oder Herbst, wenn die Temperaturen angenehm sind und die Luft sauberer ist. Die Menschen sind alle draußen unterwegs und es macht Spaß das rege Treiben in den Parks zu beobachten. Die Winter dagegen sind sehr kalt und die Sommer heiß und drückend. Die beliebtesten Orte im Nordosten von China sind die Hauptstadt Peking und der Besuch der Großen Mauer.

 


peking

 

Peking

Das Herz von China schlägt in Peking. Hier trifft Moderne auf Tradition. Du kannst locker eine Woche in der Stadt verbringen, um die Must-sees (Verbotene Stadt, Sommerpalast, Große Mauer, etc.) zu besuchen. Fazit, sehr coole Stadt, solltest du nicht verpassen.

 

grosse-mauer-china

 

Die Große Mauer (Great Wall)

Über Jahrhunderte wurde an der Großen Mauer weitergebaut, die China vor Invasoren aus dem Norden schützen sollte. Heute stehen nur noch Teilstücke der Mauer, einige der besterhaltensten (renovierten) Abschnitte liegen unweit von Peking.

 

Meine Tipp ist Jingshaling, was du super als Tagesausflug von Peking machen kannst. Hier findest du sowohl alte verfallene Mauerabschnitte, als auch renovierte Teilstücke. Zudem ist hier etwas weniger los. Top.

 

Datong

Einst war Datong eine hässliche Industriestadt, die überzogen war von einer Kohlestaubschicht. Mittlerweile hat es sich herausgeputzt. Die meisten Besucher kommen wegen des hängenden Klosters und den Yungang-Grotten.

 

Harbin

Im äußersten Zipfel von Nordost-China liegt Harbin, das vor allem durch sein alljährliches Eisfestival bekannt ist. Dann verwandelt sich die Stadt für ein paar Wochen in eine Wunderwelt aus Eisskulpturen. Cooles Erlebnis, aber bitterkalt.

 

Pingyao

Pingyao katapultiert dich zurück in die Qing-Dynastie, als die Stadt noch eine wichtige Handelsstadt war. Danach wurde sie verlassen und erst vor kurzem aus seinem Dornröschenschlaf geweckt. Der Altstadtkern ist erhalten geblieben, so dass du wieder durch die engen Gassen streifen und die traditionellen Hofhäuser erkunden kannst. Einfach super schön.

 

Südshanxi

Rundum Jincheng findest du viele alte Burgen und historische Dörfer, die relativ wenig Besucher erkunden.

 

luoyang

 

Luoyang

Die Altstadt von Luoyang ist wunderschön, aber die meisten Besucher kommen wegen der Longmen-Grotten außerhalb der Stadt. In den Fels am Fluss sind Tausende von buddhistischen Figuren in den Stein geschlagen worden, die einfach beeindruckend sind.

 

Tai Shan

Mit dem Hochgeschwindigkeitszug bist du in zwei Stunden in Taian von Peking aus. Nördlich der Stadt liegt der Tai Shan, der einer der fünf heiligen Berge des Daoismus ist.

 

Eine kleine Anmerkung zum Wandern in China

Denn ich war etwas geschockt nach meinem ersten Erlebnis. Chinesen sind relativ faul (nicht alle). Sie wollen möglichst viel in kürzester Zeit sehen und reisen meist in großen Gruppen. In den Bergen sieht es dann so aus: sie fahren mit der Seilbahn hoch zum Gipfel, so dass oben ein ganz schöner Trubel herrscht.

 

Der andere Weg hinauf führt über Tausende von Treppenstufen, denn normale Wanderwege gibt es meist nicht. Zwei Stunden Treppen zu steigen, kann zermürbend sein. Oben angekommen, findest du meistens breite ebene Wege, wo viel los ist. Ein Trip in die Berge in China hat wirklich nichts zu tun mit dem klassischen Wandererlebnis, aber die bizarre Bergwelt und die grandiose Aussicht machen alles wieder wett.

 

Such dir einen Berg (grüner Punkt in Karte) auf deiner Reise durch China aus und kletter hoch, einer reicht.

Die Seidenstraße: von Xian bis Kashgar

 


Einst führte ein Wegenetz vom Mittelmeer bis ins Ferne China, auf denen Karawanen wertvolle Güter wie Gewürze, Seide und Porzellan transportierten. Die Seidenstraße führt von Kashgar im äußersten Westen von China durch die verlassene Steppe und Wüsten bis an die ferne Ostküste. Noch heute kannst du auf den Spuren der Seidenstraße reisen und eine ganz andere Seite von China erleben. Das sind die Highlights auf der Seidenstraße.

 

xian

 

Xian

Ein wichtiger Handelsort auf der Seidenstraße war die Stadt Xian. Noch heute spürt man deutlich die Einflüsse aus dem Orient. Die Küche ist würzig und herzhaft. Viele Menschen haben andere Gesichtszüge und kleiden sich anders. In der Stadt gibt es viele alte Moscheen. Es macht Spaß durch das Moslem Quarter in Xian zu streifen, und das bunte Treiben zu erleben. Es ist ein kleiner Vorgeschmack auf den Westen von China.

 

terracotta-armee-xian

 

Der zweite Grund nach Xian zu kommen, ist die Terracotta-Armee. Eine der ungewöhnlichsten Ausgrabungen der Welt. Seit mehr als 2.000 Jahren halten die tönernen Soldaten Wache am Grab ihres Herrschers. Es ist schon ein seltsames Bild, diese riesige Armee mit ihrem realistischen Aussehen zu betrachten.

 

Lanzhou

Etwa 80 Kilometer von Lanzhou liegen die Bingling-Grotten am Gelben Fluss. Ein beeindruckender Ort mit einer Vielzahl an Höhlen und Tausenden von buddhistischen Steinfiguren.

 

 

Dunhuang

Die beliebte Oasenstadt im äußersten Westen von China ist umgeben von Wanderdünen und ist die Heimat der Mogao-Grotten.

 

 

Ein von ⭕ (@yyyyyyinn) gepostetes Foto am

 

Turpan

Turpan ist eine typische Wüstenstadt und liegt in den Ausläufern des Tianshan-Gebirges. Nach dem Toten Meer ist es die tiefste Stelle der Erde und eine der heißesten Orte von China.

 

 

Ein von Zach (@zach_naimon) gepostetes Foto am

 

Kashgar

Auf der Seidenstraße war Kashgar ein bedeutender Knotenpunkt und wichtiger Handelsort. Die Altstadt hat sich bis heute ihren einzigartigen Flair und die bunten Märkte bewahrt.

Die Ostküste von China

Die meisten Backpacker reisen durch den Osten von China entlang der Küste, wo es viele interessante Orte nah beieinander zu besichtigen gibt. Mega-Cities wie Shanghai und Nanjing, aber auch ruhigere grünere Städte wie Hangzhou und Suzhou.

 


Shanghai China

 

Shanghai

Shanghai steht für das moderne China mit seiner futuristischen Skyline und ihren hippen Bewohnern. Im näheren Umfeld gibt es viele interessante Ausflugsziele.

 

suzhou

 

Suzhou

Von Shanghai kannst du einen Tagesausflug in die beschauliche Gartenstadt Suzhou machen. Eine nette Abwechslung zur Hektik der Großstadt, aber auch hier ist viel los. Die Altstadt ist durchzogen von Wasserkanälen und es gibt zahlreiche alte Häuser mit wunderschönen Gärten.

 

hangzhou

 

Hangzhou

Das Herz von Hangzhou ist der große Westsee, den du am besten mit dem Fahrrad erkundest. Entlang des Ufers liegen zahlreiche Pagoden und Gärten. Mein persönliches Highlight war eine Wanderung durch die umliegenden Hügel mit urwüchsigen Wäldern und schönen Aussichten zwischendurch.

 

 

 

Nanjing

Traurige Berühmtheit erlangte Nanjing wegen des Massakers durch die Japaner Anfang des 20. Jahrhunderts. Heute ist eine aufstrebende moderne Stadt, die durch ihre gut erhaltenen historischen Gebäude besticht. Nanjing hat sich eine entspannte Atmosphäre bewahrt.

 

 

 

Huang Shan

Das Huang Shan Gebirge zählt zu einem der beliebtesten Touristenziele in China. Die karge Schönheit der schroffen Berglandschaft ist besonders zum Sonnenaufgang malerisch schön.

 

 

 

Sanqing Shan

Der Berg Sanqingshan wurde mir als Alternative für Huangshan empfohlen, da hier weniger los sein soll. Ich war zwar nicht allein, aber die Granitfelsen und die Aussicht waren einfach spektakulär. Als Ausgangspunkt ist die Stadt Yushan super.

Im Zentrum von China

Sobald du von der typischen Backpacker Route durch China abweichst, erlebst du ein anderes China. Reisen wird hier etwas schwieriger und anstrengender, weil immer weniger Leute Englisch verstehen. Straßenschilder sind nur noch in chinesischen Schriftzeichen und du bist mehr auf die Hilfe von anderen Menschen angewiesen. Aber die Mühe lohnt sich, denn es gibt viele interessante Ecken von China zu entdecken.

 

Fenghuang

Fenghuang hat eine charmante Altstadt, durch die ein kleiner Gebirgsfluss fließt. Es liegt idyllisch in einem grünen Tal. In den Gassen wimmelt es von Touristen und nachts schallt es aus den Bars. Wenn man darüber hinweg sieht und seine eigenen Wege geht, ist es eine tolle Stadt.

 

 

 

Dehang

Nicht weit von Fenghuang liegt das Dorf Dehang. Tagsüber kommen ein paar Besucher, um zum Wasserfall oder zur Aussicht zu wandern. Wer jedoch über Nacht bleibt, kann die Ruhe und Abgeschiedenheit (fast) alleine genießen. Ein Traum.

 

 

 

Zhangjiajie

Ein landschaftliches Highlight der Provinz Hunan ist der National Park von Zhangjiajie. Die mystische Berglandschaft ist überwuchert von einem dichten Regenwald, aus dem die teils 200 Meter hohen Sandsteinsäulen empor ragen. Eine fantastische Traumlandschaft, die eine Inspiration für den Film Avatar war.

Die Provinz Sichuan (östlich von Tibet)

Wenn es dir so wie mir geht und du Tibet wegen dem ganzen organisatorischen Kram und den Einschränkung weglässt. Aber doch neugierig bist und ein wenig in die tibetische Kultur hineinschnuppert willst. Dann komm nach Sichuan und reise entlang der Grenze von Tibet. Denn in dieser Region haben sich sehr viele Exil-Tibeter niedergelassen. Hier kannst du mehr über ihre Kultur lernen, die großen Klöster besichtigen und Buttertee trinken. Auch landschaftlich kommst du auf deine Kosten, da du am Rande des tibetischen Plateaus bist und viele Orte in großen Höhen liegen. Es ist eine karge und gleichzeitig faszinierende Bergwelt, die abseits vom allem liegt.

 

 

 

Chengdu

Das Highlight von Chengdu ist der Besuch der Panda-Zuchtstation. Es macht super viel Spaß den kleinen Rackern beim Spielen zuzusehen. Darüber hinaus ist Chengdu bekannt für sein gutes Essen und die hohe Lebensqualität. Es ist eine nette Großstadt mit alten Tempeln und schönen Gärten.

 

Leshan

Über Jahre hinweg haben Mönche den Buddha in Leshan aus dem rohen Fels geschlagen, was absolut beeindruckend ist. Mit seinen 72 Metern Höhe (sitzend) ist er eine überwältigende Erscheinung und definitiv einen Besuch wert. Es ist eine wahre Herausforderung ihn zu fotografieren, weil er einfach zu groß fürs Bild ist.

 

Tibetische Kultur erleben

Wenn du einen Hauch von Tibet erleben willst, ohne nach Tibet zu reisen. Dann fahr an die Ausläufer des Himalayas im Osten, da sich hier viele Tibeter niedergelassen haben. So kannst du die tibetische Kultur näher kennenlernen, ohne dich um eine Reisegenehmigung für Tibet kümmern zu müssen. Interessante Reiseziele sind Kangding, Litang, Shangri-La und die Route von Xining nach Chengdu.

 

 

 

Kangding

Kangding ist eine idyllische Kleinstadt in den Bergen und der ideale Ausgangspunkt die nähere Umgebung zu erkunden. Etwa die Hälfte der Bewohner sind Tibeter und prägen das Stadtbild.

 

Die Wachtürme von Danba wurden als Schutz vor Feinden errichtet. So konnten die Dorfbewohner früh genug die Gefahr erkennen und sich in den uneinnehmbaren Türmen verbarrikadieren. Sogar schlimmen Erdbeben halten die Holztürme stand. Rundum Kangding gibt es noch viele Dörfer, wo du diese einzigartige Architektur sehen kannst.

 

 

 

 

Litang

Litang liegt am Rande des tibetischen Plateaus auf etwa 4.000 Metern Höhe. Eine Stadt mitten im Nirgendwo, umgeben von weiten Grasebenen und rauen Berglandschaften auf der anderen Seite. Die Farben und das Licht sind in dieser dünnen Luft viel intensiver. Man hat das Gefühl in Tibet zu sein. Ein ganz besonderer Ort, der die beschwerliche Anreise wert ist.

 

 

 

Yading Nature Reserve

Mein persönliches Highlight in West-Sichuan war die Wanderung im Yading Nature Reserve. Es liegt ganz abgeschieden mitten im Hochgebirge mit vielen 5.000 und 6.000 Meter hohen Gipfeln. Einfach ein atemberaubendes Bergpanorama, das dir wortwörtlich die Luft nimmt. Von Daocheng kannst du einen Tagesausflug oder mit dem richtigen Equipment, auch eine Mehrtageswanderung machen.

Die Provinz Yunnan im Süden

Immer beliebter bei Backpackern wird Yunnan, das so anders ist als der Rest von China. Landschaftlich bekommst du hier alles geboten: von rauen Berglandschaften um die 4.000 Meter Höhe bis zu tropischen grünen Dschungelgebieten. In der Provinz leben viele Minderheiten, die faszinierende Kulturen haben und das Bild sehr bunt machen. Das Leben ist hier nicht so hektisch wie im Osten und die Städte sind etwas kleiner. Eine wahre Entspannung, wenn du vorher durchs restliche China gereist bist. Neugierig?! Dann könnten dich diese Orte in Yunnan interessieren.

 

 

shangri-la

 

Shangri-La (Zhongdian)

Im Jahr 2001 wurde die Stadt Zhondian in Shangri-La umbenannt, als Anlehnung an den mystischen Ort aus James Hiltons Roman. Der neue Name sollte mehr Touristen anlocken. Der Altstadtkern ist daher sehr kommerziell, aber wegen des großen Klosters am Stadtrand lohnt sich trotzdem ein Besuch.

 

Hinweis: Im Januar 2014 hat ein Feuer den Großteil der Altstadt zerstört, die nun wieder aufgebaut wird.

 

 

Tigersprungschlucht (Tiger Leaping Gorge)

Die Wanderung durch die Tigersprungschlucht ist ein unvergessliches Erlebnis. Auf einem schmalen Pfad geht es mitten durch die enge Schlucht, immer entlang des wilden Gebirgsflusses. Übernachten kannst du in einfachen Unterkünften mit einer grandiosen Aussicht.

 

lijiang

 

Lijiang

Die Altstadt von Lijiang besteht aus einem Netz aus kleinen verwinkelten Gassen, schönen alten Häusern und Wasserkanälen. Lijiang ist super beliebt bei chinesischen Touristen, deshalb ist es doch sehr kommerziell und voll hier. Es ist nett, aber sehr touristisch.

 

Dali

Nicht ganz so überlaufen ist das nahegelegene Dali, das idyllisch zwischen einem See und den Bergen liegt. Dali zieht immer mehr digitale Nomaden und Backpacker an, die etwas länger bleiben und die entspannte Atmosphäre und das milde Klima genießen.

 

Die Reisterrassen von Yuanyang

Nahe der Grenze zu Laos liegen die imposanten Reisterrassen von Yuanyang. Die Felder sind in steilen Hängen mit einem ausgeklügelten Bewässerungssystem gebaut worden. Du kannst mehrere Dörfer besuchen und entlang der Reisfelder spazieren gehen. Die meisten Fotografen kommen im Winter, wenn die Felder geflutet werden und sich die Sonne morgens in den Wasserbecken spiegelt.

Der Südosten von China

Das milde Klima und die malerische Berglandschaften haben schon immer Reisende angelockt. Im Kontrast dazu stehen die modernen Mega-Metropolen Hong Kong und Taipeh. Der Südosten von China steht auch noch auf meiner Bucket-List.

 

 

Guilin & Yangshuo

Eine der maleristischen Landschaften von China findest du rundum Guillin. Die bizarren Karstfelsen verschwinden oft im Morgennebel, der vom Li Fluss und den umliegenden Reisfeldern aufsteigt. Es ist ein Bild wie aus den alten chinesischen Tuschezeichnungen. Ein beliebter Ausgangspunkt ist die Stadt Yangshuo, von wo aus du per Rad oder Boot die Gegend näher erkunden kannst.

 

 

 

Ein weiterer lohnenswerter Ausflug von Guilin sind die Longshen Reisterrassen (Longji Rice Terraces), sie liegen etwa 100 Kilometer nördlich der Stadt. Die schönste Zeit für einen Besuch ist nach dem Sommerregen im Mai.

 

 

Ein von zhcht (@zhcht_) gepostetes Foto am

 

Die Tulou-Rundhäuser

Bei Nanjing und Yongding in der Provinz Fujian gibt es einzigartige Rundbauten, die ein ganzes Dorf beherbergen können. Für Feinde waren diese Runddörfer nur schwer einzunehmen und die Leute lernten auf engstem Raum zusammenzuleben. Bis heute sind sie noch bewohnt und du kannst dort eine Nacht verbringen.

 

 

 

Hong Kong

Hong Kong setzt eigene Maßstäbe und ist nicht mit dem restlichen China zu vergleichen. Auf engstem Raum leben über 7 Millionen Menschen, umrahmt von grünen Hügeln und dem Meer. Eine Stadt der Gegensätze, in der es viel zu entdecken gibt. Leider ist es auch eine der teuersten Städte in China.

 

 

 

Macau

Macau wird auch als das „Las Vegas des Osten“ bezeichnet, mittlerweile wird hier mehr Geld verzockt als in Las Vegas. Es ist eine moderne Stadt, die immer weiter wächst. Und doch hat es sich seinen eigenen Flair mit den alten portugiesischen Kolonialbauten bewahrt.

 

 

Ein von 李翔 (@rookie030) gepostetes Foto am

 

Taiwan

Taiwan steht auf meiner Wunschliste ganz oben, weil es super viel zu bieten hat: lecker Essen, freundliche Menschen, das moderne Taipeh und schöne Landschaften. Zudem ist es einfach zu bereisen, zum Beispiel auf eigene Faust mit dem Motorroller.

Weitere Reisetipps für China

china backpacking route

 

 

Route für China

In so einem großen Land wie China ist es schwierig sich auf eine Reiseroute festzulegen, weil es einfach zu viele interessante Reiseziele gibt. Versuch einzugrenzen, was dich am meisten interessiert, wie viel Zeit du hast, zu welcher Jahreszeit du reist und welche Region dich am meisten reizt. So ergibt sich von alleine deine ganz individuelle Route durch China.

 

Ich bin selber zwei Monate durch China gereist und hatte einen fantastischen Trip. In der relativen kurzen Zeit habe ich nur einen Bruchteil dieses riesigen Landes gesehen. Und doch so viel Vielfalt erlebt. China ist nicht immer ein einfaches Reiseland, aber definitiv die Mühe wert. Die 38 Orte habe ich nicht alle selber bereist, von daher besteht dieser Artikel aus eigenen Erfahrungen und Tipps von anderen Backpackern.

 

Meine Reiseroute durch China:

 

Peking  –  Pingyao  –  Xian  –  Luoyang  –  Shanghai  –  Suzhou  –  Hangzhou  –  Sanqing Shan  –  Fenghuang  –  Dehang  –  Chongqing  –  Chengdu  –  Leshan  –  Kangding  –  Danba  –  Litang  –  Daocheng  –  Yading Nature Reserve  –  Shangri-La  –  Lijiang  –  Dali  –  Kunming  –  Yuanyang Reisterrassen  –  Jinghong  –  Laos

 

Interessante Links

Einen ausführlichen Artikel mit vielen hilfreichen Tipps und Tricks für einen Backpacking Trip durch China findest du hier: meine Backpacking Hacks für China.

 

Travel Guide: Goats on the Road
Reiseblog: Der Sinograph
Reiseführer*: Lonely Planet | Rough Guide

*Mandarin Phrasebook for Travelers

Warst du schon mal in China? Was waren deine Highlights in China?


Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Danke für deine Unterstützung.

 

 

4 Comments

  • Stefanie Schwarz

    Hallo Claudia!

    China hat mich früher überhaupt nicht gereizt, aber nachdem man jetzt so viele gute Sachen darüber hört, wird’s jetzt vielleicht doch mal Zeit? 🙂

    Danke für den tollen informativen Artikel!

    LG Steffi

    PS. Eine Anmerkung, die Seite scrollt sehr schnell und macht das Lesen etwas mühsam, weiss aber nicht ob das nur bei mir so ist? (Firefox 47.0, MacOS Yosemite)

    • Claudia

      Auf eine Versuch kommt’s an 😉 Und danke für den Hinweis, schaue ich mir gleich mal an.

  • Sara

    Hallo Claudia,

    der Beitrag ist richtig toll und macht gleich richtig Bock auf China :)! Die pure Inspiration <3
    Wie sollen wir das alles schaffen :D?!

    Liebe Grüße Sara

    • Claudia

      Danke Sara 🙂 China ist einfach riesig, da kann man sich nur ein paar Rosinen aussuchen. Und wenn’s gefällt, wiederkommen.

Post A Comment

5 × 1 =