Weltreise Route planen

Diese Tools nutze ich für meine Reiseziel-Recherche

Es gab noch nie so viele Ressourcen, um ein neues Reiseziel zu recherchieren. Diese Masse kann erstmal überwältigend sein, so dass du gar nicht weißt, wo du anfangen sollst. Und auf der anderen Seite kannst du dich komplett in der Internetsuche verlieren und Stunden damit verbringen. Nach Jahren habe ich meine Tools gefunden, die ich gerne nutze und die stelle ich dir kurz vor.

 

Aber lass uns noch einen Schritt zurückgehen….

 

Alles durchplanen oder sich treiben lassen?

Beides hat seine Vor- und Nachteile. Oft hängt es von der Situation ab und worauf du gerade Lust hast. Wenn du möglichst viel in einem Urlaub erleben willst, fährst du besser die Recherche vorab zu machen. Wenn es dir darum geht, eine gute Zeit zu haben und zu entspannen, kannst du spontan vor Ort entscheiden. Vielleicht liegst du auch genau in der Mitte, dann macht es der Mix.

 

Einen Tipp kann ich dir aber doch geben (was sich bei mir bewährt hat). Mach deine Hausaufgaben und recherchiere vorab, um eine grobe Vorstellung zu haben, welche Reiseroute machbar ist und welche Orte dich interessieren. Jetzt lass dir alle Möglichkeiten offen unterwegs, mal Punkte deiner Liste zu machen und mal anderen Leuten zu folgen.

 

It’s not about following a plan; it’s about going with the flow.

 

online-recherche-reisen

 

Reiseziel Recherche im Internet

Die Fülle an Informationen im Internet sind oft überwältigend und es können Stunden dabei drauf gehen, Sachen online zu recherchieren. Somit ist es Fluch und Segen in einem. Besonders mit dem oftmals langsamen Internet in Hostels unterwegs, was erschwerend hinzu kommt.

 

Die richtige Dosis macht’s und am besten recherchierst du ganz gezielt.

 

Inspirationen im Internet

Google & Social Media

Gerade am Anfang hilft es sich von Fotos inspirieren zu lassen, um ein Gefühl für ein Land zu bekommen. Dafür kannst du die Google Bildersuche nutzen oder gezielt nach Hashtags von Ländern auf Instagram und Pinterest suchen.

 

Instagramearthpix   |   National Geographic (natgeo)   |   beautifuldestinations   |   wonderful_places   |   wilderness_culture   |   bestplaces_togo

 

Reiseanbieter & Tourism Board

Um mich inspirieren zu lassen und Ideen für eine Route zu bekommen, blättere ich auch gerne virtuell durch Kataloge von Reiseanbietern. Diese geben dir eine ganz gute Vorstellung, was klassische Highlights sind. Ansonsten bieten viele Länder und Regionen offiziell Webseiten mit den wichtigsten Infos zum Reiseziel an.

 

Online-Reiseführer

Um eine kurze Einleitung zu einem Land und ein erstes Gefühl zu bekommen, eigenen sich super Online-Reiseführer. Eine Länder-Intro findest du auf Webseiten der klassischen Print-Reiseführern und unabhängigen Quellen.

 

Webseiten der Reiseführer für Backpacker: Lonely Planet | Rough Guides

 

Weitere Quellen: Travel Independent (Länderzusammenfassungen)  |  Wikitravel oder Wikivoyage  |  Travelfish (Südostasien)  |  buggl (geschrieben von Reisenden, teils kostenlos)

 

Reiseblogs

Reiseblogs gibt es wie Sand am Meer. Mittlerweile findest du für jede Ecke der Welt und jeden Reisestil einen entsprechenden. Der Vorteil von ihnen ist, dass sie nah dran sind und oftmals viele praktische Tipps haben (viel aktuellere als Reiseführer). Der große Nachteil ist jedoch die zeitintensive Recherche.

 

Tipp: Hier findest du Linktipps sortiert nach den einzelnen Reisezielen.

 

Online-Forum

Wenn du konkrete Fragen hast, kannst du dich an ein Reiseforum wenden…

 

Deutsch: Weltreiseforum | Globetrotter-Forum

Englisch: Lonely Planet Throntree  |  Nomadic Matt Forum

 

Facebook Gruppen

…oder eine Facebook Gruppe zu einem bestimmten Land.

 

Asien

 

Amerika

 

Afrika

 

Ozeanien

 

Weitere hilfreiche Links & Tools

Rome2rio – Hiermit kannst du schnell herausfinden, wie du von A nach B kommst und deine Reiseroute überprüfen. Es eignet sich besonders für Reisen in Europa und Amerika.

 

TripAdvisor Aktivitäten – Der Klassiker zeigt dir die beliebtesten Sehenswürdigkeiten einer Stadt inklusive Bewertung an.

 

Spotted by Locals – Das sind City-Guides geschrieben von Einheimischen, mit vielen Insider-Tipps.

 

Neben Webseiten gibt es mittlerweile unzählige Apps, die dir das Leben unterwegs erleichtern. Viele Städte haben eigene City-Guides und es gibt noch unzählige Apps für jedes Interesse. Hier sind meine App-Empfehlungen für Backpacker.

 

reiseführer

 

Reiseführer und Tipps von Menschen

Reiseführer für Backpacker & Individualreisende

Ich bin immer noch ein großer Fan von Reiseführern, weil sie ein kompaktes Nachschlagewerk sind.

 

Meistens nehme ich sie ganz am Anfang, um Ideen zu sammeln und eine grobe Route zu entwickeln. Für die detaillierte Recherche wechsle ich meistens ins Internet, um gezielt Sachen nachzulesen und Geheimtipps zu finden.

 

Unterwegs nutze ich den Reiseführer für meine konkrete Reiseplanung. Er dient mir immer als Backup, wenn ich vor Ort nicht weiter komme. So bleibt er manchmal tagelang unangetastet oder ist im regen Gebrauch.

 

Kaum jemand schleppt noch ein Buch mit sich herum, aber alle Reiseführer gibt es auch als eBooks. Dafür brauchst du kein extra Lesegeräte, ich nutze zum Lesen die Kindle-App auf meinem Handy.

 

Die Qualität von Reiseführern schwankt oft und ist abhängig vom jeweiligen Autor. Nach einiger Zeit bekommst du aber ein Gefühl dafür, wie ernst du seine Kommentare nehmen musst.

 

Folgende Reiseführer gibt’s:

 

*Lonely Planet – der Klassiker für Backpacker und mein Favorit

 

*Rough Guide – eine gute Alternative für Backpacker auf Englisch

 

*Stefan Loose – sehr guter deutscher Reiseführer für Individual-Reisende

 

*Iwanowski – richtet sich vor allem an Selbstfahrer in Nordamerika, Australien und Neuseeland

 

*Footprint – der Lateinamerikaspezialist aus England hat ein sehr großes Programm (auch Afrika)

 

*Moon – vor allem für Nord- und Südmerika, er wird von vor Ort lebenden Expats geschrieben

 

Tipps von Reisenden & Locals

Die besten Geheimtipps bekommst du immer von anderen Menschen. Vorab kannst du dich bei Freunden und Bekannten umhören, ob sie schon mal durchs Land gereist sind. Unterwegs bekommst du Empfehlungen von anderen Reisenden, Mitarbeitern im Hostel oder einheimischen Zufallsbekanntschaften.

 

Sei immer offen und schreib dir alles auf. Wie oft habe ich schon die Namen vergessen, was ärgerlich ist.

 

Guides

In Städten gibt es vielerorts „Free City Walks“ durch die du einen guten ersten Eindruck bekommen kannst und viele zusätzliche Tipps vom Guide bekommst. In ländlichen Gegenden kannst du dir einen „Local Guide“ nehmen, um mehr über die Region zu erfahren und ganz andere Ecken zu entdecken.

 

Locals

Locals kennenzulernen, hängt auch viel mit Glück zusammen. Sei einfach immer offen und geh auf die Leute zu. Gerade die Mitarbeiter in Hostels sind immer offen und wenn die Wellenlänge zwischen euch stimmt, zeigen sie dir gerne ihre Stadt.

 

Du kannst auch ganz gezielt über die Couchsurfing-Community Kontakt suchen. Dabei musst du nicht unbedingt bei ihnen übernachten, du kannst dich auch nur auf einen Kaffee oder Spaziergang treffen.

 

Der Mix macht’s

Verlass dich nicht nur auf eine Quelle, sondern bedien dich bei mehreren. Variiere wie stark du in die Recherche einsteigst und wie viel du dem Zufall überlässt. In etablierten Reiseländern kannst du dich auch mit der Masse treiben lassen. Bei schwierigen Reisezielen ist es oft unersetzlich gut vorbereitet zu sein.

 

Entspann dich auf Reisen und überlass Dinge auch dem Zufall. Sei offen für neue Impulse und variiere deine Pläne. So machst du das Beste aus deinem Trip.

 

Welche Tools und Webseiten nutzt du noch zur Recherche?

 


Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Danke für deine Unterstützung.

 

 

2 Comments

  • Monique

    Hallo Claudia,
    danke für die gute Übersicht.
    Ich persönlich nutze meist das Internet, und dort ganz verwschiedene Quellen. Reiseführer kann aber auch mal sein:)
    LG, Monique

    • Claudia

      Danke Monique. Welche Seiten im Internet nutzt du am liebsten?
      LG Claudia

Post A Comment

zwanzig − dreizehn =