osprey farpoint fairview

Rucksack- Test: Osprey Fairview 40 vs. Farpoint 40

Immer mehr Hersteller reagieren auf den Trend, dass Leute nur noch mit Handgepäck reisen wollen. Osprey hat nun einen neuen Rucksack auf den Markt gebracht, der speziell für Frauen entwickelt wurde – den Fairview 40. Ich habe ihn für euch getestet und mit dem Farpoint 40 verglichen.

 

Der Osprey Fairview 40 für Frauen im Test

Seit diesem Herbst gibt es den neuen Fairview, aber was hat er zu bieten?

 

Im Überblick

  • Volumen: 40 Liter
  • Maße (L x B x T): ca. 54 x 35 x 34 cm
  • Gewicht: ca. 1.440 g
  • Farbe: anthrazit & grün
  • Preis: ab 130 Euro
  • Mehr Infos

 

Was ist der Unterschied zum Farpoint?

Auf den ersten Blick sieht der Fairview genauso aus wie der Farpoint. Was auch in den meisten Punkten stimmt. Der einzige Unterschied ist das Tragsystem, dieses wurde beim Fairview speziell auf die geschwungenen Formen von Frauen abgestimmt. Der Hüftgurt und die Schulterträger sind anders geformt, um sich besser an den Frauenkörper anzuschmiegen.

 

Was gibt es sonst noch für Unterschiede? Den Farpoint gibt es in zwei unterschiedlichen Rückenlängen, den Fairview nur in einer. Die meisten Frauen werden mit der kürzeren Rücklänge gut zurechtkommen, da Frauen oft einen kürzeren Oberkörper haben.

 

 

osprey-farpoint-40

 

Die Gemeinsamkeiten von Fairview 40 und Farpoint 40

Was zeichnet die beiden Rucksack-Modelle aus? Vor allem die handliche Größe von 40 Litern. Die Abmessungen entsprechen den meisten Handgepäck-Regeln von vielen Airlines.

 

Tragekomfort

Ansonsten ist es der gute Tragekomfort. Beide Modelle sind mit einem leichten umlaufenden „LightWire“-Rahmen ausgestattet, der das Gewicht gleichmäßig auf die Schulter- und Hüftgurte überträgt. Der Rücken und die Gurte sind mit einem festen Schaumstoff überzogen, so dass sie nicht drücken.

 

Selbst auf längeren Strecken lässt er sich gut tragen. Durch seine bauchige Form ist das Gewicht nicht ganz so optimal verteilt wie bei einem klassischen Wanderrucksack, dafür ist er ideal auf den Alltag von Backpackern abgestimmt.

 

Das große Hauptfach

Der große Nachteil von Wanderrucksäcken ist, dass sie sich meist nur von oben beladen lassen. So bist du ständig am ein- und auspacken, was oft im Chaos endet. Nicht so bei diesen Backpacker Modellen, wo du beide Hauptfächer wie einen Koffer aufklappen kannst. So ist es viel einfacher den Überblick zu bewahren und alles sauber zu organisieren.

 

Im großen Hauptfach ist genug Platz für alle Klamotten und sperrige Sachen wie Schuhe. Im aufgeklappten Deckel ist ein Netz mit Reisverschluss, wo du deine gerollten Shirts reinstecken kannst. Damit nichts herumfliegt, kannst du mit zwei Kompressionsbänder alles festverzurren.

 

Auf den ersten Blick sieht das Fach recht klein aus, aber du wirst überrascht sein, wie viel rein passt.

 

Tipp: Um den Überblick zu behalten, sind Packbeutel oder Packing Cubes super hilfreich.
Tipp: Wenn du deine Schuhe ganz unten im Hauptfach verstaust, bekommt der Rucksack dadurch mehr Stabilität.

 

Noch mehr Packtipps findest du hier.

 

osprey fairview 40 hauptfach

osprey fairview 40 fronttasche

 

Die Fronttasche

Das vordere Fach ist deutlich schmaler und hat einige Organisationsmöglichkeiten. Es ist etwa 30 Zentimeter breit und 48 Zentimeter lang. Oben wird der Platz für die Außentasche benötigt. Das Fach ist bauchig geformt und verjüngt sich zu den Enden. Damit nicht alles lose herumfliegt, nutze ich hierfür kleinere Packbeutel um meine Kabel, Reiseapotheke und vieles mehr unterzubringen.

 

Zum Hauptfach hin gibt es ein gepolsterte Laptopfach (ca. 28 cm breit, 35-37 cm tief), in dem du sogar ein 15,4“-Laptop verstauen kannst. Mit einem Griff kannst du ihn schnell herausholen, um unterwegs zu arbeiten oder wenn du durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen gehst. Desweiteren gibt es noch ein gepolstertes Fach (ca. 27 cm breit, 27 cm tief), was ideal für ein Tablet oder einen eReader ist.

 

Wer ohne Laptop reist, kann die Fächer zur Aufbewahrung von Unterlagen und Kleinkram nutzen.

 

Weitere Außentaschen

Oben auf ist ein kleines Fach für Dinge, an die du schnell ran musst. Wie zum Beispiel Handy, Kamera, Sonnenbrille, Stift, Taschentücher und so weiter. Praktisch ist der Schlüsselclip, damit er nicht verloren geht.

 

Vorne sind noch zwei Netztaschen, damit du unterwegs schnell Dinge verstauen kannst, wie Essen, Trinken oder nasse Sachen. Wenn der Rucksack prall gefüllt ist, passt jedoch keine Trinkflasche mehr rein. Ich nutze die Netztaschen nur sehr selten.

 

osprey fairview details

 

 

Rückenabdeckung

Wenn du den Rucksack für den Flug aufgeben willst oder es auf einer Busreise staubig wird, kannst du den Rücken mit einer Abdeckung schützen. Dieses ist zusammengerollt unter dem Rucksack und kann ganz leicht mit einem Reißverschluss verschlossen werden. So sind die Gurte beim Transport geschützt.

 

Tipp: Unten im Fach, wo die Rückenabdeckung aufbewahrt wird, ist genug Platz, um noch den Tragegurt, Regencape oder Flip Flops zu lagern.

 

Tragegriffe & -gurt

Sowohl oben als auch an der Seite sind zwei Tragegriffe, die das Handling beim Be-/Entladen vom Bus oder Taxi erleichtert. Den externen Tragegurt selber nutze ich nie, da ich den Rucksack für längere Strecken lieber aufsetze. Er ist mir einfach zu schwer, um auf der Schulter zu tragen.

 

Weitere Details

  • Zwei Kompressionsriemen außen, damit du alles festzurren kannst.
  • Abschließbare Reißverschlüsse an Haupt- und Vorderfach.
  • Tipp: Kauf dir zwei kleine Zahlenschlösser für die Reißverschlüsse.
  • Laschen außen zur Befestigung von weiteren Sachen mit einem Karabiner.

 

osprey farpoint fairview

 

Die Verbesserungen zum alten Farpoint 40 Modell

Zum direkten Vergleich hatte ich ein etwa zwei Jahre altes Vorgängermodell des Farpoint 40. Folgende Punkte sind optimiert worden:

 

  • Der Tragekomfort wurde verbessert mit breiteren Hüftgurten und geschwungenen Schulterträgern.
  • Die Polsterung ist fester und anstatt mit einem Stoff, sind die Gurte und der Rücken mit einem wabenförmigen Netz überzogen.
  • Der Außenstoff wirkt robuster.
  • Die vordere Tasche und die obere Fronttasche sind etwas größer.
  • Ansonsten sind noch weitere Details verbessert worden.

 

Mein Fazit zum Osprey Fairview 40

Mit Osprey hast du einen erfahrenen Rucksackhersteller, was du beim Tragekomfort und der guten Verarbeitung direkt merkst. Der Fairview 40 ist ideal für minimalistische Backpacker, die nur mit Handgepäck reisen wollen. Er eignet sich für Kurztrips genauso wie für eine Weltreise.

 

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Rucksack. Er lässt sich auch auf längeren Strecken gut tragen und ist clever konzipiert. Hier zahlt es sich aus, dass der Farpoint über die Jahre hinweg immer weiter optimiert wurde und schon seit Jahren sehr beliebt bei Backpackern ist. Die grüne Farbe gefällt mir sehr gut, der Farbton ist gediegen und nicht schrill. Der Fairview wird mich definitiv noch auf sehr viele Reisen begleiten (ich freue mich schon drauf).

 

Einzige Negativpunkte für mich sind:

  • Durch seine runde Form, bleibt er nicht alleine stehen und muss immer irgendwo angelehnt werden.
  • Wäre er nicht so rund, sondern kastenförmiger, könnten die Handgepäck-Regeln im Flugzeug besser ausgenutzt werden und er könnte bis zu 5 Liter mehr Volumen haben.
  • Es fehlt definitiv ein Regenschutz, der separat gekauft werden muss.
  • Bei strengen Kontrollen am Flughafen wirst du Probleme bekommen, wenn der Rucksack voll bepackt ist. Mit 34 Zentimetern Tiefe überschreitet er die Handgepäcksbegrenzungen, die meist nur 20 bis 25 tiefe Gepäckstücke zulassen. Von Farpoint Nutzern habe ich jedoch vielfach gehört, dass sie bisher noch keine Probleme damit hatten. Im Notfall kannst du immer noch etwas aus der Fronttasche herausnehmen und mit den äußeren Kompressionsriemen schlanker machen.

 

Welcher Rucksack ist besser für Frauen: Farpoint oder Fairview?

Ganz ehrlich finde ich beide sehr gut und die Unterschiede sind nur sehr minimal. Falls du die Wahl zwischen beiden Modellen zum gleichen Preis hast, würde ich dir als Frau zum Fairview raten. Ansonsten wirst du mit dem Farpoint auch glücklich werden.

 

Bei meinem Test liess sich der Fairview auch auf längeren Strecken vollgepackt gut tragen. Daraufhin habe ich mich mit ein paar Frauen unterhalten, die den Farpoint schon seit längerer Zeit nutzen. Alle waren ebenfalls mit dem Tragekomfort zufrieden. Da jeder Körper anders geformt ist, bleibt das natürlich ein sehr subjektiver Eindruck.

 

Hier kannst du den Fairview 40 und den Farpoint 40 direkt bei Amazon bestellen.

 

Weitere Infos zum Fairview

Den Fairview gibt es noch in zwei weiteren Größen mit 55 und 70 Litern. Bei beiden kannst du die Vordertasche mit einem Reißverschluss lösen und ihn als Tagesrucksack nutzen.

 

Weitere Infos zu allen Fairview Modellen findest du hier.

 

Auf alle Osprey Produkte hast du einen umfassenden Garantieschutz. Bei Verarbeitungsfehlern erhältst du einen entsprechenden Ersatz oder bekommst es kostenlos repariert. Damit du deinen Rucksack bei kleineren Schäden nicht wegschmeißen musst, kannst du den Reparatur-Service auch selber bezahlen. Der Umwelt zuliebe <3

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

 

Die besten Handgepäck Rucksäcke im Vergleich

Meine Weltreise Packliste

So packst du deinen Rucksack in einer halben Stunde

 


 

Hinweis: Der Fairview 40 wurde mir von Osprey kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst.

 

Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Wenn du über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Danke für deine Unterstützung!!!

 

 

1 Comment

  • Dennis

    Da ich selber einen Osprey Fairview40 Rucksack besitze. Ist das meiner Meinung ein perfekter Rucksack für Nomaden, welche auch gerne mit Laptop reisen, da kann man den Laptop auch bei voll gepacktem Rucksack einfach herausholen und zwischendrin bsp. beim warten auf den nächsten Flieger oder beim warten auf den passenden Zug arbeiten.

Post A Comment

16 − 12 =