ausreden reisen mut

Anleitung zum Mutig sein

Vor kurzem habe ich den Podcast von Tim Ferriss gehört, das Thema war „How The Best Overcome Fear“. Es war ein Zusammenschnitt aus verschiedenen Interviews mit Sir Richard Branson, Maria Sharapova, Vince Vaughn und Caroline Paul. Vor allem die praktischen Tipps von Caroline Paul fand ich hilfreich, da sie auch aufs Reisen übertragen werden können.

 

Caroline Paul

Caroline Paul hat jahrelang als Feuerwehrfrau in San Francisco gearbeitet und wenn ich so ihre Geschichten höre, sie ist ein Badass. In den letzten Jahren hat sie es sich zur Mission gemacht, Kindern spielerisch die Angst zu nehmen, vor allem Mädchen.

 

Geschlechterrolle

Besonders Mädchen bekommen oft zu hören: Pass auf! Sei vorsichtig! So wachsen sie zu ängstlichen Frau heran, die nie gelernt haben mutig zu sein. Sie nehmen sich selber als schwach wahr, als jemanden der Hilfe braucht. Bei Jungs ist es oft gegenteilig, sie hören Sprüche wie: Los, dass schaffst du! Sei kein Angsthase! Sie werden ermutig Risiken einzugehen und Ängste zu überwinden.

 

Why we teach girls that it’s cute to be scared? - Caroline Paul

 

So werden wir bereits früh konditioniert, wie wir auf bestimmte Situationen und Herausforderung reagieren. Das hängt natürlich stark von unseren Eltern und Bezugspersonen ab, und kann abweichen. Meine Eltern haben mich nie anders behandelt als meinen Bruder. Sie waren nie sehr ängstlich, was uns Kinder anging. Erst jetzt begreife ich, was für ein Geschenk das ist.

 

Angst ist nützlich

Dabei geht es nicht darum keine Angst zu haben, sondern anders mit ihr umzugehen. Denn Angst hat ihre Daseinsberechtigung. Sie sorgt dafür, dass wir sicher sind. Warnt uns vor Gefahren und Dummheiten. Bringt uns dazu nicht leichtsinnig zu werden.

 

I am not againts fear but pro bravery - Caroline Paul

 

Aber Angst darf nicht die Überhand nehmen, so dass wir überall Gefahren sehen und kein Risiko mehr eingehen. Einen zu starken Einfluss auf unsere Entscheidungen haben, die unser Leben einschränken. Daher muss es eine gesunde Balance zwischen Angst und Mut geben.

 

Krokodil in Australien

 

Was du von Caroline Paul lernen kannst

Wer so ein abenteuerliches und teilweise gefährliches Leben führt, der muss lernen mit Ängsten umzugehen. In Situationen, wo Entscheidungen in Bruchteilen einer Sekunde getroffen werden müssen, darfst du nicht zögern, weil du Angst hast. Das macht sie zum Experten, was Mut und Tapferkeit angeht.

 

Mit diesen Strategien und Tipps wirst du mutiger:

 

Micro-Bravery: Mut braucht Übung

Fang klein an und steigere dich langsam. Im Prozess lernst du dich und deine Grenzen besser kennen, so weißt du wie weit du gehen kannst, ohne dich komplett zu überfordern. Im Verlauf traust du dir immer mehr zu und wirst mutiger.

 

Du lernst anders mit Angst umzugehen, was du später auf größere Herausforderungen anwenden kannst. Dabei spielt es keine Rolle, wovor du Angst hast: emotional, sozial oder körperlich. Es geht darum Verhaltensmuster und Denkweisen aufzubrechen. Das geht nur mit Training

 

Do one thing every day that scares you - Eleanor Roosevelt

 

Das ist wie beim Sport. Wenn du einen Halb-Marathon laufen willst, fängst du doch auch früh genug mit dem Training an. Läufst zu Beginn kürzere Runden und steigerst dich langsam. Dabei trainierst du nicht nur deinen Körper und wirst fitter, sondern auch deinen Geist.

 

Jeder der Laufen geht, kennt das Gefühl. Du hast einen schlechten Tag und würdest am liebsten stehen bleiben. Gerade am Anfang wirst du Pausen einlegen. Mit der Zeit lernst du aber, dass es eine Entscheidung ist stehenzubleiben oder weiterzulaufen. Je öfter du deinen inneren Schweinehund überwinden kannst, desto seltener gibst du dem Impuls nach.

 

So trainierst du dein Durchhaltevermögen und deine Willensstärke.

 

Cessna Namibia

 

Entscheide dich mutig zu sein

Genauso wie du dich entscheidest beim Laufen nicht stehenzubleiben, ist es deine Entscheidung, ob du der Angst nachgibst.

 

Leichter gesagt, als getan.

 

Hier kommt das Mut-Training ins Spiel. Wie hat es sich angefühlt, als du deine Angst überwunden hast? Es war sicher ein gutes Gefühl. Wahrscheinlich warst du stolz auf dich. Vielleicht sogar etwas überrascht, dass du es gemacht hast. Im Nachhinein war es doch gar nicht so schlimm, wie du es dir vorgestellt hast.

 

In Zukunft wirst du die gleiche Situation, ohne Probleme meistern. Du weißt, dass dir nichts Schlimmes passieren wird und dass du dem ganzen Gewachsen bist.

 

Change your relationship with bravery - Caroline Paul

 

Außerdem hast du gelernt, wie gut es sich anfühlt mutig zu sein. Ganz im Gegensatz zur Angst, wenn du dich klein und hilflos fühlst. Anstatt bei der nächsten herausfordernden Situation dich auf die Angst zu konzentrieren, erinnern dich daran wie du dich fühlen wirst, wenn du den mutigen Weg wählst. Das macht die Entscheidung leichter.

 

Sandboarding Vulkan Cerro Negro

 

Viele Menschen geben der Angst zu viel Beachtung

Mutige Menschen haben auch Ängste, sie gehen nur anders mit ihnen um. Wenn sie auf dem 5-Meter-Brett im Schwimmbad stehen, schlägt ihr Herz auch schneller und sie sind angespannt. Aber sie springen trotzdem, weil sie das Gefühl lieben zu springen, dieses Kribbeln im Bauch. Den Moment, wenn sie wieder auftauchen und sich so lebendig fühlen.

 

In solchen Momenten kannst du schwer zwischen Angst und Aufregung unterscheiden, beide haben ähnliche Symptome: erhöhter Herzschlag, Anspannung, … Jetzt kannst du springen und den Adrenalinrausch genießen oder du bleibst oben mit schlotternden Knien stehen.

 

Many people give fear to much priority - Caroline Paul

 

Stell dir vor diese Situation wäre eine Ziegelsteinmauer und alles was du in diesem Moment empfindest, wäre ein Baustein. Dann gäbe es einen Baustein mit Angst, aber auch Aufregung, Spaß, Vorfreude und ich will mich vor meinen Freunden nicht blamieren. Es ist ein intensiver Moment, willst du dich da wirklich nur auf die Angst konzentrieren?!

 

Wenn dir das keinen Spaß macht, musst du es nicht machen. Es ist nur ein Beispiel. Mach dir einfach bewusst, warum du manche Dinge nicht tust. Überlass Entscheidungen nicht deiner Angst. Versuch in solchen Momenten alle Empfindungen wahrzunehmen, die guten wie die schlechten. Vielleicht überwiegen doch die guten Argumente zu springen.

 

It is okay to be scared but you have to take action if necessary - Caroline Paul

 

 

schnorcheln

 

Nimm der Angst ihre Macht

Viele Menschen haben Angst vor Spinnen, aber was ist so scary an ihnen. Ist dein Leben in Gefahr? Nein. Wird sie dich beißen? Nein. Hat sie Angst vor dir? Wahrscheinlich. Sieht sie eklig aus? Das ist Betrachtungssache. Vielleicht musst du nur näher hinschauen, denn Insekten sind oft faszinierend.

 

Entscheide dich für Neugierde, anstatt Angst.

 

Geh dem ganzen auf den Grund, woher kommt deine Angst. War was in deiner Kindheit? Hast du einen Horror-Film mit Spinnen gesehen? Oft ekeln wir uns vor Dingen, aber Angst müssen wir nicht haben.

 

Wenn du mal darüber nachdenkst, wovor viele Menschen Angst haben, ist das ziemlich wahllos. Warum hat zum Beispiel keiner Angst vor Mücken? Die beißen einen wirklich und können in den Tropen Krankheiten übertragen. Dagegen ist eine Spinne harmlos.

 

huayhuash-peru

 

Don’t panic!

In Ausnahmesituationen gilt es einen klaren Kopf zu bewahren und nicht in Panik zu verfallen. Das macht alles nur schlimmer.

 

Mir ging es so auf einer Gratwanderung. Rechts und links ging es steil bergab. Ein falscher Schritt und ich würde in die Tiefe fallen. Plötzlich passierte es und ich verlor für einen Moment den Halt. Ich rutschte leicht weg, fing mich aber noch früh genug wieder auf. Mein Herz explodierte fast und meine Knie wurden weich. Ich musste mich kurz setzen.

 

Im meinem Kopf lief ein innerer Dialog ab: Ich habe keine Wahl, ich muss weiter gehen. Also konzentriere dich wieder. Lass dich nicht davon ablenken, was alles passieren könnte. Du schaffst das. Es wird alles gut gehen.

 

Don’t panic! It’s just a walk! - Caroline Paul

 

Ich nahm noch ein paar Mal tief Luft, dann ging ich weiter. Anstatt meine Gedanken um die Angst kreisen zu lassen, konzentrierte ich mich auf jeden Schritt. Ich nahm mir Zeit und machte jede Bewegung kontrolliert. Alles andere blendete ich aus. So wurde mein Schritt wieder sicher und die Angst war verflogen.

 

Konzentriere dich auf das was ist und nicht auf das, was sein könnte.

 

Möwe

 

Du kannst lernen, mutig zu sein

Dein Mut ist wie ein Muskel, der nur etwas Training braucht, um stärker zu werden. Jeder kämpft mit seinen Ängsten und Glaubenssätzen (Limiting Beliefs), die uns kleiner machen und Zweifel säen. Aber es lohnt sich dagegen anzukämpfen, zu wachsen und mutig zu sein. Denn das Leben ist so viel reichhaltiger und bunter, wenn wir es tun.

 

Lass dich nicht von Ängsten aufhalten, sondern lebe deine Träume!

 

Life shrinks or expands in proportion to one s courage - Anais Nin

 

Tim Ferriss Podcast Episoden

Hör dir die Podcast-Folgen an, wenn du mehr erfahren willst.

 

How The Best Overcome Fear

Erstes Interview mit Caroline Paul

Q&A mit Caroline Paul

 

(Noch ein Hinweis: Wenn du unter Angstzuständen, Panikattacken oder Phobien leidest, wirst du professionelle Hilfe benötigen.)

 

Wie gehst du mit deiner Angst um?

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

 

Deine erste Backpacker Reise – so überwindest du deine Ängste

Vor- und Nachteile alleine zu reisen

Als Frau alleine auf Weltreise

 

 

No Comment

Post A Comment

dreizehn + fünf =