Günstigen Flug finden

21 Tricks wie du günstige Flüge buchst

Schon mit ein paar einfachen Tricks erhöhst du deine Chancen günstige Flüge zu finden. Über die Jahre habe ich viel ausprobiert und immer mal wieder Glück bei der Flugsuche gehabt. Denn so ganz durchschaue ich die Preispolitik der Fluggesellschaften nicht. Da hilft nur eins, austesten.

 

(UPDATE – Februar 2017: Da sich ständig Sachen ändern, war es Zeit den Artikel zu aktualisieren.)

 

Hier sind meine 21 Tipps, wie du günstige Flüge findest:

 

1. Fang früh mit der Suche an

Starte etwa zwei bis vier Monate vor dem gewünschten Abflug mit der Recherche. Gerade bei Langstreckenflügen habe ich damit gute Erfahrungen gemacht.

 

Laut skyscanner sind 8 Wochen vorher bei Kurzstreckenflüge und 15 bis 30 Wochen bei Langstreckenflügen. Wobei dies variiert und abhängig von der Flugstrecke, der Airline und der Jahreszeit ist. Skyscanner hat die Flugbuchungen der letzten zwei Jahre analysiert. Super sind die interaktiven Grafiken zu den einzelnen Flugstrecken. Hier kannst du die gesamte Skyscanner-Analyse lesen.

 

Nicht immer kannst du natürlich im Voraus planen. Meist steigen die Preise ab sechs Wochen vor Abflug deutlich an. Dann musst du halt drauf zahlen, aber bleibst dafür flexibel. Auf hochfrequentierten Kurzstrecken kannst du immer Glück haben.

 

2. Schau dir die „Flugprognose“ bei Momondo an

Dafür gibst du in der Suchmaske von Momondo die gewünschte Flugstrecke an und klickst auf „suchen“. Bei den Suchergebnissen gehst du oben rechts auf „Flugprognose…“ und bekommst eine Zusammenfassung zu deiner Strecke.

 

In der Übersicht kannst du sehen, welche Faktoren alles einen Einfluss auf den Preis haben. Was eine enorme Hilfe ist, um günstige Flugtickets zu finden

 

flugprognose-momondo

 

3. Verschaffe dir einen Überblick bei Metasuchmaschinen

Meine erste Anlaufstelle ist Skyscanner, um das Feld grob zu sondieren. In einem weiteren Fenster lasse ich auch eine Suchanfrage bei einer weiteren Metasuchmaschine durchlaufen, dafür nutze ich meistens Kayak oder Momondo, weitere sind Google Flights und Hipmunk. Es gibt keine Flugsuchmaschine, die immer die günstigsten Tickets hat, von daher musst du mehrer austesten.

 

Achtung: Die Endpreise können sich im Verlauf noch erhöhen. Da die Angaben nicht ständig aktualisiert werden, sondern manchmal erst bei der Buchung vom Anbieter erneut abgefragt werden.

 

4. Aktiviere einen „Preisalarm“

Diesen Service bieten Skyscanner und Kayak an. Per Email wirst du informiert, wenn der Preis gefallen ist. Wann der richtige Zeitpunkt zum Buchen ist, weißt du so aber auch nicht. Da die Preise genauso steigen können und dann ärgerst du dich, dass du gewartet hast. Es kommt immer aufs richtige Timing an.

 

5. Sei flexibel mit dem Datum

Bei Skyscanner kannst du als Suchanfrage einen ganzen Monat auswählen. So überblickst du schnell, welche Tage günstig sind. Schon allein ein oder zwei Tage vorher können einen großen Unterschied machen.

 

Ein paar generelle Tipps:

  • Versuche die Hauptreisezeit und Ferienzeiten zu vermeiden.
  • Bei Städtetrips in Europa sind Wochenenden inklusive Freitag und Montag teurer, auch wegen den Berufspendlern und Geschäftsreisenden.
  • Bei typischen Urlaubszielen ist es am Wochende am teuersten, fliege dann lieber in der Woche.
  • Feiertage werden gerne für einen Kurztrip genutzt, nicht aber für Fernreisen. Gerade an Weihnachten, Sylvester und Neujahr wirst du weniger zahlen.

 

Display Flugroute

 

6. Teste unterschiedliche Start- und Zielflughäfen

Als nächsten Schritt variiere die Suche mit alternativen Flughäfen der Umgebung. Bei interessanten Angeboten solltest du kurz überprüfen, wie die Anbindung mit Bus oder Bahn ist. Welche Kosten dadurch entstehen und wie lange es dauert.

 

Tipp: Gib bei der Suche keine Stadt, sondern ein Land ein. So findest du schnell die günstigsten Verbindungen.

 

Tipp: Schau auch bei KIWI COM vorbei. Bei dieser Suchmaschine gefällt mir das „Radius Search Feature„, wo du alle Ergebnissen auf der Landkarte angezeigt bekommst. Das hilft besonders, wenn du noch flexibel mit deinen Reiseplänen bist.

 

7. Direktflug oder Gabelflug?

Im Vergleich sind Direktflüge oft teurer als Gabelflüge, die einen oder mehrere Zwischenlandungen beinhaltet. Zudem kannst du einen Stopover für einen kurzen Aufenthalt nutzen, wenn du es nicht eilig hast.

 

Tipp: Setze keinen Haken für Direktflüge, wenn es günstige gibt, werden sie dir sowieso angezeigt.

 

8. Segmenting: Jeden Flug auf der Strecke selber checken

Oft ist es günstiger Flüge nicht von A nach B zu suchen, sondern die einzelnen Teilstrecken und unterschiedlichen Zwischenstopps zu testen. Um dich nicht blind auf die Flugsuchmaschinen zu verlassen, prüfst du selber besser die einzelnen Strecken. Bei hunderten von Fluggesellschaften und einem undurchschaubaren Streckennetz, gar nicht so einfach.

 

Auf diesen Webseiten FlightRoutes.net und Airline Route Maps findest du heraus, welche Flugrouten es gibt und was typische Stopover Hubs sind.

 

Tipp: Nutze nicht die „Multi-City“-Suchfunktion, teste besser selber die einzelnen Strecken.

 

Reiseplanung

 

9. Oneway oder Return Ticket?

Teste bei Langstreckenflügen zusätzlich, ob es preiswerter ist zwei getrennte Oneway-Tickets zu buchen. Es lohnt sich manchmal ein Return-Ticket zu kaufen, auch wenn du den Rückflug nie antrittst.

 

Einfach austesten.

 

Noch ein Hinweis, wenn du einen Flug verfallen lässt. Die Airlines wollen verhindern, dass du durch das Weglassen eines Fluges, dir einen Preisvorteil verschaffst. In drastischen Fällen wurden schon Leute von Fluggesellschaften auf „rote Listen“ gesetzt und dürfen nicht länger mitfliegen.

 

Tipp: Das Problem hast du nicht bei Billigfliegern, die jede Strecke einzeln anbieten und keinen Preisnachlass für Hin- und Rückflug geben.

 

10. Such nach Angeboten bei Billigfliegern

Der Preiskampf zwischen den Billigairlines ist so stark, dass du immer wieder Glück haben kannst, günstige Flüge zu finden. Gerade in den letzten Jahren weiten die Billigflieger immer weiter ihr Angebot aus und fliegen Ziele rund um den Globus an. Sie sind nicht unbedingt günstiger auf Langstreckenflügen im Vergleich zu klassischen Fluggesellschaften, aber wer es nicht eilig hat, kann mit ein paar Stopovers viel Geld sparen.

 

Link-Tipps: Liste von Billigfliegern weltweit und Flugsuchmaschine AZair für Billigflieger in Europa & Asien

 

11. Check auch die Airline-Webseite

In den Suchmaschinen werden dir oft nur die Ergebnisse der Online-Reiseanbietern angezeigt. Von daher kann es sich lohnen direkt über die Fluggesellschaft zu buchen. Da du deine Suche bereits eingegrenzt hast, kannst du schnell noch den Vergleich machen.

 

Tipp: Wenn der Preis identisch oder günstiger ist, buche ich immer direkt bei der Airline. Da diese meistens einen besseren Kundenservice haben, wenn es Änderungen bei den Flügen gibt.

 

12. Lösche deine Cache bei der Suche

Ich war mitten in meiner Suche für einen Flug und sprang zwischen zwei Suchportalen hin und her. Jedes Mal stiegen die Preise weiter an. Was für ein Ärger!!! Sie haben meine Cookies genutzt, um ständig den Preis zu erhöhen und mich zu einer schnellen Entscheidung zu treiben.

 

Tipp: Also zwischendurch die Cache in deinem Browser bereinigen, besonders vor der Buchung. Oder direkt im anonymen Modus surfen.

 

fliegen

 

13. Schnäppchen-Jagd

Die Fluggesellschaften bewerben regelmäßig Angebote und wollen Flüge gerne voll machen. Lass dich automatisch darüber informieren: abonniere den Newsletter oder nutze Social Media (Facebook, Twitter) dafür. Gerade bei den Airlines deines Heimatflughafens lohnt es sich.

 

Nutze auch Gutschein-Codes.

 

14. Wie hoch ist der Endpreis?

Gerade bei den Billigfliegern ist der angezeigte Preis nicht immer der Endpreis. Schau genau hin, welche Gebühren enthalten sind. Hier kannst du auch noch selber aktiv sparen, indem du keinen Sitzplatz reservierst und mit Handgepäck fliegst.

 

15. Erro Fares

Error Fares sind Fehler im System der Fluggesellschaften. Es kann ein Zahlendreher sein oder Zuschläge werden nicht berechnet, was schon mal bei Gabelflügen vorkommen kann. Hier heißt es schnell zugreifen, bevor der Fehler bemerkt und korrigiert wird.

 

Wie spontan bist du? Selber habe ich es noch nie gemacht, aber es sind schon verlockende Preise: Hin- und Rückflug für 160 € an die Westküste der USA oder für 500 € nach Neuseeland.

 

Auf den Seiten von Travel-Dealz, UrlaubspiratenUrlaubsguru, VielfliegertreffFlynous, Scott’s Cheap Flights oder Secret Flying findest du die Flüge. Damit du schnell reagieren kannst abonnierst du am besten den Newsletter oder hinterlegst die Webseiten bei Feedly.

 

Hinweis: Rein theoretisch kann die Airline das Ticket annullieren, was aber in den seltensten Fällen passiert (zu viel Arbeit). Warte trotzdem besser, bevor du eine Unterkunft oder einen Mietwagen für die Reise buchst.

 

flughafen

 

16. Schnell buchen oder abwarten?

Bei temporären Angeboten und Error Fares solltest du dich schnell entscheiden.

 

Ansonsten lass dir ruhig ein paar Tage Zeit. Du hast bereits die Suche eingegrenzt und bist beim zweiten oder dritten Mal viel schneller. So kannst du testen, ob es zu anderen Tageszeiten und Wochentagen Abweichungen gibt. Viele Fluggesellschaften (nicht Billigairlines) arbeiten mit komplizierten Algorhythmen, so dass die Preise im Tagesverlauf und zu den verschiedenen Wochentagen stark schwanken.

 

Es gibt nicht die beste Tageszeit oder Wochentag einen Flug zu buchen, da dies bei jeder Airline und Flugstrecke anders ist. Da hilft nur eins testen.

 

17. Ist der günstigste Flug auch der beste?

Wenn du in den Urlaub fliegst, willst du dann wirklich zwei volle Tage durch Gabelflüge verlieren? Oder stundenlang zu einem Flughafen in einer anderen Stadt fahren, nur weil du 40 € sparen kannst?

 

Was ist es dir wert? Entscheide dich für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

18. Überlass es den Experten

Im Internet gibt es zum Beispiel den Anbieter Flightfox, die für dich nach günstigen Flügen suchen. Für eine kleine Gebühr versteht sich, von daher lohnt es sich nur bei Langstreckenflügen.

 

19. Nutze Transport-Angebote zum Flughafen

In Deutschland haben einige Gesellschaften Verträge mit der Deutschen Bahn. Mit dem Rail&Fly-Ticket kommst du günstig zum Flughafen. Andere Städte haben ähnliche Deals. In London kannst du den günstigen Shuttle von Easyjet nutzen.

 

Die Angebote erhältst du meist schon im Buchungsvorgang oder im Anschluss in der Buchungsbestätigung per Email. Also Augen auf.

 

kayak-explore

 

20. Sei spontan und überlasse es dem Zufall

Wenn du spontan verreisen willst oder keinen Plan hast, wohin die nächste Reise gehen soll, kannst du es dem Zufall überlassen. Bei Kayak kannst du die Explore Funktion nutzen, um schnell zu sehen, wohin es günstige Flüge gibt. Gib oben einfach deinen Startflughafen, Reisezeitraum und -dauer, den maximal Preis und die Reisedauer ein. So siehst du auf einen Blick, wohin es interessante Angebote gibt.

 

21. Extra-Tipp: Nachweis für Rück- oder Weiterflug

Das hat nicht direkt etwas mit der Suche nach günstigen Flugtickets zu tun, aber kann zum Problem für dich werden. Und zwar geht es um folgendes.

 

Wenn du ins nicht-europäische Ausland fliegst, kann es dir passieren, dass von dir ein Nachweis über deinen Rückflug oder Weiterreise verlangt wird. Hast du kein Ticket kann es dir passieren, dass du den Flug gar nicht antreten darfst. Da viele Fluggesellschaften dies bereits beim Check-In kontrollieren. So wollen einige Länder vermeiden, dass du ihr Land nicht wieder verlässt und dich illegal im Land aufhältst, länger als dein Visum es dir erlaubt.

 

Gerade wenn du flexibel bleiben willst auf der Weltreise und mit Oneway-Ticket reist, kann dir das passieren.

 

Dann hast du mehrere Möglichkeiten das Problem zu umgehen:

1. Du kaufst dir ein billiges Flug- oder Busticket ins Nachbarland, was du einfach verfallen lässt.

2. Anstatt eines Oneway-Tickets buchst du Hin- und Rückflug, dass ist manchmal sogar günstiger oder nur ein wenig teurer.

3. Du mietest dir ein Flugticket für 24 Stunden bei FlyOnward (momentan nicht sehr zuverlässig, Stand: Okt 2017), besser Onwardflights oder BestOnwardticket.

 

Diese beiden Sachen kann ich dir nicht empfehlen.

4. Du buchst einen Flug und im Anschluss stornierst du das Ticket. Was nicht immer so einfach ist und bei vielen Airlines im günstigen Tarif gar nicht möglich ist oder nur mit hohen Kosten verbunden ist.

5. Du fälschst ein E-Ticket, was du auf keinen Fall machen solltest, da du dich mit Dokumentenfälschung strafbar machst.

 

Auf meiner Weltreise hatte ich nie das Problem, da ich viel über Land gereist bin, wo meist kein Nachweis verlangt wird. Manchmal konnte ich auch einen Weiterflug aus dem Nachbarland vorzeigen, was meine weiteren Reisepläne bestätigte.

 

Fazit: Die Arbeit lohnt sich

In Europa kannst du bei einem günstigen Flug so locker den halben Preis zahlen. Bei Langstreckenflügen sind es gleich ein paar hundert Euro. Investiere also lieber etwas Zeit in die Suche nach günstigen Flugtickets, es wird sich am Ende für dich auszahlen.

 

Dies Artikel könnten dich auch interessieren:

Hast du schon von „Travel Hacking“ oder „Hidden City Ticketing“ gehört?!

Finde heraus, ob das „Around the World Ticket“ etwas für dich ist

Ist der Billigflieger günstiger auf Langstreckenflügen?

Packtipps fürs Reisen nur noch mit Handgepäck

 

Was sind deine Hacks bei der Flugsuche?

 

 

No Comment

Post A Comment

18 + achtzehn =