Reisevorbereitung

Geld auf Reisen: Bargeld & Kreditkarte

Ohne Geld läuft nichts, so auch auf Reisen. Deine Kreditkarte ist mit das wichtigste in deinem Rucksack. Du fragst dich: Wie du am einfachsten an Bargeld kommst? Welche Kreditkarte am besten ist? – Hier findest du alles rundum das Thema Geld auf Reisen.

 

Dieser Artikel wurde zuletzt am 15.01.2017 aktualisiert

Kostenlos Bargeld abheben im Ausland

Sobald ich in ein neues Land einreise, suche ich mir erst mal einen Geldautomaten. An Flughäfen oder Busbahnhöfen findest du immer einen. Dort hebe ich Bargeld in der Landeswährung ab. Dafür nutze ich meine Kreditkarte, mit der ich kostenlos weltweit Geld abheben kann.

 

Bargeld ist für mich unterwegs das wichtigste Zahlungsmittel. Hiermit zahle ich mein Hostel, Bus und Essen. Nur bei größeren Summen nutze ich meine Kreditkarte oder für Online-Reservierungen. Da ich nicht gerne viel Bargeld bei mir habe, ziehe ich lieber öfter kleine Beträge.

 

Sicherheitstipp: Nutze einen Automaten in der Bank zum Geldabheben, die sind meistens sicherer und besser vor Manipulation geschützt. Falls mal deine Kreditkarte stecken bleibt, kannst du direkt die Mitarbeiter vor Ort um Hilfe bitten.

 

Spartipp: Wenn du auswählen kannst  in welcher Währung dein Konto beim Geldabheben belastet werden sollt, dann nimm immer die Landeswährung. In den meisten Fällen erhältst du einen besseren Wechselkurs bei deiner Hausbank.

 

Bankgebühren

Update: Sowohl bei der comdirect bank und der DKB werden die Bankgebühren der Fremdbanken nicht mehr erstattet. Diese fallen nicht bei jeder Geldabhebung an, sondern nur bei vereinzelten Banken. Auf meinen Reisen war dies bisher so zum Beispiel in Thailand und Mexiko. Achte einfach auf deine Kontoauszüge, ob dir Bankgebühren berechnet werden. Und teste dann aus, ob es bei allen Banken so ist.

 

Nur die Santander 1plus erstattet noch die Fremdgebühren der Banken beim Geldabheben.

 

***Hier sind die drei besten Reise-Kreditkarten im Vergleich***

 

Wenn du im Ausland mit deiner Girokarte oder Kreditkarte Geld abhebst, zahlst du normalerweise Bankgebühren in Höhe von drei bis fünf Euro. Nicht so bei den beiden Direkt-Banken comdirect bank und DKB.

 

Falls dir doch einmal Gebühren der lokalen Bank berechnet werden, kannst du dir diese erstatten lassen. Dafür listest du die einzelnen Transaktionen auf und schreibst deiner Bank eine Email. Innerhalb weniger Tage werden dir die Gebühren auf deinem Konto gut geschrieben.

Bargeld Mongolei

 

Brauchst du eine Kreditkarte?

Ja, heutzutage geht es gar nicht mehr ohne. Sobald du online ein Hotel reservierst oder einen Flug buchst, brauchst du eine Kreditkarte. Mit beiden großen Kreditkarten-Anbietern MasterCard und Visa bist du auf der sicheren Seite, da sie fast weltweit anerkannt werden.

 

Gibt es noch eine Alternative zum Plastikgeld? Nicht wirklich, Traveller-Schecks sind ein Relikt aus alten Zeiten. Sie werden nur noch von wenigen Banken eingelöst.

 

Zweite Kreditkarte

Zur Sicherheit habe ich auch immer eine zweite Kreditkarte dabei. Sie ist für den Notfall gedacht, falls ich überfallen oder bestohlen werde. So habe ich immer noch meine zweite Kreditkarte, die ich woanders aufbewahre.

 

Mir ist es auch schon mal passiert, dass ich mit meiner Karte kein Geld am Automaten ziehen konnte. Und am nächsten und am nächsten, so langsam wurde ich nervös. Erspar dir den Stress. Warte nicht bis zum letzten Cent im Portemonnaie, bis du zum Geldautomaten gehst. Versuch es mit der zweiten Karte.

 

Bei der Online-Buchung eines Fluges wurde meine Debit-Kreditkarte nicht akzeptiert. Da musste ich auf meine andere Kreditkarte zurück greifen. Du siehst, es gibt viele gute Gründe sich mit einer zweiten Kreditkarte abzusichern.

 

Am besten hast du zwei Kreditkarten. So bist du auf der sicheren Seite, falls eine mal nicht akzeptiert wird. Im Notfall stehst du nie ohne da und kannst dir bei Verlust deiner zweiten Kreditkarte, eine Neue zuschicken lassen.

 

Debit-Kreditkarte

Die Visa-Karte der comdirect bank und der DKB sind beides Debit-Kreditkarten und eigentlich keine herkömmlichen Kreditkarten. Sie haben kein Kreditlimit, sondern werden auf Guthabenbasis (plus Dispo) geführt. Das Girokonto wird meistens schon wenige Tage nach der Transaktion mit dem Betrag belastet.

 

Die 1plus Visa-Card der Santander ist eine klassische Kreditkarte, in der dir ein Kredit für einen Monat eingeräumt wird und dein Konto erst danach belastet wird.

 

EC-Karte

In Europa ist die EC-Karte mit einem Maestro-Zeichen noch eine Alternative. Aber hier fallen Gebühren bei vielen Banken je Abhebung in Höhe von drei bis fünf Euro an. Generell musst du vorher abklären, ob die Maestro-Karte im Land akzeptiert wird. Weltweit wirst du sie eher selten nutzen können.

Bargeld

Noch ein paar allgemeine Tipps vor Reisen

Separates Reisekonto einrichten

Um den Überblick zu behalten, richtest du dir am besten ein getrenntes Reisekonto ein. So kannst du schneller überprüfen, wie viel Geld du unterwegs ausgibst und alle Transaktionen in Ordnung sind. Dein Reisebudget nutzt so nur für die laufenden Kosten der Weltreise und weißt immer wie es um deine Finanzen steht.

 

Tipp: Richte einen Dauerauftrag ein, der jeden Monat eine festgelegte Summe von deinem Tagesgeldkonto auf dein Girokonto überweist.

 

Beantrage eine neue Kreditkarte nicht zu spät

Bei der DKB und der comdirect geht alles realtiv schnell, schon nach zwei Wochen hast du alle Unterlagen. Bis zu sechs Wochen kann es hingegen bei der Santander dauern. Warte nicht bis zum Schluss damit, da du dann sowieso noch viel zu erledigen hast.

 

Richte alles fürs Online Banking ein

Entscheide dich für ein TAN-Verfahren, da bietet jede Bank unterschiedliche an. Eher abraten würde ich dir vom Mobile-TAN, wo du eine TAN per SMS erhältst, das ist auf Reisen schwieriger. Lade dir gegebenenfalls noch die entsprechende App runter und teste alles vor der Abreise.

 

Tipp: Kontrolliere regelmäßig die Kontobewegungen per Online Banking. So bekommst du direkt mit, falls deine Kreditkarte mißbraucht wurde und kannst schnell reagieren.

 

Wie sieht’s bei vorhandenen Kreditkarten aus?

Überprüfe wie lange die Karte noch gültig ist. Hast du den PIN? Zugansdaten fürs Online Banking? TAN-Verfahren?

 

Wie hoch ist der Verfügungsrahmen?

Wenn du zum Beispiel einen Verfügungsrahmen von 500 Euro hast, kannst du nicht ohne weiteres einen Flug für 700 Euro damit bezahlen. Bei vielen Banken kannst du per Telefon einmalig den Verfügungsrahmen für eine Transaktion oder einen Tag erhöhen. Klär am besten vorher mit der Bank ab, wie das geht.

 

Du kannst den Verfügungsrahmen natürlich auch direkt auf 1.000 Euro anheben, wenn du über entsprechende Bonität verfügst. Höher würde ich dir aber nicht raten, da es bei Mißbrauch oder Diebstahl gut ist ein Limit zu haben, damit dein Konto nicht geplündert werden kann.

 

Tipp: Informier deine Bank über deine Reisepläne, damit sie dir nicht ausversehen dein Konto sperren.

 

Tipps für den Notfall unterwegs

Bargeld und Kreditkarten immer sicher aufbewahren

Schließ deine Wertsachen im Hotel ein und nimm nur das nötigste mit. Wenn du einen Transit-Day hast, bewahre die wichtigsten Sachen direkt bei dir auf. Entweder nutzt du einen Moneybelt oder eine Tasche, die du nicht aus den Augen lässt. Im großen Rucksack kannst du etwas Bargeld und die zweite Kreditkarte verstecken. So stehst du nicht ohne alles da, falls du beklaut wirst.

 

Hier findest du weitere Tipps, wie du deine Wertsachen auf Reisen sicher aufbewahrst

 

Für den Notfall

Falls doch mal etwas passiert… Schreib dir die Karten-Nummer auf, um sie telefonisch unter (+49) 116 116 zu sperren. Die Notrufnummer ist weltweit die erste zentrale und einheitliche Rufnummer zum Sperren von unterschiedlichen elektronischen Berechtigungen wie Kreditkarten, Online-Banking-Zugänge, Handykarten oder auch die elektronischen Identitätsfunktion des neuen Personalausweises.

 

Vollmacht über dein Konto

Es macht Sinn, dass du einer Vertrauensperson zu Hause eine Vollmacht über all deine Konten gibst. So kann sie dir im Notfall helfen und direkt mit der Bank kommunizieren. Falls du mitten im Nirgendwo feststeckst, einen Unfall hattest oder schwer krank bist.

 

Notfall-Bargeld

Nimm etwa 100 US-Dollar in kleinen Scheinen mit. In den meisten Ländern kannst du immer US-Dollar eintauschen, so bist du für ein bis drei Tage okay, falls mal deine Kreditkarten nicht funktionieren.

Hast du noch Fragen zum Thema Geld auf Reisen?

 

Ich habe versucht, all mein Wissen in den Artikel zu packen. Aber manchmal ist man betriebsblind und vergisst die banalsten Punkten. Von daher keine Scheu, löchert mich gerne mit Fragen.

 

PS.: Das könnte dich auch interessieren: Die besten drei Reise-Kreditkarten im Vergleich

 


Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links von comdirect bank. Wenn du über den Link ein Girokonto bei der comdirect Bank beantragst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten, aber du unterstützt dadurch meinen Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst nutze und gut finde. Danke für deine Unterstützung.

 

 

2 Comments

  • Katrin

    Ein sehr informativer Artikel mit ganz wichtigen Informationen. Das wird der ein oder andere ganz sicher noch sehr gut gebrauchen können.

Post A Comment

fünf − drei =