Meine dümmsten Fehler auf Reisen

Meine dümmsten Fehler auf Reisen

Mit den Jahren habe ich schon viele Fehler auf Reisen gemacht, es passiert einfach. Meistens waren es Kleinigkeiten und sie waren nicht weiter schlimm. Ansonsten hatte ich einfach immer einen Schutzengel dabei, der mich vor schlimmeren bewahrt hat.

 

Hier sind meine dümmsten Fehler:

 

Drogendealer gestört

Es fing alles ganz harmlos an. Auf unserem Roadtrip in Westaustralien haben wir auf einem Parkplatz gezeltet. Die ganze Nacht über lief eine Party um uns herum und erst in den frühen Morgenstunden kehrte Ruhe ein. Als ich gegen sechs von Stimmen wach wurde, die nur ein paar Meter von meinem Zelt waren. Ich hörte einen Drogendealer, der Streit mit seinem Kunden hatte. Plötzlich zückte er eine Waffe und das Geschrei war groß. Wie versteinert lag ich alleine in meinem Zelt und gab keinen Mucks von mir. Die Situation entspannte sich wieder, er setze sich einen Schuss und bekam obendrauf noch die Dienste einer Hure angeboten.

 

Meine Freunde wurden langsam wach, also stand ich auf und lotse sie runter an den Strand. Unten diskutierten wir, ob wir die Polizei rufen sollen. Aber wir wussten noch nicht mal, wo wir genau waren. Von daher haben wir etwas gewartet und sind wieder hoch gegangen. Zum Glück waren sie verschwunden.

 

Tipp:

Suche dir einen ungestörten Platz zum Zelten (wild camping).

 

Zahlenschloss Rucksack

 

100$ gestohlen bekommen

Als ich von Myanmar nach Bangkok zurückkam, hatte ich noch sehr viel Bargeld übrig, da man 2012 noch keine Geldautomaten im Land benutzen konnte. Als ich mit einem Nachtbus in Thailand weitergefahren bin, habe ich etwa 100 US$ in meinem großen Rucksack versteckt. Am nächsten Morgen war das Geld verschwunden, obwohl er abgeschlossen war. Das war einfach nur dumm von mir, weil es regelmäßig in Thailand vorkommt. Normalerweise reise ich mit wenig Bargeld und behalte es unterwegs bei mir. Direkt wurde mein Fehler bestraft. Ich habe mich kurz aufgeregt, die Polizei wollte mir nicht helfen. Also habe ich den Verlust abgehakt, den Fehler mache ich kein zweites Mal.

 

Tipp:

Verstecke kein Geld im Rucksack, wenn du mit dem Nachtbus fährst.

 

Fast Anschlussflug verpasst

Vor ein paar Jahren war ich auf dem Weg nach Mexiko und hatte einen Stoppover in den USA. Mir war damals nicht bewusst, dass man bei einem Gabelflug über Amerika einreisen, sein Gepäck neu einchecken und wieder durch die Sicherheitskontrolle muss. So hätte ich fast meinen Anschlussflug verpasst, weil die ganze Prozedur über eine Stunde gedauert hat. Was für ein Stress. Als ich endlich im Flieger nach Mexiko saß, konnte ich endlich aufatmen.

 

Tipp:

Plane genug Zeit zum Umsteigen bei Gabelflügen über die USA ein.

 

Taxi

 

Taxifahrt in Lima

Spät abends bin ich in der peruanischen Hauptstadt angekommen, und musste zu einem anderen Busterminal fahren. Denn in Peru gibt es keine zentralen Busbahnhöfe, so fährt jede Busgesellschaft von woanders ab. Ich habe mir ein Taxi auf der Straße heran gewunken und die Fahrt ging los durch ein echt schummeriges Industriegebiet. Da habe ich es mit der Angst bekommen. Mir sind all die Gruselstories von gekidnappten Touristen eingefallen. Die fünfzehn Minuten haben sich wie eine Ewigkeit angefühlt, aber ich bin sicher angekommen. Mein Fahrer hat nur eine Abkürzung genommen.

 

Tipp:

Bitte jemandem dir ein Taxi zu rufen und fahre nur mit einem offiziellen Taxi. (Schuldig, ich stoppe immer Taxis einfach an der Straße.)

 

Zu schnell reisen

Gerade zu Beginn meiner Weltreise bin ich sehr schnell gereist und war oft nur ein bis zwei Nächte an einem Ort. Das erzeugt nur unnötigen Stress und nach einer gewissen Zeit laugt es einen aus. So kommst du nie wirklich an einem Ort an, sondern bist in Gedanken schon wieder weiter. Anstatt zu erleben, konsumierst du.

 

Tipp:

Lieber es etwas ruhiger angehen und mehr Pausen zwischendurch einlegen.

 

Rio, Brasilien

 

Planlos herumlaufen

Ich liebe es mich einfach in Städten treiben zu lassen, und einfach der Nase nach zu laufen. Erst so entdeckst du wirklich eine Stadt abseits der typischen Touristenpfade. Aber ein paar Mal bin ich in die falschen Ecken geraten. Entweder habe ich es selber gemerkt und habe umgedreht. Oder besorgte Anwohner habe mich gewarnt und weggeschickt. Auch in Zukunft werde ich planlos herumlaufen, da es eine wundervolle Art des Entdeckens ist.

 

Tipp:

Das ist nicht wirklich ein Fehler, vielmehr musst du einfach aufmerksam bleiben und früher umdrehen, wenn du kein gutes Gefühl mehr hast.

 

Übers Ohr gehauen

Immer mal wieder wurde ich zwischendurch übers Ohr gehauen. Besonders wenn ich neu in einem Land war und den Wechselkurs noch nicht richtig im Kopf hatte. Zum Glück waren es nur kleine Beträge. Während ich mich anfangs noch aufgeregt habe, nehme ich es mittlerweile nicht mehr so ernst.

 

Tipp:

Sei aufmerksam. Lerne zu feilschen.

 

disgusting Hotel

 

In einer Absteige übernachtet

Diesen Fehler habe ich schon mehrfach gemacht aus den unterschiedlichsten Gründen. Meine erste Nacht in einem Hostel war in Rom an Sylvester. Fast alles war schon ausgebucht und ich habe noch ein Bett für 9€ die Nacht im Internet gefunden. Das war natürlich ein Reinfall. Das Hostel was überbucht und hat uns in einer Privatwohnung untergebracht. Die Mitbewohner waren gruselig und wir haben uns sehr unwohl gefühlt. Seitdem bin ich noch ein paar Mal in einer Absteige gelandet, oft weil ich zu müde war, nach etwas besserem zu suchen.

 

Tipp:

Wenn du billig willst, dann bekommst du es auch. Meistens musst du nicht viel mehr zahlen, um etwas Besseres zu bekommen.

 

Schlechtes Essen

In Laos habe ich auf einem Markt eine Suppe gegessen und hatte schon beim Essen ein schlechtes Gefühl. Anstatt meinen Teller einfach stehen zu lassen, habe ich ihn leer gemacht. Tagelang hatte ich danach Durchfall. Auch heute noch bin ich ein großer Streetfood-Fan. Oft ist es sogar leichter zu erkenne, wo du besser nicht essen gehst, als bei einem Restaurant, wo du die Küche nicht sehen kannst.

 

Tipp:

Schau dir an, wie die hygienischen Verhältnisse beim Essen sind. Hör auf zu essen, wenn du kein gutes Gefühl dabei hast.

 

Ins falsche Auto gestiegen

In Sumatra habe ich die Managerin meines Hotels kennen gelernt und ihr Mann hat mir angeboten mich mit nach Banda Aceh zu nehmen. Ich hatte ein paar Stunden mit ihnen verbracht und habe mir nicht weiter Gedanken darüber gemacht. Die Fahrt hat mehrere Stunden gedauert und am Ende wurde es wirklich ungemütlich. Er hat ständig davon geredet, dass er mich in mein Hotel begleiten will und wir doch Sex haben könnten. Ich habe ihm eine klare Absage erteilt, aber mich nicht mehr wohl gefüllt. Sobald wir in der Stadt waren, habe ich mich absetzen lassen. Ich war einfach sprachlos, weil er sich auf einmal ganz anders verhalten hatte.

 

Tipp:

Überlege dir gut, in welches Auto du einsteigst. Vertraue auf deine Intuition. Sei selbstbewusst und stark in solchen Situationen.

 

backpacker

 

Andere Backpacker

  • Hier sind noch ein paar Stories von anderen Backpackern:
  • Zum falschen Flughafen gefahren.
  • Kreditkarte aus Hosentasche im Bus geklaut.
  • Von Affen im Monkey Forest in Ubud in Bali angegriffen.
  • Von Tuktuk- oder Taxifahrern abgezockt.
  • Reisepass verloren.
  • Betrunken nachts zum Hostel torkeln und überfallen werden.
  • Auf Betrüger reingefallen (get scammed) in Bangkok, Shanghai, etc.
  • Motorroller in Südostasien: Unfälle, ohne Helm fahren, Bremsen haben versagt, etc.
  • Zu spät zum Arzt gegangen bei entzündeten Wunden, Durchfall, Fieber, etc.

 

Wie kannst du Fehler vermeiden?

Gar nicht. Fehler gehören irgendwie zum Reisen dazu. Du bist in einem fremden Land, kennst die regionalen Sitten und Sprache nicht. Kein Wunder, dass du Fehler machst. Nimm es mit einem Lachen und ärgere dich nicht drüber. Lerne aus deinen Fehlern und mach sie nicht ein zweites Mal.

 

Außerdem bist du nicht alleine. Sabine von Gecko Footsteps hat zur Blogparade „Reisepannen“ aufgerufen und da sind viele „Pleiten, Pech und Pannen“ zusammen gekommen.

 

Was waren deine dümmsten Fehler auf Reisen?

 

PS: So vermeidest du typische Backpacker Anfängerfehler.